Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren.

Beste Indie Games 2020: Die aktuellen TOP 23 Indie-Titel

Die besten Indie Games können genauso unterhaltsam sein wie Spiele, hinter deren Entwicklung größere Budgets stecken. Insbesondere die neueren Indie-Spiele werden immer hochwertiger und können definitiv mit den Top AAA-Games mithalten. Während sie möglicherweise nicht mit dem gleichen Feinschliff und Werbebudget auf den Markt kommen, können sie genauso viel Tiefe haben und das gleiche Maß an Immersion bieten. Nicht selten landen viele Indie-Spiele ganz oben auf den Steam-Charts, sind aber trotzdem nicht so bekannt.

Besser noch, die besten Indie-Games bieten etwas, das ihr bei den großen Blockbuster-Titeln oft nicht findet. Ob es sich um eine andere Perspektive oder eine einzigartige Art des Gameplays handelt, Indie-Spiele überraschen uns immer wieder aufs Neue. Umso mehr wollen wir euch hier die besten Indie Games für PC und Konsole vorstellen, die ihr aktuell zocken solltet.


Die aktuell besten Indie Games für 2020: Unsere TOP Liste


Bugsnax

Dieses unschuldig aussehende PS5-Spiel basiert auf den bezaubernden Designelementen von Titeln wie Animal Crossing: New Horizons und bietet familienfreundlichen Spaß mit einem spielerischen Touch. Dieses skurrile Spiel wurde von denselben Entwicklern wie Octodad: Dadliest Catch entwickelt und ist auch auf der PS4, PC und Mac erhältlich - für alle die bislang kein Glück mit ihrer PS5 hatten.

In Bugsnax spielt ihr meistens als Zweibeiner und Lebewesen, die als Lieblingsfutter Obst und Würstchen essen - und seltsamerweise selbst zu diesen Snacks werden. Arme werden zu Hotdogs, Hände werden zu Erdbeeren, so in etwas kann man sich das vorstellen. Die seltsame Odyssee von Young Horse in die Welt der essbaren Tiere ist voller Charme und Humor. Klar, das sich manchmal wiederholende, nicht sonderlich herausfordernde Gameplay ist teilweise nicht optimal, aber dennoch lohnt sich der Titel.

Bei diesem First-Person Abenteuerspiel steht die Story klar im Vordergrund, welche in Kombination mit kleinen Rätseln und einer überraschenden Menge an emotionaler Tiefe sowie Charakterentwicklung mehr als unterhaltsam ist. Snaktooth Island ist zwar kein großes technisches Schaufenster für die Leistung der PlayStation 5, aber definitiv einen Besuch wert.


Deep Rock Galactic

Es ist keine Überraschung, dass Koop-Spiele den Weg in die Indie-Szene gefunden haben - wer möchte nicht Horden von Feinden zusammen mit Freunden verprügeln oder umnieten? Eines der besten Indie-Koop-Spiele auf dem Markt ist der Newcomer Deep Rock Galactic, der erst im Mai 2020 offiziell rauskam. Obwohl es neben manchen Indie-Klassikern noch sehr jung ist, hat es bereits eine ziemliche Fangemeinde aufgebaut. So gut ist dieses Spiel.

Hier daddelt ihr mit bis zu drei Freunden (oder du kannst auch alleine spielen, wenn du ein Einzelgänger bist), um dich durch ein prozedural erzeugtes Höhlennetzwerk zu graben und zu schießen. Aber du kämpfst hier nicht nur gegen außerirdische Spezies - es gibt auch Ressourcen zu sammeln und ein Ziel zu erreichen. Das Beste daran ist jedoch, dass es keinen festgelegten Pfad gibt, sodass ihr eure Mission so kreativ abschließen könnt, wie ihr wollt. Dazu kommt das extrem coole Waffenarsenal, das super motivierend ist.

Deep Rock Galactic ist definitiv eines der besten Koop-FPS-Spiele im Jahr 2020 und auf alle Fälle eines der besten Indie-Spiele, die wir dieses Jahr gespielt haben.


Spelunky 2

Schon der Vorgänger gehört zu den beliebtesten Indie Games auf dem Markt und mit Spelunky 2 ist Mossmouth wieder ein Geniestreich gelungen. Denn Spelunky 2 hat das Basisrezept von seinem Vorgänger übernommen und perfektioniert. Wie das Original spielst du als Schatzsucher und tauchst in prozedural erzeugte Level ein, die sich jedes Mal ändern, wenn du stirbst - und du wirst oft sterben. Doch nach jedem Tod verbessert ihr eure Fähigkeiten und lernt, wie ihr tödliche Fallen erkennen und mit Monstern umgehen könnt.

Während das Original vier Welten mit jeweils vier Ebenen hatte, fügt Spelunky 2 Verzweigungspfade hinzu, sodass ihr verschiedene Welten zum Erkunden auswählen könnt. Das bedeutet bis zu sieben Bereiche in einem einzigen Durchlauf und bis zu 16 verschiedene Areale insgesamt. Dazu kommen neue Türen, durch welche ihr nach jedem Level in Höhlen gelangt, die den Hauptbereich umgehen. Hier gibt es neue Schätze, Fallen, Waffen, Verbündete und Reittiere zu Entdecken.

Im Online-Koop-Modus mit einem Freund macht alles noch mehr Spaß, oder ihr versucht euch im täglichen Herausforderungsmodus. Für alle Roguelike-Fans ein Muss!


Hades

Das neueste Spiel vom Entwickler Supergiant ist ein unglaublich geniales Roguelike und eines der besten Story-Spiele des Jahres 2020. Als der Prinz der Unterwelt Zagreus werdet ihr versuchen, dem Reich eures Vaters zu entkommen. Nach jedem fehlgeschlagenen Durchgang werdet ihr stärker und geschickter darin, neue Waffen zu nutzen sowie neue Kräfte freizuschalten. Extrem motivierend und immer wieder kommt dieses Gefühl von "nur noch einen Run" auf.

Doch seid gewarnt: Das Kampfsystem, die Bosse und sogar manche Trashmobs haben es in sich. Dazu kommt die Freude am Experimentieren mit neuen Builds, Waffen und Götterkräften (die ihr während des Laufs findet). Dadurch wird jeder Run anders und nie der gleiche sein, auch wenn ihr mit der gleichen Waffe loszieht.

Für alle Roguelike-Fans ist auch Hades einen Blick wert. Die Kombination aus spaßigem Gameplay, toller Grafik, geilem Sound, witzigen Nebenkommentaren und motivierenden Sachen zum Freischalten ergibt ein sehr gutes Gesamtpaket.


Ori and the Will of the Wisps

Auch hier bereitete der Vorgänger den Weg - ein knüppelhartes Open-World Metroidvania mit vielen Jump'n'Run-Einlagen. Viel zu kritisieren gab es schon beim ersten Teil nicht und auch das zweite Ori-Spiel weiß zu überzeugen. Es baut erfolgreich auf dem unverwechselbaren Gameplay des ersten Teils auf und fügt viel Neues hinzu. Es gibt mehr Tiefgang, Detailgenauigkeit, Auswahl sowie Vielfalt als je zuvor und all das wird von faszinierender Grafik sowie einem exzellenten Soundtrack begleitet.

Die vielen neuen Elemente erweitern das Spiel sinnvoll und tragen zum Spaß bei, ohne es zu einfach oder zu kompliziert zu machen. Und das ist wirklich das beste Lob, das man einer Fortsetzung geben kann - es bleibt dem Geist des Originals treu, aber verlässt sich auf das, was es großartig gemacht hat. Ori und der Wille der Irrlichter ist eine hervorragende Erweiterung, welche die Serie zu neuen Höhen treibt.


Gunfire Reborn

Gunfire Reborn könnte so ein bisschen als Roguelike-Borderlands bezeichnet werden - und das Spiel erklimmt schon die Steam-Charts. Seit Mai im Early-Access mit mäßigem Erfolg gestartet, sehen wir seit dem August-Update (welches viele neue Waffen, Gegner und einen neuen Charakter gebracht hat) einen enormen Zuwachs an Spielern.

Jeder Charakter im Spiel verfügt über einzigartige Fähigkeiten, dazu kommen prozedural generierte Waffen, die ihr in den Levels finden könnt. Abwechslung ist also garantiert! Gunfire Reborn kann auch im Koop-Modus für bis zu vier Spieler gespielt werden, sodass ihr wirklich ein richtiges "Borderlands-Erlebnis" bekommt. Es spielt sich wie Borderlands, hat aber auch seine eigenen Ideen und ist kein direkter Klon.

Außerdem kostet es auch nicht die Welt. Gunfire Reborn ist ein spaßiger Shooter mit überraschend viel Tiefe, der definitiv einen Blick wert ist!


Fall Guys: Ultimate Knockout

Millionen von Spielern haben sich in Fall Guys verliebt - und es ist nicht schwer zu verstehen, warum. Dieses unglaublich alberne Spiel von Mediatonic ist vielleicht die größte Erfolgsgeschichte des Jahres 2020 und einfach ein Spiel für jedermann. Zugegeben, es ist kein kleines Projekt wie viele der Indie-Spiele auf dieser Liste, aber es ist immer noch eine Indie-Entwicklung.

Alles was ihr in Fall Guys tun müsst ist, die extrem unterschiedlichen "Strecken" oder Maps zu meistern und vor allen anderen ins Ziel zu kommen. Vom Hochrennen eines Förderbandes während ihr mit Früchten beworfen werdet, bis zum Springen durch fliegende Reifen ist alles dabei. Auf dem Papier einfach genug, ja, aber wir kämpfen immer noch mit anderen Spielern um den Sieg. Es ist einfach mal eine großartige Alternative zum Blutvergießen im Battle Royale-Genre. Für uns eines der besten Indie-Spiele in 2020 und zudem ein geniales Spiel zum Streamen.


Disco Elysium

Disco Elysium war wohl das beste Indie-Spiel des Jahres 2019. Es wurde von ZA / UM entwickelt und ist ein stilvolles, aber dennoch grobkörniges isometrisches Rollenspiel mit offener Welt. Nach einer durchzechten Nacht (ihr wacht nackt auf einem schmutzigen Hotelzimmerboden auf) seid ihr als Detektiv unterwegs und untersucht einen grausamen Mord. Ihr findet schnell raus, dass dieser Typ ein Alkoholproblem hat. Dank seiner eigenen inneren Dämonen müsst ihr also nicht nur den Mordfall lösen (an dem er ursprünglich vor seinem Zusammenbruch gearbeitet hat), sondern ihr müsst auch die verschwommene Identität des Charakters entdecken.

In Disco Elysium geht es darum mit eurer eigenen Psyche zu ringen, um zu dem Detektiv zu werden, der ihr werden wollt. Insgesamt ist Disco Elysium selbst bei gewalttätigen Begegnungen dialoglastig. Es gibt kein wirkliches Kampfsystem, sondern verzweigte Dialogbäume basierend auf euren Aktionen. Mal eine andere und definitiv interessante Variante des typischen isometrischen Rollenspiels. Alles in allem ist Disco Elysium ein hervorragendes Rollen-Detektivspiel für die ruhigeren Stunden.


Outer Wilds

In diesem preisgekrönten Spiel von Mobius Digital übernehmen die Spieler die Rolle eines namenlosen außerirdischen Astronauten. Eure erste Mission ins All wird jedoch plötzlich nach einigen Minuten unterbrochen, da die Sonne mal eben in die Supernova geht. Der Rekrut stellt fest, dass er in einer 22-minütigen Zeitschleife gefangen ist, behält jedoch bei jedem Tod das gesamte Wissen über die Galaxie.

Die Prämisse von Outer Wilds ist es, die Geheimnisse einer alten Rasse aufzudecken und zu verstehen, warum ihr euch in dieser Zeitschleife befindet. Beides ist miteinander verbunden und ihr müsst von Welt zu Welt reisen, um euch mit anderen Astronauten zu unterhalten und Ruinen zu erkunden. Euch wird jedoch nicht genau gesagt, wohin ihr gehen sollt. Stattdessen bietet die überraschend innovative Geschichte immer wieder Hinweise an, damit ihr die Handlung selbst entwirren könnt. Angesichts der Tatsache, dass es bei Outer Wilds hauptsächlich um Erkundung und Entdeckung geht, gibt es hier viele Rätsel zu lösen und Mysterien aufzudecken. Auf jeden Fall einen Blick wert!


Monster Train

Ihr mögt Spiele wie Slay the Spire oder generell Kartenspiele? Dann werdet ihr Monster Train lieben. Dieses Roguelike-Kartenspiel sieht nicht nur sau gut aus, sondern macht auch jede Menge Spaß. Ihr spielt als die Einwohner der Hölle, die in einem Zug zurück in ihre zugefrorene Heimat (fahren) wollen. Zur Auswahl gibt es verschiedene Rassen die alle unterschiedliche Karten, Mechaniken, Stärken und Schwächen haben.

Dazu kommen coole Helden, die ihr auf verschiedene "Builds" auslegen könnt und euer Deck entsprechend während des Runs aufbaut. Zudem schaltet ihr nach jedem Run neue Karten frei, die euch neue Möglichkeiten für neue Taktiken bieten. Alles in allem ist Monster Train extrem gut balanced und gibt auch Langzeitmotivation durch die freischaltbaren Schwierigkeitsstufen. Schaut es euch definitiv mal an, wenn ihr auf Roguelike-Deckbuilder steht.


Satisfactory

Wolltet ihr schon immer mal auf einem fremden Planeten landen und eine Fabrik bauen?  Ja klar, eine etwas ungewöhnliche Ausgangslage aber wir versprechen, dass es funktionieren wird. In Satisfactory landet ihr auf einem von drei Planeten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und müsst dort eine Fabrik bauen sowie automatisieren. Je nach dem, auf welchem Planeten ihr seid, müsst ihr eure Umwelt unterschiedlich nutzen um eure Fabrik zu optimieren.

Klingt erst mal langweilig. Aber die Möglichkeit, diese schönen Welten in Firstperson-Perspektive zu durchstreifen während man Materialien sammelt und feindliche Wildtiere bekämpft, macht es umso aufregender. Und gibt es etwas Besseres, als sich zurückzulehnen und etwas zu bewundern, an dem ihr hart gearbeitet habt?

Zwar befindet sich Satisfactory noch im Early-Access, es hat aber schon jetzt sensationell gute Bewertungen. Und eins ist klar: Ihr werdet euch sicher stundenlang mit dieser Simulation beschäftigen können.


Untitled Goose Game

Wer hätte gedacht, dass ein Spiel ohne Titel über eine Gans so viel Spaß machen könnte? Untitled Goose Game war ein unerwarteter Hit und wurde schnell sehr bekannt.

In einem Dorf auf dem englischen Land spielt ihr als Gans, die ihre menschlichen Nachbarn terrorisieren soll: So stehlt ihr deren Ernte, schließt sie in Schränke ein und geht jedem mit einer Hupe auf die Nerven. Inspiriert von der Stealth-Action-Serie Hitman kommt dieses Spiel mit seinem eigenen Charme daher. Ihr habt eine Reihe von Aufgabenlisten für jeden Bereich des Dorfes, ganz zu schweigen von einer viel größeren Liste von Bonus- und versteckten Aufgaben, mit denen ihr die Bewohner dieser ländlichen Idylle noch viele Stunden lang nerven könnt.

Es ist keine Überraschung, dass Untitled Goose Game ein großer Erfolg wurde. Leider etwas kurz geraten, aber dennoch sehr empfehlenswert für alle, die mal ein bisschen lachen und rätseln wollen.


Katana Zero

Katana Zero wurde von Devolver Digital veröffentlicht und bietet schnelle, stilvolle Action und ein nervenaufreibendes Oneshot-Todessystem, das auf schwere Spiele wie Hotline Miami zurückgeht. Gleichzeitig fühlt es sich wie ein Stealth-Spiel kombiniert mit Puzzles an. Als Samurai könnt ihr euch auf eure Beweglichkeit, Schnelligkeit sowie eine mächtige Klinge verlassen. Falls es mal ernst wird, könnt ihr sogar die Zeit verlangsamen, um Kugeln auszuweichen und abprallen zu lassen.

Dank des herausragenden Kampfsystems fühlt sich Katana Zero trotz der manchmal immensen Herausforderung immer fair an. Der Trick besteht darin, die ideale Reihenfolge für das Absolvieren der Level in diesem großartigen Side-Scroller herauszufinden. Obwohl ihr als Samurai spielt, ist die Geschichte selbst ein moderner Neo-Noir-Thriller mit vielschichtigem Erzählen. Katana Zero bietet bei der Story definitiv mehr, als die meisten ähnlichen 2D-Action-Spiele.


A Plague Tale: Innocence

Dieses dunkle Action-Adventure-Stealth-Spiel von Asobo Studio ist atemberaubend schön. Es spielt im Frankreich der 1340er Jahre während der schwarzen Pest und lebt von einer extrem düsteren Stimmung. Ihr seid Amicia, ein junges Mädchen, dessen Eltern von der Inquisition getötet wurden. Ihr müsst jetzt mit eurem Bruder Hugo verschiedene Schlachtfelder und Dörfer durchqueren, um ein Heilmittel für seine mysteriöse Krankheit zu finden. Auf dem Weg müsst ihr es mit ausgehungerten Ratten, Wachen und feindlichen Dorfbewohnern aufnehmen.

Trotz der Grausamkeit des Mittelalters und der Pest ist A Plague Tale: Innocence ein absoluter Wahnsinn und ein Spiel, bei dem Gameplay und Story Spaß machen. Wenn auch nicht das schwerste Spiel, kommen die Rätsel und "Kampfeinlagen" gut zur Geltung und geben der tollen Geschichte den nötigen Freiraum zur Entfaltung.


My Friend Pedro

Ihr wollt mal ein Indie-Game mit mehr Action? Könnt ihr haben. My Friend Pedro ist eine komische Mischung aus Plattformer, Rätsel lösen und Ballerei. Es passt nicht sauber in ein bestimmtes Genre und sein bizarres sowie surreales Geschichtenerzählen macht es nur noch einzigartiger. Von einer sprechenden Banane werdet ihr beauftragt, Bösewichte zu eliminieren. Dafür erhaltet ihr jede Menge Waffen und eine Fülle von Munition, um eurem Amoklauf der Gerechtigkeit freien Lauf zu lassen.

Die Feinde sind jedoch auch keine Waschlappen und können euch mit ihren Waffen in nur wenigen Sekunden ins Jenseits befördern. Um dem entgegenzuwirken, habt ihr aber eine zeitverlangsamende Fähigkeit, mit der ihr akrobatische Stunts wie etwas aus der Matrix ausführen könnt. Wer auf Indie-Shooter steht, wird hier seinen Spaß haben.


Bloodstained: Ritual of the Night

Ja, Metroidvania-Spiele sind beliebt - und Bloodstained ist ein Spiel, welches den Geist der alten Klassiker einfängt. Es spielt und fühlt sich fast genau so gut an, wie das legendäre Castlevania: Symphony of the Night. Während das Gameplay vertraut ist, wurde hier eine interessante neue Welt mit eigenen Helden und Bösewichten geschaffen. Du spielst als Miriam, ein Waisenmädchen mit der Fähigkeit, eine unglaubliche Anzahl von Dämonenkräften aufzunehmen und einzusetzen.

Ihr kämpft euch durch ein Schloss voller Dämonen und erkundet die riesige Karte methodisch. Dabei sammelt ihr fleißig Erfahrung und deckt euch mit all der bizarren Beute ein, um immer mächtigere Waffen herzustellen. Die enorme Vielfalt an Kräften und Waffen bietet viel Raum, um euren eigenen Spielstil anzupassen und zu experimentieren. Dazu kommen die coolen Monster, welche super gestaltet sind. Von Riesenkatzen mit Dämonenhörnern über Pferde, die unter Wasser schwimmen können - man trifft immer wieder auf ein neues Ungetüm. Wer Bock auf ein gutes Indie-Metroidvania hat, der kann hier zuschlagen!


Slay the Spire

Wir haben Slay the Spire schon weiter oben erwähnt, aber es muss einfach in eine Indie Games Bestenliste. Hier baut ihr im reinen Einzelspieler-Modus euer Kartendeck während eines Runs zusammen und bezwingt verschiedene Bosse, Elite-Monster sowie normale Monster. Dabei trefft ihr auf Ereignisse und findet mächtige Artefakte, die euren "Build" bestimmen können.

Slay the Spire ist was für Strategiefans sowie Freunde des Roguelike-Genres, aber seid vor dem hohen Schwierigkeitsgrad gewarnt. Falls euch das nicht abschreckt und ihr Deckbuilder-Spiele liebt, dann taucht hier voll ein. Ihr bekommt mit den im Moment vier Klassen sehr viel Abwechslung, zumal sich jede komplett anders spielt. Zudem könnt ihr viele Karten freischalten und ich euch in den Ascension-Levels hocharbeiten. Es gibt viel zu tun und zu tüfteln!


Among Us

Wenn ihr nach dem besten Spiel sucht um eure Freunde zu beschuldigen, sich gegenseitig ermordet zu haben, dann ist Among Us genau das Richtige für euch. Das Konzept ist einfach: Es gibt eine Menge süßer kleiner Astronauten die ihr Bestes geben, um Aufgaben auf einem Raumschiff zu erledigen. Aber einer von ihnen ist ein rücksichtsloser Betrüger, der sie alle töten will.

Entdeckt entweder den Betrüger (oder die Betrüger) bevor es zu spät ist, oder täuscht und tötet die anderen Astronauten, falls ihr "der Böse" seid. Among Us ist ein großartiges Partyspiel und obwohl die Karten sowie Aufgaben erst mal etwas überwältigend sein mögen, bekommt jeder den Dreh schnell raus. Außerdem kostet Among Us auch nicht die Welt. Wer also ein unterhaltsames Multiplayer-Spiel sucht, der wird hier sicherlich seinen Spaß haben. Gebt uns nachher nur nicht die Schuld für kaputte Freundschaften.


Gris

Gris ist in vielerlei Hinsicht ein wunderschönes Spiel, das beeindruckende handgezeichnete Grafiken, einen mitreißenden Soundtrack und eine subtile Geschichte bietet. Letztere schafft es sogar ohne Dialoge auszukommen und dennoch zu überzeugen. Darüber hinaus ist Gris auch ein spaßiger Side-Scrolling-Plattformer mit cleveren und kreativen Rätseln, was es zu einem Paradebeispiel dafür macht, wie Indie-Spiele langjährige Genres auffrischen und beleben können.

Es überrascht nicht, dass Gris für den Entwickler Nomada Studio und den Publisher Devolver Digital ein großer Erfolg war. Gris fühlt sich mit seiner dreistündigen Laufzeit zugegebenermaßen ein bisschen kurz an, allerdings bietet es eine perfekte Kombination von traditionellen Spielmechaniken (Bosse, Superkräfte, Platforming, Rätsel), die auf frische und doch vertraute Weise präsentiert werden.


Dead Cells

Dead Cells ist ein Dauerbrenner auf vielen Bestenlisten - was einen manchmal vergessen lässt, dass es tatsächlich ein Indie-Spiel ist. Wenn ihr nach einem Spiel sucht, das ebenso frustrierend ist wie es Spaß macht, dann seid ihr bei Dead Cells genau richtig. Es zieht sich Gameplay-Inspiration von so vielen Orten - von Roguelikes bis zu MetroidVania - und hat sogar einen Hauch von Dark Souls. Dadurch bekommt ihr ein einzigartiges Actionspiel, das eure Grenzen und Fähigkeiten auf die Probe stellt.

Jedes Mal, wenn ihr dieses Spiel spielt, wird es sich neu anfühlen. Und obwohl ihr jedes Mal neu anfangen müsst wenn ihr sterbt (und ihr werdet viel sterben), bleibt Dead Cells motivierend. Das komplexe und flüssige Kampfsystem sowie die große Auswahl an über 90 Waffen und Fertigkeiten machen einfach Lust auf mehr. Vielleicht testet ihr beim nächsten Durchlauf einfach mal eine andere Waffe? Was hier noch mehr anspornt ist das Freischalten von neuen Waffen und anderen hilfreichen Goodies. Also, steht auf und lasst euch nicht entmutigen - beim nächsten Run kommt ihr sicher weiter.


Cuphead

Cuphead stammt aus dem familiengeführten Studio MDHR und hat bereits unzählige Menschen auf der ganzen Welt begeistert - selbst die, die normalerweise keine Run-and-Gun-Plattformer mögen. Wer Cuphead immer noch nicht kennen sollte: Ihr spielt hier als eine Tasse mit verschiedenen Schüssen und bekämpft schwere Bosse in einer 2D-Welt. Es kommt dabei sowohl auf eure Reflexe, als auch eure Taktik an.

Während das Gameplay von klassischen Spielen wie Mega Man und Contra inspiriert wurde, gibt es hier klare Parallelen zu alten Comics. Da Cuphead einen handgezeichneten Grafikstil verwendet (der einer Animation aus den 1930er Jahren ähnelt), wurde es allgemein für seine wunderschöne Grafik gelobt.

Cuphead ist jedoch mehr als nur atemberaubende Grafik. Denn ihr bekommt hier knackiges, responsives Gameplay und müsst 19 herausfordernde Bosse plattmachen (die alle ihre eigene Taktik brauchen) und zwischen den Bosslevels außerdem noch klassische Jump'n'Run-Levels durchlaufen. Für mehr Content ist mit einem DLC auch gesorgt, ergo gibt es jede Menge zu tun. Aber Achtung - das Spiel ist sauschwer.


Hollow Knight

Wenn ihr ein Fan von Spielen seid, die von Dark Souls inspiriert sind, werdet ihr Hollow Knight lieben. Ihr übernehmt die Kontrolle über den Hollow Knight und hüpft mit ihm durch die täuschend entzückende Landschaft, um euch Bossen und anderen schwierigen Herausforderungen zu stellen. Ähnlich wie bei Dark Souls ist nicht sofort klar, was ihr eigentlich tun sollt, da die Erzählung absichtlich stumpf ist.

Die Inspirationen von Dark Souls enden auch hier nicht. Denn hier gilt auch die "hart, aber fair" Philosophie von Dark Souls - das Spiel ist nur so schwer, wie ihr es euch macht. Denn mit Geduld und Lernfähigkeit könnt ihr jeden Boss packen. Zudem könnt ihr natürlich euren Charakter stärker machen und Upgrades freischalten, indem ihr "Seelen" farmt. Hollow Knight nimmt diese Lektionen von Dark Souls und verpackt es in ein cooles Metroidvania-Paket mit all dem, was man sich so wünschen kann.


What Remains of Edith Finch

Wer es etwas storylastiger und ruhiger will, der kann sich in "What Remains of Edith Finch" auf das Lösen eines Mysteriums freuen. Das Spiel orientiert sich an dem Erkundungsaspekt aus Spielen wie Gone Home und Firewatch, bietet aber auch neue Ideen sowie Verfeinerungen für diese Form des Dramas. Hier wird sich klar auf das Geschichtenerzählen konzentriert, dafür aber richtig. Ihr spielt als Edith mehrere kleine Episoden und erfahrt mehr über die Vergangenheit eurer Familie.

Edith Finch ist eine Sammlung von Geschichten über die Familie Finch. Als Edith reist ihr zurück zum Haus der Familie, um die Wahrheit hinter dem Fluch zu enträtseln, der angeblich den Tod eurer Verwandten verursacht hat. Erzählungen über mehrere Generationen hinweg behandeln die schwierigen Themen Depression und Mobbing nachdenklich sowie kreativ, aber es ist erstaunlich, wie diese Ideen durch das Gameplay zum Leben erweckt werden. Bereitet euch also auf eine emotionale Reise vor. Wer auf storybasierte Spiele steht, der wird hier mit Sicherheit eines der besten Indie-Spiele für sich finden.


Euch gefällt unsere Liste der besten Indie Games? Dann schaut jetzt in weitere Bestenlisten rein: