Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren.

Beste Weltraum-Spiele 2020: Die 20 coolsten Sci-Fi-Games

Wenn ihr euch nach Abenteuern im Weltraum sehnt, dann seid ihr hier genau richtig. Denn wir haben die aktuell besten Weltraum Spiele für euch zusammen getragen. Egal ob klassische Weltraum-Simulation, Sci-Fi-Games, Weltraum-Strategie oder sonstiges - in unserer Weltraum-Spiele Bestenliste findet jeder von euch was.

Denn natürlich bringen uns die unendlichen Weiten des Weltraums Spiele in jedem Genre. Auf dieser Liste der besten Weltraumspiele findet ihr daher neben traditionelleren Strategie- und Weltraumkampfsimulationen auch RPGs und Abenteuerspiele.

Also schnall deinen Helm an: Hier sind die derzeit besten Weltraumspiele, sortiert von neu nach alt absteigend (keine Rangliste).


Deep Rock Galactic

Erst im Mai 2020 aus dem Early-Access entlassen, räumt Deep Rock Galactic schon richtig ab. Kein Wunder, denn die Kombination aus Bier, Zwergen und Weltraum klingt nicht nur witzig, sondern macht auch richtig Spaß.

Ein Koop-Shooter über Weltraumzwerge, die mit einer Vielzahl von Sprengstoffen und anderen schweren Waffen Aliens in verschiedenen unterirdischen Ebenen wegballern - das kann ja nur klappen. Und eine tolle Grafik gibt es noch obendrauf.

Deep Rock Galactic gehört mit Sicherheit zu den besten Koop-Spielen für vier Spieler. Das Kampfsystem ist schnell und gut animiert, außerdem gibt es unzählige interessante Synergien zwischen den vier verschiedenen spielbaren Klassen. Die Ziele der verschiedenen Missionen sind abwechslungsreich genug, um euch bei der Stange zu halten - aber trotzdem ist der Schwierigkeitsgrad so einfach, dass neue Spieler den Dreh schnell raus bekommen.

Wer also einen packenden Koop-Shooter mit tiefgängigem Level- und Upgradesystem sucht, der wird hier fündig. Abgesehen von ein paar Verbindungsproblemen im Multiplayer gibt es hier nichts zu meckern.


The Outer Worlds

Obsidians neueres Werk ist ein witziges Action-Rollenspiel, das an die Tage des Studios erinnert, in denen an Fallout gearbeitet wurde. Nicht zu verwechseln mit Outer Wilds, das auch ein Weltraumabenteuer ist und ebenfalls auf dieser Liste steht. 

In The Outer Worlds verschlägt es euch und eure Gefährten in eine Kolonie, die von Unternehmen regiert und von dunklem Humor erfüllt ist. Überall wo ihr hinschaut gibt es einen satirischen Slogan, unterdrückende Propaganda und Richtlinien, die alle auf dem Laufenden halten.

Man bewegt sich in einem Sonnensystem mit sehr farbenfrohen Umgebungen und ebenso farbenfrohen Charakteren. Die retrofuturistische Ästhetik sowie der dunkle Sinn für Humor des Spiels, lassen zwischen The Outer Worlds und Bethesdas Fallout-Reihe klare Parallelen erkennen.

Klar ihr habt zwar Strahlenkanonen und andere Wummen, aber dieses Spiel ist keine weitläufige Sandbox-Erfahrung wie zum Beispiel in Fallout. Ihr bewegt euch zwischen Planeten und Raumstationen, sowie erkundet ziemlich große (und sehr hübsche) Zonen voller Charaktere und Wildtiere.

Dabei ist jede Zone zwar mit Beute und Nebenquests vollgepackt, aber es ist ein eher "schlauchartiges" Rollenspiel, das euch den Weg vorgibt. Dennoch sind die Kampf-, Charakter- und Begleitersysteme tiefgängig genug und kommen auch mit eigenen Ideen daher. Alles in allem aber ein sehr gutes Weltraum-RPG, welchem es vielleicht etwas an Komplexität mangelt.


Outer Wilds

Wer lieber gerne etwas mehr selbst erkundet, dem könnte Outer Wilds besser gefallen, als The Outer Worlds. Denn das recht neue Werk von Mobius Digital ist ein brillantes Sci-Fi-Spiel, welches Waffen gegen einen Kompass austauscht.

Outer Wilds ist ein gewaltfreies Puzzlespiel aus der First-Person-Sicht, das in einem Sonnensystem voller Geheimnisse spielt - und Erkundung steht hier total im Vordergrund. Seine Geheimnisse sind auf einigen kleinen Planeten verstreut, die ihr erforschen und untersuchen müsst.

Ihr spielt einen außerirdischen Anthropologen, der die Geheimnisse der Nomai (einer mysteriösen und uralten Rasse) aufdecken und enträtseln will. Es dauert nicht lange bis ihr herausfindet, dass ihr in einer Zeitschleife gefangen seid. Es liegt also an euch herauszufinden, wie ihr da raus kommt.

Du fliegst zu einem Planeten, du siehst dir ein paar Sachen an, du stirbst. Du fliegst zu einem anderen Planeten, du siehst dir dort verschiedene Dinge an, du stirbst erneut - Outer Wilds ist eine mysteriöse Sandbox.

Das knifflige Erkunden und Lösen von Rätseln bei Outer Wilds ist definitiv eine gewöhnungsbedürftige Sache. Die sehr spezifische Art des aktiven Geschichtenerzählens unterscheidet es auch stark von anderen nicht-linearen Spielen. Obwohl das Ganze manchmal verwirrend sein kann überwiegt das Gefühl, etwas Neues über die Geschichte zu entdecken und motiviert zum weiterspielen.


Surviving Mars

Die Menschheit lässt die Erde hinter sich und begibt sich zum Mars, um eine neue Kolonie zu gründen. Und ihr seid genau dafür verantwortlich. Eure neue Zivilisation wird von einer kleinen Kuppel in der Marswüste zu einer geschäftigen, weitläufigen Metropole auf einem fremden Planeten aufstreben. Aber stellt sicher, dass euch weder Sauerstoff noch Strom ausgehen, denn auf diesem rücksichtslosen Planeten ist dies ein Todesurteil für jeden Bürger, der unter eurer Fuchtel steht.

Als klassisches Aufbauspiel kommt schnell ein vertrautes Gefühl à la Tropico (ist von denselben Machern) oder Anno auf, aber eben im Weltraum. Auf jeden Fall kommen hier Strategiefans, Ressourcenhamsterer und Koloniespezialisten voll auf ihre Kosten.

Aber Achtung: Surviving Mars ist nicht ganz so einfach und erfordert einiges an taktischem Geschick. Ihr müsst für Unterkunft, Wasservorräte und genügend Nahrung sorgen, außerdem Gebäude und Infrastruktur gut planen. Für alle die ein Aufbauspiel im Weltall suchen, ist Surviving Mars definitiv einen Blick wert.


Tacoma

Die Besatzung hat die Tacoma-Mondtransferstation auf mysteriöse Weise verlassen und ihr wurdet geschickt, um die wertvolle KI "Odin" zu untersuchen und wiederherzustellen. Tacoma ist ein atmosphärisches Science-Fiction-Mysterium der Macher von Gone Home und ist wunderbar geschrieben.

Mit einer Besetzung von nuancierten Charakteren, die eine überzeugende Geschichte erzählen, macht die Erkundung der hochdetaillierten Station dank außergewöhnlicher Liebe zum Detail extrem viel Spaß. Je mehr ihr über Tacoma erfahrt, desto verstrickter wird das Rätsel um die Station.

Fullbright schafft es mit Tacoma, acht Charaktere zu präsentieren und sie alle in einem relativ kurzen Spiel interessant zu machen. Die Verwendung der nicht sequenzierten AR-Aufzeichnungen (um mehr über die aufregenden Ereignisse auf Tacoma zu erfahren) ist eine einzigartige Möglichkeit, jede Seite eines Gesprächs zu sehen.

Wer also ein eher storygetriebenes Weltraum-Spiel sucht, der sollte sich Tacoma mal ansehen.


Destiny 2

Shooter im Weltraum? Immer her damit. Wenn ihr in eurem Leben nur Platz für einen Online Weltraum-Shooter habt, dann lasst das Destiny 2 sein. Es hat einfach alles: Süchtig machende PvP-Modi, große Koop-Bosskämpfe, lange Handlungsstränge und vor allem jede Menge Beutejagd.

Es wird euch nie an Aufgaben mangeln, und oft jongliert ihr mehrere Aufgaben gleichzeitig auf verschiedenen Planeten - von komplexen, mehrteiligen Quests bis hin zu einfachen.

Wenn es um das eigentliche Schießen geht, macht Destiny 2 das Drücken des Abzugs befriedigender, als vielleicht jedes andere FPS-Spiel auf dem Markt. Waffen fühlen sich schwer, aber nicht umständlich an, und Kopfschüsse belohnen euch mit  Spezialeffekten. Wir empfehlen euch in einer Gruppe zu spielen, insbesondere bei den härtesten Raids. Aber es macht trotzdem auch alleine Spaß. Das Beste ist, dass der größte Teil des Spiels völlig kostenlos ist und ihr leicht Hundert Stunden in das Spiel stecken könnt, bevor ihr versucht seid, Geld auszugeben.


Endless Space 2

Endless Space ist ein klassisches 4X Weltraum-Spiel: Ihr besiedelt einen Planeten, expandiert, erkundet und führt oft unvermeidbar Krieg gegen andere Rassen (obwohl es Diplomatie gibt). Der zweite Teil der Reihe verfeinert die Mechaniken von Teil 1 weiter und überzeugt zudem mit tollem Soundtrack sowie Grafik.

Rundenbasierte 3D-Kämpfe kommen auch noch dazu, ein wesentlich Teil des Spiels dreht sich aber darum, eure Planeten zu entwickeln und zu forschen. Dabei wählt ihr eine von acht Fraktionen mit jeweils eigenem Spielstil aus, wobei jede ihre eigenen Stärken und Schwächen hat sowie verschiedene Strategien erfordert.

Endless Space 2 ist so ein bisschen wie ein modernes Birth of the Federation oder Master of Orion - und wird alle Fans von rundenbasierten 4X Weltraumspielen mit Sicherheit gefallen.


Astroneer

Astroneer ist ein Survival-Spiel, das im Weltraum spielt - mehr Weltraum-Spiel geht also gar nicht. Ihr seid auf einem unbewohnten Planeten abgestürzt, aber glücklicherweise habt ihr ein trompetenartiges Werkzeug im Gepäck, womit ihr verschiedene Rohstoffe in eine Auswahl von Geräten und Gebäuden umwandeln könnt. Sehr praktisch.

Aber es gibt noch viel mehr zu tun. Alleine oder zusammen mit bis zu vier Freunden baut ihr Basen auf (unter oder über der Erde), grabt euch bis zum Mittelpunkt des Planeten durch, erforscht und entdeckt neue Planeten, oder erkundet einfach drauflos.

Astroneer ist so eine Art Minecraft im Weltall mit leichten Survival-Elementen - ein ausgezeichnetes Spiel zum Entspannen, da das Tempo ganz bei euch liegt. Zudem sieht Astroneer grafisch einfach umwerfend aus.

Während es bestimmte Ziele gibt, geht es im Spiel eher um eure Kreativität: Wie wollt ihr eure Basis aufbauen oder das Gelände gestalten? Ergo für alle die Spiele wie Minecraft mögen, lohnt sich ein Blick. Wenn ihr nach großen Herausforderungen, Geschichten, Charakterfortschritt und Ähnlichem sucht, dann seid ihr bei anderen Titeln aber besser aufgehoben.


No Man’s Sky

Der Weltraum ist unendlich. Der Wunsch das Unbekannte zu erforschen, kommt auch im Erkundungssurvivalspiel No Man's Sky voll zur Geltung. Denn mithilfe der prozeduralen Generierung von über 18 Billionen Planeten stellt Hello Games hier sicher, dass ihr nie das Ende des Weltraums erreicht.

Erkundung ist jedoch nicht alles, was man in No Man's Sky tun wird, denn ihr müsst auch überleben. Entscheidend für euren Erfolg ist dabei die Beherrschung des Handels und des Kampfsystems im Spiel. No Man’s Sky hatte definitiv keinen reibungslosen Start, aber seitdem wurden eine Menge Updates rausgebracht, wodurch sich alles verbessert hat. Und außerdem alles von der Tiefseeerkundung bis zum Aufbau einer Basis hinzugefügt.

Das Addon No Man’s Sky: Beyond hat zudem einige Aspekte des Spiels grundlegend überarbeitet und nahezu unbegrenzten Inventarplatz, VR-Kompatibilität und eine viel bedeutendere Multiplayer-Komponente eingeführt. Für alle Weltraum-Spiele Fans auf jeden Fall einen Blick wert - wenn ihr etwas rasanteres als Astroneer sucht, dann sowieso.


Stellaris

Ein weiteres Weltraum-Strategiespiel, doch diesmal nicht rundenbasiert, sondern als 4X-Hybrid unterwegs. Das 4X Grand Strategy Spiel von Paradox macht den Weltraum dank Ereignissen, die zunächst an Crusader Kings 2 erinnern, wieder spannend. Ihr erkundet das Universum, formt Allianzen mit außerirdischen Fraktionen und nehmt an einer riesigen Weltraumschlacht teil.

Aber Stellaris ist nicht nur ein 4X-Spiel. Es ist ein galaktisches Rollenspiel und eine Empire-Sim, die den Spielern eine Vielzahl von Optionen bietet. Euch wird es ermöglicht einzigartige, exzentrische Arten zu erschaffen. Wollt ihr ein fundamentalistisches Volk sein, das auf dem Rücken von Sklaven aufgebaut ist, oder hyperintelligente Eidechsen, die sich auf Roboter verlassen (egal ob im Kampf oder der Landwirtschaft)? Ihr könnt wirklich EUER Volk erschaffen.

Für alle Weltraum-Strategen einen Blick wert, insbesondere da der Multiplayer-Part auch nicht zu verachten ist.


Homeworld Remastered

Das Remaster von Gearbox zu Relics Science-Fiction-Epos Homeworld, macht das überragende Weltraum-Spiel noch genialer. Beide Spiele in der Sammlung sind Echtzeit-Strategiespiele mit der Option zu pausieren, aber bei Homeworld steht die Story weitaus stärker im Mittelpunkt, als bei anderen RTS-Spielen.

Die Kampagnenmissionen, die sich als Kampfszenarien spielen, bringen diese Geschichte voran. Dazu kommen die gewichtigen, aber minimalistischen Zwischensequenzen, die extrem gut umgesetzt sind.

Der Kampf erstreckt sich über alle drei Dimensionen, wobei Hunderte von Schiffen in alle Richtungen fliegen. Die aktualisierte Benutzeroberfläche macht es jedoch einfacher als je zuvor, eure Flotte dorthin zu lenken, wo ihr sie haben wollt. Es dauert zwar ein bisschen, bis man sich an die Steuerung gewöhnt hat, aber dann macht es umso mehr Spaß dem Spektakel zuzusehen. Wenn ihr das Spiel in den 90ern verpasst habt, schaut auf jeden Fall mal rein.


Alien: Isolation 2014

Alien: Isolation ist ein Klassiker und gehört auf jede Liste der besten Weltraum-Spiele. Amanda Ripley, die Tochter von Ellen, wird in diesem unglaublichen Überlebenshorror-Spiel (mit viel Schleichen) von einem Xenomorph durch eine heruntergekommene Raumstation gejagt. In Anlehnung an Ridley Scotts Originalfilm von 1979, ist es ein Meisterwerk mit nervenaufreibender Spannung. 

Und die Station selbst, Sewastopol, ist ein labyrinthisches Gewirr aus Korridoren, Lüftungsschächten und Tunneln. Alles ist runtergekommen, Lichter flackern, automatische Türen funktionieren nicht und Dampf kommt aus kaputten Rohren. Gelegentlich öffnen sich die engen Räume zu größeren Bereichen, aber der größte Teil des Spiels wird in klaustrophobischen Zuständen verbracht.

Wer also einen guten Horrorschocker im Weltraum sucht, der kommt an diesem Alien-Spiel nicht vorbei.


Starbound

Bei Starbound bekommt ihr ein Terraria- oder Minecraftartiges Überlebensspiel mit Science-Fiction Allüren. Reise mit deinem Raumschiff zwischen zufällig erzeugten Planeten hin und her, du jagst außerirdische Kreaturen um Nahrung zu finden, baust Kolonien und unterirdische Stützpunkte und versuchst dabei nicht zu sterben.

Es gibt eine tolle Auswahl an Waffen, darunter Schwerter, Äxte, Granatwerfer, Bögen, Raketenwerfer und Bomben. Einige Waffen haben sogar besondere Kräfte, allerdings ist das Kampfsystem einfaches Hack und Slay sowie nicht sonderlich komplex. Obwohl dem Kampf etwas das Fleisch fehlt, ist Starbound ansonsten extrem spaßig.

Starbound ist einfach ein brillanter Science-Fiction-Sandkasten mit charmanter Grafik. Zu den spielbaren Rassen gehören Roboter, Wesen aus Sonnenenergie, affenähnliche Kreaturen und farbenfrohe flügellose Vögel. Wer also eine Alternative zu Minecraft oder Terraria im Sci-Fi-Look sucht, der wird mit Starbound glücklich.


FTL: Faster Than Light

Eines der besten Indie-Spiele aller Zeiten hat immer noch viel Treibstoff im Tank. Als Kapitän eines Top-Down-Schiffes ist es euer Ziel freundliches Territorium zu erreichen, indem ihr zwischen zufällig generierten Raumabschnitten hin und her springt. Diese sind jeweils mit Bösewichten, Händlern und seltsamen Charakteren gespickt.

Das Kampfsystem ist eine gute Mischung aus Action und Taktik: Ihr könnt jederzeit pausieren, um eure Optionen abzuwägen, aber dennoch sind wir in ständiger Panik, da wir unsere Feuerkraft auf unsere Schilde umleiten müssen, um Schaden zu absorbieren.

Zumal jedes Durchspielen von FTL komplett anders (dem Zufallsgenerator sei dank) und die Ressourcenknappheit ein ständiger Begleiter ist, wird das Spiel wirklich knackig im Schwierigkeitsgrad. Jede Entscheidung hat Konsequenzen und jeder Sieg hat Kosten. In FTL kann jeder Kampf euer letzter sein. So unfair es sich manchmal anfühlt, ihr werdet aus jedem eurer Versuche etwas lernen und beim nächsten Mal stärker und schlauer zurückkommen.


Kerbal Space Program

Im Weltraum Flugsimulator Kerbal Space Program ringt ihr mit der Schwerkraft und den Gesetzen der Physik, während ihr euer eigenes Raumschiff baut und versucht, den Kosmos zu erkunden.

Beim Kerbal Space Program geht es ums Rumprobieren. Erstens um den Bau eines Schiffes, das seine Nutzlast vom Boden abheben kann (was relativ einfach ist). Und zweitens muss das verdammte Ding dann tatsächlich starten und in eine Art Umlaufbahn gelenkt werden.

Das Spiel bietet euch eine robuste und überzeugende Sandbox mit Möglichkeiten, die ebenso lustig wie clever sind. Zum ersten Mal mit einem selbst gebauten Schiff auf der Mun zu landen (ohne zu explodieren), ist einfach extrem befriedigend. Für alle Sim-Freunde da draußen ist Kerbal Space Program einfach das perfekte Weltraumspiel.


Mass Effect 2

Ihr habt schon immer davon geträumt das Kommando über euer eigenes Raumschiff zu haben, die Galaxie zu erkunden, seltsame Außerirdische zu treffen und mit kosmischen Dilemmata konfrontiert zu werden? Dann ist Mass Effect 2 euer Spiel. Eine Art Star Wars und Star Trek Seifenoper mit genialen Charakteren, tollem taktischem Kampfsystem und RPG-Elementen.

Ohne Zweifel eines der besten Science-Fiction-Spiele auf dem Markt. Es hat zwar nicht die Freiheit von anderen Titeln und ist größtenteils linear vom Gameplay her, aber es nimmt euch mit auf eine unvergessliche Reise durch die Galaxie. Wir lieben die ganze Serie, aber wir sind uns alle einig, dass Teil 2 unser Favorit ist.

Zugegeben, in Mass Effect gibt es nicht viel "Raumschiff-Feeling", aber ihr reist immer noch zwischen Planeten umher. Mass Effect ist ein abgefahrenes Weltraumabenteuer und eines der besten Science-Fiction-Rollenspiele, die ihr je spielen werdet.


Dead Space

Der Weltraum ist die perfekte Kulisse für ein Horrorspiel und Dead Space ist neben Alien: Isolation eines der besten Beispiele für das gruselige Science-Fiction-Genre. Ingenieur Isaac Clarke wird geschickt, um das Raumschiff Ishimura zu untersuchen und findet nur eins:  Abscheuliche, fleischige Monster.

Das erste Spiel der Serie ist immer noch das beste, da es sich an Alien und dem Kult-Favoriten Event Horizon orientiert. Der verstärkte Fokus auf Action in den Fortsetzungen gefiel uns weniger. Klar, Teil 2 kann man auf jeden Fall mal spielen, allerdings ist der erste immer noch unser Favorit.

Wer einen Ego-Shooter im Weltall sucht der Horrorpotenzial hat, der muss sich die Dead Space Reihe anschauen.


Sins Of A Solar Empire: Rebellion

Die Sins-Reihe mischt Echtzeitstrategie mit 4X-Elementen und ist ein Spiel, bei galaktische Eroberung im Vordergrund steht - ergo ein eher klassischeres Weltraum-Spiel.

Ihr wählt eine Fraktion, sammelt Ressourcen und werdet ein mächtiger Weltraumkommandant. Dabei ist es zwar aufregend, seine Echtzeitkriege zu führen, aber Kampf ist nicht immer die "richtige" Antwort. Denn ihr könnt auch Diplomatie zur Eroberung von Systemen einsetzen.

Sins Rebellion ist ein erfrischend langsames Echtzeitstrategiepiel mit einigen wirklich massiven Weltraumschlachten, auf die man gebannt mit großen Augen starren kann. Abgesehen vom Fehlen einer Einzelspieler-Kampagne ist die einzige Kritik, dass es kein großer Hingucker mehr ist. Das trübt den Spielspaß aber in keinster Weise.


Star Wars: Empire at War

Dieser Echtzeitstrategie-Ableger wurde von Petroglyph (einem von Westwood-Veteranen gegründeten Studio) entwickelt und ist eines der besten Star Wars Spiele auf dem PC. Klar, die standardisierte Benutzeroberfläche und die etwas seichten Mechaniken mögen einige Hardcore-Strategie-Fans abschrecken, aber inmitten der chaotischen Land- und Weltraumschlachten ist das Spiel unwiderstehlich - besonders für Star Wars Freunde.

Als Strategiespiel bietet Empire at War ein echtes Star Wars-Erlebnis. Riesige Mechs die auf Schlachtfeldern herumstapfen, Darth Vader der alleine über 20 Soldaten plattmacht, oder Weltraumschlachten mit Dutzenden von Jägern zwischen gigantischen Raumschiffen - Empire at War bietet all das in einem unterhaltsamen, überzeugenden Paket.

In Kombination mit einer Präsentation die so episch ist wie die Filme, die das Spiel inspiriert haben, und einem raffinierten, zweischichtigen Strategiedesign, ist Empire at War für jeden Strategiefan leicht zu empfehlen.


EVE Online

Lebe ein anderes Leben - im Weltraum! Es gibt nichts Schöneres als EVE Online auf dem PC, ein Massively-Multiplayer-Rollenspiel, bei dem alles von den Spielern gesteuert wird. EVE Online ist eine lebende Galaxie, in der Tausende von Piloten gleichzeitig kämpfen, handeln, Ressourcen abbauen und erkunden.

Das etwas ältere MMO ist trotz seines Alters größer und besser als je zuvor. Spieler bilden ihre eigenen Allianzen, und die gesamte Wirtschaft wird von euren Aktionen bestimmt. Und bei mal eben 25.000 Spielern die gleichzeitig online sind wird schnell klar, dass in EVE Online immer wieder cooles Zeug passiert - von riesigen Alien-Invasionen bis zu riesigen PvP-Kämpfen mit Tausenden von Schiffen, die Laser über den Himmel zucken lassen.

Egal, ob ihr in einem massiven Weltraumkrieg kämpft, oder einfach nur New Eden auf eigene Faust erkunden wollt, EVE ist ein unvergessliches Erlebnis. Leider nicht kostenlos und mit monatlichem Abopreis.


Entdeckt jetzt weitere coole Bestenlisten: