Corsair K95 RGB Platinum Test: Features zum Premiumpreis 

Mal wieder schauen wir uns eine mechanische Tastatur für euch an und prüfen sie auf Herz & Nieren. Diesmal ist die Corsair K95 RGB Platinum bei uns im Test. Corsair wirbt hier mit dem Motto: „You wanted it all. Here it is.“ So heißt es zumindest auf der offiziellen Webseite. Das soll schon einiges heißen, doch ob die Tastatur hält was sie verspricht haben wir für euch getestet.

Kurz vorab, die Tastatur kommt mit Cherry-MX Switches daher. Wir haben in unserem Test die Tastatur mit den Brown Switches getestet. Sie ist außerdem noch mit Speed Switches erhältlich.

Was uns gefallen hat


  • Sehr hochwertiges Design
  • Sehr robust
  • Texturierte und angewinkelte
    Tasten zum Austauschen
  • Dedizierte Makrotasten
  • Umfangreiche RGB Features
  • Doppelseitige Handballenauflage

Das war weniger gut


  • Sehr teuer
  • Keine Audio Ausgänge
  • Software recht überladen
Corsair K95 RGB Platinum Testnoten
  • 9/10
    Gaming Performance - 9/10
  • 9/10
    Verarbeitung, Material & Verpackung - 9/10
  • 7/10
    Preisleistung - 7/10
  • 10/10
    Features & Ausstattung - 10/10
8.8/10

Kurzfassung

Die Corsair K95 RGB Platinum überzeugt mit bewährten Switches und umfangreichen Features. Richtig punkten konnte die K95 in der Verarbeitung. Die ganze Tastatur wirkt unglaublich wertig und stimmig. Einen Punkt Abzug gab es, da wir uns hier gerne PBT-Tastenkappen gewünscht hätten. Features vermisst man vergeblich bei der K95, weshalb sie hier die vollen 10 Punkte einfahren konnte. Bei der Preisleistung sieht es schon anders aus. Hier wurden eben keine Kompromisse bei der Herstellung gemacht und das spiegelt sich im Preis wieder. Für den Mainstream-Markt ist dieser einfach zu hoch, weshalb wir hier Punkte abziehen müssen. Zusammengefasst ist die K95 jedoch eine exzellente Gaming Tastatur mit herausragender Qualität. Hier bleiben wirklich keine Wünsche offen wenn ihr das Budget habt.

Tipp: Dieser Artikel ist Teil unseres großen Gaming Tastatur Test, den ihr hier findet. Dort findet ihr weitere Top Gaming Tastaturen als Alternative.


​Verpackung


Corsair hat sich hier natürlich nicht lumpen lassen und man merkt direkt, dass man es mit einer hochwertigen Tastatur zu tun hat. Natürlich werden auf der Verpackung wieder alle Features präsentiert.

Etwas schade: Die Cherry MX Switches kann man leider nicht vorab testen wie beispielsweise bei der Razer Huntsman. Das ist jedoch Jammern auf hohem Niveau, denn meist kann man die sehr beliebten Cherry MX Switches vorab in jedem Media Markt und Saturn testen.

​Die Tastatur wird in einer stabilen Box geliefert.

Die Tastatur ist außerdem doppelt verpackt, die zweite Box ist dabei komplett schwarz mit eingestanztem Corsair Logo und eignet sich theoretisch auch als Transportbox. Nicht schlecht.

Der Lieferumfang ist ansonsten recht überschaubar. Wie mittlerweile leider üblich, liegt keine CD mit Treibern/Software bei. Das liegt wahrscheinlich aber daran, dass gar nicht mehr so viele Laufwerke in PCs verbaut werden und man heutzutage alles runterlädt.

Interessant sind jedoch die beigelegten Keycaps für die üblichen „Gaming Tasten“. Mit dabei ist auch direkt das passende Keycap-Werkzeug zum Austauschen.

Die Keycaps umfassen die Tasten WASD für Shooter und einmal QWER DF für MOBAs.

Diese haben eine andere Beschichtung und sind „angewinkelt“. So findet man die Tasten sehr schnell auf der Tastatur wieder. Finden wir super!


Corsair K95 RGB Platinum: Ausstattung & Features


Die K95 von Corsair ist wie schon oben erwähnt eine mechanische Gaming Tastatur im fast Standardlayout. Fast?... Ja, die Tastatur hat im Großen und Ganzen normale Tastengrößen, bis auf die unterste Reihe. Wenn ihr also die Keycaps austauschen wollt, solltet ihr dies beachten.

Bis auf die dedizierten Makrotasten und dem RGB-Strip an der hinteren Seite der Tastatur, ist sie jedoch baugleich mit der K70 MK.2. Diese ist nicht viel günstiger, hat jedoch noch weitere Switches zur Auswahl.

Hier sind für euch erst einmal die wichtigsten Eckdaten für die K95 RGB Platinum im Überblick:

Corsair K95 RGB Platinum Gaming Tastatur: Die wichtigsten Eckdaten im Überblick

  • Modelname: Corsair K95 RGB Platinum
  • Keyboard Switch: Cherry MX Brown & Speed
  • Tastatur-Art: Mechanisch, offen
  • Materialien: Hartplastik, Aluminium 
  • Beleuchtung: ​Komplett RGB
  • Anschluss: Über USB 2.0
  • USB-Zusatzanschluss: Ja
  • Polling-Rate: 1000 Hz (1 Millisekunde)
  • Anti-Ghosting: Ja​
  • Key-Rollover: Komplett n-Tasten
  • Mediakontrolle: Dedizierte Multimedia-Tasten
  • Gaming-Modus: Ja
  • Kabel: ​Fest, 2m Länge
  • Breite (Länge): 46,5 cm
  • Tiefe: 17,3 cm (23 cm mit Handablage)
  • Höhe (Dicke): 3,6 cm
  • Gesamtgewicht: 1324g
  • Garantie: 2 Jahre

Das sind die groben Daten der K95, schauen wir uns doch einfach mal die Features einmal genauer an.

Corsair K95 RGB-Beleuchtung 

Kaum eine Gaming-Tastatur kommt heute noch ohne Hintergrundbeleuchtung, meistens ist diese sogar RGB. Wie in unserem Fall auch. Noch besser:

Jede einzelne Taste kann mit einem oder sogar mehreren Effekten & Farben angesteuert werden.

Das klingt ja schon mal super, aber schauen wir uns erst einmal grundlegend die Ausleuchtung an.

Die RGB-Beleuchtung der K95 ist erstklassig

Da kann man nur staunen, die Beleuchtung macht wirklich was her.

Corsair nutzt hier die offen herausstehenden Keycaps wunderbar, somit erhalten wir nicht nur beleuchtete Tasten, sondern die LEDs scheinen auch unter den Keycaps durch und sorgen so, vor allem nachts für eine herausragende Beleuchtung.

Die Beleuchtung ist sehr hell (aber nicht blendend), die Farben sind satt und man erkennt jede Taste sehr gut. Etwas schade: Die Unterfunktionen der Tasten, beispielsweise „€“ auf dem E, oder „$“ auf der 4 sind nicht beleuchtet. Jedoch nicht dramatisch, da bei Nacht die Unterfunktionen ausreichend „nebenbeleuchtet“ werden.

Vor allem im Dunkeln ist die K95 ein Hingucker

Makro- & Multimediatasten, n-Key-Rollover & Sondertasten

Die K95 bietet uns dedizierte Multimedia-Tasten. Das sind die üblichen, wie „Stop“ „Start/Pause“, „Weiter“, „Zurück“, sowie den Muteknopf.

Die Mulimedia-Tasten der K95

Einzigartig ist hier das Scrollrad aus Aluminium für die Lautstärkeregelung. Das gibt der Tastatur nochmal einen hochwertigen Touch. Die Regulierung der Lautstärke fühlt sich damit auf jeden Fall „richtig“ an.

Darüber hinaus stehen uns noch 6 dedizierte Makrotasten zur Verfügung, welche wir belegen können wie wir wollen. Auch diese sind wieder extra texturiert, damit wir nicht versehentlich ein Makro auslösen.

Nunja, theoretisch ist jede Taste der Tastatur mit einem Makro belegbar. Eine wirkliche Limitierung was wir damit anstellen können, gibt es ebenfalls nicht. Das ist ein großer Pluspunkt.

Beispielsweise können wir Anwendungen starten lassen, Profile umschalten, Tastenkombinationen ausführen lassen, einen Timer starten und stoppen, welcher nach Ablauf einen Ton von sich gibt (ratet mal wer niemals wieder die Pizza im Backofen vergisst) und noch vieles mehr.

Das n-Key-Rollover mit Anti-Ghosting haben wir natürlich ebenfalls mal wieder mit dem Aqua-Test überprüft.

Der Aqua Test zeigt's: Das n-Key Rollover funktioniert

Wir haben uns wirklich Mühe gegeben, so viele Tasten gleichzeitig zu drücken wie es geht. Die Tastatur erkennt einfach jede einzelne.

Darüber hinaus gibt es noch Sondertasten, darüber lassen sich Profile wechseln, Beleuchtung regulieren, sowie den Gamingmodus ein- und auschalten.

Corsair nennt die Taste für den Gamingmodus ganz klassisch WIN-LOCK. In iCUE lässt sich ebenfalls die Farbe der Taste im eingeschaltetem und ausgeschaltetem Zustand einstellen.

Standardmäßig ist hier nur die Windows-Taste deaktiviert, es lassen sich aber auch nach belieben die Tastenkombis ALT+TAB, ALT+F4, sowie SHIFT+TAB deaktivieren.


Verarbeitung, Design & Haptik


Vom Design macht die K95 wirklich was her. Ein schwarzer Rahmen aus eloxiertem, gebürstetem Flugzeugaluminium hat man nun mal auch nicht in jeder Tastatur. Dadurch bekommt die Tastatur jede Menge Stabilität und gibt auch bei stärkerem Druck nicht nach.

Die K95 macht einen sehr wertigen Eindruck und ist durch den Rahmen sehr stabil

Doch auch die Tastenkappen und die Handballenauflage, obwohl sie aus Hartplastik sind, machen einen stabilen und wertigen Eindruck. Hier ist wirklich alles durchdacht und man hat nie das Gefühl, dass die Tastatur an bestimmten Stellen schlecht verarbeitet ist.

Die Handballenauflage lässt sich hier ganz einfach an die Tastatur anklippsen. Wo auch direkt die größte und gleichzeitig einzige Schwachstelle ist. Hier könnte man,  wenn man wirklich grob vorgeht, die Klips womöglich abbrechen. Ergo seid da ein bisschen vorsichtiger.

Schade, die Ansteck-Klipps hätten etwas hochwertiger sein können

Die Auflage an sich ist doppelseitig, wobei jede Seite eine andere Beschichtung aufweist. Auf einer Seite ist sie recht grob und griffig. Auf der anderen ist sie weich. Gefällt uns sehr gut.

Hier seht ihr die beidseitige Handballenablage sehr gut: Links rau, recht weich.

Die K95 gehört auf jeden Fall zu den schwersten Tastaturen auf dem Markt. Was natürlich dem Aluminium-Rahmen geschuldet ist. Herumrutschen tut sie jedoch nicht, dafür hat sie genug Antirutsch-Pads drunter.

Das Kabel der K95 ist fest und lässt sich nicht abnehmen, es ist ummantelt und mit einer Länge von 2 Metern lang genug. Anzumerken ist, dass das Kabel sehr dick ist.

Tastenkappen & Switches

Die Tastenkappen sind hier ganz klassisch gehalten und gut geformt, hier zeigen die oberen Reihen der Tastatur zu euch hin und die unteren Reihen von euch weg. Dadurch ergibt sich eine sehr ergonomische Handstellung.

Gewünscht hätten wir uns hier allerdings gerne PBT-Tastenkappen. Diese sind zwar dazu bestellbar, jedoch leider nur für das englische Layout.

Die klassisch gehaltenen Tastenkappen sind ergonomisch ausgerichtet

Die mitgelieferten extra Tastenkappen unterscheiden sich dabei recht deutlich von den Originalen. Nämlich in der Texturierung und der Form.

Sie sind meist zu einer Seite „geneigt“, wodurch ihr sie besser auf der Tastatur wiederfindet. Das ist besonders bei MOBAs sehr angenehm, zum Schreiben war das allerdings leider nichts.

Die Zusatztastenkappen sind speziell geformt und angeraut

Bei den Switches handelt es sich um normale Cherry MX Switches, weshalb ich hier nicht zu viel darüber verlieren werde.

Die K95 gibt es in der Ausführung mit den MX Brown, sowie den MX Speed.

Getestet haben wir hier die mit den MX Brown. Die Cherry MX Switches haben sich schon häufig bewährt, weshalb wir die Entscheidung von Corsair, die Cherry MX zu verwenden, definitiv verstehen können.

Schreiben auf der K95

Pauschal kann man hier keine Aussage treffen. Uns hat die K95 mit den MX Browns sehr gut zum Schreiben gefallen.

Die sehr stabilen Tastenkappen, sowie das taktile Feedback der MX Browns ergänzen sich hier wunderbar.

Wer jedoch nicht wirklich viel mit der Tastatur schreiben will, kann da vielleicht doch eher zur Speed Variante greifen.


Anpassung & Software


Corsair verwendet hier die iCUE-Software (Corsair Utility Engine). Diese kann man kostenlos von der Corsair Homepage runterladen und braucht sich nichtmal zur Nutzung zu registrieren.

RGB einstellen

Einmal zurechtgefunden haben wir uns die Beleuchtungseinstellungen angeschaut. Hier findet man im Prinzip alles was das Herz begehrt.

Es gibt hier vorgefertigte Effekte, welche direkt nutzbar sind. Oder man kann sich hier wirklich Zeit nehmen und jede Taste nach seinem Belieben ausleuchten lassen.

Beispielsweise kann man eine einzelne Taste mit beliebig vielen Farben und Effekten belegen. Das haben wir auch getan und haben dann nach einiger Zeit gemerkt, dass schon 2 Stunden verflogen sind. Ups.

Wer nicht so viel Zeit investieren will, kann sich jedoch mit den vorgefertigten Profilen zufrieden geben, oder alternativ Profile aus dem Netz runterladen. Hier haben wir massig Profile gefunden, das liegt vor allem daran, dass alle Profile mit allen iCUE-kompatiblen Tastaturen funktionieren. Auswahl ist also da.

Hier ist auch anzumerken, dass ihr 3 Profile auf der Tastatur speichern könnt. Das bedeutet ihr könnt eure Lieblingsprofile überall hin mitnehmen, selbst ohne iCUE. Leider sind die Hardwareprofile aber von den Effekten begrenzt, so lassen sich pro Profil nur 1 „Fertigeffekt“ oder 5 „Customeffekte“ speichern.

Diese Begrenzung haben die Softwareprofile allerdings nicht, sodass ich hier richtig Gas geben könnt.

Nettes Gimmick: Solltet ihr eine Corsair Wasserkühlung haben, könnt ihr die Farben nach je CPU-Temperatur umschalten lassen.

Sonstige Einstellungen in iCue

Die Software bietet nicht nur Beleuchtungseinstellungen. Corsair verbindet hier Lüfter- & Pumpensteuerung und Beleuchtungs- & Makroeinstellungen zusammen in einer Software.

Vorteil: Haben wir noch andere Corsair Produkte, oder iCUE kompatible Produkte, werden diese alle im Startmenü angezeigt und können alles in einer Software verwalten. Ziemlich cool.

Nachteil: Die Software wirkt sehr überladen, weshalb man sich erst einmal einfinden  muss.

Direkt auf der Startseite finden wir die K95 wieder. Sie wird also direkt erkannt. Anzumerken wäre hier noch, das in einem Profil mehrere Geräte eingebunden werden können. So ergeben sich schöne synchrone Effekte, falls ihr weitere Geräte oder Hardware von Corsair habt.

 Ansonsten haben wir hier neben den Beleuchtungseinstellungen auch die Makroeinstellungen.

Gaming Performance


Die K95 lässt in der Gaming Performance nicht zu wünschen übrig. Sie tut was sie soll und das nicht zu wenig.

Wir haben verschiedenste Spiele damit getestet und hatten nicht einmal das Gefühl, dass irgendwelche Tastendrücke nicht korrekt erkannt wurden.

Im Gegenteil, durch die wirklich sehr gute Haptik und den allseits beliebten Cherry MX Switches hatten wir richtig das Gefühl, dass wir selber fast schon zu langsam für diese Tastatur sind.

Aber so soll es eben auch sein.


Fazit unseres Corsair K95 RGB Platinum Tests


Die K95 RGB Platinum aus dem Hause Corsair gehört definitiv zu einer der hochwertigsten Gaming Tastaturen, welche bislang auf dem Markt sind. Hier sticht vor allem die extrem gute Verarbeitung gepaart mit den bewährten Cherry MX Switches hervor.

Corsair hat hier mit dem Motto „You wanted it all. Here it i.“ ganz richtig geworben, die K95 ist eine Tastatur mit unglaublich vielen Features und setzt dabei dennoch auf bewährte Technik.

Während des gesamten Tests haben wir kein einziges Feature vermisst. Man könnte hier aussetzen, dass es keine Audio-Ports gibt, aber das wäre bereits Jammern auf hohem Niveau.

Man bekommt hier also wirklich etwas geboten.

Wenn man bedenkt, dass es sich hier dennoch nur um eine Tastatur handelt, ist der Preis natürlich unglaublich hoch. Wer jedoch keine Kompromisse eingehen möchte liegt mit der K95 RGB Platinum genau richtig.

Die K95 zielt also definitiv auf Enthusiasten ab. Eine Kaufempfehlung erhält sie trotzdem von uns, gerade wenn ihr sie euch im Angebot holen könnt.


Euch gefällt unser Corsair K95 RGB Platinum Test? Dann lasst eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Weitere Gaming Tastaturen im Test bei uns:


Leave a Reply