logitech g910 orion spectrum tastatur
Gaming Gear Tests

Logitech G910 Orion Spectrum Test: Das upgrade zur orion spark?

Die Logitech G910 Orion Spectrum baut auf den Stärken seines Vorgängers (G910 Orion Spark) auf und wirft unnötigen Ballast ab. Dadurch bekommt ihr eine bessere, mehr standardisierte Gaming Tastatur. In unserem Logitech G910 Orion Spectrum Test zeigen wir euch, was die Tastatur wirklich kann.

Was uns gefallen hat


  • Umfangreiche Software
  • Anti-Ghosting mit 113-Key-Rollover
  • Sehr gute, gleichmäßige, anpassbare RGB-Beleuchtung
  • Top Gaming Performance
  • Neun dedizierte Makrotasten (bis zu 27 Makros)
  • Multimediatasten & Gaming-Modus

Was wir weniger gut fanden


  • Leider nur Plastikgehäuse
  • Handballenablage zu billig
  • Arx Dock overhyped und ohne wirkliche Funktion
  • Gehäuse gibt etwas nach bei stärkerem Druck
  • Recht teuer
  • Gehäuse gibt etwas nach bei Druck
  • Nur Romer-G Switches
Logitech G910 Orion Spectrum Testergebnis
  • 10/10
    Gaming-Performance - 10/10
  • 6/10
    Qualität, Material & Verarbeitung - 6/10
  • 9/10
    Features - 9/10
  • 6/10
    Preisleistung - 6/10
7.8/10

Kurzfassung

Die große Stärle der G910 ist ganz klar die Gaming Performance: Die Romer-G Switches eignen sich hervorragend zum Daddeln und die Software mitsamt Makros erledigen den Rest. Bei der Verarbeitungsqualität müssen wir wegen dem vielen Plastik dann doch einiges abziehen, hier hätten wir für den Preis gerne Metall gesehen. Die Logitech G910 Orion Spectrum überzeugt im Bereich Features dennoch durch ihre extrem gute Software, intuitiver Makroerstellung, Multimedia-Tasten und eine der besten RGB-Beleuchtungen auf dem Markt. Mit einer besseren Handballenablage gäbe es hier noch mehr Punkte. Größtes Manko ist leider der sehr gesalzene Preis, welcher sich oft nicht rechtfertigen lässt im Vergleich zu ebenbürtigen Konkurrenzprodukten. Man darf sich auf den Nachfolger freuen.


Anmerkung: Dieser Test ist Teil unseres großen Artikels - Gaming Tastatur Test. Dort findet ihr weitere Top Gaming Tastaturen als Alternative.


Ausstattung & Features


Die G910 Orion Spectrum ist eine mechanische Gaming Tastatur vom Hersteller Logitech, welche vor allem bei der Featurevielfalt punkten kann. In unserer ersten Testkategorie schneidet sie also recht gut ab. Hier erstmal die wichtigsten Eckdaten für euch im Überblick:

Logitech G910 Orion Spectrum Gaming Tastatur: Die wichtigsten Eckdaten im Überblick

  • Modelname: Logitech G910 Orion Spectrum
  • Keyboard Switch: Logitech Romer-G (70 Mio Anschläge)
  • Tastatur-Art: Mechanisch, geschlossen
  • Materialien: Hartplastik, Gummi
  • Beleuchtung: Komplett RGB
  • Anschluss: Über USB 2.0
  • USB-Zusatzanschluss: Nein
  • Polling-Rate: 1000 Hz (1 Millisekunde)
  • Anti-Ghosting: 100%
  • Kompatibilität: Windows & Mac
  • Key-Rollover: 113-Tasten 
  • Mediakontrolle: Ja
  • Gaming-Modus: Ja
  • Kabel: Fest, 1,8m Länge
  • Breite (Länge): 50,5 cm
  • Tiefe: 21,0 cm
  • Höhe (Dicke): 3,55 cm
  • Gesamtgewicht: 1500g
  • Preis: Ab 199€
  • Garantie: 2 Jahre

Schauen wir uns im Folgenden mal einzelne Feature-Kategorien an. Hier ist das G910 Keyboard recht breit aufgestellt.

RGB-Beleuchtung: Die große Stärke der G910

Das G910 Spectrum bietet mehr als 16,8 Millionen anpassbare Farben über sein RGB-Spektrum. Die LED-Beleuchtung selbst ist wirklich beeindruckend, da das Licht im Gegensatz zu den meisten RGB-Tastaturen von direkt unter den Tasten kommt. Dadurch werden die Tasten alle schön gleichmäßig ausgeleuchtet und die Helligkeit passt auch.

Denn viele mechanische RGB-Tastaturen (ja sogar High-End-Modelle wie das Corsair K95 Platinum) haben überall ein leichtes Durchscheinen der LEDs. Bei der G910 ist das jedoch nicht der Fall, natürlich ist die Bauart eines Keyboards (offene LEDs oder geschlossene) aber Geschmacksache.

Alles in allem überzeugt uns die RGB-Beleuchtung der G910 jedoch komplett. Man kann hier sagen: Gehört zu den besten auf dem Markt. Wenn ihr also Wert auf eine hochwertige RGB-Beleuchtung legt, dann schaut euch die G910 näher an.

Multimedia-Kontrolle und weitere Zusatzbuttons

Leider gibt hat die G910 keinen USB-Anschluss, was für eine Tastatur dieses Kalibers (und Preises) doch schon ein Dämpfer ist.

Trostpflaster: Es gibt an der rechten oberen Seite eine Reihe von speziellen Mediensteuerknöpfen und eine Daumen-Rollen-Lautstärkeregelung. Die Rolle besteht aus einem gummierten Kunststoff und funktioniert außergewöhnlich gut sowie fühlt sich stabil an.

Das G910 Spectrum verfügt außerdem über drei Tasten für Benutzerprofile & 9 für Makros - eine nette Ergänzung, die die Möglichkeit bietet, insgesamt 27 Makros zu erstellen (dazu weiter unten mehr im Abschnitt "Anpassung & Software). Hinzu kommt eine Taste, mit der ihr die Beleuchtung einfach per Knopfdruck ausschalten könnt. 

Sehr praktisch: Die „Gaming-Modus-Taste“ deaktiviert die Windows-Taste, wodurch ihr nicht mehr versehentlich auf dem Desktop landet und euch euer HC-Char in Diablo oder PoE rippt. Tipp: Über die Logitech Gaming-Software könnt ihr individuell einstellen, welche Tasten durch Drücken der Gaming-Modus-Taste deaktiviert werden sollen.

Außerdem gibt es 113-Tasten Anti-Ghosting-Schutz, was in diesem Fall die gesamte Tastatur umfasst. Wir haben es in mehreren Games getestet und können bestätigen, dass alle Tastenanschläge registriert werden (unabhängig davon wieviele wir drücken).

Handballenablage: Anders als bei der Spark jetzt durchgehend

g910 handballenauflag

Leider gibt es hier nur Plastik und sonderlich „bequem“ ist das Ding auch nicht. Immerhin ist sie abnehmbar falls euch das Teil nervt, wir haben sie jedoch dran gelassen, denn das Hauptproblem der Orion Spark bleibt auch hier bestehen: Unterhalb der Handballenablage befinden sich leider Plastikstreben, welche fester Teil des Gehäuses sind.

Weiteres Problem: Wenn ihr die "Aufstellfüße" hochklappt, bekommt ihr mit der Handballenablage einen komischen Winkel für eure Hände. Wir raten euch daher, die "Füße" eher eingeklappt zu lassen insofern ihr die Ablage nutzen wollt.

Arx-Control „Dock“: Überzeugt nicht wirklich

g910-arx-dock

Über das „Arx-Control-Dock“ (ein fummeliges blaues Plastik-Stück) könnt ihr an der Oberseite der Tastatur euer Smartphone oder Tablet platzieren. Das herausziehbare „Dock“ ist wirklich nur ein Smartphone- / Tablet-Halter für ARX Control, Logitechs Zweitbildschirm-App, mit der ihr Dinge wie CPU-Temperatur und Spielmakros überwachen könnt. Die damit verbundene Software ist zwar nett, allerdings werden die Funktionen von den wenigsten Games unterstützt.

Nette Spielerei für Leute, die sowas nutzen möchten aber wir finden: Völlig unnötig und „Platzverschwendung“ auf der Oberfläche der Tastatur. Hier hätte man wenigstens eine Ladestation für Smartphones integrieren können – schade.


Design, Verarbeitung & Haptik


Generelles Design & Material

Die G910 ist komplett in Schwarz gehalten und kommt in einem matten Plastiklook daher. Erfahrt im Folgenden alles über die Verarbeitung des Gehäuses, der Switches sowie der Tastenkappen. Findet außerdem raus, wie es sich auf der Orion Spectrum tippt.

In Sachen Ästhetik basiert das G910 Orion Spectrum auf einem modernen Design mit futuristischen Kurven. Wir würden sagen: Eine ausgezeichnete Balance zwischen Eleganz und Extravaganz. Beachtet aber, dass die G910 recht klobig ist - sorgt also für genügend Platz.

Dennoch führt der übermäßige Gebrauch von Plastik nicht unbedingt zu einem Premium-Aussehen, insbesondere wenn die meisten Highend-Tastaturen heutzutage metallische Akzente haben. Wer keine Plastik-Optik mag, wird sich hier schwertun (versteht uns hier jedoch nicht falsch, die G910 sieht keinesfalls "billig" aus).

Romer-G Switches der G910

Logitech verbaut bei seinen Gaming Tastaturen die hauseigenen Romer-G Switches, welche geteilte Meinungen nach sich ziehen: Manche mögen sie, manche nicht. Hier die wichtigsten Informationen für die in der der G910 verbauten "taktilen" Romer-G's:

  • Haltbarkeit: 70 Millionen Anschläge
  • Taste löst aus nach (Betätigungsabstand): 1,5 mm
  • Benötigte Betätigungskraft: 45 g
  • Gesamtweg für Tastenanschlag: 3,0 mm

Der Switch-Hersteller Omron und Logitech haben sich hierfür zusammengetan und diese Switches verbaut. Sie sind minimal taktil und recht leise. Einige vergleichen sie mit Cherry MX Browns, was jedoch weniger zutrifft, da die Romer-G-Schalter ein viel weicheres taktiles Feedback und viel kürzere Weg- und Betätigungsabstände von 3 mm bzw. 1,5 mm haben. Daher liegen die Romer-Gs der G910 wesentlich näher an Cherry Reds – kein taktiles Feedback und sehr linear.

Wir persönlich finden sie völlig in Ordnung, vielleicht nur etwas zu „linear“ und zu wenig haptisches Feedback. Leider hat man wie bei der G513 Carbon leider auch keine andere Wahl als diese Switches.

Wir haben uns selbst nicht die Mühe gemacht, die Tastenkappen abzunehmen. Hier könnt auf einem Bild der Kollegen von Anandtech sehen, wie die Switches aussehen:

Die nackten Romer-G Switches der G910 (Quelle: Anandtech) - Frage: Warum ist deren Keyboard so sauber?!

Die Entfernung der oberen Kunststoffabdeckung zeigt die Metallplatte, die für die hohe Stabilität der Tastatur verantwortlich ist. Die Schalter sind fest mit der Platte verbunden und an die darunter liegende Leiterplatte gelötet. Für die kleineren Tasten werden elektronische Membrankontakte verwendet. Die Montagequalität der G910 ist hervorragend, ohne jegliche Fehler oder Schwachstellen. Ihr seht also: Trotz Plastikgehäuse gibt es genügend Robustheit.

Logitech selbst behauptet, dass die Romer-Gs mehr als 70 Millionen Tastenanschläge halten. Obwohl ich das NOCH nicht bestätigen kann: Wir haben die Tastatur jetzt seit über einem Jahr in Betrieb und sie läuft noch rund. 

Schreiben auf der G910:
Sascha hat schon unzählige Wörter auf der G910 getippt und kann sagen: Eignet sich sehr gut zum Tippen. Natürlich habt ihr nicht das tolle taktile Feedback und Klicken wie bei Cherry-Blues, aber der Druckpunkt ist angenehm und auch nicht zu niedrig, wodurch ihr euch seltener vertippt.
Allenfalls ist das taktile Feedback in Ordnung und auch längeres Tippen ermüdet eure Finger nicht.

Tastenkappen & Anordnung

Alle Tasten der G910 Orion Spectrum haben ein leicht konkaves Design, was sich beim Tippen und Spielen echt gut anfühlt. Eine der wichtigsten Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger „G910 Orion Spark“ sind die neuen Tastenkappen.

Auf dem Spark wurden die Tastenkappen oft wegen stark ansteigenden Kanten kritisiert. Die Tastenkappen des G910 Orion Spectrum dagegen sind zylindrisch und bestehen aus ABS-Kunststoff, wodurch sie sich wesentlich angenehmer anfühlen. Außerdem sind hier nur die G-Tasten an der Seite leicht schräg - der Rest ist flach.

Hochwertig: Die Tastenkappen sind mit einer speziellen Beschichtung versehen, die Fettfingern und Abnutzung vorbeugt. Nach einem Jahr sieht man dann aber trotzdem deutliche Gebrauchsspuren (ok Sascha schwitzt auch viel beim Zocken an den Fingern :D).

Gehäuseverarbeitung

Die G910 hat aufgrund eines vollständig aus Kunststoff gefertigten Gehäuses nicht die gleiche Verarbeitungsqualität wie andere Modelle in dieser Preiskategorie. Dennoch fühlt sich das G910 Keyboard sehr robust an und hält auch leichterem Druck von oben stand, ohne dass das Gehäuse quietscht oder nachgibt. Wenn man jedoch etwas härter drückt, hört man doch das ein oder andere Quietschen.

Nichtsdestotrotz sind die verwendenden Kunststoffe des G910 Orion Spectrum von ausgezeichneter Qualität und somit würde Metall nur einen ästhetischen „Vorteil“ bieten (oder eine kühlere Oberfläche).

Die Unterseite: Komischerweise stylish UND rutschfest

Seltsamerweise hat Logitech sich sehr bemüht, die Unterseite der Tastatur ästhetisch ansprechend zu gestalten: Große fesch aussehende Anti-Rutsch-Pads an den unteren Kanten, sowie ein großes Tetraeder-Pad in der Mitte oben der Tastatur. Außerdem sind kleinere rechteckige Pads an den oberen Kanten der Tastatur neben den breiten Füßen zu sehen. Also wegrutschen kann die G910 unmöglich – und das ist auch gut so!

Die ausklappbaren Standfüße sind ausreichend stabil, aber ihnen hätte eine Gummierung auch nicht geschadet. Trotzdem steht das Keyboard bombenfest.


Anpassung & Software


Dies ist die Kategorie, worauf die G910 gewartet hat - denn hier blüht sie so richtig auf. Massig Makros die einfach zu Erstellen sind, enorm viele Optionen und eine sehr intuitive Gaming Software bescheren der Orion Spectrum einige wichtige Punkte in der Gesamtwertung.

Makrotasten & Programmierbarkeit

Entlang der linken Seite der Tastatur befinden sich fünf gut angeordnete Makrotasten, oberhalb der F-Tasten befinden sich vier weitere. Die Makrotasten sind sehr gut platziert und einfach erreichbar (wir nutzen vor allem die G3 und 4 Tasten oft).
Vier kleine Tasten für den schnellen Profilwechsel (M1-M3) und die Makroaufnahme (MR) finden sich in der oberen linken Ecke der Tastatur.

Die 9 Makrotasten der G910 - Entschuldigt den Staub aber wir nutzen das Teil jeden Tag 😛

Kleiner Minuspunkt: Leider sind nur die 9 G-Tasten voll programmierbar. Diese eingeschränkte Programmierbarkeit ist doch ziemlich enttäuschend, da die Flexibilität insbesondere für Hardcore-Gamer, aber auch für fortgeschrittene Profis unnötig eingeschränkt wird. Trotzdem könnt ihr dank der „M-Tasten“ bis zu 27 Makros auf die G-Tasten legen.

Funktion der M-Tasten kurz erklärt

Die M-Tasten dienen dazu, weitere Makros für die G-Tasten zu definieren. Durch Drücken auf die jeweilige M-Taste wechselt ihr die Makros durch, die ihr jeweils angelegt habt. Die MR-Taste dient dazu, Makros aufzuzeichnen. Das Ganze funktioniert in etwa so:

Makros aufzeichnen mit der Logitech G910

  1. Drückt zuerst die MR-Taste
  2. Drückt eine der G-Tasten, die ihr mit einem Makro belegen möchtet.
  3. Gebt jetzt die Tastenfolge der aufzuzeichnenden Tasten ein.
  4. Wenn ihr fertig seid, drückt zum Abschluss erneut die MR-Taste.

Um ein zweites Makro auf die gleiche G-Taste zu legen, drückt M2 und wiederholt Schritte 1-4. Für ein drittes Makro drückt ihr entsprechend M3 und wiederholt erneut die obigen Schritte.

Logitech Gaming Software für die G910

Logitech ist bekannt für ihre intuitive Software, so auch nicht anders bei der G910. Über die Software lassen sich die Tastaturbeleuchtung anpassen, wobei jede Taste mit einer anderen Farbe beleuchtet werden kann – extrem cool und auch praktisch. So sieht das bei mir aus (bei mir leuchten 7 Tasten rot, der Rest blau):

Wenn ihr keinen Bock auf langes Rumbasteln habt, bekommt ihr auch eine beeindruckende Auswahl an voreingestellten (Farb-)Schemata. Ihr findet hier auch bekannte Effekte wie „Atmen“, „Wellen“ oder sonstiges.

Wer es genau nehmen will: Jede Taste ist nicht nur nach Farbe einstellbar, sondern auch in Helligkeit und Geschwindigkeit anpassbar.

Makros erstellen mit der G910

Hier wird es wirklich super. Spielspezifische Makros zu erstellen ist mit der Logitech G910 spielend einfach. Die Software scannt euren PC nach installierten Spielen und schlägt euch direkt eine Reihe passender Keybindings für das jeweilige Spiel vor, die ihr einfach den "G"-Makro-Tasten zuweisen könnt. Einfacher geht’s nicht!

Genial ist auch: Sobald die G910 weiß welche Games ihr so zockt, kann sie euch sogar spezifische Farb-Setups für ein Spiel vorschlagen und synchronisieren. Zum Beispiel kann die Software die Tasten erkennen, die ihr in Fortnite dauernd verwendet und nur diese entsprechend beleuchten. Sehr praktisch!


Gaming Performance


Wir haben die Makro-Tasten schon erwähnt, müssen es aber hier im Gaming-Bereich nochmal machen.

Die Dinger sind wirklich praktisch und zwar nicht nur in Genres, die generell makro-abhängig sind wie MMOs. Ihr könnt spielend einfach Befehle von unterschiedlichen Games zuweisen, ohne diese erst rauszusuchen – nein, die Software schlägt euch diese automatisch vor und gibt euch eine Liste.

„Fummelige“ Befehle wie Mounten in HoTS, Medic rufen oder auf den Beifahrersitz steigen in BF1, Fähigkeit skillen in LoL – ihr drückt einfach eine zugewiesene „G“-Taste anstatt „Strg+1“, „Y“ oder sonst eine nervige Kombination beziehungsweise schwer erreichbare Taste.

Was die Romer-G Switches anbelangt: Sie sind schnell genug in Punkto „Auslösepunkt“ und fühlen sich großartig an, egal welches Spiel wir damit zocken. Was dennoch toll wäre: Etwas mehr Grip auf den WASD-Tasten oder wechselbare Tastenkappen, aber man kann nicht alles haben.

Davon abgesehen gab es bislang in keinem von uns gezockten Spiel irgendwelche Eingabefehler und das Anti-Ghosting funktioniert auch einwandfrei. Getestet haben wir die G910 in Games wie Path of Exile, Heroes of the Storm, League of Legends und Overwatch. Wir hatten zu keiner Zeit irgendwelche Probleme und alle Tastatureingaben kamen direkt und schnell im Spiel an. Test bestanden!


Fazit zum Logitech G910 Orion Spectrum Test


Die G910 ist bei Sascha bereits über ein Jahr im Dauerbetrieb und täglich mehrere Stunden beansprucht - sowohl fürs Zocken als auch fürs Tippen (zum Beispiel für Tests wie diesen hier). Unser Fazit: Eine gute mechanische Tastatur, aber nicht hervorragend. Ergo: Kaufempfehlung, wenn sie reduziert ist!

Wenn man sich das Gesamtbild ansieht, ist der volle Preis für die G910 nicht gerechtfertigt. Viele vergleichbare Keyboards bieten für den selben Preis bessere Switches (Cherrys), eine verstärkte Metallplatte und vergleichbare Features.

Deshalb empfehlen wir euch nach Rabatten Ausschau zu halten oder an speziellen Tagen wie dem "Black Friday" im November zuzuschlagen. Ich habe die Tastatur damals für unter 100€ bekommen, dafür kann man nicht meckern! Zum vollen Preis raten wir euch aber zu anderen Tastaturen. 


Euch gefällt unser Logitech G910 Test? Dann lasst doch eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Leave a Reply