AMD oder Intel? Welche CPU fürs Gaming in 2018?

Hardware Tipps

AMD oder Intel fürs Gaming 2018: Der Vergleich

Ryzen vs. Coffee Lake - Welche CPU taugt für deinen neuen PC in 2018?

Ryzen oder Coffee Lake - Welcher Prozessor ist besser für’s Gaming? Das ist die Hauptfrage in diesem Artikel und die Antwort ist für manche sicherlich verblüffend.

Egal in welchem Preissegment ihr sucht. Die richtige Hardware für euren nächsten Gaming PC zu finden ist alles andere als leicht. Vor Allem, wenn ihr so viel Leistung für euer Budget wie möglich bekommen möchtet. So diffus die Suche aber sein mag, sie beginnt meistens mit der Wahl der CPU.

2 Jahre zuvor wäre die Wahl noch einfach ausgefallen und wir hätten uns eher gefragt, welche Intel-CPU besser fürs Gaming ist. Aber das Jahr 2017 hat einiges auf den Kopf gestellt und so müssen wir wieder von ganz vorne anfangen und uns fragen: AMD oder Intel? Der Kampf Ryzen vs. Coffee Lake beginnt...Und wir sind Punktrichter.


AMD oder Intel in 2018? Das TLDR-Ergebnis

Die CPUs der Ryzen- und Core-Reihen sind in Punkto Leistung nahezu identisch. Ryzen-CPUs sind derzeit noch besser im Multi-Tasking-Bereich, während Intel-Prozessoren bei Single-Core-Aufgaben schneller sind. In der reinen Gaming-Performance hat Intel immer noch leicht die Nase vorn, die Unterschiede sind aber gering. Ryzen-CPUs sind jedoch im Moment zukunftssicherer, da ihre Sockel und Chipsätze vorwärtskompatibel sind. Derzeit sind Ryzen-CPUs wegen der Preisleistung mehr zu empfehlen, das kann sich jedoch im Laufe des Jahres ändern.

Keine Zeit zum Lesen oder ihr wollt direkt wissen, welche CPUs 2018 zu empfehlen sind? Dann checkt unseren Artikel zu den besten Gaming CPUs.


Kosten und Verfügbarkeit im Vergleich

AMD CPUs in Gaming Rechnern zu verbauen, das hätte vor 2017 kaum jemand für möglich gehalten - vor Allem nicht auf dem Mittelklasse und Enthusiasten Markt. Hatte Intel AMD so weit hinter sich gebracht, dass man das Gefühl bekam, dass selbst Intel etwas langsam im Innovationssektor wurde.

Mit AMDs Ryzen Reihe hat sich das aber geändert und Intels gefühlte Monopolstellung auf dem CPU Markt war dahin und uns, die Käufer, freut das. Warum? Weil Konkurrenz das Geschäft belebt. Einerseits steigt die Qualität der Prozessoren wieder schneller, weil jeder Entwickler den anderen übertrumpfen möchte. Andererseits sinken die Preise, weil natürlich auch jeder Entwickler seine Ware an den Mann bringen möchte.

Wir beleuchten in unserem Artikel alle wichtigen Unterschiede zwischen Intel und AMD Prozessoren. Schauen wir uns zunächst die Punkte Kosten und Verfügbarkeit der Prozessoren an.

AMD Ryzen Kosten & Verfügbarkeit

Wir schreiben also das Jahr 2018 und es passiert viel auf dem CPU-Markt. Trotzdem: Es wird noch viel mehr passieren.

AMD hat gerade die zweite Generation ihrer Ryzen Reihe auf den Markt gebracht. Vier neue Prozessoren, die Ryzen 5 2600 und 2600X und die Ryzen 7 2700 und 2700X befinden sich seit dem 19. April in den virtuellen Verkaufsregalen renommierter Internethändler. Dort werden diese noch für 190€ und 220€ für die 2600 und 2600X Modelle und für 290€ und 320€ für die 2700 und 2700X Modelle gehandelt.

Warum “noch”? Da diese Modelle gerade erst auf den Markt gekommen sind, kann man davon ausgehen, dass der Preis in den kommenden Wochen und Monaten noch weiter fallen wird, so wie es schon bei der ersten Generation der Fall war. Beispiel Ryzen 7 1700X: Im Juli 2017 kostete dieser noch 345€, im Oktober schon nur noch 290€. Und da AMD jetzt eine neue Generation aus dem Hut zaubert, ist dieser sogar für unter 260€ zu bekommen.

o4g-Jakob

Jakob's Geheimtipp für AMD CPUs

Schnäppchenjäger sollten gerade jetzt bei AMD-CPUs zuschlagen, da die vermeintlich alte Generation noch zu Hauf verkauft wird und Platz gemacht werden muss für die neue Generation.

Intel Prozessoren in Punkto Kosten & Verfügbarkeit

Ein ähnliches Bild finden wir auf der Seite von Intel und ihrer “Coffee Lake” titulierten Produkt-Familie. Kostete der im Oktober gelaunchte Core i7-8700K im Weihnachtsgeschäft noch satte 420€, wird er mittlerweile für knappe 300€ gehandelt. Der Core i5-8600K - direkter Konkurrent des Ryzen 5 geht aktuell für nur 230€ über die Ladentheke.

Und ein echtes Budget-Wunder hat Intel in der Theorie auch noch im Angebot. Der Core i5-8400 kostet aktuell nur günstige 165€ und kann laut erster Test sogar mit i7 Prozessoren mithalten. Der Haken: Aktuell ist er kaum auffindbar, da Intel ihn zwar schon gelaunched, aber kaum ausgeliefert hat. Die 165€ sind aktuell also nur Vorbesteller Preis. Wie dieser aussehen wird, wenn er Mitte des Jahres dann auch ausgeliefert wird, wäre reine Spekulation.

AMD vs. Intel - Runde 1 (Kosten & Verfügbarkeit): 

Jeder, der schon mal einen PC gekauft hat, kennt das Problem. Wartet man noch, dass die Preise fallen oder schlägt man jetzt zu? Aktuell ist aber ein guter Moment, um die Restposten von AMD abzugreifen, weil man hier sehr gut sparen kann. Habt ihr noch ein paar Wochen oder sogar Monate Zeit, dann empfehlen wir euch abzuwarten, wie tief der Preis der Budget CPUs aus Intels Coffee Lake Reihe oder der zweiten Generation von AMDs Ryzen Familie fallen wird. Da ist definitiv noch Platz nach unten. Dennoch: AMD-CPUs sind derzeit einfach besser verfügbar.

AMD 1 - Intel 0


AMD vs. Intel: Mainboards & Chipsätze

Auch bei den benötigten Mainboards sowie Chipsätzen unterscheiden sich die beiden CPU-Marken AMD und Intel. Wir klären euch darüber auf, worauf ihr bei diesem Punkt achten müsst und welcher Hersteller hier die Nase leicht vorn hat.

Mainboards & Chipsätze für Intel Gaming Prozessoren

Egal wer von beiden Herstellern euer Favorit ist, solltet ihr vor dem Kauf einer neuen CPU Vorsicht walten lassen. Entscheidet ihr euch für einen Prozessor aus dem Hause Intel, werdet ihr bei zuverlässigen Händlern darauf hingewiesen, dass die Coffee Lake CPUs aktuell nur mit Mainboards mit dem Chipsatz der 300er Serie kompatibel sind.

Hatte man sich vorher schon daran gewöhnt bei Intel vor dem Kauf eines Mainboards auf den Sockel achten zu müssen, so reicht das mittlerweile nicht mehr aus. Auch wenn die Coffee Lake Vorgänger “Skylake” und “Kaby Lake” den gleichen Sockel 1151 haben, sind sie trotzdem nicht mit den gleichen Mainboards kompatibel. Statt der 200er Reihe müsst ihr hier also definitiv ein Mainboard mit der Bezeichnung Z3XX, H3XX oder B3XX wählen.

Das ist sehr schade, denn wenn ihr gerade einen Skylake oder Kaby Lake Prozessor verbaut habt und aufrüsten möchtet, dann seid ihr auch auf ein neues Mainboard angewiesen. Das schadet nicht nur eurem Portemonnaie, sondern auch Intel selbst. Denn wenn man sowieso ein neues Mainboard kaufen muss, dann kann man sich ja auch gleich die neuen Prozessoren der Konkurrenz anschauen.

Mainboards & Chipsätze für AMD Gaming Prozessoren

AMD hat dieses Problem nämlich nicht. Oder zumindest nicht ganz. Denn auch wenn die zweite Generation der Ryzen Familie weiterhin wie versprochen auf allen Mainboards mit AM4-Sockel funktioniert, müsst ihr auch hier aufpassen. Kauft ihr euch ein Mainboard, das schon ein Weilchen beim Händler liegt zu eurer neuen CPU, kann es sein, dass ihr diese nicht zum laufen bekommt.

Der Haken hier: Das Bios benötigt ein Update um mit der 2000er Reihe funktionieren zu können. Und dieses ist unter Umständen nur mit einem 1000er Prozessor durchzuführen.
Habt ihr also keinen solchen Prozessor zufällig bei euch herumliegen, achtet auf die Aufschrift “AMD Ryzen Desktop 2000 Ready”. Wenn ihr nur von einem alten AM4 Prozessor upgraded, dann führt unbedingt vor dem Wechsel ein Bios Update durch.

AMD oder Intel - Runde 2 (Mainboard & Chipsatz): 

Hier geht der Punkt definitiv an AMD. Der AM4 Sockel bietet - mit kleinen Einbußen - den höchsten Grad an Kompatibilität und Zukunftssicherheit, da dieser erst im März 2017 eingeführt wurde. Auf Seiten von Intel muss man leider sagen, dass es schon verwirrend genug ist, beim Mainboard Kauf (auf den man leider angewiesen ist) nicht nur auf Sockelart, sondern auch auf die Chipsatzart achten zu müssen. Gleichzeitig ist der Sockel 1151 nicht wirklich zukunftssicher, da dieser bereits von 2015 ist und vermutlich in den kommenden Monaten erneuert wird. Käufer von Coffee Lake werden sich beim nächsten Upgrade also wahrscheinlich wieder mit dem Kauf eines neuen Mainboard vergnügen müssen.

AMD 2 - Intel 0


AMD vs. Intel: Prozessorleistung

AMD setzt seit Jahren auf die Faustregel “Mehr Kerne - Mehr Leistung”, nur wollte vor der Einführung der Ryzen Familie niemand darauf hören. “Bulldozer”, “Piledriver”, “Steamroller” und “Excavator” sind in Intels Seenlandschaft einfach untergegangen, da ihre Leistung eben nicht mithalten konnte. Wie wir schon geklärt haben, ist dies jetzt aber Geschichte. AMD setzt zwar immer noch auf mehr Kerne, aber jetzt haben sie diese auch mit mehr Leistung gefüllt.

Außerdem hat sich auch der Software Markt entwickelt. Da Mehrkern-Prozessoren jetzt schon seit Jahren en Vogue sind, programmieren immer mehr Software Entwickler mit mehreren Kernen im Hinterkopf. Leider gilt das aber noch nicht für die Gaming Welt. Hier sieht man zwar schon eine Entwicklung, aber meistens werden maximal 2 Kerne beim Zocken ausgelastet.

Trotzdem: Die zusätzlichen zwei Kerne der achtkernigen Ryzen-7-Chips liefern, verglichen mit den sechskernigen Intel-Core-i7-CPUs, nicht wirklich so viel zusätzliche Leistung.

Auch die Unterschiede im Cinebench sind marginal, die Ryzen 7 1700 CPU liegt nichtsdestotrotz vorne. Im Single-Core wird die Dominanz von Intel deutlich

Wenn man sich die Cinebench-Rendering-Tests anschaut, schlagen die Ryzen 7-Prozessoren den Core i7. Selbiges gilt für das Duell Ryzen 5 gegen die Core i5-Chips. Schaut man sich aber die X264-Videokodierungstests näher an sieht man, dass Intel und AMD CPUs sehr viel näher beinander liegen. Zusätzlich kommt die klassische Singlethread-Performance hinzu, in welcher Intel-Prozessoren die AMD-Konkurrenz immer noch gnadenlos abhängt.

AMD und Intel - Runde 3 (Prozessorleistung): 

Hier gibt's nicht viel zu sagen: Wir haben ein klares Unentschieden in dieser Kategorie. Bei manchen Benchmarks schneiden AMD CPUs besser ab, bei manchen Aufgaben sind die Intel Prozessoren vorne.

AMD 3 - Intel 1


AMD oder Intel: Gaming-Performance

So, jetzt geht's ans Eingemachte oder? Deswegen sind die meisten von euch hier. Was können die beiden Hersteller uns Gamern in Bezug auf Frameraten bieten?

In dieser Kategorie ist es ein direkter Sieg für Intel. Die überlegene Single-Core-Performance der Coffee Lake-Architektur ermöglicht insgesamt die höchsten Frameraten für Games, unabhängig von der verwendeten Intel-Technologie.

Da Mehrkern Prozessoren jetzt schon seit Jahren en Vogue sind, programmieren immer mehr Software-Entwickler mit mehreren Kernen im Hinterkopf. Leider gilt das aber noch nicht für die Gaming Welt. Hier sieht man zwar schon eine Entwicklung, aber meistens werden maximal 2 Kerne beim Zocken ausgelastet. Für das reine Zocken ist Intel in der Theorie immer noch vorne, einfach weil ihre einzelnen Kerne weiterhin mehr Leistung bringen.

Bei Spielen wie GTA 5 schlagen Intel CPUs die Ryzen Konkurrenz im Schnitt um satte 15 FPS. Hier ist aber die neue Ryzen-X Generation nicht berücksichtigt!

Dennoch: Bei Spielen wie Rise of the Tomb Raider oder Doom kann AMD mit ihren Ryzen-CPUs mithalten, aber größtenteils ziehen die Coffee Lakes davon. Obwohl beim Gaming deine Grafikkarte den Löwenanteil der Arbeit erledigen sollte (vorausgesetzt, du hast eine gute), solltet ihr eure CPU dennoch nicht vernachlässigen. Denn eure Gaming CPU ermöglicht es eurer Grafikkarte, wirklich alles rauszuholen.

Ihr dürft auch nicht vergessen, dass die meisten Benchmarks mit High-End Grafikkarten gemacht werden. Nicht jeder hat eine 1080 Ti verbaut und so wird die CPU in einem Mittelklasse Gaming PC nicht unbedingt zum ersten Flaschenhals werden.

Auch wichtig in dieser Kategorie: Die Coffee Lakes haben nun endlich ihre Kerne aufgestockt. Bedeutet: Zukünftige Spiele, die mehr als 2 Kerne nutzen können, werden sowohl von Intel als auch von Ryzen CPUs profitieren.

Sind Threadripper und i9 sinnvoll fürs Gaming? Wir könnten an dieser Stelle jetzt auch über AMD Threadripper oder Intels i9 Prozessoren reden und euch träumen lassen. Aber wie man überall im Netz nachlesen kann, sind diese bis zu 16-Kern Prozessoren für den Gaming Gebrauch so nützlich, wie eine Titan V von NVidia. Steckt das Geld lieber in den Sparstrumpf und gebt es in einem Jahr für ein Upgrade aus.

AMD oder Intel - Runde 4 (Gaming-Leistung): 

Intel holt sich hier einen Punkt und legt nach. Die Unterschiede sind in manchen Spielen nicht vorhanden, trotzdem profitiert Intel einfach zu stark von seiner Single-Core-Leistung. Im Durchschnitt höhere Frameraten sprechen für sich.

AMD 3 - Intel 2


Exkurs: AMD oder Intel - Der Ryzen vs Intel Benchmark

Nachdem wir euch unsere Meinung zur Prozessorleistung gegeben haben, wollen wir euch natürlich auch aktuelle Benchmarks der wichtigsten Ryzen und Coffee Lake CPUs nicht vorenthalten. Zusätzlich haben wir euch die wesentlichen technischen Unterschiede zwischen AMD und Intel CPUs rausgesucht. Die Tabelle lässt sich mit den kleinen seitlichen Pfeile in jeder Spalte auch sortieren.

CPU

Passmark

Kerne/Threads

Taktung

Max. Speed

TDP

L3 Cache

L2 Cache

16037

6/12

3,7 GHz

4,7 GHz

95w

12mb

1,5mb

15671

8/12

3,2 GHz

4,1 GHz

95w

16mb

4mb

15402

8/16

3,6 GHz

4,0 GHz

95w

16mb

4mb

14367

6/12

3,6 GHz

4,25 GHz

95w

16mb

3mb

11790

6/6

2,8 GHz

4,0 GHz

65w

9mb

1,5mb

13319

6/12

3,6 GHz

4,0 GHz

95w

16mb

3mb

12788

6/6

3,6 GHz

4,3 GHz

95w

9mb

1,5mb

17071

8/16

3,7 GHz

4,3 GHz

105w

16mb

4mb

14632

8/16

3,4 GHz

3,8 GHz

95w

16mb

4mb

13756

8/16

3,0 GHz

3,7 GHz

65w

16mb

4mb

7360

4/4

3,5 GHz

3,7 GHz

65w

3mb

2mb

7505

4/4

3,5 GHz

3,7 GHz

65w

8mb

2mb

13391

6/12

3,4 GHz

3,9 GHz

65w

16mb

3mb

15671

8/16

3,2 GHz

4,1 GHz

65w

16mb

4mb

6839

4/4

3,1 GHz

3,4 GHz

65w

8mb

2mb

8431

4/8

3,2 GHz

3,4 GHz

65w

8mb

2mb

10691

4/8

3,5 GHz

3,7 GHz

65w

16mb

2mb

12383

6/12

3,2 GHz

3,6 GHz

65w

16mb

3mb

9399

4/8

3,6 GHz

3,9 GHz

65w

4mb

2mb

11792

6/6

3,1 GHz

4,3 GHz

65w

9mb

1,5mb

12327

6/6

3,0 GHz

4,1 GHz

65w

9mb

1,5mb

8075

4/4

3,6 GHz

n/a

65w

6mb

1mb

9210

4/4

4,0 GHz

n/a

91w

8mb

1mb

15276

6/12

3,2 GHz

4,6 GHz

65w

12mb

1,5mb

Die Passmark-Werte basieren auf den Daten von  CPU-Benchmark.net (Stand Mai 2018). Beachtet, dass sich diese Werte täglich ändern und wir hier nicht täglich aktualisieren können. Dennoch geben die Werte einen guten Anhaltspunkt.


AMD vs. Intel CPUs: Übertaktung

Wir wissen natürlich auch, dass nicht jeder sich mit Mittelklasse zufrieden gibt. Die Enthusiasten unter euch, die das maximale aus ihrer CPU herausholen wollen, werden natürlich ans Overclocking denken und hier hinkt AMD immer noch etwas hinterher. Das liegt aber auch daran, dass Intel mit Coffee Lake eine verdammt starke Overclocking Plattform bietet.

Der Grund für die Nachteile in Sachen Kompatibilität, also den Zwang neue Mainboards mit überarbeiteten Chipsets kaufen zu müssen, liegt genau hier versteckt. Irgendwoher muss die extra Energie kommen, um die CPUs durch Übertakten an die Leistung der Ryzen Prozessoren zu bringen.

Wenn ihr es schafft euren Coffee Lake Prozessor über 5Ghz zu hieven - das ist definitiv im Rahmen des Möglichen - habt ihr in Mehrkern- Prozessen eine Leistung, die sich mit Ryzen CPUs messen kann. Gleichzeitig heißt das, dass besonders Spiele, die in den meisten Fällen auf weniger Kerne zugreifen, hier auf Werte kommen, von denen Ryzen Nutzer nur träumen können.

Den einzigen Pluspunkt, den wir hier AMD zusprechen können liegt in der Tatsache, dass alle Ryzen CPUs übertaktbar sind, solange ihr ein entsprechendes Mainboard besitzt. Bei Intel müsst ihr definitiv auf Prozessoren mit dem Buchstaben “K” im Namen zurückgreifen.

AMD gegen Intel - Runde 5 (Übertakten): 

Hier fliegt AMD in die Ringecke und geht zu Boden. Ok so dramatisch ist es nun auch nicht, trotzdem zieht Intel hier klar vorbei. In Sachen Übertaktung zieht Intel die AMD CPUs ganz klar ab, natürlich auf Kosten eines neuen Mainboards.

AMD 3 - Intel 3


AMD oder Intel - Das Fazit

Das o4g-Fazit

Zusammenfassung: Holt euch einen Ryzen, wenn ihr Kosteneffizienz und Zukunftssicherheit sucht. Holt euch einen Intel Prozessor, wenn ihr maximale Perfomance wollt und bereit seid, dafür zu zahlen.

Oh Gott wie langweilig. Wir haben ein Unentschieden?

Was ist also nun besser fürs Gaming? AMD oder Intel? Noch länger Warten, wie der Markt sich entwickelt? Von letzterem würden wir euch abraten, denn in der Hardware Branche gibt es immer Grund zum Warten, also würdet ihr euch nie "auswarten". Besonders in 2018 liegt noch einiges in der Pipeline.

Für wen eignet sich ein Ryzen Prozessor?

Seid ihr kein Enthusiast und soll euer Rechner neben dem reinen Gamen auch mal etwas anderes erledigen können oder plant ihr in ein, zwei Jahren ein Upgrade, dann kommt man an der Ryzen Reihe aktuell nicht vorbei. Besonders gerade jetzt, da die (immer noch sehr leistungsfähige) erste Generation in den Regalen liegt und für kleines Geld zu bekommen ist. Hier erhaltet ihr definitiv das wohl beste Preisleistungs-Verhältnis. Außerdem ist der AM4-Sockel eures Mainboards wohl eine ganze Zeit lang mit den nächsten Ryzen Generationen kompatibel, ein weiterer riesiger Pluspunkt für Ryzens.

Wer sollte sich einen Intel Prozessor gönnen?

Seid ihr doch einer der wenigen Enthusiasten und möchtet mehrere tausend Euro in euren PC stecken, um wirklich jedes erdenkliche Frame aus dem Bildschirm zu quetschen, dann ist Intel immer noch der Sieger. Besonders wenn ihr euren neuen Prozessor so gut kühlt, dass ihr ihn in andere Sphären übertakten könnt. Leider müsst ihr für die neuen Coffee-Lakes doch nochmal einiges für ein neues Mainboard drauflegen.

Keiner mag ein Unentschieden - Gibt es nicht doch einen Gewinner?

Auf Grund der enorm höheren Kosten durch die Anschaffung eines speziellen Mainboards für Coffee-Lake CPUs und der schlechten Verfügbarkeit, müssen wir im Moment AMD den Sieg trotzdem zusprechen. Der Zwang für ein neues Mainboard überwiegt einfach die geringen Performance-Upgrades, die ihr durch eine Intel CPU bekommen würdet. Fakt ist jedoch: Sowohl Intel als auch AMD CPUs sind fürs Gaming gleichermaßen genial.


Euch gefällt unser AMD vs. Intel Artikel? Dann nehmt euch eine Sekunde und bewertet ihn 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Relevante Artikel zum Thema:

Leave a Reply