CPU Temperatur: Anzeigen, auslesen & verstehen (Ratgeber)

Hardware Tipps

CPU Temperatur anzeigen, auslesen & senken: Was sind normale CPU Temperaturen? [Ratgeber]

cpu temperatur anzeigen
CPU Temperatur anzeigen, verstehen und senken: Ultimativer Ratgeber
Alles was ihr zum Thema normale CPU Temperaturen wissen müsst

Wie kann ich meine CPU Temperatur anzeigen, wie heiß darf meine CPU maximal werden und was sind "normale" CPU Temperaturen? Genau auf diese Fragen gehen wir in diesem Artikel ausführlich ein. 

Wenn ihr gerade euren (ersten) eigenen Gaming PC gebaut oder ein älteres System habt, ist es immer eine gute Idee, die Temperatur eurer CPU zu überwachen. Doch welche Werte sind hier als "normal" anzusehen?

Achtung: Hierfür gibt es keine pauschale Antwort! Dennoch haben wir versucht allen, die nach einer schnellen Antwort auf die Frage „Welche CPU Temperatur ist normal?“ suchen, etwas an die Hand zu geben.  Bitte bedenkt aber, dass es niemals die optimale Antwort sein wird um festzustellen, ob eure CPU Temperatur zu hoch ist oder nicht.

Auch interessant: Unser Gaming CPU Vergleich


Welche CPU Temperatur ist normal? Die TLDR-Antwort!

Die schnelle Antwort - Ist eure CPU Temperatur zu hoch oder normal?

Nochmal als Vorwarnung: Es gibt keine sichere Möglichkeit, eine genaue Antwort auf diese Frage zu geben. Denn die für euren Prozessor angemessenen Temperaturen können stark variieren. Wir empfehlen euch deshalb diesen Guide komplett lesen damit ihr genau prüfen könnt, bei welcher Temperatur eure CPU (oder vielmehr die CPU-Kerne) laufen sollten.

Trotzdem geben wir euch folgende Zahlen an die Hand die möglicherweise dabei helfen könnten, ein ernstes CPU Überhitzungsproblem zu erkennen:

Bei Intel-Prozessoren sollten euch eine CPU-Kerntemperatur von über 40 bis 45 Grad Celsius im Leerlauf und / oder eine Temperatur von über 80 bis 85 Grad Celsius unter Volllast langsam zu denken geben.

Für AMD-Prozessoren gilt: Eine CPU-Kerntemperatur von über 40 bis 45 Grad Celsius im Leerlauf und / oder eine Temperatur von über 70 Grad Celsius unter Volllast könnten möglicherweise einen Anlass zur Sorge geben.

Mit anderen Worten: Falls eure CPU diese Temperaturen regelmäßig erreicht, solltet ihr euch die (mögliche) Überhitzung wahrscheinlich näher anschauen.

Das ist natürlich nur eine Verallgemeinerung und nicht der beste Weg um herauszufinden, ob eure CPU Temperaturen angemessen sind oder nicht. Lest diesen Artikel vollständig damit ihr sicher überprüfen könnt, ob die Temperaturen eures Prozessors akzeptabel sind oder nicht.

Keinen Bock auf lesen? Dann können wir euch das Video von KenschundCo empfehlen, er hat dazu auch was zu sagen. Auch einige interessante Gedanken zum Thema "unterkühlen" der CPU:


Vorwort zum großen Thema CPU Temperaturen

Das Überwachen der Temperatur eures Prozessors ist weniger sinnvoll wenn ihr nicht wisst, welche CPU Temperatur für eure Zwecke überhaupt normal ist.

Deshalb zeigen wir euch in diesem Ratgeber zunächst, wie ihr die Temperatur eurer CPU überprüfen und auslesen könnt. Außerdem beantworten wir euch genau die Frage, wie heiß eure CPU maximal werden sollte (in Abhängigkeit vom Einsatzgebiet des Prozessors). Damit wisst ihr ziemlich sicher, wann eure CPU Temperatur zu hoch ist.

Denn letztendlich ist jeder Prozessor anders gefertigt, wodurch er in etwas anderen Temperaturbereichen läuft. Tatsächlich gibt es keinen einheitlichen Ansatz zur Bestimmung der optimalen CPU Temperatur.

In jedem Fall habt ihr nach dem Durchlesen dieses Guides ein solides Verständnis über sichere CPU Temperaturen. Zudem erfahrt ihr wie ihr feststellen könnt, ob euer Prozessor tatsächlich mit der richtigen Temperatur läuft.


CPU Temperatur anzeigen und auslesen (in Windows 10) – So geht's

Bevor ihr feststellen könnt, ob euer Rig mit sicheren CPU Temperaturen läuft müsst ihr zunächst überprüfen, bei welcher Temperatur eure Prozessorkerne tatsächlich laufen.

 Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, auf die wir im Folgenden eingehen.

CPU Temperatur (ohne Programm) im BIOS anzeigen

Zunächst könnt ihr die CPU-Kerntemperatur direkt über das BIOS eures Mainboards überprüfen. Diese Methode gibt euch jedoch nur die CPU Temperatur im Leerlauf an und hilft euch nicht weiter, falls ihr euer System einem Belastungstest unterzieht.

Zudem ist die in eurem BIOS angezeigte Temperatur immer etwas höher, als sie beispielsweise im Windows-Leerlauf tatsächlich ist. Das kommt daher, da das BIOS euren Prozessor immer mit höheren Spannungswerten bootet um sicherzustellen, dass es initialisiert wird.

  1. Zugriff zum BIOS erhaltet ihr, indem ihr beim Hochfahren (je nach Hersteller) die Tasten "Entf", F1 oder F2 mehrmals drückt.
  2. Im BIOS selbst sucht ihr nach den Begriffen "Hardware Monitor", H/W Monitor, PC Health oder ähnlichem.
  3. Benutzt die Pfeiltasten zur Navigation und sucht nach dem Punkt "CPU Temperature".

CPU Temperatur auslesen via CMD Befehl

Falls ihr überlegt die CPU Temperatur über das WMIC via CMD Befehl auszulesen, raten wir euch davon ab.

Der folgende Befehl

wmic /namespace:\\root\wmi PATH MSAcpi_ThermalZoneTemperature get CurrentTemperature

spuckt euch zwar einen Wert aus, dieser ist jedoch in 1/10 Kelvin angegeben und damit nutzlos. Ihr könnt die Ausgabe auch in Celsius umwandeln, aber das ist den Aufwand nicht wert.

Außerdem funktioniert der Befehl nicht mit jedem Prozessor und ihr braucht Administrator-Rechte, damit er funktioniert. Zudem ist das eintippen sehr fehleranfällig.

Wesentlich einfacher geht's mit folgenden Methoden.

CPU Temperatur beim Spielen auslesen

Das Programm MSI Afterburner bietet euch die Möglichkeit, eure CPU Temperatur beim Spielen zu überwachen (sowie den Takt und die Spannung). Das kann mitunter sehr praktisch sein wenn ihr feststellen wollt, ob eure CPU nur in bestimmten Spielen überhitzt. Gleichzeitig könnt ihr mit MSI Afterburner auch direkt ein Auge auf eure GPU-Temperatur werfen.

Über die Oberfläche lässt sich bequem festlegen, welche Werte ihr Ingame angezeigt bekommen wollt:

 Praktisch: MSI Afterburner erlaubt euch verschiedene Metriken Ingame zu überwachen

CPU Temperatur anzeigen mit (kostenlosen) Tools – Diese Programme sind zu empfehlen

Um einen besseren Überblick über die Temperaturbereiche zu erhalten, in welchen eure Prozessoren laufen (im Leerlauf und unter Last), solltet ihr daher Software von Drittanbietern verwenden.

Es gibt viele verschiedene Programme, mit denen ihr die CPU Temperaturen überwachen könnt (und einige können auch die Temperatur eurer anderen Komponenten überwachen.) Die folgenden sind jedoch die besten:

CPU Temperatur anzeigen mit Core Temp - So funktioniert's

Auf Grund der intuitiven Oberfläche verwenden wir meistens Core Temp, um die Temperatur von Prozessoren zu überprüfen.

Core Temp Version 1.12.1 zeigt Sascha's Xeon E3 1231 v3

Wie ihr sehen könnt, verwenden wir für unser Beispiel einen Intel Xeon E3 1231 v3, eine Vier-Kern-CPU. Die Kerntemperatur zeigt euch, wie hoch die individuelle Temperatur jedes einzelnen Kerns ist. Zum Zeitpunkt des Tests sehen wir, dass die Prozessorkerne dieses Prozessors durchschnittlich ca. 38 ° C erreichen.

Da Core Temp auch direkt die Prozessorauslastung des Prozessors (oder vielmehr der Kerne) anzeigt sieht man, dass diese Temperaturwerte im Leerlauf der CPU auftreten (der Screenshot zeigt, dass die CPU weniger als 20% ausgelastet ist was bedeutet, dass sie im Leerlauf ist).

Der Grund warum die CPU-Auslastung so hoch ist in dem Screenie: Es war ein Twitch-Stream am laufen und einige Tabs offen ;-)...

Wir können also sagen, dass die Temperatur bei etwa 38 Grad Celsius im Leerlauf liegt.

Um einfach zu überprüfen, wie hoch die CPU Temperatur bei höherer Last ist, könnt ihr ein anspruchsvolles Spiel (wie zum Beispiel Crysis, PUBG oder Battlefield 1) spielen, oder ein Video rendern. Um jedoch eine ordnungsgemäße 100%-Belastung eures Prozessors zu gewährleisten, solltet ihr ein Stresstest-Benchmark-Tool verwenden.

Mit Prime95 einen CPU Belastungstest durchführen

Es gibt eine Reihe von Stresstest-Tools und es gibt viele Diskussionen darüber, welches das Beste ist. Wir benutzen in diesem Beispiel den SmallFFT-Test für Prime95 v26.6.

Einfach die prime95.exe starten und auf "Only Stress Testing" klicken. Dann die erste Option wählen und auf OK. Stoppen könnt ihr das Programm indem ihr oben links auf "Test" und "Stop" klickt. So sieht das Prime 95 Programm aus:

Der SmallFFT-Test wird euren Prozessor auf neueren Versionen von Prime95 tatsächlich über realistische Belastungsniveaus hinausführen und ist daher keine gute Methode um herauszufinden, ob eure CPU Temperaturen normal sind.

Zwar könnt ihr die Funktion deaktivieren die den Test dazu bringt, den Prozessor extrem zu belasten (indem ihr einer Datei im Programm eine Codezeile hinzufügt). Wahrscheinlich ist es für die meisten von euch aber einfacher, die ältere Version herunterzuladen.

Der allgemeine Konsens ist jedoch, dass Prime95 V.26.6 einer echten 100% Auslastung sehr nahe kommt, genauso wie jedes andere CPU-Belastungstest-Tool da draußen.

Hier sehen wir, dass die CPU-Kerne bei einer Auslastung von 100% im Durchschnitt etwa 76 Grad Celsius erreichen.

Woher wissen wir jetzt aber, ob 38 Grad Celsius im Leerlauf und 76 Grad Celsius unter Volllast ein guter Bereich für CPU Temperaturen für unseren Prozessor sind?

Zunächst kann man sagen, dass dies im Allgemeinen normale CPU Temperaturen für den Xeon E3 sind (bei Standardeinstellungen ohne Übertakten und dem verwendeten Kühler). Dennoch gibt es ein paar Dinge, die man zuerst berücksichtigen muss um einzuschätzen, welche Messwerte vertretbar sind.


Ich kenne die CPU Temperatur im Leerlauf und unter Last - Und jetzt?

Im ersten Schritt haben wir herausgefunden, wie hoch die durchschnittlichen Temperaturen unseres Prozessors im Leerlauf und unter Last sind. Sobald wir diese Temperaturen haben können wir herausfinden, ob sie normal sind oder nicht.

Intel und AMD geben jedoch keine bestimmten Zahlen an, die für euren Prozessor als "normale" Temperaturen gelten. Auch im Internet gibt es keine richtige Quelle für diese Information.

Das liegt vor allem daran, weil es viele Einflussfaktoren gibt die bestimmen, welche Temperaturen „normal“ für eure CPU sind.

Trotzdem gibt es eine gute Möglichkeit um herauszufinden, wie eure CPU Temperaturen aussehen sollten: Vergleicht eure gemessenen Temperaturen mit denen anderer Leute. Logischerweise mit demselben Prozessor und einem ähnlichen System/Setup.

Sei es durch das Überprüfen von Forenbeiträgen oder durch Lesen von passenden Subreddits. Zum Glück gibt es genügend Infos da draußen!

Nichtsdestotrotz geben sowohl Intel als auch AMD (teilweise) eine maximale Betriebstemperatur für ihre CPU-Modelle an. Dadurch könnt ihr relativ einfach feststellen, ob eure CPU Temperaturen ein Niveau erreichen, das definitiv zu hoch ist oder nicht.

 Darauf gehen wir gleich näher ein.

Einflussfaktoren auf eure CPU Temperaturen

Bevor wir uns mit den Herstellerangaben beschäftigen, lasst uns zuerst einen Blick auf einige der Hauptfaktoren werfen, die bei der Bestimmung eurer „normalen“ CPU Temperatur eine Rolle spielen.

1. Die optimalen (normalen) CPU-Temperaturen variieren je nach Prozessor

Es macht allgemein Sinn:

  • Ein Intel Core i7-8700K läuft im Leerlauf und unter Last mit anderen Temperaturen, als ein Intel Core i3-7100.
  • Ein AMD Ryzen 5 1600 läuft im Leerlauf und unter Last mit anderen Temperaturen als ein AMD FX-8350.
  • Ein i7-3720QM-Prozessor in einem Laptop läuft mit anderen Temperaturen als ein Desktop-Prozessor.

Ihr versteht das Prinzip: Die meisten Prozessoren laufen mit unterschiedlichen Temperaturen.

Deshalb gilt Regel Nummer 1: Vergleicht eure gemessene CPU Temperatur nicht mit jemandem, der einen völlig anderen Prozessor hat.

2. Ihr müsst die Umgebungstemperatur berücksichtigen

Als Nächstes müsst ihr die Umgebungstemperatur (oder Raumtemperatur, Betriebstemperatur ) bei euren Bewertungen berücksichtigen.

Angenommen, ihr habt gerade einen neuen Computer mit einem i5-8400 gebaut und fahrt ihn hoch. Ihr seht, dass der Prozessor bei 33 Grad im Leerlauf läuft. Ihr denkt euch: „Das passt, der i5 von meinem Kumpel läuft so bei 30 Grad. Aber warum läuft mein Prozessor bei 3 Grad mehr?".

Das kann schlicht und einfach an der höheren Raumtemperatur liegen, in der euer PC betrieben wird. Ergo: Stellt sicher, dass ihr die Raumtemperatur kennt und diesen Fakt berücksichtigt, bevor ihr ausflippt.

Auch wenn ihr über Foren stolpert, in denen eure CPU bei niedrigeren Temperaturen betrieben wird, solltet ihr keine Schlussfolgerungen ziehen.

In jedem Fall ist die Umgebungstemperatur eurer CPU im Gehäuse (dazu gleich mehr) oder die Raumtemperatur ein unglaublich wichtiger Faktor bei der Bestimmung von normalen CPU Temperaturen.

Natürlich kann es auch aus anderen Gründen zu höheren oder niedrigeren CPU-Temperaturen kommen. Schauen wir uns weitere an.

3. Besserer CPU Kühler und Paste bedeuten niedrigere CPU Temperaturen

Ob ihr nun einen Wasser- oder Luft CPU-Kühler verwendet ist egal. Fakt ist: Jeder der etwas anderes als den Standardkühler verwendet (der mit dem Prozessor mitgeliefert wird), wird zwangsläufig niedrigere CPU Temperaturen haben (vorausgesetzt die Kühler taugen was!).

Daher ist es wichtig zu berücksichtigen, welchen CPU-Kühler ihr verwendet bevor ihr bestimmt, ob eure Temperaturen angemessen sind oder nicht. Falls ihr mehr über die Funktionsweise von CPU Kühlern erfahren wollt, lest unsere Kaufberatung in unserem CPU Kühler Artikel.

Dasselbe gilt für die von euch verwendete Wärmeleitpaste.

Im Allgemeinen ist die bei Standardkühlern verwendete Standard-Wärmeleitpaste nicht so gut bei der Wärmeleitung, wie eine High-End-Wärmeleitpaste. Folglich führen Standard-Wärmeleitpasten zu höheren CPU-Temperaturen.

Daher gilt: Stellt sicher, dass ihr beim Temperaturvergleich mit anderen Systemen mit dem gleichen Prozessor auch die Qualität von CPU-Kühler und Wärmeleitpaste berücksichtigt.

4. Ein gutes Gehäuse mit besserem Luftstrom bedeutet niedrigere CPU-Temperaturen

Auch euer PC Gehäuse spielt bei der Beurteilung, ob eure CPU Temperaturen normal sind, eine wesentliche Rolle.

Vielleicht habt ihr eine identische Kombination aus Prozessor und CPU-Kühler wie jemand anderes, dennoch läuft eure CPU heißer. Möglicherweise hat dieses andere System einfach nur ein besseres PC-Gehäuse, das mehr Luft an die CPU transportiert.

Wenn also jemand sagt, dass er bessere Temperaturen als ihr erreicht: Behaltet im Hinterkopf, dass in diesem Setup der Luftstrom optimiert ist und dadurch niedrigere Temperaturen zulässt.

5. Übertakten erzeugt höhere CPU Temperaturen

Ein weiterer Faktor den ihr bei der Bestimmung der Prozessortemperaturen beachten solltet ist das Übertakten.

Beim Übertakten wird die CPU so eingestellt, dass sie allgemein schneller läuft, als unter Standardeinstellungen. Generell kann man sagen: Je höher die CPU getaktet wird, desto heißer wird sie. Diese zusätzliche Wärme kann natürlich durch eine bessere Kühlung ausgeglichen werden.

Wenn ihr euren Prozessor jedoch übertaktet, müsst ihr diesen Fakt natürlich bei der Beurteiling eurer CPU-Temperaturen berücksichtigen. Logischerweise macht es keinen Sinn die Temperaturen eurer übertakteten CPU mit anderen Werten zu vergleichen, bei denen die CPU nicht übertaktet wurde.


Maximale CPU Temperaturen - wie heiß ist zu heiß?

Da wir jetzt wissen, wie man CPU Temperaturen auslesen und diese je nach Rahmenbedingungen bewerten kann, sollten wir uns anschauen, welche Temperaturwerte wirklich gefährlich für euren Prozessor werden können.

Wenn ihr einen Intel-Prozessor habt, ist das eine ziemlich einfache Aufgabe. Denn Intel gibt die maximalen Betriebstemperaturen ihrer Prozessoren auf ihrer Website an.

Wenn ihr einen AMD-Prozessor habt wird es oft etwas schwieriger, die maximale Betriebstemperatur herauszufinden.

Schauen wir uns zuerst die maximalen Betriebstemperaturen von Intel an, um mehr über das Thema zu erfahren.

Für Intel-CPUs: TJunction (TJ Max) oder Maximaltemperatur

TJunction (TJ Max) wird von Intel als „die am Prozessorchip maximal zulässige Temperatur“ definiert. Bedeutet: Falls moderne Prozessoren ihren TJunction (TJ Max) Wert oder Höchsttemperatur erreichen, drosselt die CPU runter um zu verhindern, dass der Chip diese maximale Temperatur übersteigt.

Bis der Prozessor diese Maximaltemperatur erreicht, wird er größtenteils „normal“ laufen (es sei denn, er läuft über einen längeren Zeitraum in der Nähe seines TJ Max Werts).

Wenn euer Prozessor also nahe an der maximal zulässigen Betriebstemperatur läuft, ist das vorerst in Ordnung. Auf lange Sicht ist das natürlich nicht ratsam, aber kurzfristig werdet ihr euren Prozessor (und euer System) nicht direkt abfackeln.

Dennoch: Falls euer Prozessor unter Last ständig in der Nähe seiner maximalen Betriebstemperatur arbeitet könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmt.

So findet ihr die maximale CPU Temperatur bei Intel-Prozessoren

Die gute Nachricht bezüglich der Höchsttemperatur eines Intel-Prozessors ist, dass im Gegensatz zu den idealen Leerlauf- und Unterlasttemperaturen eines Prozessors jeder Intel-Prozessor eine klar definierte maximale Betriebstemperatur hat.

Diesen Wert findet ihr direkt auf der Webseite von Intel, indem ihr eure CPU dort sucht.

Hier mal ein Beispiel zum i7-8700K: Ihr scrollt runter bis zu den Formatspezifikationen und findet dort einen TJunction-Wert von 100°C.

Der TJunction-Wert für den i7-8700K liegt bei 100°C

Ergo: Wenn ihr eine Intel-CPU habt, bekommt ihr auch endlich eine konkrete Zahl, mit der ihr arbeiten könnt.

Als Orientierung haben wir für euch die wichtigsten TJunction Max Werte für Gaming Desktop Intel-CPUs zusammengefasst.

Achtung: Bei Skylake-CPUs gibt Intel nur den TCase-Wert an, welcher sich nicht wirklich dafür eignet, die maximale CPU Temperatur zu bestimmen. Dieser Wert ist nämlich grundsätzlich niedriger als der TJunction-Wert, da er lediglich bei der Fertigung an den Heatspreadern gemessen wird, anstatt in den Kernen der CPU.

Die offiziellen Erklärungen zu den Begriffen TJunction, TCase und TJunction Max findet ihr auf  direkt bei Intel. 

Prozessoren

TemperaturWert

Coffee Lake CPUs (9te, 8te Generation)

100° C TJunction

Aktuelle Intel Core X-Reihe (2017, 2018)

84° C- 100° C TJunction

Kaby Lake CPUs (7te Generation)

100° C TJunction

Skylake CPUs (6te Generation)

64-71°C (TCase Werte)

Maximale CPU Temperaturen für AMD-Prozessoren

AMD verwendet die Angabe „Max. Temperaturen“ in ihrer Datenbank unter https://www.amd.com/de/products/specifications/processors

und ist damit nicht ganz so präzise wie Intel in Punkto Definition. Dennoch sind folgende Werte mit Sicherheit eine gute Orientierung für uns Overclocker:

Prozessoren

TemperaturWert

AMD Threadripper-X Reihe

68°C

AMD Ryzen 2000er-X Reihe

85-95°C

AMD Ryzen 2000er Reihe

95°C

AMD Ryzen 3, 5, 7 1XXX-Reihe

95°C

Bei AMD ist es recht einheitlich und wie man sieht liegen die Werte auch alle in sehr nahe an den 100°C der meisten Intel-CPUs. Lediglich die Threadripper-Reihe ist mit 68°C wesentlich empfindlicher, hier also besonders gut auf eine gute Kühlung achten!


Hohe CPU Temperaturen senken – so funktioniert’s

Wir haben weiter oben bereits einige Faktoren besprochen, welche Einfluss auf die Temperaturen eures Prozessors haben können.

Wir wollen euch zusätzlich noch folgende kurze Liste mit an die Hand geben. Mit all diesen Maßnahmen könnt ihr die Betriebstemperaturen eurer CPU senken:

  1. Setzt die Push-Ins eures (Boxed-) CPU-Kühlers zurück
  2. Verwendet eine bessere Wärmeleitpaste
  3. Kauft euch einen besseren CPU-Kühler
  4. Kauft ein besseres PC-Gehäuse
  5. Re-konfiguriert eure Gehäuselüfter für einen besseren Luftstrom
  6. Montiert weitere Gehäuselüfter um den Luftstrom zu verbessern
  7. Reinigt euren Computer vernünftig

Bonus: Entfernt den integrierten Wärmeverteiler (Heatspreader) eurer CPU. [Köpft eure CPU]

ACHTUNG: Nur für erfahrene Tüftler, die krasse Übertaktung wollen! Damit erlischt euer Garantieanspruch! Mehr Infos gibt’s hier auf Englisch: https://www.tweaktown.com/guides/8039/cpu-deliding-quick-guide/index.html

Wenn ihr einen oder mehrere dieser Tipps anwendet, bekommt ihr auf jeden Fall die optimale Temperatur für eure CPU.

Für Laptops gibt es neben Laptop-Kühlern auch noch ein paar andere spezielle Tipps. Wenn euer Laptop zu heiß wird, dann checkt unseren Artikel dazu.


Fazit: Eine normale CPU Temperatur ist relativ

Was sind wirklich "gute CPU-Temperaturen"? Sind niedrige CPU Temperaturen wirklich so wichtig?

Jein.

Für die meisten von euch besteht keine Notwendigkeit, euren Prozessor bei extrem niedrigen Temperaturen zu betreiben.

Ja, theoretisch gilt: Je kühler die Prozessorkerne, desto besser.

Aber: Sehr niedrige oder „gute“ CPU-Kerntemperaturen sind nur dann wirklich wichtig, wenn ihr Übertakten wollt. Es gilt quasi: Je kühler ihr euren Prozessor halten könnt, desto höher könnt ihr ihn übertakten.

Wenn ihr allerdings nicht vorhabt euren Prozessor zu übertakten, dann solltet ihr euch nicht allzu viele Gedanken über eure CPU Temperatur machen. Denn solange der Prozessor bei einer durchschnittlichen (oder sogar etwas leicht überdurchschnittlichen) Temperatur läuft, ist alles ok.

Außerdem: Da ihr euer System wahrscheinlich sowieso innerhalb von 4-5 Jahren aufrüsten werdet, braucht euch die durch bessere Kühlung zusätzliche Lebensdauer für eure Komponenten nicht jucken.

Falls ihr also in diesem Artikel gelandet seid, weil ihr euch über folgende Frage den Kopf zerbrecht:

„Warum läuft mein i7-8700K in Fortnite bei 70°C, während die CPU von Michi dem krassen Casemodder bei 65°C chillt?“

Seid beruhigt. Mit eurem System ist alles in Ordnung :-).

Es bedeutet nur, dass Michi der Casemodder seine Kühlung optimiert hat. Eure „normale“ Temperatur ist im Vergleich vollkommen ok.

Unterm Strich heißt das: Flippt nicht aus, falls eure CPU Temperaturen nicht extrem niedrig sind. Ihr solltet nur ausflippen, wenn die CPU-Kerntemperaturen extrem hoch sind.


Euch gefallen unsere Tipps zur CPU Temperatur? Dann lasst eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Weiterführende Informationen zum Thema und interessante Links:

  • Datenbank für AMD CPUs –
  • Datenbank für Intel Core CPUs –
  • Erklärung der Begriffe TJunction, TCase etc. –
  • Core Temp Programm zum Messen der CPU Temperatur –
  • Prime95 Programm für die CPU Belastungstests –

Leave a Reply