GTX 1660 Ti vs RTX 2060

GTX 1660 Ti vs RTX 2060: Welche Grafikkarte lohnt sich mehr?

gtx 1660 ti vs rtx 2060 grafikkarten

Sowohl die GTX 1660 Ti als auch die RTX 2060 sind beides sehr gute Grafikkarten. Aber trotzdem stellt sich beim Kauf eines neuen PCs oft die Frage, welche von diesen beiden Karten denn nun besser ist.

Die GTX 1660 Ti ist mit Sicherheit eine leistungsstarke Grafikkarte und gehört definitiv zu den besten Gaming Grafikkarten für diejenigen, die eine einwandfreie Leistung auf 1080p wollen. Aber kann sie sich mit dem großen Bruder RTX 2060 messen? Lohnt es sich, die zusätzlichen 70-80 Euro auszugeben und sich eine Raytracing-DLSS-GPU zu schnappen? Lasst es herausfinden.


Das Ergebnis vorab

TLDR

Bei einer Auflösung von 1080p oder 1440p sind sowohl GTX 1660 Ti als auch die RTX 2060 sensationell gute Grafikkarten, wobei letztere mit mehr CUDA-Kernen und schnellerem Speicher die Nase vorn hat. Auf 4K kann die 1660 Ti nicht mithalten. Während die RTX 2060 hier kein butterweiches Erlebnis bietet, sind dennoch knappe 30 FPS drin.

Gaming der nächsten Generation

NVIDIA RTX 2060

Wenn ihr 60-70 Euro (je nach Modell) mehr ausgeben oder noch etwas sparen könnt, ist die RTX 2060 einfach die bessere Wahl. Ihr bekommt eine weitaus leistungsstärkere GPU mit Raytracing, DLSS und anderen praktischen Funktionen. Allerdings ist sie nur wirklich ab 1440p-Gaming lohnenswert.

  • Bessere Preisleistung
  • Raytracing und DLSS
  • Bessere Kühloptionen, mehr Ports
  • Nur wenige Spiele unterstützen Turing-Technologien

Turing für den kleinen Geldbeutel

NVIDIA GTX 1660 Ti

Die GTX 1660 Ti ist eine gute Option, wenn ihr euch die RTX 2060 gerade einfach nicht leisten könnt. Es ist eine gute Budgetkarte mit einigen Turing-Vorteilen, aber es gibt hier kein Raytracing oder DLSS. Zudem sind die Modelle mit passabler Kühlung oft zu teuer. Für reines 1080p-Gaming aber besser.

  • Günstiger Preis
  • Gutes Upgrade von der 9er-Reihe
  • Schlechtere Kühlung
  • Weniger Display-Ports
  • Kein Raytracing oder DLSS

Wenn ihr knapp bei Kasse seid und gerade eine leistungsfähige Grafikkarte braucht, bietet euch die GTX 1660 Ti einiges für euer Geld. Falls ihr jedoch noch etwas Kohle übrig habt und eine GPU fürs Zocken auf 1440p sucht, dann holt euch die RTX 2060.


GTX 1660 Ti vs RTX 2060: Die Unterschiede der beiden Karten

NVIDIA brachte die GTX 1660 Ti auf den Markt, um sie zwischen der GTX 1060 und der GTX 1070 anzusiedeln. Auf dem Papier ist dies genau der Fall. Es wurde jedoch gezeigt, dass die Karte in bestimmten Spielen sogar mit der 1070 gleichzieht.

Während die GTX 1660 Ti auf 1080p zwar mit der RTX 2060 mithält, ist letztere insgesamt einfach die bessere GPU, was sich natürlich auch im Preis widerspiegelt. Die RTX-Reihe bietet umfassende Unterstützung für Raytracing (im Wesentlichen Methoden zum Beleuchten von Objekten und Szenen in Spielen) und DLSS-Verarbeitung (KI-basierte Methode, um eure FPS in Spielen zu erhöhen).

Schauen wir uns im Folgenden mal die technischen Grundlagen beider Kartenreihen an (am Beispiel von zwei Partnerkarten):

Kennzahl

KFA2 RTX 2060 OC

Palit GTX 1660 Ti Storm X

Cuda-Kerne

1920

1536

Basistakt

1365 MHz

1500 MHz

Boost-Takt

1695 MHz

1815 MHz

VRAM

6GB GDDR6

6GB GDDR6

Speicher-Interface

192-Bit

128-Bit

Speicher-Bandbreite

336 GB/s

288 GB/s

Speicher-Geschwindigkeit

14 GB/s

6 GB/s

Stromverbrauch

160W

120W

Raytracing und DLSS?

Ja

Nein

Gut zu wissen

Die RTX 2060 wurde nicht eingestellt (wird also weiterhin produziert), obwohl Nvidia seine Produktpalette mit der RTX 2060 Super erweitert hat. Dementsprechend ist die RTX 2060 definitiv noch relevant, vor allem da sie gute 70-80 Euro günstiger als eine RTX 2060 Super sein kann.


GTX 1660 Ti vs RTX 2060: Gaming-Performance auf 1080p

Um zu sehen, wie sich beide Karten in der Auflösung 1920x1080 schlagen, haben wir für beide jeweils die durchschnittlichen FPS-Werte in verschiedenen Spielen ermittelt. Dabei wurden alle Einstellungen auf Ultra gesetzt und die Grafikkarten (die RTX 2060 OC von KFA2 und die GTX 1660 Ti Storm X von Palit) unverändert verwendet.

Das Testsystem bestand dazu aus einem i7-8700K, einem Z390 Mainboard, Windows 10 Home sowie 16GB DDR4 auf 3200MHz. Zu den GPU-Modellen sei gesagt, dass diese beide eher das untere Spektrum im Preisgefüge bedienen und somit vergleichbar sind. Weder das Modell von KFA2, noch das von Palit sind hier "Highend" und haben beide keine Vorteile in den Benchmarks.

Man sieht hier schön: Auf 1080p ist die GTX 1660Ti eine außergewöhnlich leistungsfähige Grafikkarte. Sie kann in fast jedem Spiel mit Ultra-Einstellungen solide Frames abliefern, was angesichts des Preises ziemlich beeindruckend ist. Klar, sie bekommt hier etwas Unterstützung vom starken i7 - mit einem i5-8600K müsstet ihr hier bei manchen Spielen mit Sicherheit im Schnitt 10 FPS abziehen.

Die RTX 2060 hat natürlich die Nase vorn, aber teilweise sind die Unterschiede gar nicht so groß. Definitiv ist sie aber für hohe Bildwiederholraten die bessere Wahl. Wenn ihr jedoch nur einen normalen 60-Hz-Monitor habt würden wir sagen, dass die GTX 1660 Ti hier immer noch mehr als genug Saft bietet.


GTX 1660 Ti vs RTX 2060: Gaming-Performance auf 1440p

Dasselbe Spiel haben wir nochmal für die WQHD-Auflösung durchgeführt. Doch seht selbst:

Hier sieht man dann die Stärke der RTX 2060. Bei Ultra-Einstellungen ist zwar auch hier der Unterschied nicht extrem, wenn man sich die einzelnen Zahlen ansieht. Aber wenn man bei sich bei manchen Spielen im Bereich der 40er bewegt, können ein paar zusätzliche FPS einen überraschend großen Unterschied bewirken.

Auch hier kann die GTX 1660 Ti teilweise noch mithalten, aber die Werte gehen dennoch auseinander. In einigen älteren oder gut optimierten Titeln wie Witcher 3 und Forza 4 würde euch also eine RTX 2060 nicht sonderlich viel mehr Leistung bringen, bei neueren Spielen sieht das aber schon wieder anders aus.

Während die RTX 2060 bei maximalen Einstellungen auf 2560x1440 klar vorne ist, wird es auf hohen Einstellungen zu einem engeren Rennen. Dementsprechend raten wir euch hier: Falls nur auf einem 60Hz-Monitor daddelt, lohnt sich die RTX 2060 weniger. Falls es euch auch Jacke wie Hose ist, ob ihr auf "Hoch" oder "Ultra" zockt, dann umso weniger.


Unser Fazit

Die GTX 1660 Ti ist eine leistungsstarke Karte, daran besteht kein Zweifel. Für den Preis von unter 300€ bekommt ihr viele Funktionen und ordentlich Leistung für 1080p und teilweise 1440p Gaming. Alles in allem eine solide Preisleistung wenn ihr auf 60Hz zockt und Full-HD bevorzugt.

Die RTX 2060 ist klar die bessere GPU, aber auch teurer. Dennoch sind die Partnerkarten hier nicht nur von höherer Qualität mit besseren Kühllösungen (auch die günstigeren Modelle), sondern ihr bekommt auch schnelleren Speicher, mehr CUDA-Kerne und eine bessere Gesamtleistung. Legt dazu Features wie Raytracing und NVIDIAs DLSS oben drauf und ihr habt eine sehr interessante Reihe.

Trotzdem ist der Leistungsunterschied zwischen GTX 1660 Ti und RTX 2060 nicht extrem groß, wodurch sich die GTX 1660 Ti wohl für alle als Gewinner rausstellt. Fakt ist: Mit der GTX 1660 Ti bekommt ihr definitiv mehr FPS pro Euro (siehe die Analysen von PC-Gamer)Falls ihr also noch etwas mehr ausgeben könnt, solltet ihr euch für weitere 80 Euro eine RTX 2060 Super überlegen.

Dennoch sind die 10-20% mehr Leistung bei der RTX 2060 definitiv kein verschwendetes Geld.

Fazit

Es gibt hier keinen klaren Gewinner, aber wenn ihr es euch leisten könnt, ist die GeForce RTX 2060 immer noch die beste Karte in der Mittelklasse, die wir seit der GTX 1070 Ti gesehen haben. Dies gilt insbesondere dann, wenn ihr auf 1440p spielen möchtet. Falls ihr jedoch nur mit 1080p spielen wollt und / oder euer Budget einfach unter 300 Tacken halten müsst, ist die GTX 1660 Ti eine gute Alternative.


Lest jetzt weitere spannende Artikel zum Thema: