Auf Twitch Geld verdienen – ultimativer Ratgeber

Mit Twitch Geld verdienen: Der ultimative Ratgeber

Das man auf Twitch Geld verdienen kann, ist kein Geheimnis mehr. Ein Beispiel dafür ist Twitch-Streamer Jeremy "DisguisedToast" Wang, der in einem seiner Videos mitteilte, dass er um die 20.000 USD im Monat mit dem Streamen verdient.

Mit seinen über 1,1 Millionen Followern bei Twitch und regelmäßigen Zuschauerzahlen von über 10.000 ist in diesem „Grundgehalt“ noch nicht mal Sponsoring oder sonstiges inbegriffen.

Aber welche Einnahmemöglichkeiten es gibt, wie das Ganze mit der Twitch-Partnerschaft überhaupt genau funktioniert und wie viel man wirklich verdienen kann, ist oft nicht so klar.

Daher haben wir für euch diesen Ratgeber erstellt. Hier erklären wir genau, wie ihr auf Twitch Geld verdienen könnt (alle Methoden) und worauf ihr sonst noch so achten solltet, um auf Twitch erfolgreich zu sein.

Die offensichtlichen Einnahmequellen stehen weiter oben, die spezielleren weiter unten. Zum Schluss geben wir noch ein paar Tipps dafür, wie ihr am Besten mit eurer Streamer-Karriere loslegen solltet.

 Lasst uns also mal alle Möglichkeiten ansehen, wie man auf Twitch Geld verdienen kann. Los geht’s.

Auch interessant: Ihr wollt auf Twitch streamen, wisst aber nicht wie das geht? Dann checkt den verlinkten Guide dazu.  


1. Spenden während des Streams (Donations)

Spenden sind im Grunde genommen wie Trinkgelder, die Zuschauer an den jeweiligen Streamer für gutes Entertainment geben. Praktisch das gesamte Geld (abzüglich etwaiger PayPal- oder sonstiger Kreditkartengebühren) geht dabei an Streamer.

https://www.tipeeestream.com ist eine der Möglichkeiten, wie ihr Donations in euren Twitch-Stream einbinden könnt

Viele Streamer setzen spezielle Anreize für Spenden.

  • Manche geben zum Beispiel ihren privaten Snapchat-Account an Personen raus, die einen bestimmten Betrag spenden 
  • Andere lesen Spenden ab 5€ persönlich im Stream vor (so hat es zum Beispiel der schwedische Streamer Forsen am Anfang gemacht), manche Streamer haben sogar einen Mindestspendebetrag
  • Wiederum andere sparen auf einen neuen Gaming PC, eine Reise oder sonstiges und zeigen das mit einem „Spendebalken“ der „aufgeladen“ werden soll auf dem Stream an 
  • Viele vergeben auch „Awards“ für den Top-Spender jeden Monat oder haben eine „Bestenliste“ auf der Kanalseite

Eigentlich alle großen Streamer bitten nie aktiv um Spenden während der Streams, bekommen aber trotzdem monatlich jede Menge davon.

Der deutsche LoL-Streamer Roledyr hat einige Infos zu Spenden als Overlays auf seinem Stream (Bild © Twitch)

Twitch bietet Streamern (noch) keine eigene Möglichkeit, Spenden entgegenzunehmen. Daher werden häufig Anwendungen und Dienste von Drittanbietern verwendet, meistens PayPal

Obwohl Spenden euer täglich Brot als Streamer sein werden, gibt es viele Geschichten über Streamer, die von Betrügern oder Internet-Trollen ausgetrickst wurden: Es wurde ein großer Geldbetrag gespendet,  welcher einen Monat später via Paypal wieder zurück erstattet wurde.

Achtung bei Twitch-Spenden!

Spenden werden von Twitch nicht so geschützt wie Bits oder Abonnementzahlungen und es gibt keine Möglichkeit, das zu verhindern. Jeder kann innerhalb von 180 Tagen nach einer Zahlung bei PayPal einen Widerspruch einlegen. Twitch-Streamer sollten daher extrem vorsichtig sein und in diesem Zeitfenster die erhaltenen Spenden NICHT ausgeben.

Am einfachsten akzeptiert ihr PayPal-Spenden, indem ihr einen kostenlosen PayPal.me-Link erstellt. Diese URL kann zu eurer Twitch-Kanalprofilbeschreibung hinzugefügt, in eurem Twitch-Chat oder Social-Media Profilen geteilt werden. Zuschauer, die darauf klicken, können direkt von ihrem PayPal-Konto aus bezahlen.

Zum Abschluss dieses Abschnitts könnt ihr euch noch folgendes verrücktes Video reinziehen (schon etwas älter, aber trotzdem unterhaltsam):

2. Kanal-Abonnenten (Subscriber)

Abonnements sind bei weitem die beliebteste Form, mit Twitch Geld zu verdienen, da dadurch eine wiederkehrende Einnahmequelle ermöglicht wird.

Bezahlte Abonnements sind auf 4,99€ pro Monat festgelegt und Twitch gönnt sich hier einen erheblichen Teil der Einnahmen. Es werden nämlich 50% der 4,99€ von Twitch abgezogen, ergo gehen nur ungefähr 2,50€ an den Streamer selbst, außer für die „Elite-Partner“.

Bei letzteren handelt es sich um Streamer, die im Durchschnitt 10.000 Zuschauer oder mehr bei ihren Streams haben. Diese Top-Streamer behalten immerhin 70% der monatlichen Zahlungen ihrer Abonnenten.

Bei einem der Top-Streamer wie Tyler 'Ninja' Blevins, der ungefähr 121.000 Abonnenten hat, kann man sich das ja mal ausrechnen. Da kommen allein durch Abonnenten um die 423.000 USD pro Monat rum (vor Steuern versteht sich).

Wenn ihr ein Abonnement abschließt, dann bekommt ihr je nach Kanal Zugriff auf spezielle Emotes und mehr (Bild © Twitch)

Allerdings zahlen nicht alle Abonnenten 4,99 pro Monat. Da Twitch zum Unternehmen Amazon gehört, erhalten Kunden bei der Anmeldung bei Amazon Prime einen Bonus von 4,99€ pro Monat, mit dem sie jeden gewünschten Streamer abonnieren können. Ein gutes Werbegeschenk für Zuschauer und eines, das gleichzeitig auch Twitch-Streamer bezahlt.

Als Gegenleistung für die Zahlung von 5€ pro Monat und das Abonnieren eures Kanals erhalten die Zuschauer Zugang zu besonderen Vorteilen wie Nur-Abonnenten-Chats, werbefreie Streams und sogar spezielle Emoticons, die sie in eurem Kanal verwenden können.

Merke zu Twitch-Abos

Zuschauer-Abonnements sind nur für Twitch-Affiliates und -Partner verfügbar. Macht Sinn, da Streamer mit weniger als 50 Followern (die Mindestanforderung, um Affiliate zu werden) wahrscheinlich sowieso keine Subscriber bekommen würden. Sobald ein Kanal auf den Affiliate- oder Partnerstatus aktualisiert wird, wird die Abonnementoption aktiviert und die Schaltfläche „Abonnieren“ wird automatisch auf der Seite des Kanals angezeigt.

Hier noch einige Tipps zu Twitch-Abonnements:

  • Richtet Benachrichtigungen (Alerts) für euren Stream ein, um neue Abonnenten zu begrüßen
  • Nehmt euch auch die Zeit, um einzigartige Emotes für eure Abonnenten zu erstellen. Beides wird mehr Leute ermutigen, sich für ein monatliches Abo zu entscheiden
  • Die Abonnement-Option ist nur auf der Twitch-Webseite verfügbar. Stellt also sicher, dass eure Zuschauer Bescheid wissen. Damit auch Zuschauer, die euch über die mobile Twitch-App gefunden haben wissen, wie sie euch unterstützen können
  • Als Ergänzung zu Twitch-Abonnements (oder wenn ihr noch kein Affiliate seid) könnt ihr auch Dienste von Drittanbietern verwenden, um wiederkehrende Spenden zu sammeln. Patreon ist eine beliebte Alternative, die viele Streamer verwenden. Ihr könnt euch ein kostenloses Patreon-Profil einrichten und über die Beschreibung eures Twitch-Profils einen Link dazu erstellen. Dann könnt ihr das Profil noch in euren Social-Media-Kanälen teilen und den Patreon-Benutzernamen während eines Streams erwähnen.

3. Werbeeinblendungen auf Twitch

Im Vergleich zu Abonnements und Spenden bringt Werbung Streamern nur ein verhältnismäßig "kleines" Geld ein. Dieses Geld kann sich läppern, ist aber alleine durch die ganzen Ad-Blocker oft wirklich nichts weltbewegendes (außer ihr habt einen Kanal wie Ninja, Kripparrian, DrDisrespect etc.).

Twitch-Ads unterstützen die Streamer und generieren etwas zusätzliches Geld (Bild © Twitch-Kanal SoloRenektonOnly)

Während Streamer schon direkt Geld mit Anzeigen verdienen, die beim Einschalten eines Streams gezeigt werden, können sie die Schaltung von Werbespots während des Streams auch selbst aktiv auslösen. Einige Streamer schalten während ihrer Streams nie oder nur selten Anzeigen, während andere „gieriger“ sind.

Da müsst ihr eure eigene Balance finden – sinnvoll ist ein Ad zum Beispiel, wenn ihr auf die Toilette müsst oder euch was zu beißen holt.

So schalten Streamer wie Disguised Toast zum Beispiel keine zusätzlichen Anzeigen, verdienen aber trotzdem etwa 10.000 Dollar mit den Pre-Roll-Ads (beim Einschalten des Streams) und anderen damit verbundenen Banner-Displays.

​Wie viel verdient man mit Twitch-Ads? (Twitch-Werbung)

Im Durchschnitt zahlt Twitch etwa 2 US-Dollar pro 1.000 Aufrufe für eine Werbeanzeige. Damit könnt ihr euch schnell ausrechnen, dass die Schaltung einer Anzeige für viele nicht wirklich lohnenswert ist. Anzeigen sind bislang nur für Twitch-Partner verfügbar.


4. Bits/Cheers bekommen

Bits stehen Twitch-Affiliates und Twitch-Partnern zur Verfügung. Damit haben eure Zuschauer die Möglichkeit, euch mit animierten Chat-GIFs zu unterstützen, die jedoch mit echtem Geld gekauft werden müssen. Diese animierten Emotes können Zuschauer mit einer Chatnachricht verbinden.

Twitch-Affiliates und -Partner verdienen einen Cent pro Bit. Demnach würdet ihr wenn jemand 100 Bits verwendet 1€ verdienen.

Streamer können die Mindestanzahl von Bits festlegen, die gleichzeitig verwendet werden können um zu verhindern, dass Leute euren den Chat mit zahlreichen einzelnen Bits zuspammen. Zudem können spezielle Meldungen (Soundeffekte und Grafiken) an Bits gebunden werden, wodurch man mehr Zuschauer zur Verwendung anregen kann.

Twitch-Bits sind eine weitere Einnahmequelle für Twitch-Streamer (Bild © Twitch)

Außerdem werden Zuschauer neben ihrem Namen auf Grundlage der Anzahl an Bits mit speziellen Chat-Abzeichen belohnt. Denkt beim Umgang mit Twitch-Bits an folgende Dinge:

  • Dankt allen Zuschauern die in euren Streams Bits verwenden persönlich. Dadurch ermutigt ihr sie, auch in Zukunft Bits zu nutzen.
  • Fügt eurem Stream-Layout ein Streamlabs-Tip-Jar-Widget hinzu. Dadurch visualisiert ihr alle Bits, die eure Zuschauer verwenden. Damit erinnert ihr eure Zuschauer nicht nur ständig an das Bit-Features, sondern motiviert sie auch, das Glas mit mehr Bits zu füllen.


5. Sponsoring

Sponsoring bei Twitch sieht ganz häufig so aus: Ein Streamer wird für das Spielen bestimmter Spiele bezahlt. Darüber hinaus können das aber auch andere „Produktvorstellungen“ von bestimmten Marken, Getränken, Snacks, Modeartikel oder Accessoires sein. Je nach dem, was ihr eben so an Angeboten reinbekommt (oder selbst ranholt).

Einen Sponsoring-Deal kann natürlich jeder Streamer auf Twitch bekommen, unabhängig vom Partnerstatus. Vereinbarungen werden manchmal vom Streamer selbst getroffen, indem er sich an das jeweilige Unternehmen wendet. Meistens ist es jedoch das Marketingteam eines Unternehmens, das dem Streamer einen Vorschlag macht.

Ein Beispiel für einen gesponsorten Stream: Der Chat des Streamers Kripparrian war nicht so begeistert (Bild via reddit)

Die Höhe des durch das Sponsoring verdiente Geld hängt von der Dauer und Reichweite der Sponsoringkampagne ab sowie davon, wie intensiv die Promotion durchgeführt werden soll. Soll heißen: Muss der Streamer nur ein T-Shirt tragen, oder muss er seine Zuschauer aktiv zum Kauf des T-Shirts auffordern.

Laut Disguised Toasts Video (das wir in der Einleitung oben verlinkt haben) sind das Einnahmen von 1 Cent bis 1 US-Dollar pro Zuschauer und Stunde. Jemand wie Jeremy Wang kann also bei seinen im Schnitt 10.000 Zuschauern zwischen 1.000 und 10.000 US-Dollar pro Stunde verdienen, je nachdem, welches Spiel er spielt. Jep, uns ist auch die Kinnlade runtergefallen. Astronomische Zahlen.

Es gibt beim Sponsoring noch andere Möglichkeiten Geld zu verdienen, wie gesponserte YouTube-Videos (laut Wang etwa 5.000 US-Dollar für eine 30-Sekunden-Anzeige) und Live-Auftritte (zwischen 5.000 und 10.000 US-Dollar).

Alle diese Umsatzzahlen sind auf das Video von Jeremy Wang bezogen, aber er sagt, sie „stimmen mit den Zahlen seiner Freunde überein, egal ob diese 500 Zuschauer oder 50.000 Zuschauer haben“.

​Tipps um ein Sponsoring auf Twitch zu bekommen

Vernetzt euch mit Branchenkontakten über soziale Medien und besucht Gaming- oder relevante Technik-Messen, um neue relevante Kontakte zu knüpfen. Erstellt Visitenkarten mit eurem Twitch-Kanal, echten Namen und euren Kontaktinformationen. Gebt diese dann an Mitarbeiter eines Unternehmens weiter.


Je professioneller ihr auftretet desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand das nächste Mal an euch denkt, wenn er für ein Produkt werben möchte.


6. Andere Partnerprogramme und Affiliate-Links verwenden

Eine weitere gute Monetarisierungsmethode für alle Twitch-Streamer ist die Verwendung von Affiliate-Links (nicht zu verwechseln mit dem Twitch-Affiliate-Status).

Im Wesentlichen tretet ihr dem Partnerprogramm eines Unternehmens bei und postet spezielle Links zu dessen Produkten oder Diensten in der Beschreibung eurer Twitch-Kanalseite und im Chat. Ihr könnt das mit einem Chatbot wie Nightbot sogar „semi-automatisiert“ tun.

Das Partnerprogramm von Amazon ist aufgrund der Vielzahl der angebotenen Produkte und der Bekanntheit des Unternehmens sehr beliebt. Amazon belohnt Partner mit einem Prozentsatz der Verkäufe, die durch euren Kanal generiert werden. Viele Twitch-Streamer und -Zuschauer haben bereits ein Amazon-Konto, da sie damit für Bits und Twitch-Prime bezahlen müssen. Daher ist es für viele eine beliebte Wahl.

Der bekannte US-Streamer Yassuo hat gleich mehrere Links zu Affiliate-Partnern in seiner Beschreibung (Bild: Yassuo via Twitch)

Natürlich gibt es aber auch weitere Partnerprogramme, meistens auch direkt von einzelnen Herstellern (wie auf dem oberen Screenshot zu sehen).

Zwei Beispiele für deutsche Partnerprogramme wären Sachen wie das von own3d.tv oder das von Spieleanbieter wie MMOGA.Ersterer ist ein Anbieter von Custom-Twitchemotes, Overlays und so weiter, welcher euch quasi eine Provision zahlt, sobald jemand über euren Link dort einkauft. Own3d bietet außerdem ein Loyalitätsprogramm an, mit welchem ihr Punkte sammeln und diese dann im Shop für Emotes etc. ausgeben könnt.Selbiges gilt für MMOGA: Ihr fügt einen speziellen Link in eure Kanalbeschreibung ein und erhaltet eine Provision, sobald jemand darüber was kauft.

Hier noch ein paar Tipps, falls ihr Affiliate-Links auf Twitch verwenden wollt:

  • Sprecht mit euren Zuschauern während des Streams und im Chat um rauszufinden, an welchen Produkten sie interessiert sind. Ihr könnt die Links dann im Chat oder euren Social-Profilen posten. Aber Achtung: Die Empfehlungen müssen natürlich sein und bitte spammt eure Zuschauer nicht mit Affiliate-Links zu. Wenn beispielsweise jemand fragt, welche Maus oder Tastatur ihr verwendet, dann könnt ihr dazu einen Link im Chat posten
  • Listet in eurem Twitch-Profil die Hardware und Software auf, die ihr verwendet. Verknüpft dann jedes Produkt mit einem Amazon-Link. Persönliche Empfehlungen sind eine der besten Möglichkeiten, etwas Geld mit Affiliate-Links zu verdienen
  • Infomiert euch vorher, welcher Anbieter die beste Provision zahlt und verhandelt entsprechend nach, wenn ihr mehr Reichweite habt. Amazon zahlt beispielsweise für PC-Hardware nur 3%, für Spiele und PS4-Zeugs 5%

7. Merchandise oder Fanartikel verkaufen

Der Verkauf von Merchandise-Artikeln ist eher etwas für erfahrene Twitch-Streamer und wirft vielleicht auch nicht den höchsten Gewinn ab. Aber für diejenigen mit einem ausreichend großen Kanal und vielen Followern, kann die Erstellung und der Verkauf von eigenen, einzigartig gestalteten Produkten (wie T-Shirts, Tassen, Figuren) eine schöne zusätzliche Einnahmequelle werden.

Die US-Streamerin Pokimane verlinkt auf ihren eigenen Merchandise-Shop (Bild Pokimane via Twitch)

Schaut euch zum Beispiel den T-Shirt Shop des Streamers Octavian Morosan „Kripparrian“ an https://www.designbyhumans.com/shop/Kripp/, dort gibt es jede Menge von ihm entworfene T-Shirts.

Twitch-Partner können ihre eigenen T-Shirt-Designs im Haupt-Amazonshop von Twitch verkaufen. Dennoch hat jeder die Möglichkeit ähnliche kostenlose Anbieter wie Spreadshirt, DesignbyHumans, Teespring oder Zazzle zu nutzen, um seine eigenen Produkte zu kreieren und zu verkaufen.

Verwendet beim Erstellen eurer Produkte ein Design, das für euren Twitch-Kanal und eure „Marke“ (was schlussendlich ihr selbst seid) steht. Ein guter Anfang wäre zum Beispiel, eine größere Version eines eurer Chat-Emotes oder eines Meme eures Kanals zu verwenden, um daraus etwas zu entwickeln.


8. Provisionen für verkaufte Games

Neben Verkäufen als Affiliate für Seiten wie MMOGA, könnt ihr auch direkt über Twitch an Verkäufen von Games beteiligt werden.

Angenommen ihr streamt GTA 5. Eure Zuschauer können das Spiel und In-Game-Add-Ons direkt von eurem Kanal aus über die Schaltfläche "Jetzt kaufen" erwerben.

Diese Schaltfläche wird automatisch angezeigt wenn ihr Spiele spielt, die im Twitch-Store verkauft werden. Affiliates erhalten einen Anteil von 5% der Verkäufe, die von eurem Kanal stammen.


Twitch-Affiliate werden: So funktioniert’s

Bevor ihr die meisten der oben genannten Punkte überhaupt als Einnahmequelle auf Twitch verwenden könnt, müsst ihr zu allererst mal Twitch-Affiliate werden. Aber wie wird man eigentlich ein Twitch-Affiliate?

Um Twitch-Affiliate zu werden müsst ihr diese Anforderungen erfüllen:

  • Euer Kanal muss mindestens 50 Follower haben
  • In den letzten 30 Tagen müsst ihr mindestens 500 Minuten gestreamt haben
  • Ihr müsst in den letzten 30 Tagen an mindestens sieben einzelnen Tagen gestreamt haben
  • Durchschnittlich drei oder mehr gleichzeitige Zuschauer

Solltet ihr diese Dinge erfüllen, werdet ihr automatisch von Twitch via Email und einer Nachricht im Dashboard zum Affiliate-Programm eingeladen. Sobald ihr aktiviert wurdet, könnt ihr Bits freischalten, könnt Subsriber bekommen und Geld durch verkaufte Spiele verdienen.


Twitch Partner werden: Das sind die Anforderungen

Der Partnerstatus ist die höchste Stufe für Twitch-Streamer und weniger als 1% aller Streamer erhalten Zugang zu diesem Status.

Im Gegensatz zu Twitch-Affiliates, die automatisch zur Teilnahme am Programm eingeladen werden, muss man sich für das Partnerprogramm selbst bewerben.

Laut Twitchs Webseite müssen Streamer folgende Basisanforderungen erfüllen, um für das Partnerprogramm in Frage zu kommen:

  • Durchschnittliche Anzahl gleichzeitiger Zuschauer von über 500
  • Regelmäßiger Sendeplan von mindestens 3 Mal pro Woche
  • Erfüllung der „Path-to-Partner“ Achievements
  • Alle Inhalte müssen den Nutzungsbedingungen von Twitch und den DMCA-Richtlinien entsprechen (DMCA steht für das Digital Millennium Copyright Act.)
  • eine etablierte und stetig wachsende Zuschauerzahl sowie ein aktiver Chat

Das Erreichen der Erfolge garantiert keine Einladung

Bedenkt aber: Selbst wenn ihr all das erfüllt heißt das nicht, dass ihr direkt zugelassen werdet. Zudem zählen laut Twitch Zuschauer von Hosts, Raids, Wiederholungen, Premieren oder Front Page Spotlights nicht zur Berücksichtigung der Partnerschaft.

Sobald ihr das „Pfad zum Partner-Erfolg“ Achievement abgeschlossen habt, entsperrt ihr eine Schaltfläche im Dashboard, um euch für eine Partnerschaft zu bewerben.

Welche Vorteile ihr als Partner habt, erfahrt ihr im folgenden Abschnitt.


Die Unterschiede zwischen Twitch-Affiliate und Twitch-Partner

Folgende Tabelle fasst die wichtigsten Unterschiede zwischen Twitch-Affiliates und Partnern zusammen. 

Funktion

Alle Streamer

Affiliates

Twitch Partner

Monetarisierung

Cheering mit Bits

Nein

Ja, aber ohne individuelle Cheermotes oder Bits-Abzeichen

Ja , mit allen Extras

Abonnements

Nein

Ja, mit 1 Sub-Emote

Ja, bis zu 50 Sub-Emotes

Spielverkäfe

Nein

Ja

Ja, mit Sonderfunktionen

Werbung

Nein

Zukünftig ja

Ja, mit Premiumfunktionen

Videofunktionen

Transcode

Wie verfügbar

Mit bevorzugtem Zugang

Vollzugriff

VOD-Speicherung

14 Tage

14 Tage

60 Tage

Streamverzögerung

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

Bis zu 15 Minuten einstellbar

Wiederholungen und Premieren

Nein

Ja

Ja

Zahlungsbedingungen

Schutz vor Chargebacks

Nein

Ja

Ja

Auszahlungen in max.

-

60 Tagen

45 Tagen

Auszahlungsgebühren

-

Affiliates müssen selbst zahlen

Twitch zahlt

Weitere Funktionen

Erstellen von Stream-Teams

Nein

Nein

Ja

Zugriff auf Self-Service-Emote-Tool

Nein

Nein

Ja

Kundendienst

Standard

Standard

Bevorzugter Support

Kanalabzeichen

Nein

Nein

Ja


Bonus: Der Start als Twitch Streamer: Follower bekommen

Euch sollte klar sein: Ihr könnt nicht über Nacht einen großen Twitch-Kanal mit einer großen Community aufbauen.

Erfolgreiche Kanäle müssen über Jahre hinweg aufgebaut werden. Das Wichtigste ist, dran zu bleiben, realistische Erwartungen zu haben und nicht aufzugeben. Hier und da verdient ihr vielleicht ein wenig Geld, aber erwartet kein stetiges Einkommen, bis ihr viel Arbeit, Schweiß und Tränen investiert habt.

Hier mal ein paar Tipps, wie ihr eure Follower-Anzahl erhöhen könnt:

Findet eure Nische

Egal, ob es sich um ein Spiel, ein Genre oder sonstiges handelt. Wenn ihr beispielsweise nicht der 1337-Skiller Gamer seid, dann seid unterhaltsam und lustig.

Legt euch auf etwas fest

Überlegt euch die Antwort zu folgenden Fragen:

  • Soll euer Kanal lustig, lehrreich oder ernst sein? Oder eine Mischung daraus?
  • Möchtet ihr anderen Gamern helfen, besser zu werden?
  • Wollt ihr nur mit anderen Streamern um High-Scores oder sonstiges konkurrieren?
  • Welche Art von Zuschauern möchtet ihr anziehen?

Einen Streaming-Plan machen

Richtet einen regelmäßigen Streaming-Zeitplan ein damit eure Fans wissen, wann ihr online seid. Nur so bekommt ihr dauerhaft mehr Zuschauer.

Damit ihr mal in die Follower-Regionen von dem Hearthstone-Streamer Thijs kommt, müsst ihr ausdauernd sein 

Interaktion mit euren Zuschauern ist das Wichtigste

Wenn ihr ein paar Zuschauer habt, interagiert mit ihnen. Lest den Chat, stellt Fragen, macht mal ein paar Witze und kreiert eigene Memes für euren Kanal. Ein unterhaltsamer Streamer bringt Zuschauer dazu, auch später wieder einzuschalten.

Social-Media verwenden

Nutzt eure (vorhandenen) Social Media-Kanäle (Twitter, YouTube, Facebook, Instagram usw.), um euren Twitch-Kanal zu bewerben.

Mit anderen Streamern vernetzen

Klingt erstmal komisch, aber das solltet ihr nicht unterschätzen. Wenn ihr mit eurem Stream fertig seid, unterstützt andere Twitch-Benutzer, indem ihr deren Streams anschaut und mit deren Community interagiert. Ihr sollt die Community nicht klauen, sondern euch bei passenden Streams einbringen. 

Welches Spiel solltet ihr streamen - wählt euer Spiel mit Bedacht

Ein weiterer wichtiger Faktor für euren Erfolg auf Twitch sind die Spiele, die ihr selbst streamen wollt. Logischerweise ist die Konkurrenz bei den großen Hauptspielen wie Fortnite, League, CS und neuerdings Teamfight Tactics höher, als bei „Nischenspielen“. Klar, ihr habt hier auch mehr potenzielle Zuschauer, aber am Anfang werdet ihr mit einem „kleineren“ Spiel eher auffallen, als mit dem 2527ten LoL-Stream.

Bleibt konsistent und am Ball

Um eine Community aufzubauen ist harte Arbeit gefordert. Sucht euch ein Spiel aus und bleibt dabei. Streamt oft und regelmäßig – es wird mit Sicherheit mindestens 6 Monate bis zu einem Jahr dauern, bis ihr einen kleinen Zuschauerstamm aufgebaut habt. Aber auch große Streamer wie Forsen oder TrumpSC haben mal klein angefangen.

Habt realistische Erwartungen

Wie bei jedem Job (ja, Streamen auf Twitch für ein größeres Einkommen ist ein Vollzeitjob!) in der Unterhaltungsindustrie sind diejenigen die das Glück haben, sich als professionelle Streamer zu bezeichnen, ein sehr spezieller Typ von Streamer. Streaming ist nicht jedermanns Sache und bietet keinen automatischen Erfolg. Mit der richtigen Einstellung und Mischung aus Skill, Unterhaltung sowie viel Herzblut, kann es aber jeder schaffen.

Ein super Video zu der Thematik findet ihr nachfolgend.


Wie kann ich von YouTube zu Twitch wechseln?

Ihr überlegt, neben eurem YouTube-Kanal auch auf Twitch zu streamen. Dann habt ihr Glück. Wenn ihr bereits eine hohe Zuschauerzahl auf YouTube habt, müsst ihr nicht bei Null anfangen, wenn ihr euch bei Twitch anmeldet.

Ihr könnt euch direkt über YouTube für das Twitch-Partnerschaftsprogramm bewerben, ohne davor schon auf Twitch gestreamt zu haben. Falls ihr folgendes erfüllt, könnt ihr euch bewerben:

  • Über 15.000 durchschnittliche Aufrufe pro Video
  • Über 100.000 Abonnenten
  • Eure Inhalte müssen den Nutzungsbedingungen von Twitch und den DMCA-Richtlinien entsprechen

Stream-Formate die ihr ausprobieren könnt

Streamen auf Twitch muss nicht immer das klassische LoL-Soloqueue Gegrinde sein. Falls ihr kein angehender eSports-Pro oder nicht extrem gut in einem der eSports-Titel (CS, LoL, Overwatch etc.) seid, empfehlen wir diese Spiele für Anfänger sowieso weniger.

Im Folgenden stellen wir euch ein paar andere Stream-Formate vor, die ihr mal testen könnt und euch vielleicht eure Nische findet. Denn Streamen auf Twitch muss nicht immer „klassisches“ Gaming sein.

Talk-Shows, Kommentator und anderes

Kitboga macht auf seinem Stream was anderes als Zocken

Auf Twitch gibt es auch genug Streamer, die unterschiedliche „Talk-Shows“, Kommentare oder Comedy-Formate zeigen.

Thomas Kilian aka „Khaldor“ ist zum Beispiel ein Kommentar (ehemals für die Heroes of the Storm Pro League) der auf seinem Kanal unter anderem Gameplay live kommentiert. https://www.twitch.tv/khaldor

Einige Talkshow-Moderatoren bei Twitch konzentrieren sich aber nicht auf die Gamingwelt.

Der Streamer Kitboga ruft zum Beispiel Betrüger (Scammer) an und versucht, sie mit einer virtuellen Maschine zu verbinden, um ihre Zeit zu verschwenden. Dadurch will er das Bewusstsein für Betrug schärfen und Informationen über Scammer sammeln.

 Falls ihr also gut in sowas seid, könnte das eventuell was für euch sein.

Pokern

Ja, es gibt eine Kategorie für Glücksspiel auf Twitch und jede Menge große Streamer in dieser Kategorie. Da wir kein Glücksspiel unterstützen wollen wir hier auch nur Poker erwähnen, da wir das als Strategiespiel ansehen. Jedenfalls könnt ihr, wenn ihr ein guter Pokerspieler seid, euer Können auch auf Twitch zeigen. Macht aber eine Stream-Verzögerung rein am Besten.

Radio- oder Musikstream

Nicht so berühmt wie Gaming, aber die Kategorie "Music & Performing Arts" ist eine Goldmine für alle, die Inhalte erstellen oder einfach nur entspannen möchten. 

Neben der Nutzung der Twitch-Musikbibliothek (vorab freigegebene Musik für die Live-Nutzung durch Twitch-Streamer) könnt ihr auch andere Streamer wie NoCopyrightSounds entdecken. Diese Streamer  wollen einfach nur Musik mit der Twitch-Community teilen. Wenn ihr also ein begabter DJ seid, warum dann nicht auf Twitch eure Sessions streamen?

Ihr spielt ein Instrument? Dann ab auf Twitch.

Heute nutzen viele bekannte Künstler die Plattform, um für ihre Musik zu werben, mehr Follower zu bekommen oder einfach nur mit der Twitch-Community zu chillen.

 Wenn ihr also gute musikalische Fähigkeiten habt hält euch nichts davon ab, Twitch als Plattform zu nutzen, um Geld zu verdienen.

Real-Life Streams

Die Kategorie "Just Chatting" wird immer größer und bekommt mehr und mehr Zuschauer. Twitch eröffnete die IRL-Kategorie mit einer Menge Kritik, aber nachdem der anfängliche Schock vorüber war, begrüßten viele bestehende Twitch-Streamer die Idee. 

In der IRL-Kategorie können Gamer jetzt essen, singen und anderen Aktivitäten nachgehen. Ob ihr jetzt einen PC zusammenbaut, euren Weihnachtsbaum schmückt, kocht, von eurem Job aus streamt oder einen Ikea-Schrank aufbaut, bleibt euch überlassen.

Jedenfalls habt ihr hiermit eine weitere große Kategorie, um auf Twitch Geld zu verdienen.

Künstlerisch und kreativ werden

Jep, anscheinend gibt es da draußen noch ein paar Leute die neben dem Gaming noch weitere Hobbies haben. Falls ihr eine kreative künstlerische Ader habt, dann lest weiter.

Die Kategorie Twitch Creative/Arts ist wie ein Kaninchenbau voller Streamer, die einige der coolsten oder verrücktesten Projekte der Welt zeigen.

Hier gibt es wirklich alles: Streamer verdienen hier Geld mit Dingen wie Bodypainting, Acrylgießen, Livestream-Malen, Glasblasen, Lego aufbauen, Tätowieren (nur für lizenzierte Tätowierer), Schmieden, Schreinern, Restaurieren und eine Menge anderer kreativer Aktivitäten.

Performance-Künste sind ebenfalls Teil von Twitch Creative. Wenn ihr also eure Versuche zu Stand-up-Comedy oder Magieshows streamen wollt, könnt ihr das hier tun.


Fazit – Kann man auf Twitch Geld verdienen?

Ja, und zwar eine ganze Menge. Jetzt kommt jedoch das aber.

Streamer, die am meisten Geld auf Twitch verdienen (abgesehen von Profispielern, die gesponsert sind und 20.000 Zuschauer haben) sind diejenigen, mit einer großen Anzahl an monatlichen Abonnenten und Spenden. Diese Leute verdienen genug, um nicht einem „normalen“ Job nachzugehen.

Bevor ihr aber jetzt große Pläne dafür aufstellt, wie ihr mit Twitch reich werden könnt empfehlen wir euch, realistische Erwartungen zu haben. Genauso wie ihr euch dazu entschließt Profi-Fußballer zu werden, erfordert professionelles Streaming viel Arbeit, Übung und ein wenig Glück.


Euch gefällt unser Artikel? Dann nehmt euch eine Sekunde und bewertet ihn 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Das könnte euch auch interessieren


Weiterführende Infos und Quellenverweise

  • Affiliate Programm Twitch –
  • Infos zum Twitch Partnerprogramm –
  • Interview mit Hearthstone-Streamer Jeffrey ‚Trump‘ Shih –

Leave a Reply