Tastatur reinigen so gehts richtig

Tastatur reinigen: Die ultimative Anleitung (für eure mechanische Gaming Tastatur und alle anderen)

tastatur reinigen - schmutzige gaming tastatur

Eure Tastatur ist wirklich ekelhaft. Ernsthaft, schaut sie euch mal an. Wenn ihr genauso denkt, dann solltet ihr wohl eure Tastatur reinigen.

Aber wie macht man das genau und worauf sollte man achten? Keine Sorge in unserem großen Ratgeber zeigen wir euch, wie man eine Tastatur reinigen kann (ohne Risiko). 

Falls ihr eine teure mechanische Gaming Tastatur habt dann ist es umso wichtiger, diese richtig zu reinigen. Deswegen haben wir uns mal hingesetzt und eine unserer mechanischen Gaming Tastaturen auseinander genommen und intensiv geputzt.

Also, holt den Staubwedel, Putzlappen und Schwämme aus den Schränken. Jetzt machen wir eure Tastatur sauber! Aber denkt bitte daran: Eure Tastatur hat viel Geld gekostet, geht daher vorsichtig und sorgsam damit um. Jetzt aber ran ans Putzen!


Schritt 1: Reinigungsmittel & Sonstiges bereitstellen (Einkaufsliste)

Bevor wir überhaupt anfangen fragen wir uns: Womit reinigen wir die Tastatur am besten?

Es gibt gerade im einfachen Haushalt eigentlich alles was wir brauchen. Natürlich gibt es auch professionellere Lösungen und spezielle Hilfsmittel, um euren Tippkumpanen wieder auf Vordermann zu bringen. Daher haben wir euch eine kleine Einkaufsliste zusammen gestellt damit ihr wisst, was ihr alles braucht. Einige Dinge auf dieser Liste sind optional und nur notwendig, wenn ihr eure Tastatur wirklich porentief reinigen wollt.

Hier unsere Liste:

  • Spülmittel oder Kukident Tabs (empfohlen): Dient zum Einweichen von Tastenkappen, wenn ihr eine gründliche Reinigung vornehmen wollt. Wir empfehlen euch Kukident Tabs (ja ohne Witz), weil diese Öle entfernen , sterilisieren und kaum Rückstände hinterlassen
  • Glasreiniger: Für das Polieren am Ende, vor allem bei Tastaturen mit Metallrahmen
  • Isopropanol: Zum Entfernen von Hautfetten und Schmutz, wenn ihr die Tastenkappen nicht entfernen wollt. Zudem zum sanften Schrubben zwischen den Tasten. Wir benutzen den hier.
  • Mikrofasertücher: Zum Abwischen und Trocknen (die hier sind ok)
  • Tastenkappenentferner: Die meisten Tastaturen haben einen im Lieferumfang, aber die Dinger findet ihr auch bei Amazon günstig
  • Wattestäbchen: Wird mit dem Isopropanol getränkt und zum "Schrubben" verwendet
  • Kosmetikschwämmchen: Um Handballenablagen und Rahmen zu säubern (sowas in der Art)
  • Staubsauger: Für das grobe Säubern, vor allem zwischen den Tasten
  • Druckluftspray (optional): Für das Säubern von grobem Schmutz in Zwischenräumen (das hier)
  • Latexhandschuhe (optional): Falls ihr es genau nehmen wollt (die da)
  • Ultraschall-Reiniger (optional): Für extrem versiffte Tastenkappen. Sowas hier ist ordentlich dafür
  • Spezielle Bürstensets (optional) so wie das hier: Zum Putzen in Zwischenräumen
  • Reinigungs-Gel (optional) wie das hier: Gut für Laptop-Tastaturen

Nochmal: Nicht all diese Dinge sind notwendig, aber für besonders harte Jobs können sie euer Leben leichter machen. Bei nur leicht benutzten Tastaturen kann schon der Tastenkappen-Abzieher und etwas Druckluft reichen. Lasst uns jetzt aber ans Eingemachte gehen!


Schritt 2: Den (richtigen) Arbeitsplatz wählen

Bevor wir starten, suchen wir uns eine saubere und bereits gereinigte Fläche. Wir möchten ja unsere saubere Tastatur nicht gleich wieder beschmutzen.

Bereitet euren Arbeitsplatz also dementsprechend vor. Am besten eignet sich hier tatsächlich die Küche. Warum? Ihr habt dort alles was ihr braucht und mehr Platz, als auf eurem Schreibtisch. Außerdem lauft ihr so nicht Gefahr, eure Reinigungsmittel oder Wasserschalen aus Versehen auf eurem PC zu verteilen. Alternativ könnt ihr das Prozedere auch auf dem Balkon, Terrasse oder einem großen Tisch durchführen.


Schritt 3: Basisreinigung - Tastatur von grobem Schmutz befreien

Dieser Schritt reicht wohl für viele leicht verschmutzte Tastaturen bereits aus, ist jedoch absolut notwendig. Wir hoffen mal, eure Tastatur ist nicht so dreckig wie die oben auf dem Bild.

  • Trennt eure Tastatur vom Stromnetz vorausgesetzt, sie ist verkabelt. Bringt sie zu eurem Arbeitsplatz.
  • Dreht die Tastatur um und schüttelt sie mal ordentlich durch. Wir empfehlen das auf der Terrasse oder über dem Spülbecken zu machen. Glaubt uns, da kommt jede Menge ekliges Zeugs raus. Dabei kann man ihr sachte auf den Rücken klopfen. So klopf ihr vorsichtig den ersten groben Schmutz heraus.
  • Von grobem Staub befreien: Jetzt könnt ihr euren Staubsauger oder Handsauger nehmen und so den Schmutz absaugen. Aber bitte nicht mit voller Stärke. Wenn da 1700 Watt Staubsauger über euer Keyboard saugen, kann da schnell was kaputt gehen. Bei mechanischen Tastaturen besteht hier zum Beispiel die Gefahr, ihr saugt Federkappen weg oder ähnliches.
  • Tasten drücken: Während ihr eure Tastatur nun vorsichtig ausklopft und absaugt, drückt ein wenig auf die Tasten. In diesen kleinen Zwischenräumen sammeln sich oft einzelne Rückstände an, die wir so auch mit entfernen können. Gerade Staub und Krümel sind hier unser Ziel.
  • Alternativ oder ergänzend jetzt noch mit eurem Druckluftspray arbeiten. Lasst die Luft zwischen die Tasten einströmen und lenkt den Luftstrom in einer gleichmäßigen Richtung zu einem Ende der Tastatur, um den Schmutz nicht einfach nur zu bewegen, sondern zu entfernen.
  • Wenn ihr immer noch Haare oder sonstiges in Lücken und den Spalten habt, könnt ihr diese Reinigungs-Gels mal ausprobieren. Damit rücken wir hartnäckigeren Partikeln zu Leibe. Achtung: Es gibt auch klebrigere Gels, bin denen ihr vorsichtig sein müsst. Denn ihr wollt keine klebrigen Rückstände auf der Tastatur oder den Schaltern hinterlassen. Tipp: Das Gel möglichst kühl lagern!
  • Kabel reinigen: Hier nehmt ihr euch einfach einen feuchten, gut ausgewrungenen Lappen oder ein Mikrofasertuch. Damit umschlingt ihr das Kabel und zieht vorsichtig rüber. Mehr brauchen wir hier auch nicht. Kabel sind normalerweise sehr unempfindlich. Sollte eure Tastatur ein ummanteltes Kabel haben, drückt mit dem Tuch nicht zu sehr auf. 

Schritt 4: Tiefenreinigung - Tastenkappen abnehmen

tastatur-tasten-entfernen

Wenn eure Tastatur etwas mehr Aufmerksamkeit braucht ist es an der Zeit, die Tastenkappen zu entfernen. Das Entfernen der Tastenkappen ist bis auf die größeren Tastenkappen (z. B. die Leertaste) recht einfach.

Bei mechanischen Tastaturen etwas einfacher, als bei einfachen Rubberdome-Modellen.

  • Bevor ihr loslegt, am Besten ein Bild von eurer Tastatur machen. Auf diese Weise könnt ihr die Tastatur später wieder einfacher zusammenbauen.
  • Wir entfernen erst einmal sämtliche Tasten. Das kann man zum einen mit der Hand machen, zum anderen mit dem ein oder anderen Hilfsmittel. Sortiert sie am Besten nach "rechte Seite", "linke Seite"
  • Da unter den Tasten in der Regel leichte Federmechanismen oder auch die Gummimatte selber sind, seid hier bitte vorsichtig. Gerätschaften wie flache Schraubendreher oder ähnliches haben hier nichts zu suchen.
  • Man kann sonst Alternativ auch so genannte „Keycap-Remover“ nehmen. Diese bekommt ihr schon für kleines Geld, und sie sind sehr hilfreich.
  • Solltet ihr die Tastatur eures Laptops reinigen wollen, seid bitte noch vorsichtiger. Diese flachen Kandidaten liegen meist in einer Kunstoffhalterung, welche durch eine sehr dünne Feder ausgelöst wird. Beschädigen wir diese, war es das erst mal. Daher geht gerade bei euren tragbaren Geräten sehr vorsichtig vor. 

Falls ihr euch unsicher beim Entfernen der Tastenkappen seid, schaut mal in diesen (leider englischen) Guide rein. 

Achtung beim Tastenziehen!

Nicht gewaltsam reissen! Das Wichtigste ist, beim Ziehen der Tastenkappen etwas seitlich zu wackeln um sie zu lösen.


Schritt 5: Tiefenreinigung - Tastenkappen säubern

Als nächstes reinigen wir die Tastenkappen mit Gebissreiniger (kein Witz) oder Spülmittel.

  • Sammelt die Tastenkappen in einer Schale, welche ihr mit warmen Wasser füllt
  • Gebt etwas Spülmittel oder zwei Gebissreiniger-Tabletten hinzu (Kukident oder sowas)
  • Mindestens 6 Stunden einweichen lassen, danach gründlich abspülen
  • Legt die Tastenkappen zum Trocknen an der Luft aus. Es wird einige Zeit dauern, bis das Wasser von den Tastenkappen verdunstet ist
  • Spülmittel ist die zweitbeste Wahl, da es oft Rückstände hinterlässt und sich schwer abwaschen lässt. Zudem reinigen Gebissreiniger gründlicher 
  • Bitte keine aggressiven Reiniger auf Chlorbasis oder ähnliches verwenden. Das selbe Mittel was ihr zum Beispiel zum Abwaschen nutzt, wirkt hier Wunder

Spülmittel reicht meistens, Corega-Tabs sind aber noch besser

Vergesst nach dem Schaumbad nicht, die Tastenkappen auf einem Handtuch auszubreiten. Für alle extrem faulen unter euch, hat Sebastian noch einen Spezialtipp auf Lager.

Sebastians Tipp

Ihr könnt die Tasten auch in einen Beutel legen und in die Waschmaschine knallen. Dazu eignen sich Waschbeutel sehr gut. Wascht sie einfach mit eurer anderen Wäsche (30-40°). Aber bitte nicht auf 90 Grad und bitte auch nicht in einem Waschtrockner. Sonst beschädigt ihr eure Tasten und Ersatz ist teuer...


Schritt 6: Tiefenreinigung - Zwischenräume der Schalter säubern

Da wir unsere Tastatur nun nackt gemacht haben und die Tasten eingeweicht sind (oder einen Waschgang machen), nehmen wir uns jetzt die Zwischenräume der Tastatur vor.

Auch hier kann eine Zahnbürste für wahre Wunder sorgen. Alternativ kann man auch einige Wattestäbchen nehmen, oder einen weichen Pinsel. Wir empfanden Wattestäbchen aber angenehmer und einfacher. Nachteil: Ihr solltet danach nochmal drübersaugen oder mit Druckluft Watte wegblasen.

Geht wie folgt vor:

  • Taucht die Wattestäbchen in etwas Isopropanol-Alkohol, um hartnäckigen Staub, Schmutz oder sonstige Rückstände zwischen den Switches zu entfernen
  • Vermeidet es, Bürstenborsten oder Wattestäbchen in die Nähe der Schalterstiele zu bringen. Die Borsten oder Wattestücke könnten Staub tief in einen Schalter drücken und somit für den Staubsauger oder Druckluft unerreichbar machen
  • Achtung: Lasst keine Feuchtigkeit an die Tastaturschalter. Wir möchten die Tastatur nicht unter Wasser setzen und beschädigen. 
  • Anschließend die Schalterplatte noch einmal kurz absaugen oder mit Druckluft säubern
  • Dreht die Tastatur um, damit ihr Staubansammlungen vermeidet

Staub, Nikotin, Asche, Essen und Trinken...das alles kann einen Schmutzfilm auf eurer Tastatur hinterlassen. Daher wechselt ruhig öfter euer Wattestäbchen. Sollten sich noch grobe Schmutzrückstände lösen, können wir hier unterstützend auch wieder klopfen und absaugen.  

Für große Flächen, kann man hier auch ein feuchtes Tuch nehmen. Wringt dieses aber bestmöglich aus, wir wollen einen Wasserschaden vermeiden.

So sollte euer Endergebnis aussehen 🙂

Viele Tastaturen sind verschraubt. Man könnte jetzt auch die Tastatur auseinander schrauben, um sie wirklich auch von innen zu reinigen. Das können wir nur eingeschränkt empfehlen. Was daran liegt, das man hier schnell die Mechaniken einer mechanischen Tastatur kaputt machen kann , und auch die Rubberdomematten etwas abbekommen können. Daher überlegt euch bitte, ob ihr diesen Schritt auch gehen möchtet. 

Achtung beim Aufschrauben der Tastatur

Solltet ihr eure Tastatur aufschrauben wollen, seid bitte stets vorsichtig. Die kleinen Schrauben sind meistens aus Aluminium und können schnell kaputt gehen. Auch die Schraubfassungen sind in der Regel aus Kunststoff. Ein überdrehen einer Schraube hätte hier zur Folge, dass ihr sie nicht mehr vernünftig fest bekommt.


Schritt 7: Handballenablage und Rahmen putzen

Wenn ihr eure Tastatur noch akribischer reinigen wollt, dann sind wir noch nicht fertig. Denn die großen Flächen, wie zum Beispiel Handballenablagen und Rahmen der Tastatur, wollen auch eure Aufmerksamkeit.

Diese kann man am Besten mit einem weichen Schwamm säubern. Dafür eignen sich ganz einfache Schwämme, die man zum Beispiel auch zur Reinigung von Möbeln nimmt. Was sich hier als sehr praktikabel raus gestellt hat, waren zumindest für uns kleine Kosmetikschwämme wie diese hier.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Sie sind klein, hygienischer und wesentlich handlicher als ein großer Schwamm aus der Küche. Alternativ könnt ihr einen großen (frischen!) Schwamm auch einfach zerschneiden.

Bei unserer Recherche ist uns aufgefallen, das immer mehr Leute sogenannte „Schmutzradierer“ wie diese hier benutzen. Bitte seid mit den Dingern vorsichtig. Gerade aufgedruckte Dinge wie ein Logo oder eine Beschriftung, werden hier schnell abgerieben. Daher sind sie nur mit Vorsicht zu genießen und weniger empfehlenswert.


Schritt 8: Trocknen und Polieren

So, unsere Tasten schwimmen vor sich hin, die Zwischenräume unserer Tastatur glänzen wie neu und der Rahmen ist auch wieder in Ordnung. Doch was können wir jetzt noch machen, wo unsere Tasten noch in der Schale ihren Freischwimmer, oder den Tauchgang in der Waschmaschine machen?

Bereits gereinigte Flächen die noch feucht sein sollten, können wir nun einfach mit einem trockenen Mikrofasertuch abreiben.

Dann nehmen wir uns einen ganz normalen Fön. Aber warum? Beim Reinigen mit Flüssigkeiten kann es immer zu einer Bildung von Restfeuchte kommen. Wir stellen unseren Föhn dabei aber auf die kleinste Stufe und trocknen unsere Tastatur nun vorsichtig damit. Alternativ könnt ihr die Tastatur auch einfach lufttrocknen lassen (die Tastenkappen baden eh für 6 Stunden).

Je nach Oberfläche, könnt ihr nun ein glänzendes Finish setzen. Immer mehr Tastaturen nutzen als Deckplatte Metall. Diese kann man mit einem einfachen Glasreiniger wieder auf Hochglanz polieren. Bitte sprüht den Reiniger dazu aber nicht direkt auf eure Tastatur. Hier nehmen wir wieder ein Mikrofasertuch und besprühen das kurz.

Die Streifenbildung die hier entsteht, entfernen wir durch Abreiben mit Toilettenpapier oder Küchenpapier. Die Fusseln die damit zurück bleiben, wenn es denn welche gibt, könnt ihr mit einem trockenen Mikrofasertuch einfach wieder aufnehmen. Oder ihr nehmt euer Druckluftspray


Schritt 9: Extrem schmierige Tasten putzen und alles wieder drauf setzen

Nun habt ihr es geschafft, eure Tastatur sieht aus wie neu. Kommen wir nun zum Abschluss an die Tastenkappen, welche wir gewaschen oder eingeweicht haben.

Oft ist es so, das bestimmte Typen (meist matte Kappen) einen schmierigen Glanz haben. Sollten trotz Waschmaschine oder Einweichen noch solche Rückstände vorhanden sein, kann man auch hier prima was dagegen tun. Wie solche hartnäckigen Tasten aussehen können seht ihr hier:

Dazu nehmt ihr einfach das Isopropanol oder einen Glasreiniger. Mit den kleinen Kosmetikschwämmchen könnt ihr den Film nun abreiben, wieder mit einem Microfasertuch reinigen und Voilà! Sauber sind die kleinen Teile.

Nun steckt ihr die Tasten wieder auf eure Tastatur an die eigentlichen Positionen. Wenn ihr nicht direkt einen Schmutzfilm hinterlassen möchtet, kann man hier auch einfache Latexhandschuhe nehmen. Gerade beim Hantieren mit viel Flüssigkeit ist das nebenbei auch angenehmer für eure Haut.

Soviel Dreck könnt ihr von einer Taste runterholen

Als Krönung: Wenn eure Tasten klappern und knarzen, könnt ihr außerdem eure Stabilisatoren noch etwas schmieren. Das müsst ihr natürlich machen BEVOR ihr die Tastatur wieder zusammensetzt.

Tastatur ölen

Spezialtipp: Der Keyboard-Spezialist Ripster von Reddit schlägt vor, die Stabilisatoren eurer Keycaps alle 6 Monate etwas zu ölen. Aber nicht zu viel des Guten, sondern nur ein kleiner Tropfen auf die weißen Bereiche.

Foto Copyright: User "Ripster" via Reddit 


Was tun, wenn ihr was auf die Tastatur verschüttet habt

Schnell einen Schluck aus der Cola, während das Gefecht auf dem Monitor läuft. Ein unachtsamer Handgriff und schon ist es passiert... Die Cola verteilt sich auf eurem Keyboard. Sowas kommt nicht oft vor? Hier nur ein kurzer Eindruck...

Zugegeben... einfach weiter spielen ist da nicht die Option, die man wählen sollte.

Erster Gedanke ist: Tastatur nehmen und schnell die Cola aus dem Rahmen kippen.

  • Aber STOP! Als erstes zieht ihr sofort das USB-Kabel. Wir wollen keinen Kurzschluss riskieren, der so euren Computer noch dazu beschädigen kann.
  • Nun nehmt ihr eure Tastatur und legt sie vorsichtig zum Trocknen ab.

Doch warum kippen wir die Flüssigkeit nicht einfach aus? Wenn wir die Tastatur hochkant nehmen, um das klebrige Zeug einfach abzukippen, laufen wir Gefahr noch mehr zu beschädigen. Das Verlaufen des Getränks in weitere Bereiche könnte womöglich noch mehr Schäden verursachen. Klar ist aber: Wenn zuviel klebriges Zeugs auf einmal in die Tastatur läuft, dann wird es schwer.

Bitte legt die Tastatur auch nicht in einen Backofen oder versucht andere nach Abenteuer klingende Tips wie Mikrowelle und Co. Einfach abnehmen vom PC, auf die Fensterbank und trocknen lassen. Grobe Flüssigkeit kann mit einem Tuch natürlich aufgenommen werden.

Und dann...? Dann lest ihr diesen Guide wieder von Anfang an und macht sie sauber. Wir drücken euch dabei auf jeden Fall die Daumen und hoffen, dass sie noch läuft!


Bonustipp 1: Für extreme Sauereien (Ultraschall-Reiniger)

Vielleicht habt ihr euch für eine gebrauchte Tastatur entschieden. Nehmen wir an, der Vorbesitzer hat sie in einem feuchten Keller benutzt und großzügig Chips sowie anderes Zeugs zwischen die Tasten gekrümelt. Vielleicht seid ihr sogar selbst dieser Typ.

Jedenfalls sind die nächsten Schritte für Tastaturen, die extrem versifft und dreckig sind. Aber auch hier können wir euch helfen. Befolgt einfach diese Anleitung aber seid gewarnt: Eure Garantie erlischt dadurch (wenn ihr überhaupt noch eine habt).

Ihr verwendet hier einen Ultraschallreiniger, um den Schmutz von den Tastenkappen zu entfernen. Für kleines Geld könnt ihr hier bereits Geräte wie sowas bekommen. Falls diese Option was für euch ist, geht wie folgt vor:

  1. Folgt Schritten 1-3 in unserem Guide
  2. Gebt die Hälfte der Tastenkappen in die Maschine (beachtet die Mindestfülllinie)
  3. Bedeckt sie mit Wasser und gebt zwei Gebissreinigertabletten dazu 
  4. Lasst das Gerät 6-10 Minuten laufen
  5. Dann in Abständen von 2 Minuten umrühren um sicherzustellen, dass jede Tastenkappe den Ultraschallwandlern ausgesetzt ist
  6. Wenn die Tastenkappen fertig sind, legt sie mit den Stielen nach oben zum Trocknen aus. Es kann einige Zeit dauern, bis das restliche Wasser vollständig verdunstet ist.

So sehen die Dinger aus

Ultraschallreiniger funktionieren durch vibrierendes Wasser bei hohen Frequenzen. Dies führt dazu, dass der Schmutz buchstäblich weggesprengt wird von euren Tastenkappen, ohne sie zu beschädigen. Geräte mit einer Ultraschallleistung von mindestens 120 Watt und einem Mindestvolumen (ca. 3 Liter) haben sich hier als gut erwiesen.

Der Vorteil dieser Methode liegt hier klar auf der Hand: Ich sammel meine Tasten, packe sie in das Gerät und lasse es laufen. Effektiv ist das allemal und einfach dazu.

Der nächste Knackpunkt dabei ist: Die Reinigungswirkung dieser Geräte ist unterschiedlich. Je nach Kunststoff kann das Ergebnis hier unterschiedlich ausfallen. Daher nehmt erst mal eine einzelne Taste einer alten Tastatur und TESTET das Gerät. Auch bei Tasten mit Aufdruck solltet ihr vorsichtig sein, denn wir wollen sie zwar sauber, aber nicht oben ohne.


Bonustipp 2: Reinigungs-Gels und Post-Its

Wir haben es oben schon kurz erwähnt. Eine weitere kuriose Möglichkeit eure Tastatur rein zu halten sind sogenannte „Reinigungs-Gels“. Diese bekommt ihr zum Beispiel auf Amazon

Das Gel wird dabei breitflächig auf eure Tastatur gedrückt. Nun presst ihr das Gel einheitlich auf eure Tastatur und zieht es vorsichtig wieder ab. Beim Draufdrücken des Gels bitte nicht zu viel Kraft aufbringen, sonst riskiert ihr Rückstände unter den Tasten. Auch hohe Tastenkappen stellen sich eher als schwierig raus, die Tastatur eines Laptops hingegen lässt sich sehr gut damit reinigen.

So funktionieren diese Schleim-Gels - Praktisch aber passt auf, dass sie nicht zu klebrig sind

Zum Anderen eignen sich hier Post-Its sehr gut. Nehmt dafür einfach ein Post-It, dreht es herum und geht mit der Klebefläche zwischen eure Tasten. Der grobe Schmutz klebt prima an dem Rand des Post-Its und lässt sich so aufnehmen. 


Warum sollte man seine Tastatur immer mal reinigen?

Die Tastatur wollen wir aus verschiedenen Gründen reinigen. Einer ganz oben auf der Liste ist die Hygiene. Gerade die Tüte Chips beim Stream schauen, die Zigarette beim Arbeiten oder im schlimmsten Fall: Die umgekippte Cola... Aber auch einfach Staub und der Dampf eurer E-Zigarette hinterlassen so ihre Spuren. 

Ganz davon abgesehen, dass es unappetitlich aussieht: Irgendwann kann dieser Schmutz eurer Tastatur auch schaden. Eingaben werden nicht korrekt angenommen oder Kurzschlüsse erledigen den Rest. 


Achtung: Dinge, die ihr beim Tastatur reinigen NICHT tun solltet

Wenn ihr folgende Dinge bei eurer Tastaturreinigung beachtet, seid ihr auf der sicheren Seite:

  • Wendet auf KEINEN FALL einen Hochdruckreiniger mit Wasser an (auch keinen Gartenschlauch draufhalten), da dieser die Federn und darunterliegende Leiterplatten beschädigen oder sogar zu Rost führen kann (gilt auch für Tastaturen mit Spritzwasserschutz!)
  • Wenn ihr zum Reinigen der Tastatur Flüssigkeiten jeglicher Art verwendet, schließt die Tastatur NIEMALS in feuchtem Zustand an euren PC an. Dies kann die Platine kurzschließen und beschädigen
  • Verwendet keine ZU klebrige Reinigungsgele. Rückstände können zum Verkleben der Switches führen

Fazit Tastatur reinigen: Endlich wieder sauber

Jetzt habt ihr eure Tastatur wieder gereinigt. Noch toller ist es aber, wenn ihr vor und nach der Reinigung ein Foto von ihr macht, um euer Werk zu bewundern. Der Vergleich ist noch einmal was für einen selbst. Wir hoffen, ihr hattet bei der Reinigung der Tastatur genauso viel Spaß, wie wir beim Verfassen dieses Artikels. Viel Spaß, mit eurer sauberen Tastatur!

Wie reinigt ihr EURE Tastatur? Haben wir einen Tipp vergessen? Schreibt uns jetzt einen Kommentar drunter!


Euch gefällt unser Artikel zum Thema Tastatur reinigen? Dann lasst eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5)
Loading...

Lest interessante Artikel zum Thema Gaming Tastatur

Leave a Reply