Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren.

Samsung Q60R Test: Guter QLED Einsteiger-Fernseher?

samsung q60r im test

Der Samsung Q60R ist ein Einsteiger-TV im QLED-Segment, der mit einer guten Preisleistung sowie vielen Features überzeugt. Als 4K-Fernseher kann der Samsung Q60R QLED für nahezu alle Arten von Inhalten verwendet werden, im Bereich Gaming lohnt er sich jedoch am meisten. 

Das VA-Panel verfügt über einen hervorragenden Kontrast, welcher sehr tiefe Schwarztöne erzeugt, zudem verfügt es über ein hervorragendes Bewegungshandling, was zu gestochen scharfen Bildern mit minimaler Unschärfe führt. Nur die HDR-Performance kann weniger überzeugen.

Die hohe Bildwiederholfrequenz, die geringe Eingangsverzögerung und die Free-Sync Unterstützung sind vor allem bei uns Gamern gerne gesehen. Leider sind die Betrachtungswinkel für mehrere Spieler weniger optimal. Die Tizen-Oberfläche von Samsung ist benutzerfreundlich und bietet eine große Auswahl an Apps, die auf Knopfdruck verfügbar sind.

Samsung Q60R QLED Test: Unsere Wertung 8,0/10

Pro

  • Exzellente Farben & Kontrast
  • Sehr geringer Input-Lag
  • Free-Sync Support
  • Weltklasse Motion-Handling

Kontra

  • HDR-Helligkeit weniger gut
  • Eingeschränkter Blickwinkel durch VA-Panel
  • Soundqualität nur mäßig

Ihr sucht eine günstigere Alternative zum Q60R? Dann schaut in den folgenden Artikel: Bester 4K Gaming TV


Samsung Q60R Spezifikationen & Modelle

Eins vorab: Bitte beachtet, dass die hier abfotografierten Bilder der "echten" Reallife-Bildqualität des Samsung Q60R nicht gerecht werden.

Der Samsung Q60R ist ein QLED-TV für Einsteiger aus dem Jahr 2019. Obwohl er den Q6FN in der Samsung-Produktreihe ersetzt, gilt der Q60R als abgespecktere Version und es fehlen einige erweiterte Funktionen, die bei High-End-QLEDs zu finden sind. Er ist eher vergleichbar mit den meisten anderen LED-Fernsehern in der mittleren Preisklasse.

Verfügbar ist der Samsung Q60R in den Größen 43, 49, 55, 65, 75 und 82 Zoll, wir haben hier den 55-Zoller im Test. Der Hauptunterschied zwischen den Modellen besteht (offensichtlich) im Preis und in der Tatsache, dass bei größeren Bildschirmen (75 und 82 Zoll) die Wide Viewing Angle-Technologie von Samsung integriert ist, mit der Bilder ihre Farbsättigung beibehalten, wenn sie außerhalb des Winkels betrachtet werden.

Hier noch die wichtigsten Eckdaten im Überblick:

  • Preis (55 Zoll-Modell): Schwankt stark zwischen 650-800 €
  • Bildschirmgröße: 43-82 Zoll (unser Modell: 55 Zoll)
  • Auflösung: 3840 x 2160, 4K UHD
  • HDR: HDR10, HLG, HDR10+
  • Kontrast statisch: 6000:1
  • Bildwiederholrate: 120 Hz
  • Gemessener Input-Lag im Test: 14ms @60hz 1080p, 6ms @120hz 1080p, 6,2ms @120hz 1440p, 14ms @60hz 4K
  • Reaktionszeit: 10ms
  • Anschlüsse: 4x HDMI, 2x USB, LAN, 1x Optisch
  • Audio: 40 W, 2.1 ​Kanäle
  • Smart TV Software: Samsung Smart TV mit Bixby
  • Maße: 1.23 Meter x 78.99 cm x 26.29 cm
  • Gewicht: 20kg

Samsung Q60R Design & Verarbeitung

Der Q60R hat ein tolles Design. Er ist sehr minimalistisch, mit dünnen Frontbelnden, die nicht ablenken. Obwohl der Fernseher größtenteils aus Kunststoff besteht, ist er sehr solide gefertigt und alles ist hochwertig verarbeitet. Dennoch ist die schwarze Kunststoffkonstruktion etwas weniger spektakulär als das metallbeschichtete Design des teureren Q90R-Modells*, oder sogar dem älteren Vorgänger Samsung Q6F. Die Einfassungen des Q60R haben jedoch ein dezent gebürstetes Finish, das besser ist als die langweiligen matten Oberflächen, die bei anderen TVs in dieser Preisklasse verwendet werden.

Die Standfüße sind breit und stützen den Fernseher sehr gut, ohne das kleinste Anzeichen eines Wackelns. Anstelle eines C-förmigen Mittelständers mit einem einzigen Fuß und einer großen quadratischen Fläche, verfügt der Q60R über zwei bogenförmige Füße an beiden Enden des Fernsehgeräts. Dies ist sowohl in der Konstruktion als auch in der Montage einfacher, als der einteilige C-förmige Sockelständer wie zum Beispiel beim Q90R QLED.

Die Rückseite des TVs ist sehr schlicht und hat den gleichen strukturierten Kunststoff wie die QLEDs aus der 2018er-Reihe (Q6FN oder Q8FN). Es gibt nur ein grundlegendes Kabelmanagement mit zwei Clips, die an der Rückseite der Beine angebracht sind (nicht bei unserem Modell). Zudem können Kabel auch entlang der Führungsschienen in der Nähe der Unterseite verlegt werden.

Außerdem findet ihr hier die vorgebohrten VESA-Löcher, um den Fernseher an die Wand zu hängen.

Wenn man sich den Q60R von der Seite aus anschaut sieht man direkt, wie dünn das Teil ist. Die Schlankheit des Fernsehgeräts ist darauf zurückzuführen, dass es ein randbeleuchtetes Design anstelle einer Vollfeldbeleuchtung verwendet. Durch das schlanke Design macht sich der Q60R besonders gut an der Wand, was mithilfe der VESA-Montage einfach von der Hand geht. Unten auf dem Bild seht ihr auch schön, wie breit die Standfüße sind.

Der Nachteil ist, dass der Fernseher nicht so hell werden kann wie andere Modelle, die ein direkt beleuchtetes Vollfeld-Panel verwenden. Hierdurch bekommt man bei HDR-Inhalten leichte Probleme mit der Helligkeit, doch dazu später mehr.

Logischerweise finden wir an der Rückseite auch alle Anschlüsse des Fernsehers. Dort gibt es vier HDMI-Anschlüsse (alle sind HDMI 2.0 und HDMI 4 verfügt über ARC für eure Soundbar) sowie zwei USB-Anschlüsse und einen digitalen Audioausgang. Über die USB-Anschlüsse kann ein Streaming-Stick mit Strom versorgt werden, wenn ihr die integrierte Smart-Plattform von Samsung nicht verwenden wollt, oder sie können als Anschlüsse für einen USB-Stick mit zusätzlichen Medien verwendet werden. In jedem Fall praktisch zu haben.

Leider verfügt der Samsung Q60R nicht über die OneConnect Box, mit der sich Kabel besser verstecken lassen. Daher müsst ihr die Kabel direkt am hinteren Bereich des Bildschirms verlegen, was etwas chaotisch aussehen kann. Obwohl das Fehlen einer OneConnect-Box nicht das Ende der Welt ist, hätten wir uns dieses Feature hier trotzdem gewünscht.


Samsung Q60R: SDR/HDR Performance im Test

Wenn ihr euch diesen Fernseher kauft, um HD / SDR-Inhalte darauf anzuschauen, dann werdet ihr für den Preis von der Leistung des Samsung Q60R nicht enttäuscht sein. Da HD / SDR-Inhalte keine besonders hohe Helligkeit benötigen um ein tolles Bild zu erzeugen, ist das aber auch einfacher zu erreichen. Alles was es wirklich braucht ist ein guter Image-Upscaler - und das hat der Q60R definitiv.

Genauer gesagt verwendet der Samsung Q60R den hauseigenen 4K Quantum-Prozessor der KI-Algorithmen verwendet, um die Details beim Hochskalieren von HD auf 4K zu ergänzen. Das resultierende Bild ist nicht nur klarer, sondern auch farbgenauer - auch im dynamischen Bildmodus. Der Prozessor kann wirklich jedes Bild enorm gut darstellen, egal ob es sich um einen Film, ein 720p-YouTube-Video oder eine Nachrichtensendung handelt.

Für HD / SDR findet ihr vier Bildeinstellungen: Dynamisch, Standard, Natürlich und Film. Während die beiden mittleren mit einer geringfügigen Änderung der Helligkeit relativ ähnlich aussehen, bekommt ihr im Filmmodus einen leichten braun-rot Touch. Dies ist tatsächlich eines der wenigen Male, bei denen wir die Verwendung der dynamischen Einstellung empfehlen würden, da dies die höchste Helligkeit auf Kosten einiger übersättigter Bilder ausgibt. Nicht ideal, wenn ihr die genauesten Bildeinstellungen wollt. Wenn euer TV aber in einem hellen Raum steht, ist dies eure einzig sinnvolle Option.

Während unserer Testphase haben wir eine Reihe von HD / SDR-Filme und Netflix-Serien angeschaut, darunter auch einige rasantere Filme um das Motion-Handling des TVs zu testen. Man kann hier nur sagen: Alles sauber. Klare satte Farben, gute Farbgenauigkeit (außer Blautöne), keine Schlieren, gute Helligkeit (auch wenn es hier Modelle mit besseren Werten gibt!) und ein sensationeller Kontrast. Eins ist klar: Der Q60 hat ein ausgezeichnetes natives Kontrastverhältnis, denn er kann tiefe Schwarztöne erzeugen, was sich hervorragend für dunkle Räume eignet.

Wofür der Samsung Q60R weniger ideal ist, wären HDR-Inhalte. Denn im Ggensatz zum Rest der QLED-Linie verwendet der Q60R nur eine LED-Kantenbeleuchtung an den Rändern des Displays. Ohne effektives lokales Dimmen ist er deshalb leider nicht auf dem gleichen Niveau wie andere Modelle mit einzelnen Beleuchtungszonen, die nach Bedarf gedimmt und aufgehellt werden können, um einen hohen Dynamikbereich zu bieten.

Durch diese nur mittelmäßige Spitzenhelligkeit in HDR gehen Details in einigen (sehr dunklen) Szenen verloren und fallen in HDR nicht so auf, wie sie sollten. 4K oder HDR-Filme und Fernsehserien geben euch einfach nicht so ein sauberes Bild, wie auf teureren Modellen - insbesondere, wenn ihr in einem hellen Raum sitzt. Aber für den Preispunkt ist die HDR-Performance immer noch in Ordnung. Vor allem deshalb, weil man auf dem deutschen Markt zu dem Preis keinen besseren 4K-Fernseher bekommt.

Allerdings bekommt ihr relativ gleichmäßige Grautöne, wobei die Seiten des Bildschirms merklich dunkler sind. Dadurch wirkt das Bild nie verwaschen, wodurch sich der Q60R hervorragend für Sportsendungen eignet. Gleiches gilt für die Schwarztöne. Allerdings kann der Samsung Q60R einen großen Farbumfang abbilden, was sich wiederum positiv auf HDR-Inhalte auswirkt.


Samsung Q60R: Gaming-Performance im Test

Wo wir oben etwas über die HDR-Performance meckern mussten, holt sich der Q60R beim Gaming wieder sehr viele Punkte zurück. Denn er ist dank seiner geringen Eingangsverzögerung, der schnellen Reaktionszeit sowie des automatischen Spielemodus (der erkennt, wann eine Konsole als Quelle angeschlossen ist) ein exzellenter 4K-TV für Gamer (einer der besten um ehrlich zu sein).

Wenn die variable Bildwiederholfrequenz aktiviert ist, ist die Eingangsverzögerung bei 1080p und 1440p fast so gut wie bei High-End-Gaming-Monitoren, weshalb sich der Q60R auch hervorragend für PC-Gaming- oder Xbox One-Besitzer eignet.

Hinzu kommt die Unterstützung von FreeSync, wodurch er sich perfekt als Begleiter für jedes AMD-System eignet, das ihr möglicherweise ins Wohnzimmer bringen wollt.

Der Q60R verfügt zwar nicht über die beste Helligkeit und Bildqualität in HDR, ist jedoch eine gute Wahl für Spieler, die Reaktionsfähigkeit gegenüber perfekter visueller Qualität bevorzugen (dafür müsst ihr dann sowieso mehr hinlegen).

Wie die meisten VA-Panels hat der Q60 aber schlechte Betrachtungswinkel. Bilder erscheinen von der Seite verwaschen und die Helligkeit nimmt auch ab, je weiter ihr euch von der Mitte entfernt. Solltet ihr also oft mit Freunden daddeln, behaltet das im Hinterkopf.


Samsung Q60R im Test: Smart-TV Funktionen & Fernbedienung

In diesem Bereich kann der Q60 zweifellos mit seinen hochwertigeren QLED-Kollegen mithalten. Da er dieselbe Software und dieselben Apps wie seine teureren Kollegen ausführt, bietet er ein erstklassiges Smart-TV-Erlebnis, vom sauberen Startbildschirm bis zur umfassenden Integration für Smartphones und Smart-Home-Geräte.

Samsung bietet Besitzern von Samsung-Handys einen schnellen und einfachen Einrichtungsprozess, der eure bevorzugten Apps (wie Netflix und Hulu) automatisch lädt und sogar eure Kontoinformationen importieren kann. Damit euch das nervige Fummeln mit der Fernbedienung erspart.

Der Q60 verfügt außerdem über das Samsung SmartThings-Dashboard, das zusammen mit eurem Router, angeschlossenen Geräten sowie Smart-Lautsprechern funktioniert und den Fernseher zu einem zentralen Hub für die Steuerung eures gesamten Hauses macht.

Und schließlich habt ihr auch Zugriff auf die Apple TV-App. Dadurch könnt ihr all eure iTunes-Filme und -Sendungen ohne separate Apple TV-Box genießen. Die App wird wahrscheinlich in den nächsten ein oder zwei Jahren ihren Weg auf andere Smart-TVs finden, aber im Moment ist es ein exklusives Samsung-Feature.

Samsung stattet diesen Fernseher mit Bixby aus, der Samsung-Antwort auf Alexa. Für grundlegende Sprachinteraktionen wie das Suchen nach Serien, Überprüfen von Wetterbedingungen oder Sportergebnissen funktioniert das ziemlich gut. Andere Funktionen, wie eine komplexere Suche oder das Anpassen von Einstellungen, haben Sascha gelegentlich frustriert, weil Bixby nicht ganz verstanden hat, was man will.

Wenn ihr jedoch lieber Google Assistant oder Alexa verwenden wollt, könnt ihr schnell einen Google Home- oder Alexa-Lautsprecher mit dem Fernseher koppeln und auf euren bevorzugten Sprachassistenten zugreifen.

Der Q60 verwendet dieselbe Fernbedienung wie die meisten High-End-Fernseher von Samsung. Es gibt jetzt drei weitere Knöpfe für den schnellen Zugriff auf Netflix, Prime Video und RakutenTV. Wie bei den anderen Premium-Samsung-Fernbedienungen ist für die meisten Funktionen keine direkte Sichtverbindung erforderlich.

Die Fernbedienung verfügt über ein eingebautes Mikrofon zur Sprachsteuerung. Mit der Sprachsteuerung könnt ihr auf die meisten Funktionen des Fernsehgeräts zugreifen, einschließlich Einstellungen und Starten von Apps. Ihr könnt jedoch keine Funktionen in Apps ausführen, zum Beispiel das Durchsuchen von Netflix nach einem bestimmten Film. Alles in allem ist das Teil aber edel, intuitiv bedienbar und funktioniert einwandfrei.


Samsung Q60R: Audio

Wie die visuelle Leistung ist auch die Audio-Leistung des Q60R ein bisschen was von beiden Seiten. Positiv zu vermerken ist, dass die neue KI-gesteuerte Funktion für intelligentes Audio dazu beiträgt, die Mitten zu betonen und Dialogen dadurch mehr Klarheit verleiht.  Aber wir würden dies auch nicht als filmischen Sound betrachten.

Die meiste Zeit ist der Sound in Bezug auf Fülle, Klangbühne und Klangbalance mittelmäßig. Für Musikstücke wie Filmsoundtracks weniger episch, für Serien und Gaming aber absolut ausreichend.

Zum Glück ist die gute Nachricht für alle die einen besseren Sound beim Q60R wollen, dass der Fernseher über Bluetooth, einen optischen Audioausgang und HDMI ARC verfügt. All dies sind Möglichkeiten, um Ton vom Fernseher auf jede Art von Lautsprecher zu übertragen, den ihr rumliegen habt. Insbesondere sind Soundbars hier eine perfekte Alternative, um die Klangqualität eures Q60R aufzupolieren.


Unser Fazit

Was lest ihr noch, kauft das Ding endlich. Nein ernsthaft, der Samsung Q60R ist für seinen Preis absolut zu empfehlen, insbesondere für Gamer. Falls ihr ein paar Abstriche bei HDR-Inhalten in Kauf nehmen könnt (müsst ihr sowieso bei dem Preis), dann gibt es echt kaum Negativpunkte.

Im deutschen TV-Markt werdet ihr der Preisregion keinen besseren 4K-Fernseher finden und Kompromisse müsst ihr immer eingehen. Der Samsung Q60R macht wesentlich mehr richtig als falsch und bietet euch mit seinen erstklassigen Gaming-Features sowie dem sehr guten Bild einiges für euer Geld.


Jetzt weitere spannende Artikel von uns lesen: