144hz monitor für gaming

bester 144hz Monitor 2019 (für FPS, RTS, MOBAS)

Die 9 Besten Gaming Monitore mit 144hz im Vergleich

Peripherie Reviews So vergleichen wir
144hz monitor für gaming

144hz Monitore sind bei Gamern mittlerweile aus vielen Gründen sehr beliebt. Insbesondere für FPS-Gamer, Echtzeitstrategie und MOBAS macht die Suche nach dem besten 144hz Monitor Sinn, dennoch gibt es einfach zu viele Modelle auf dem Markt. Um euch die Entscheidung zu erleichtern, haben wir im Folgenden Guide die besten 144hz Monitore für jede Auflösung, Preisklasse und Zweck zusammen gestellt. In unserer Kaufberatung erklären wir euch zudem alle wichtigen Begriffe und worauf ihr bei der Wahl eures 144hz Bildschirms achten müsst.


Übersicht: Die 9 besten 144hz Gaming Monitore 2019

Du suchst den besten 144hz Monitor für deine Highend-Grafikkarte? Dann bist du hier richtig. Wir haben in unserem großen Vergleich die besten Modelle unter die Lupe genommen und dabei für jede Preisklasse Empfehlungen rausgesucht (aufsteigend von günstig nach Premium)!

Bester unter 250€

Acer XF240H

Gutes 24 Zoll Einsteigermodell auf 1080p mit satter Preisleistung und 1ms Reaktionszeit. Für alle die 144hz mal testen wollen sicherlich einen Versuch wert!

277 Bewertungen

Bester unter 300€

AOC G2460PF

Gute Alternative als Budget-Option und mit etwas mehr Anschlüssen sowie leicht besserer Bildqualität als der Acer. Günstiger FreeSync Monitor für Preisfüchse.

172 Bewertungen

Bester G-Sync unter 400€

Acer Predator XB241H

Günstiger G-Sync mit bis zu 180hz und super Kontrastwerten. Für viele unter euch wohl der perfekte 144hz Gaming Monitor im mittleren Preissegment!

332 Bewertungen

Bester 1440p für eSports

BenQ Zowie XL2730

27 Zoller mit 1440p Auflösung, vielen Anschlüssen und vielen Features. Ein sehr geiler 144hz Monitor für eSport-Fans, die etwas mehr als Durchschnitt wollen.

30 Bewertungen

Bester Midrange FreeSync HDR

Samsung CHG70

32 Zoll Bolide mit 1440p Auflösung, 1ms Reaktionszeit, VA-Panel und geiler HDR-Unterstützung. Für alle HDR-Fanatiker DIE Empfehlung!

33 Bewertungen

Bester QHD G-Sync

Asus ROG Swift PG278QR

Sehr hochwertiger 27 Zoller mit exzellenter Gaming-Performance bei QHD-Auflösung und 165hz. Zählt definitiv zu den besten G-Sync Modellen da draußen!

138 Bewertungen

Bester QHD mit IPS-Panel und G-Sync

Acer Predator XB271HU

Highend IPS Monitor mit G-Sync und QHD-Auflösung bei nur 4ms Reaktionszeit. Für alle die auf IPS-Panels schwören, ist das der richtige 144hz (165hz) Monitor.

332 Bewertungen

Bester Curved Ultrawide HDR

Samsung CHG90

Ok der Samsung CHG90 tanzt hier nicht nur preislich etwas aus der Reihe, aber wer wirklich einen besonderen 144hz Monitor sucht, der kann sich hier was gönnen.

79 Bewertungen

Bester Highend 4K HDR

Acer Predator X27

Absoluter Highend IPS-Monitor mit HDR-Unterstützung für Enthusiasten. Derzeit einer der hochwertigsten Gaming Monitore auf dem Markt, jedoch sündhaft teuer.

4 Bewertungen

Einzelkritik der besten 144hz Gaming Monitore

Nachfolgend haben wir für euch 9 ausgewählte Monitore genauer unter die Lupe genommen und Vor- und Nachteile sowie Besonderheiten der einzelnen Produkte für euch übersichtlich zusammengefasst.

Acer XF240H

Technische Spezifikationen:

  • Größe: 24 Zoll 
  • Maximale Auflösung: 1920 x 1080
  • Refresh Rate/Bildwiederholfrequenz: 144Hz
  • Synchronisierung: FreeSync
  • Reaktionszeit: 1ms; Panel-Typ: TN
  • I/O: 1x DP; 1x HDMI; 1x DVI-D
  • Anpassbarkeit: Höhenverstellbar (um 150mm), neigungsverstellbar (-5 bis 35°), schwenkbar (bis 60°), Pivot
  • Sonstiges: Flickerless Technologie, Blue Light Filter, Low Dimming, ComfyView, Lautsprecher: 2 (2W)

Mit dem XF240H stellt Acer den mitunter günstigsten Monitor in unserer Übersicht. Er besitzt ein TN-Panel bei 24 Zoll, Full HD und 144Hz. Insbesondere AMD Nutzer kommen dank der FreeSync Technologie auf ihre Kosten. Das TN Panel sorgt Dank der niedrigen Reaktionszeit von 1ms für optimale Ergebnisse, wenn es beispielsweise beim Gaming um Reaktionsschnelligkeit geht.

Der Monitor ist vielfältig verstellbar und bietet außerdem mittels Pivot-Funktion die Möglichkeit, den Bildschirm hochkant zu nutzen. Außerdem sorgen Blue Light Filter und Low Dimming für angenehme Umstände für eure Augen bei geringer Umgebungsbeleuchtung. Mithlilfe der Flicker-Less-Technologie wird die Bildwiederholfrequenz optimiert um eure Augen zu entlasten, ComfyView  sorgt für verminderte Spiegelungen auf eurem Monitor durch umgebende Lichtquellen.
  • Günstiger 144Hz Monitor
  • 1ms Reaktionszeit
  • Viele Zusatzfeatures
  • Integrierte Lautsprecher können nerviges Geräusch erzeugen
  • Nur 1080p Auflösung
  • Nicht die beste Farbsättigung

AOC G2460PF

Technische Spezifikationen:

  • Größe: 24, 27 Zoll 
  • Maximale Auflösung: 1920 x 1080
  • Refresh Rate/Bildwiederholfrequenz: 144Hz
  • Synchronisierung: FreeSync
  • Reaktionszeit: 1ms; Panel-Typ: TN
  • I/O: 1x VGA; 1x DP; 1x HDMI; 1x DVI-D & 4x USB 2.0
  • Anpassbarkeit: Höhenverstellbar (um 130mm), neigungsverstellbar (-5 bis 22°), schwenkbar (bis 165°), Pivot
  • Sonstiges: Flickerless Technologie, Lautsprecher: 2 (2W)

Der AOC G2460PF ist praktisch mit allen gängigen Anschlussvarianten ausgestattet und dahingehend äußerst flexibel einsetzbar. Der Full HD Monitor verfügt über ein TN-Panel und zeichnet sich dementsprechend über eine schnelle Reaktionszeit aus. Außerdem könnt ihr den Bildschirm in vielerlei Hinsicht drehen oder neigen, was in vielen Situationen sehr praktisch sein kann.

Einige mögen der FHD-Auflösung skeptisch gegenüberstehen aber wir denken immer noch, dass andere Aspekte der Bildqualität wie Kontrast und Farbsättigung die Wichtigkeit der Pixeldichte überwiegen.

Tomshardware hat das Ding ordentlich getestet und kam zum Schluss, dass man bei den hohen Frameraten und dem gestochen scharfen Bild völlig vergisst, dass man nur 1080p zockt. Außerdem werdet ihr schnell vergessen, dass ihr auf einem TN-Bildschirm spielt, denn die Bildqualität ist immer noch recht gut.

  • Günstiger 144Hz Monitor
  • Viele Anschluss- und Verstellmöglichkeiten
  • Erstaunlich gute Bildqualität
  • Blickwinkelstabilität nicht gut
  • Wenig Features
  • Hohe Mindesthelligkeit

Acer Predator XB241H

Technische Spezifikationen:

  • Größe: 24 Zoll 
  • Maximale Auflösung: 1920 x 1080
  • Refresh Rate/Bildwiederholfrequenz: Max 180Hz
  • Synchronisierung: G-Sync
  • Reaktionszeit: 1ms; Panel-Typ: TN
  • I/O: 1x DP; 1x HDMI
  • Anpassbarkeit: Höhenverstellbar (um 150mm), neigungsverstellbar (-5 bis 35°), schwenkbar (bis 30°)
  • Sonstiges: Blue Light Filter, Low Dimming, Flicker Less, ComfyView, Lautsprecher: 2 (2W)

Insgesamt ist der Acer Predator XB241H ein recht unauffälliger 24-Zoll-Gaming-Monitor, der im mittleren Preissegment liegt. Ihr bekommt einen guten Kontrast (für ein TN-Panel), sehr schnelle Reaktionszeiten, bis zu 180 Hz Bildwiederholfrequenz, Nvidia G-Sync mit ULMB und einige kleine Extras.

Kitguru hat sich die technische Seite dieses Monitors näher angesehen (Standardeinstellungen): In dunklen und hellen Bereichen gibt es viele Details, die Hintergrundbeleuchtung ist gleichmäßig ohne Backlight-Bleed, der Kontrast ist für TN-Standards gut und die Farbsättigung ist ok. Lediglich die Farbgenauigkeit konnte in Kitgurus Test nicht überzeugen, wodurch sich der Monitor wenig für Bildbearbeitung oder farbintensive Anwendungen eignet.

Alles in allem bekommt ihr hier aber einen soliden 144Hz Monitor, der sich perfekt zum Zocken eignet.

Spezialtipp: Falls euer Bild etwas "verwaschen" aussieht wenn ihr den Monitor das erste Mal nutzt, dann solltet ihr etwas mit den Einstellungen rumspielen. Senkt die Helligkeit ein bisschen, dreht den Kontrast etwas hoch, ändert die Farbeinstellung von "Warm" auf "Normal" und setzt den Gamma-Wert auf 2,5. Damit erreicht ihr mit dem XB241H1 ein schärferes Bild.

  • Top Kontrastwerte
  • Sehr schnelle Bildwiederholrate bis zu 180Hz
  • Nvidia G-Sync
  • Farbgenauigkeit könnte besser sein
  • Schwarzwerte könnten besser sein
  • Kaum Anschlüsse, kein USB-Hub

BenQ Zowie XL2730

Technische Spezifikationen:

  • Größe: 27 Zoll 
  • Maximale Auflösung: 2560 x 1440
  • Refresh Rate/Bildwiederholfrequenz: 144Hz
  • Synchronisierung: Free-Sync
  • Reaktionszeit: 1ms; Panel-Typ: TN
  • I/O: 1x DP; 2x HDMI; 1x DVI-D; 1x VGA & 2x USB 3.0
  • Anpassbarkeit: Höhenverstellbar (um 140mm), neigungsverstellbar (-5 bis 20°), schwenkbar (bis 45°), Pivot
  • Sonstiges: Black eQualizer, Color Vibrance, S-Switch, Flicker-free, Low Blue Light

Der BenQ ZOWIE XL2730 ist ein vielseitiger Gaming-Monitor mit wenigen Mängeln. Die Bildqualität ist bereits ab Werk sehr gut und kann sogar auf ein hervorragendes Niveau kalibriert werden. Durch vielseitige Einstellungsmöglichkeiten ist dieser Monitor vor allem für uns Gamer sehr interessant, da er euch jede Menge Kontrolle über eure Bildqualität gibt. Als Krönung gibt es noch Adaptive Sync und eine extrem gute Farbwiedergabe obendrauf.

Obwohl dieser Bildschirm für Gamer designed wurde, hat BenQ das Styling nicht übertrieben. Außerdem glänzt der XL2730 besonders in Punkto Anschlüsse. Alles ist vorhanden, einschließlich zwei HDMI-Anschlüsse und einem Upstream-Port für den USB 3.0-Hub, einen Mini-USB-Anschluss für den S-Switch Arc und einen Mikrofonausgang.

Laut Kitgurus Test auf Werkseinstellungen schlägt sich der XL2730 in Punkto Farbabdeckung ordentlich: 99% sRGB-Abdeckung und ordentlicher, aber nicht herausragender 78% Adobe RGB. Weiterhin ist die Helligkeitsverteilung recht gleichmäßig, Farben werden auch sehr einheitlich dargestellt. Zudem bekommt ihr eine sehr gute Farbgenauigkeit (die sich durch Fein-Tuning noch weiter verbessern lässt) und alle Modi (Gaming, FPS, Film) bieten ausreichend Kontrast.

Falls ihr einen 144Hz-Monitor mit genialer Bildqualität sucht, habt ihr ihn hiermit gefunden.

  • Große Farbtreue, sehr gute Bildqualität
  • Viele Einstellungen zur Verbesserung der Gaming-Leistung
  • Externer S-Switch zur Kontrolle der Einstellungen
  • Nicht günstig
  • Werkseinstellungen nicht optimal
  • Schwarzwerte nicht optimal

Samsung CHG70

Technische Spezifikationen:

  • Größe: 32 Zoll 
  • Maximale Auflösung: 2560 x 1440
  • Refresh Rate/Bildwiederholfrequenz: 144Hz
  • Synchronisierung: Free-Sync
  • Reaktionszeit: 1ms; Panel-Typ: VA
  • I/O: 1x DP; 2x HDMI & 2x USB 3.0
  • Anpassbarkeit: Höhenverstellbar (um 145mm), neigungsverstellbar (-5 bis 15°), schwenkbar (bis 15°), Pivot
  • Sonstiges: Eye Saver Mode, Flicker free, Black Equalizer, HDR, Gamer Dashboard

Der Samsung CHG70 ist ein wunderschöner 32-Zoll Curved-Monitor mit erstklassigen Funktionen wie AMD FreeSync und HDR-Unterstützung. Neben überdurchschnittlicher Bildqualität bietet euch dieser 144hz Monitor einen guten Kontrast (sehr gut für dunkle Räume oder Games), sowie eine breite Farbskala. Laut dem Review von RTings bekommt ihr hier dank der hohen Bildwiederholfrequenz, dem quasi nicht vorhandenen Input-Lag und der Unterstützung von FreeSync einen perfekten Gaming Monitor.

Zusätzlich gibt es flimmerfreie Hintergrundbeleuchtung, einen "Augen-Schonungsmodus" für Nacht-Sessions, kurze Reaktionszeiten, eine hohe native Bildwiederholfrequenz, einen USB-Supercharger-Modus für unterstützte Geräte und die AMD FreeSync 2-Technologie. Aber auch die Verarbeitung des CHG70 kann sich sehen lassen: Solide, hochwertig und mit einzigartigem Design trotz einiger Plastikteile. Weiterhin bietet das Teil alle gängigen Anschlüsse und ist in seiner Gesamtheit einfach ein gutes Rundum-Paket.

Durch die großartige Gaming-Performance ist dieser Monitor eine hervorragende Wahl für alle, die einen leistungsstarken Monitor für den Heimgebrauch suchen. Insbesondere der HDMI 2.0-Eingang macht ihn besonders für diejenigen interessant, die den Monitor auch mit einer Xbox One X verwenden möchten.

  • Scharfe 1440p-Auflösung, geile Gaming-Performance
  • Fantastischer HDR-Support
  • Sehr gute Farbtreue- und Genauigkeit
  • Niedrige Blickwinkelstabilität
  • Schwarztöne teilweise ungleichmäßig
  • Nimmt sehr viel Platz in Anspruch

Asus ROG Swift PG278QR

Technische Spezifikationen:

  • Größe: 27 Zoll 
  • Maximale Auflösung: 2560 x 1440
  • Refresh Rate/Bildwiederholfrequenz: 165Hz
  • Synchronisierung: G-Sync
  • Reaktionszeit: 1ms; Panel-Typ: TN
  • I/O: 1x DP; 1x HDMI & 2x USB 3.0
  • Anpassbarkeit: Höhenverstellbar (um 120mm), neigungsverstellbar (-5 bis 20°), schwenkbar (bis 60°), Pivot
  • Sonstiges: Ultra-Low Blue Light, Flicker free, GamePlus, GameVisual

Wenn ihr das Geld und eine Highend nVidia Grafikkarte habt, dann ist der Asus ROG Swift PG278QR ein nahezu perfekter Begleiter. Nicht ohne Grund wird dieser Monitor in dieser Preisregion als perfekter Kompromiss aus Leistung und Bildqualität angesehen. Gepaart mit G-Sync-Funktionalität und zuverlässiger Verarbeitungsqualität habt ihr hier einen Gewinner.

Performancetechnisch zeigt der Asus PG278QR IGN’s Test zufolge exzellente Schwarzwerte, Farbsättigung und Reaktionszeit in verschiedenen Games. Mit diesem Monitor fahrt ihr auf jeden Fall sicher: Keinerlei Tearing oder sonstige Verzerrungen beim Zocken.

Dementsprechend zählt der Asus PG278QR zu den besten G-Sync-Gaming-Monitoren, die man derzeit kaufen kann. Nicht nur weil die Bildqualität für ein TN-Panel enorm gut ist, sondern auch da 165hz-Bildwiederholfrequenz und die G-Sync-Funktion einwandfrei harmonieren.

  • QHD-Auflösung mit 165hz
  • Exzellente Gaming-Performance
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Nicht ganz günstig
  • Manche Modelle mit leichtem Backlight-Bleeding
  • Braucht sehr viel Platz auf dem Schreibtisch

Acer Predator XB271HU

Technische Spezifikationen:

  • Größe: 27 Zoll 
  • Maximale Auflösung: 2560 x 1440
  • Refresh Rate/Bildwiederholfrequenz: 165Hz
  • Synchronisierung: G-Sync
  • Reaktionszeit: 4ms; Panel-Typ: IPS
  • I/O: 1x DP; 1x HDMI & 4x USB 3.0
  • Anpassbarkeit: Höhenverstellbar (um 150mm), neigungsverstellbar (-5 bis 15°), schwenkbar (bis 60°), Pivot
  • Sonstiges: EyeProtect, ULMB

Der Acer Predator XB271HU ist ein sehr guter High-End-Gaming-Monitor und einer der wenigen in unserem Vergleich, der ein IPS-Panel nutzt. Gepaart mit G-SYNC erreicht ihr mit den 144 Hz ein außergewöhnlich flüssiges und reaktionsschnelles Bild. Im Gegensatz zu unseren anderen Empfehlungen bietet dieses Modell einen großen Blickwinkel, sodass er vielseitig einsetzbar ist. Außerdem ist dieser Predator hell genug, um mit den meisten Lichtverhältnissen umzugehen.

Leider hat der Monitor etwas Probleme mit Spiegelungen, niedrigem Kontrast sowie Schwarztönen in dunkleren Räumen. Laut dem Test von RTings wird das aber durch eine für IPS-Panele bemerkenswerte Reaktionszeit und flimmerfreiem Umgang mit Motion Blur ausgeglichen.

Dazu kommen eine hervorragende niedrige Eingangsverzögerung (kaum Input-Lag) und eine hohe QHD-Auflösung. Auch sehr praktisch ist das On-Screen-Display des Acer Predator XB271HU: Einfach zu bedienen und es ermöglicht euch die Anpassung vieler Aspekte der Monitorleistung.

Unterm Strich bietet der Acer Predator XB271HU eine sehr gute Gesamtleistung fürs Gaming und das ist, worauf es uns ankommt.

  • IPS-Panel
  • Exzellente Gaming-Performance
  • Gute Blickwinkelstabilität
  • Kein HDR-Support
  • Niedriger Kontrast
  • Schwarztöne wirken Grau in dunklen Räumen

Samsung CHG90

Technische Spezifikationen:

  • Größe: 49 Zoll 
  • Maximale Auflösung: 3840 x 1080
  • Refresh Rate/Bildwiederholfrequenz: 144Hz
  • Synchronisierung: G-Sync
  • Reaktionszeit: 1ms; Panel-Typ: VA
  • I/O: 1x DP; 2x HDMI, 1x MiniDP & 2x USB 3.0
  • Anpassbarkeit: Höhenverstellbar (um 145mm), neigungsverstellbar (-5 bis 15°), schwenkbar (bis 15°), Pivot
  • Sonstiges: Curved Ultrawide, Eye Saver Mode, Flicker free, Black Equalizer, HDR, Gamer Dashboard

Ein Ultra-Wide Curved 144hz Monitor wollten wir euch in dieser Bestenliste natürlich auch empfehlen - und der Samsung CHG90 ist wirklich ein Riesenteil. Nicht nur in Punkto Größe, sondern auch in Bezug auf seine Features. Man kann wohl sagen, dass dieser QLED-Monitor zu den einzigartigsten und optisch beeindruckendsten da draußen gehört.

Denn der CHG90 gehört mit Sicherheit auch zu den flexibelsten Gaming-Monitoren auf dem Markt. Wo bekommt ihr sonst die Möglichkeit riesige Spielwelten in 21:9 darzustellen, oder euren Monitor als zwei unterschiedliche 16:9-Displays zu nutzen?

Bezüglich der Gaming-Performance gibt es auch keine offenen Wünsche. Techradar hat sich das Monster in einem Test näher angeschaut und war vor allem von den Farben, der flüssigen Bildwiederholrate, geringen Bewegungsunschärfen sowie guten Schwarzwerten begeistert. Ganz zu schweigen von dem Multi-Tasking Potenzial, dass sich durch solch einen Bildschirm ergibt (6 Browser-Fenster sind hier kein Problem, für alle die das brauchen).

  • Makellose Bildqualität
  • Beeindruckende Farbwiedergabe
  • Sehr flexibel einsetzbar
  • Heftiger Preis
  • Nur 1080p vertikal
  • Nimmt extrem viel Platz ein

Acer Predator X27

Technische Spezifikationen:

  • Größe: 27 Zoll 
  • Maximale Auflösung: 3840 x 2160
  • Refresh Rate/Bildwiederholfrequenz: 120 - 144Hz
  • Synchronisierung: G-Sync
  • Reaktionszeit: 4ms; Panel-Typ: IPS
  • I/O: 1x DP; 2x HDMI, 1x MiniDP & 2x USB 3.0
  • Anpassbarkeit: Höhenverstellbar (um 130mm), neigungsverstellbar (-5 bis 25°), schwenkbar (Swivel bis 20°)
  • Sonstiges: HDR, Quantum Dot Technologie, Predator GameView, Lautsprecher: 2 (4W)  

Der Acer Predator X27 ist derzeit zweifelsohne der beste 4K 144hz Gaming Monitor auf dem Markt. Denn was wäre, wenn ihr einfach alles haben könntet? Ein echtes Referenz-Display auf dem neuesten Stand der Technik mit allem, was ein Gamer in einem einzigen Monitor haben will.

Eine 384-Zonen Beleuchung bei 1000cd Helligkeit holt wirklich das volle Potenzial aus HDR raus (und der X27 ist einer der wenigen Monitore auf dem Markt, der das kann). Hinzu kommen das sehr robuste Gehäuse, die praktischen Seitenblenden (lohnen sich wirklich für bessere Bildqualität in dunklen Räumen!), 3 Jahre Garantie und eine Adobe RGB Farbskala.

Darüber hinaus schneidet der X27 im Test von Tomshardware in allen Kategorien sehr gut ab: Kontrastwerte sind sehr gut, gute Farbgenauigkeit und -Abdeckung sowie keinen spürbaren Input-Lag (7ms). Dadurch gibt es ein extrem geiles Gameplay mit hoher Detailgenauigkeit und scharfen Texturen, die quasi aus Bildschirm springen. Bei 100 FPS+ gibt es keine Bewegungsunschärfe oder Tearing, während Schattendetails konstant bleiben.

Falls ihr also ein absolutes Highend-Display mit allen möglichen Extras und genialer Bildqualität sucht, dann schaut euch den X27 an. Vorausgesetzt, ihr habt das nötige Kleingeld, denn das Teil ist maßlos teuer.

  • Makellose Bildqualität auf 4K mit HDR
  • Beeindruckendes erweitertes Farbspektrum
  • Sehr hohe Verarbeitungsqualität
  • Sündhaft teurer Preis
  • Nicht die schnellste Reaktionszeit
  • Keine Helligkeitsanpassung im HDR-Modus

144hz Monitor Kaufberatung: Darauf müsst ihr achten

Eins vorweg: Falls ihr allgemeinere Informationen zum Thema Monitore sucht, dann solltet ihr mal in unseren Gaming Monitor Vergleich reinschauen. Dort gibt es Spezifisches zu den Themen Panele (IPS, VA, TN), Reaktionszeit, Auflösung oder zur Frage V-Sync vs. G-Sync.

In dieser Kaufberatung möchten wir euch lediglich das an die Hand geben, was auch wirklich für das Thema 144hz-Monitore wichtig ist.

Was ist ein 144hz Monitor überhaupt?

Mit der Bildwiederholfrequenz (Refresh-Rate) wird angegeben, wie häufig ein Bildschirm innerhalb einer Sekunde ein neues Bild anzeigen kann. Die Einheit für diese Frequenz lautet: Hertz (Hz).

Entsprechend sind übliche 60Hz Monitore in der Lage euch 60 Bilder pro Sekunde darzustellen, die hier im Fokus stehenden 144Hz Monitore liefern euch hingegen bis zu 144 Bilder innerhalb einer Sekunde.

Abhängig ist dies jedoch davon, ob eure Hardware überhaupt in der Lage ist 60 bzw. 144 Bilder pro Sekunde zu erzeugen, sodass euer Monitor diese auch darstellen kann.

Für wen lohnt sich ein 144Hz Monitor?

Ganz einfach: Für jeden der mit seinem System kontinuierlich über 144FPS in Games erreichen kann und gerne mehr als die üblichen 60 Bilder pro Sekunde dargestellt haben will. Aber Achtung: Falls euer PC allerdings nur 60 FPS packt, bringt euch ein 144hz-Monitor rein gar nichts!

Genauer gesagt lohnt es sich, wenn du einen Weg suchst dein Setup zu verbessern. Ist deine Hardware derart stark, dass du kontinuierlich mehr Bilder pro Sekunde (FPS) erzeugst, als sie dein derzeitiger Bildschirm (aufgrund seiner zu geringen Hertz-Zahl) abbilden kann? Dann könnte ein 144Hz Monitor etwas für dich sein.

Außerdem sind 144hz Monitore vor allem für FPS-Gamer, MOBA-Fans, Rennspielen oder schnellen RTS-Titeln wie Starcraft von Vorteil. Für RPG-Zocker oder Rundenstrategen lohnen sich die knackigen Bildschirme jedoch weniger.

Achtung: Wann lohnen sich 144hz Monitore NICHT?

Man sollte stets im Hinterkopf behalten, dass euer Rechner bei den entsprechenden Games in der Lage sein muss, überhaupt die entsprechende Zahl an Bildern pro Sekunde zu erzeugen. Schafft euer Rechner maximal 60 FPS bietet euch ein 144Hz Monitor keinen nennenswerten Vorteil. Meistens ist hier eure Grafikkarte der einschränkende Faktor.

Was sind die Vorteile von 144Hz Monitoren?

Sobald ihr wisst ob sich ein 144hz Monitor für euer Setup überhaupt lohnt wollt ihr sicher wissen, was die Dinger denn so toll macht. Wenn wir über die Vorteile von Bildschirmen mit höheren Bildwiederholraten sprechen, sprechen wir im Wesentlichen von den Vorteilen höherer Frameraten im Gegensatz zu niedrigeren Frameraten.

1. Flüssiger wahrgenommenes Bild (weniger Motion-Blur)

Der größte Vorteil, den euch 144Hz Monitore bieten, ist ein als flüssiger wahrgenommenes Bild. Denn, entsprechende Leistung vorausgesetzt, euch werden nun 144 einzelne Bilder pro Sekunde dargestellt.

Je mehr Frames pro Sekunde angezeigt werden, desto glatter und reaktionsschneller wird das Spielerlebnis wahrgenommen. Darüber hinaus bedeutet dies weniger Bewegungsunschärfe, was für alle mit Motion-Sickness sicherlich gute Neuigkeiten sind. 

Im übertragenen Sinne: Stellt euch eine visuell als Video vorgetragene Geschichte vor, die aus lediglich ein paar Einzelbildern besteht. Das sieht weder besonders flüssig, noch detailliert aus. Staffiert ihr die Geschichte mit 144 Zwischenschritten von Anfang bis Ende aus, ergibt das einen erheblich flüssigeren Gesamteindruck. Natürlich ist der Unterschied von gängigen 60Hz zu 144Hz Bildschirmen weniger gravierend, aber dennoch lässt sich ein für das Auge angenehmer Unterschied feststellen.

2. Weniger Screen-Tearing

Darüber hinaus solltet ihr weniger sogenanntes „Screen-Tearing“ (Einzelbild-Zerreißen) haben. Dieser Begriff beschreibt den Effekt, dass dem Betrachter zwei aufeinanderfolgende Bilder gleichzeitig dargestellt werden. Folglich sieht das Bild zerrissen oder entlang einer klar sichtbaren Kante versetzt aus. Das folgende Bild zeigt das ganz gut:
screen-tearing

Dies resultiert häufig daraus, dass innerhalb einer Anwendung erheblich mehr FPS erzeugt werden, als sie der angeschlossene Bildschirm darstellen kann. Der Aufbau der Bilder und ihre Darstellung sind somit nicht synchronisiert.

Um dies zu verhindern gibt es seitens der Anbieter Nvidia (GSync) oder AMD (FreeSync) Lösungsansätze, die die Bildraten synchronisieren sollen. Auch die in eurer Grafikkarte enthaltene Möglichkeit des V-Sync arbeitet auf dieses Ziel hin und verringert die FPS einer Anwendung bis sie mit der Bildwiederholfrequenz (Hz) übereinstimmen.

3. Weniger Input-Lag

Ohne zu sehr in technische Details einsteigen zu wollen bieten 144Hz Monitore außerdem einen geringeren Input lag. Das heißt die wahrgenommene Verzögerung bei einer Eingabe erscheint dem Nutzer geringer. Einfache Erklärung: Die vorgenommene Eingabe wird euch bei einer Hertz-Zahl von 144 schlicht erheblich schneller dargestellt als bei gängigen 60Hz. Das könnt ihr zwar nicht mit der Stoppuhr in der Hand sichtbar machen, allerdings seid ihr durchaus in der Lage diesen Unterschied wahrzunehmen.

Vor allem für (angehende) Pro-Gamer relevant, zumal hohe Bildwiederholraten euch zum Teil einen kleinen Vorteil verschaffen können. Mehr Frames bedeuten nämlich, dass pro Sekunde mehr Daten angezeigt werden, was wiederum Ingame zu einer etwas besseren Reaktionszeit führen kann. Dabei ist es egal welches Spiel ihr zockt - ob grafisch anspruchsvolle Spiele wie Battlefield, Call of Duty, oder einfach nur Dota 2.

Voraussetzungen zur Nutzung eines 144hz Monitors

Bevor ihr einfach blind einen 144hz-Monitor kauft solltet ihr zuerst wissen, welche Punkte ihr vor der Nutzung beachten müsst. Denn falls ihr diesen Faktoren keine Aufmerksamkeit schenkt könnte es sein, dass ihr euren tollen neuen Bildschirm garnicht richtig verwenden könnt.

Welche Grafikkarte brauche ich für einen 144hz Monitor?

Weiter oben sollte es schon klar geworden sein, trotzdem hier nochmal. Um einen 144hz Monitor mit eurem System richtig nutzen zu können, braucht ihr eine stärkere Grafikkarte. Wir empfehlen euch mindestens eine RTX 2060 / GTX 1070 oder schneller, um auf 1080p in 144 Hertz zocken zu können.

Alles andere macht keinen Sinn und wäre verschwendetes Geld, da ihr die 144 Hertz eures neuen Monitors nicht richtig nutzen könntet.

Legt eure Bildwiederholrate in Windows fest

Außerdem solltet ihr sicherstellen, dass euer Windows tatsächlich auf eine 144hz-Bildwiederholfrequenz eingestellt ist und nicht auf eine niedrigere Aktualisierungsrate (Standardeinstellung ist oft 60 Hz).

Geht dazu in Windows 10 zu Einstellungen > System > Anzeige > Erweiterte Anzeigeeinstellungen > Eigenschaften des Anzeigeadapters. Danach klickt ihr auf die Registerkarte "Monitor", wählt die gewünschte Aktualisierungsrate für euren Monitor aus und klickt auf "OK".

bildschirm refresh rate einstellen 144hz

Sascha's Asus MX279 ist leider nur ein 60hz Monitor

Bei Windows 7 oder 8 klickt einfach mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählt "Bildschirmauflösung". Wählt euren Monitor aus und klickt auf den Link "Erweiterte Einstellungen". Nun klickt ihr auf die Registerkarte "Monitor" und wählt die gewünschte Aktualisierungsrate.

Falls ihr die von eurem Monitor angezeigte Aktualisierungsrate nicht in dieser Liste seht, oder ihr den Monitor so nicht konfiguriert bekommt, müsst ihr den nächsten Schritt beachten.

Welches Kabel benötigt man für 144Hz Monitore?

Für einen 144Hz Monitor der Full HD (1080p) darstellen soll, könnt ihr auf die gängigen Kabel zurückgreifen. Sowohl Dual-Link DVI-D als auch DisplayPort und HDMI (ab 1.3) funktionieren.

Falls ihr jedoch eine Darstellung in 1440p und die vollen 144Hz eures Monitors ausschöpfen wollt, müsst ihr schon mehr auf die Wahl des Kabels achten. Mit einem HDMI 2.0 seid ihr auf der sicheren Seite, gleiches gilt für DisplayPort 1.2.

Bei einer 4K-Auflösung eignen sich bereits nur noch ein HDMI 2.1 Kabel oder ein DisplayPort 1.4, um 144Hz auch wirklich ausschöpfen zu können.

Die meisten 144Hz Monitore werden jedoch bereits mit den jeweiligen Kabeln geliefert. Falls dies jedoch nicht der Fall sein sollte oder das mitgelieferte Kabel zu kurz ist, haben wir hier nochmal eine Übersicht für euch:

Hertz & Auflösung

Mindestvoraussetzung Kabel

144Hz / 1080p

DVI-D / DP / HDMI 1.3

144Hz / 1440p

DP 1.2 / HDMI 2.0

144Hz / 4k

DP 1.4 / HDMI 2.1

Achtung bei alten Kabeln

Ihr könnt oft nicht einfach nur ein altes Kabel verwenden und erwarten, eine hohe Bildwiederholfrequenz zu bekommen. Einige Monitore verfügen sowohl über HDMI- als auch DisplayPort-Anschlüsse, sind jedoch bei einer Verbindung über HDMI auf eine Aktualisierungsrate von 60 Hz beschränkt. In diesem Fall müsst ihr ein DisplayPort-Kabel verwenden.

Mein 144hz Monitor läuft nicht mit 144hz - Warum?

Viele Probleme können dazu führen, dass euer Monitor nicht auf einer 144hz Aktualisierungsrate funktioniert:

  • Die Grafikkarte eures PCs ist zu schlecht: Integrierte Grafikchips (APUs) oder ältere langsame GPUs unterstützen möglicherweise nicht die Aktualisierungsrate eures 144hz-Monitors. Stellt sicher, dass eure Grafikkarte die Auflösung und Bildwiederholfrequenz des Monitors unterstützt.
  • Eure Grafiktreiber sind veraltet: Stellt sicher, dass ihr die neueste verfügbare Version für eure Grafikkarte installiert.
  • Ihr versucht, den Monitor mit einer niedrigeren (nativen) Auflösung zu betreiben: Wählt die native Auflösung eures Monitors. Denn möglicherweise unterstützt er die höhere Bildwiederholfrequenz nur bei seiner nativen Auflösung und ist bei niedrigeren Auflösungen auf 60 Hz begrenzt.
  • Euer Spiel hat eigene integrierte Grafikeinstellungen: Womöglich müsst ihr die native Auflösung eures Monitors und die Aktualisierungsrate von 144 Hz in den Grafikoptionen des jeweiligen Spiels auswählen. Andernfalls wird eine niedrigere Aktualisierungsrate verwendet.

Worin unterscheiden sich 60Hz, 144Hz & 240Hz Monitore?

Wie bereits zuvor erklärt sind die Hertz-Angaben eine Beschreibung dessen wie viele Bilder pro Sekunde dein Bildschirm darstellen kann. Somit ist offensichtlich, dass ein 240Hz Monitor die 4-fache Menge eines handelsüblichen 60Hz Monitors schafft.

Der Schritt von 60Hz zu einem 144Hz oder 240Hz Monitor stellt dabei den empfindungsgemäß größten Schritt dar. Der Unterschied von 144Hz zu 240Hz fällt erfahrungsgemäß geringer aus.

Folgendes Video zeigt das Ganze nochmal anschaulich in Bildern:

Selbstverständlich steigt auch der Preis, je mehr Hertz ein Bildschirm hat. 240Hz Monitore sind demnach teurer als ihre 60Hz oder 144Hz Konkurrenten. Außerdem gibt es als 240Hz Monitore derzeit nur als Full HD Monitore mit einem TN-Panel. Bei 144Hz Modellen gibt es wesentlich mehr Auswahl mit IPS- oder VA-Panels, sowie höheren Auflösungen. 

144hz Monitor FAQ - Was bedeutet eigentlich...?

Einige Bezeichnungen bei den Ausführungsmerkmalen der Monitore klingen auf den ersten Blick oft nicht einleuchtend. Um euch zu erklären was hinter den einzelnen Begriffen steckt, haben wir hier eine FAQ mit den wichtigsten erstellt.

Pivot-Funktion

Curved Monitor

Flicker free

Blue Light Filter (Blaulicht-Filter)

Eye Saver Mode

Low Dimming

ComfyView

Black Equalizer (BenQ)

HDR

Color Vibrance

ULMB (Ultra Low Motion Blur)

Hertz

Welche Reaktionszeit sollte ein 144hz Monitor haben?

Welche Auflösung und Zoll sollte mein 144hz Monitor haben?

Einige der Begriffe sind herstellerspezifisch, so verwendet zum Beispiel lediglich Acer die Bezeichnung ComfyView. Bei anderen Techniken neigen die Hersteller dazu, abgewandelte Bezeichnungen wie Eye Saver Mode statt Blaulichtfilter/Blue Light Filter einzusetzen. Letztlich handelt es sich dabei jedoch oft um die gleichen Technologien.


Euch gefällt unser 144hz Monitor Vergleich? Dann nehmt euch eine Sekunde und bewertet ihn 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Weiterführende Informationen zum Thema 144hz Monitore:

  • Die Vorteile von 144hz Monitoren –
  • Bildwiederholfrequenz bei Monitoren erklärt –

Leave a Reply