Hardware Reviews

​SSD Vergleich 2017

SSD Vergleich 2017

​Die beste SSD für Euren Gaming PC: Welche SATA oder NVME SSD Ihr Euch zulegen solltet

Die beste SSD für Euren Gaming PC: Welche SATA oder NVME SSD Ihr Euch zulegen solltet
Beste SSD
Die besten SSDs 2017 - SATA & NVME SSDs im Vergleich

Wir alle sind auf schnelle Komponenten beim Zocken angewiesen. Eine anständige SSD ist daher heutzutage Pflichtprogramm! Doch im Gegensatz zu den guten alten HDDs ist hier nicht nur auf den Preis pro GB und ggf. die Anzahl der Umdrehungen zu achten, sondern es gibt zahlreiche, ausschlaggebende Kriterien. 

Seid Euch daher sicher: Wer sich nicht richtig informiert, peilt an der besten SSD vorbei ... und das wäre doch schade!

In unserem SSD Vergleich 2017 haben wir die schnellsten SSDs genau unter die Lupe genommen und eine übersichtliche Auswahl getroffen, um Euch bei der richtigen Entscheidung behilflich zu sein. Wer noch komplett im Dunkeln tappt, kommt an unserer Kaufberatung mit allen Details zu SSDs nicht vorbei. Wer das nötige Vorwissen mitbringt, kann direkt bei den besten SATAs und NVMEs einsteigen.

Also: Wozu noch weitersuchen? Unser SSD Vergleich 2017 ist der umfangreichste Guide im Netz!


SSD Vergleich 2017: Die 7 besten SSDs


  • Die besten SSDs - Technische Spezifikationen
  • Die besten SSDs - Grössen- & Preistabelle

SSD

Typ

Bewertungen

250GB

500GB

1TB

2TB

4TB

M.2 2280 NVMe

118 Bewertungen

-

297,84 EUR - 512GB
528,07 EUR - 1TB
1.095,42 EUR - 2TB

-

M.2 2280 NVMe

118 Bewertungen
123,90 EUR - 250GB
227,81 EUR - 500GB
429,00 EUR - 1TB

-

-

2,5" SATA

823 Bewertungen
135,00 EUR - 256GB
239,82 EUR - 512GB
450,00 EUR - 1TB
859,95 EUR - 2TB

-

2,5" SATA

3944 Bewertungen
95,90 EUR - 250GB
157,48 EUR - 500GB
308,63 EUR - 1TB
623,63 EUR - 2TB
1.356,94 EUR - 4TB

2,5" SATA

185 Bewertungen
91,62 EUR - 275GB
152,77 EUR - 525GB
268,83 EUR - 1TB
510,01 EUR - 2TB

-

2,5" SATA

749 Bewertungen
92,70 EUR - 240GB
94,99 EUR - 250GB
150,56 EUR - 480GB
169,00 EUR - 500GB
268,89 EUR - 960GB
299,99 EUR - 1TB

-

-

2,5" SATA

91 Bewertungen
112,90 EUR - 240GB
182,36 EUR - 480GB
Phison PS3110-S10
358,20 EUR - 960GB
MLC

-

-


Die besten NVME (M.2 & PCIe) SSDS fürs Gaming


exclamation-triangle

o4g.de Failbuy Protection

Welche NVMEs Ihr nicht kaufen solltet

Western Digital Black: Das Teil kostet gerade mal 30€ weniger als die Samsung 960 Evo, performt aber sogar schlechter als die Intel 600p. Totale Geldverschwendung! Holt ​Euch lieber eine Samsung 960 Evo für den Preis!


INTEL 600p: Überteuert für ihre Leistung. Ihr werdet im Vergleich zu schnellen SATA-SSDs keinen Performanceschub bemerken. Holt Euch lieber eine gescheite SATA-SSD aus dem nächsten Abschnitt!

Sowohl PCIe-SSDs als auch M.2-SSDs verwenden den NVMe-Standard. PCIe-SSDs nutzen wie der Name schon vermuten lässt einen PCIe-Slot, welcher wesentlich mehr Bandbreite als ein SATA-Port bietet. Hier sind theoretische Datentransfergeschwindigkeiten von bis zu 4GB/s möglich. M.2-SSDs sind wesentlich kleiner und können sowohl für Desktop-PCs, als auch Laptops genutzt werden. Auch bei M.2-SSDs gelten die gleichen Geschwindigkeiten. Die folgenden NVMe-SSDs können wir euch derzeit empfehlen.

Samsung 960 PRO 512 GB: Die schnellste NVMe SSD

Schnellste

NVMe SSD

Samsung 960 PRO MZ-V6P512BW Interne Solid State Drive (512GB), schwarz

4.6 von 5 Sternen

118 Bewertungen Bewertungen

  • Lesegeschwindigkeit: 3500 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: 2100 MB/s
  • Lebensdauer: 1.500.000 Stunden
  • Kapazität: 512 GB, 1 TB,  2 TB

Preis und Bestellung

297,84 EUR

Die 960 PRO von Samsung ist der Nachfolger der 950 PRO und kommt mit einem neuen Flashspeicher sowie Controller daher. Die 960 PRO gehört definitiv zu den teureren SSDs, ist ihren Preis aber locker wert. In einem SSD Test vom Dezember 2016 betitelt PCWorld die 960 PRO als eine der schnellsten SSDs auf dem Markt. Das einzige Problem dieser SSD ist der hohe Preis.

Tomshardware hat sich die 960 PRO SSD von Samsung in einem Test genauer angeschaut. Fazit: Das Teil ist schweineteuer, trotzdem ein Meisterstück bei dem alle Komponenten erstklassig sind. Zudem ist die 960 PRO 2TB die NVMe SSD mit der größten verfügbaren Datenkapazität. Für eine entsprechende 2TB SSD müsste man jedoch schon richtig tief in die Tasche greifen.

Bezüglich Geschwindigkeit gibt es auch eine klare Meinung. Die Samsung 960 PRO ist derzeit die schnellste NVMe SSD auf dem Markt. Im Benchmark mit vergleichbaren SSDs (Intel 750 Serie, OCZ RD400, Patriot Hellfire M.2) bekommt die 960 PRO nur Konkurrenz aus dem eigenen Hause (SM961 & 950 PRO). Auch in den PCMark8 Software Performance Tests führt die 960 PRO die Charts meistens an.

Trotzdem: Holt euch die 960 PRO nur, wenn Ihr wirklich nicht aufs Budget schauen müsst. Ihr bekommt andere SSDs mit mehr als genug Performance fürs Gaming für weitaus weniger Geld. Dennoch bleibt festzuhalten, dass die 960 PRO von Samsung einfach die absolute Premiumlösung ist. Wenn Ihr das Geld übrig habt und den ultimativen Gaming PC mit der besten SSD wollt, lohnt sich die Investition definitiv. Realistisch betrachtet bleibt die 960 EVO wohl für die meisten Zocker empfehlenswerter, da sie einfach mehr Preisleistung pro GB bietet.

Samsung 960 EVO 500 GB: NVMe SSD mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis

Preisleistung

NVMe SSD

Samsung 960 EVO MZ-V6E500BW Interne Solid State Drive (500GB) schwarz

4.6 von 5 Sternen

118 Bewertungen Bewertungen

  • Lesegeschwindigkeit: 3200 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: bis zu 1900 MB/s
  • Lebensdauer: 1.500.000 Stunden
  • Kapazität: 250 GB, 512 GB, 1 TB,  2 TB

Preis und Bestellung

227,81 EUR

Die 960 EVO ist Samsung’s Mittelklassemodell im NVMe SSD Markt und liefert Euch eine absolut geile Preisleistung: Ihr bekommt Samsung’s starken 3D V-NAND TLC Flashspeicher zum gleichen Preis, als schwächere 2D MLC Flashspeicher von anderen Herstellern. Um Tomshardware sinngemäß zu zitieren: „Die 960 EVO ist derzeit die einzige NVMe SSD mit richtig guter Preisleistung. Da kommt erst mal so schnell nichts vergleichbares auf den Markt.“

In Benchmarks und Performancetests überzeugt die 960 EVO bei sequentieller Lese- und Schreibperformance, der TLC-Speicher hat jedoch Schwächen bei gemischten Belastungen. Auch bei den PCMark Tests muss sich die SSD hinter der OCZ RD400 und Plextor M8PeY einreihen, dafür ist sie im Vergleich zu den beiden Konkurrenten um bis zu 50€ günstiger (daher sind beide genannten Modelle auch nicht in unserem SSD Vergleich vertreten). Wenn Ihr genaue Zahlen wollt, schaut euch den Test von Tomshardware an.

Wir empfehlen euch ganz klar die 512 GB Version. Sie bietet Euch die beste Preisleistung und eine wesentlich stärkere Performance, als die 250 GB Variante. Die 250er Version ist leider etwas zu schwach auf der Brust und wird von Konkurrenten dominiert. Für alle, die noch mehr Power brauchen, ist die 1 TB Platte definitiv zu empfehlen.


Die besten SATA-SSDs fürs Gaming


exclamation-triangle

o4g.de Failbuy Protection

Welche SATAs Ihr nicht kaufen solltet

Transcend  SSD370S: Der Preis der Transcend 370S ist einfach nicht niedrig genug, um konkurrenzfähig zu sein. Andere SSDs bieten euch für das gleiche oder sogar weniger Geld einfach mehr Leistung & Features. Für Zocker nicht empfehlenswert!


Toshiba OCZ Trion 150 Serie: Das Hauptproblem der OCZ Trion Reihe ist, dass sie schlichtweg weniger Leistung als die Samsung 850 EVO abliefert ... und das für das gleiche Geld. Dieses Minus kann auch die klasse SSD Guru Software nicht rausreissen. Schade eigentlich!

In dieser Kategorie findet Ihr die am meist verbreitete Art von SSDs und auch gleichzeitig die günstigsten. SATA-SSDs haben eine theoretische Lesegeschwindigkeit von 550 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 500 MB/s. Diese vermeintlich "niedrigen" Zahlen kommen durch die Beschränkung des SATA 3.0-Ports zustande und nicht durch die jeweilige SSD. Die folgenden 5 Modelle sind die für uns aktuell besten SATA-SSDs auf dem Markt.

Samsung 850 EVO 500 GB : Die ausgewogenste SATA-SSD

Sinnvollste

SATA SSD

Samsung MZ-75E500B/EU 850 EVO interne SSD 500GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz

4.7 von 5 Sternen

3944 Bewertungen Bewertungen

  • Lesegeschwindigkeit: 540 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: 520 MB/s
  • Lebensdauer: 1.500.000 Stunden
  • Kapazität: 250 GB, 512 GB, 1 TB,  2 TB

Preis und Bestellung

157,48 EUR

Die mit Abstand beliebteste und meistverwendete SSD von Samsung überzeugt sowohl in der Leistung, als auch bei den Features. Wer eine schnelle SSD im mittleren Preissegment sucht, der fährt mit der EVO genau richtig. Als offizielles Upgrade der 840 EVO hat die 850 EVO mehr mit der 850 PRO gemeinsam. Der Unterschied zur 850 PRO ist, dass ein 2-Kern anstatt eines 3-Kern Controllers eingesetzt wird und die etwas weniger haltbaren TLC anstatt der MLC Speicherzellen verbaut sind.

Im SSD Test von Cnet und Anandech.com erreichte die Samsung 850 EVO beeindruckende Geschwindigkeiten, vor allem im RAPID-Modus. Das gilt aber nur für die 500GB und 1TB Modelle. Die 250GB Variante hat leichte Schwächen beim Datentransfer und wird beispielsweise von der SanDisk Ultra II um ganze 15MB/s geschlagen. In der Anwendungs-Performance kann die EVO die San Disk allerdings wieder abhängen. Getestet wurden z.B. World of Warcraft, BF3 und Photoshop.

Im Test bezüglich zufälliger bzw. sequentieller Lese- und Schreibgeschwindigkeit kann die 850 EVO gute Werte erzielen: Die Performance ist bei allen getesteten Dateigrößen konstant. Obwohl die 850 EVO leichte Schwächen beim Datentransfer hat, ist sie im Bereich Random-Access-Geschwindigkeit ganz vorne dabei  - und genau das bringt Euch was für die Gesamtperformance Eures Gaming-PCs! 

Tipp: Nutzt unbedingt den RAPID-Modus, den ihr über die Samsung Software manuell aktivieren müsst. Um den RAPID-Modus und andere Features nutzen zu können, braucht Ihr allerdings einen Windows Rechner... aber wer zockt schon auf Mac?!

Die Samsung 850 EVO wird für viele von Euch die beste SSD sein, da sie Performance, nützliche Features und einen erschwinglichen Preis kombiniert. Wenn Ihr schon mit der Samsung 850 PRO geliebäugelt, sie aber wegen des hohen Preises nicht gekauft habt, dann ist die EVO die perfekte Wahl für Euch.

Samsung 850 PRO 512 GB: Die beste High-End SATA-SSD

High-End

SATA SSD

Samsung Basic MZ-7KE512BW 850 Pro interne SSD 512GB (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz

4.7 von 5 Sternen

823 Bewertungen Bewertungen

  • Lesegeschwindigkeit: 550 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: 520 MB/s
  • Lebensdauer: 2.000.000 Stunden
  • Kapazität: 250 GB, 512 GB, 1 TB,  2 TB

Preis und Bestellung

239,82 EUR

Die schnellste SATA-SSD, beeindruckende Lebensdauer, energieeffizient und dauerhaft konsistente Performance. Das sind nur einige Attribute der 850 PRO von Samsung, die man so liest. Das erste stimmt zwar nicht mehr ganz - die HyperX Savage lässt grüßen - aber die Samsung 850 PRO kommt nahe ran.

Die 3D V-NAND Architektur und der MLC NAND Flashspeicher garantieren diese Topleistungen. Samsung ist sogar so überzeugt von seinen MLC Speichermodulen, dass sie Euch im Gegensatz zur EVO nicht 5, sondern 10 Jahre Garantie geben.

Auch erwähnenswert: Die guten thermischen Eigenschaften der 850 PRO. Modelle wie die OCZ RD400 haben das Problem, dass sie zwar schnell sind, aber unter Last gerne überhitzen. Bei der 850 PRO ist das anders,  denn egal ob ihr zockt oder große Datentransfers macht - die SSD wird kaum wärmer als 50°C. Bedeutet: Konstante Performance ohne Drosselung und Hitzeprobleme.

Die Samsung 850 PRO hat alles, was Ihr von einer Gaming SSD braucht: Lange Lebensdauer, gute thermische Eigenschaften, eine schnelle und konsistente Performance sowie einen niedrigen Energieverbrauch. Wenn ihr eine hochwertige SSD sucht, dann macht Ihr hier gar nichts falsch!

Crucial MX300 525GB: Solide Einsteiger SSD

Solide Entry

SATA SSD

Internes Crucial MX300 525GB SATA 2.5 Inch Solid State Drive - CT525MX300SSD1

4.5 von 5 Sternen

185 Bewertungen Bewertungen

  • Lesegeschwindigkeit: 530 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: 510 MB/s
  • Lebensdauer: 1.500.000 Stunden
  • Kapazität: 275GB, 525GB, 750GB 1TB,  2TB

Preis und Bestellung

152,77 EUR

Die Crucial MX300 ist eine gute Einsteiger-SSD und Alternative zu den teureren Highend-Modellen auf dem Markt. Die Crucial MX300 kann zwar nicht ganz mit den Topmodellen in unserem SSD Vergleich mithalten, ist aber auch mal eben 100€ günstiger als die 850 PRO von Samsung. Wenn ihr also von einer HDD upgraden wollt und nichts mit Samsung anfangen könnt, fahrt ihr mit der MX300 genau richtig.

Trotz ihres günstigen Preises liefert die Crucial MX300 immer noch ordentlich Leistung ab: Lese- / Schreibgeschwindigkeiten von 530 / 510 mb/s und IOPS-Geschwindigkeiten von 92K / 83K. Das ist nur etwa 10% langsamer als ein Top-Performer wie die Kingston Hyper X Savage oder Samsung 850 PRO.

Für den Preis bekommt ihr zudem einen praktischen Überspannungsschutz, der euch Datenverlust erspart. Vor allem praktisch für alle, bei denen der Strom manchmal ausfällt. Unterm Strich ist die Crucial MX300 definitiv eine SSD mit super Preisleistung und verdient einen Platz in unserem SSD Vergleich 2017!

SanDisk Ultra II 500GB: Gaming SSD mit bester Preisleistung

Schnäppchen

SATA SSD

SanDisk Ultra II Interne SSD 500GB Sata III 2,5 Zoll bis zu 545 MB/Sek.

4.2 von 5 Sternen

749 Bewertungen Bewertungen

  • Lesegeschwindigkeit: 530 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: 510 MB/s
  • Lebensdauer: 1.500.000 Stunden
  • Kapazität: 250GB, 500GB, 1TB

Preis und Bestellung

169,00 EUR

Die Ultra II von SanDisk ist so ein bisschen wie der easyJet der SSDs: Sieht nicht pompös aus, ist nicht erstklassig, aber ihr kommt schnell und sicher an euer Ziel. 550 MB/s Schreibgeschwindigkeit und 500 MB/s Lesetempo gepaart mit bis zu 99K / 83K IOPS-Performance können mit einigen teureren SSDs aus unserer Bestenliste locker mithalten.

Die SanDisk Ultra II liefert zuverlässige sowie konsistente Leistung und das ist keine Überraschung - SanDisk hat den SSD-Markt mit Technologieentwicklungen geprägt. Die Erfahrung und Zuverlässigkeit von SanDisk wurden in dieser SSD vereint.

Die Ultra II verfügt außerdem über mehrere nette Features, die überraschend für diese Preisklasse sind: Die proprietäre nCache 2.0-Technologie hilft beim Caching Eurer Dateien, das äußerst robuste Design erhöht die Lebensdauer. Letzteres ist extrem praktisch, wenn ihr oft auf LANs abhängt oder den PC andauernd woanders nutzt. Alles in allem eine solide SSD, die euch viel Leistung und Speicher für eure Kohle bietet. Die SanDisk Ultra ist somit der klare Sieger in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis und sowohl in der 250GB als auch der 500GB Kategorie die günstigste Option!

Kingston HyperX Savage 480GB: Turboschnelle SATA SSD

Turbo

SATA SSD

HyperX Savage SSD SHSS37A/480G - 480GB SATA 3 2.5 (7mm)

4.2 von 5 Sternen

91 Bewertungen Bewertungen

  • Lesegeschwindigkeit: 560 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: 530 MB/s
  • Lebensdauer: 1.000.000 Stunden
  • Kapazität: 120GB, 240GB, 480GB, 960GB

Preis und Bestellung

182,36 EUR

Performancetechnisch überholt die Kingston HyperX Savage die Samsung 850 EVO und sogar die 850 PRO knapp. Damit ist sie die derzeit schnellste SATA-SSD auf dem Markt. Wenn ihr also keine Samsung 850 PRO / EVO kaufen wollt, ist die Kingston Savage die beste Alternative.

Die Kingston Savage erreicht massive 560 MB/s beim Lesen und 550 MB/s beim Schreiben, die IOPS-Werte belaufen sich auf 100K / 89K Lese- / Schreibgeschwindigkeit. Dazu kommt ein Quad-Core Phison S10 Controller, der Euch auch an der Auslastungsgrenze ordentlich Leistung garantiert.

Wir meinen: Das kann sich sehen lassen für eine SATA-SSD!

Die Kingston Savage gehört auf jeden Fall zu den High-End Gaming SSDs und wurde nicht einfach nur als „Gaming SSD“ betitelt, sondern von Grund auf für Geschwindigkeit konzipiert. Bedeutet für Euch: Wenn Ihr etwas mehr für eine SATA-basierte SSD ausgeben wollt und Geschwindigkeit euer Ziel ist, dann ist diese SSD eine gute Option.


Kaufberatung: Alles was Du zu SSDs wissen musst!


Verschiedene NAND Flashspeicher Typen für SSDs

Aktuell werden drei unterschiedlichen Typen NAND Flashspeicher in modernen SSDs verbaut, nämlich TLC, MLC und SLC.

  • database
    TLC (Triple-Level-Cell) werden meistens in "günstigen" SSDs verbaut. Beim TLC Flashspeicher werden pro Zelle drei Bit Daten gespeichert. Dieser Typ Flashspeicher hat die schlechteste Leistung, wenn man ihn mit MLC und SLC Speicher vergleicht und dazu noch die kürzeste Lebensdauer. Versteht uns hier jedoch nicht falsch - die 850 EVO und auch die fixe SanDisk Ultra II basieren auf TLC Speichermodulen und sind dennoch richtig fix.
  • database
    MLC (Multi-Level-Cell) Flashspeicher speichern nur zwei Bits Dateien pro Zelle, sind dennoch die schnelleren Module. Er ist der aktuelle meistverwendete SSD Flashspeicher. Im Vergleich zu TLC Speicherzellen hat er eine wesentlich längere Lebensdauer und auch eine deutlich höhere Geschwindigkeit. Außerdem ist er im Vergleich zur Single Level Cell noch relativ günstig und deshalb aktuell die beste Wahl, wenn Du nach einer SSD mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis suchst. Die besten SSDs in unserem Vergleich (960er Reihe und die 850 PRO) sind mit MLC Speichermodulen ausgestattet.
  • database
    SLC (Single-Level-Cell) ist die am wenigsten verwendete Technologie, weil sie leider sehr teuer ist. Gleichzeitig bietet sie aber auch die höchste Lebensdauer und die beste Performance aller erhältlichen Flashspeicher Typen. Aufgrund des sehr hohen Preises werden SSDs mit SLC Chips fast nur im Corporate Bereich verwendet. Typische Einsatzzwecke sind zum Beispiel Server, die auf hohe Geschwindigkeit und Lebensdauer angewiesen sind.

Die verschiedenen Typen NAND Flashspeicher sind danach kategorisiert, wie viele Bits pro Zelle geschrieben und gelesen werden können. Wie oben beschrieben, sind TLC und MLC die am häufigsten verwendeten Speicherchips, weil sie deutlich günstiger als SLC SSDs sind. Zusammenfassend bleibt für Euch die Erkenntnis, dass der deutliche Aufpreis für eine SLC SSD sich für Zocker überhaupt nicht lohnt. Wir haben Euch daher auch keine SSD mit entsprechenden Speicherbausteinen empfohlen.

Unterschiedliche SSD Typen

Neben den verschiedenen NAND Flashspeicher Typen gibt es natürlich auch noch verschiedenen SSD Typen, die sich durch Bauform/Schnittstelle voneinander unterscheiden. 

  • microchip
    SATA (Serial-Advanced Technology Attachment) ist der gewöhnlichste und günstigste SSD Typ. SSDs, die per SATA angeschlossen werden, haben theoretisch eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 550MB/s und Schreibgeschwindigkeiten bis zu 500MB/s. Die Geschwindigkeit wird hier durch den SATA Anschluss und nicht durch die SSD an sich limitiert, obwohl alle modernen SSDs bereits SATA 3.0 kompatibel sind. Sobald Mainboards mit SATA 4 veröffentlicht werden, ist mit einem deutlichen Anstieg der Geschwindigkeit zu rechnen.
  • microchip
    PCIe (PCI Express) SSDs werden direkt in einen der PCI Express Steckplätze des Mainboards gesteckt. Sie sehen wie eine kleine Grafikkarte aus und werden genauso installiert. Im Vergleich zum Anschluss per SATA bietet der PCI Express Steckplatz eine wesentlich höhere Bandbreite und damit auch eine deutlich höhere Geschwindigkeit der SSD. Die maximale Bandbreite des PCI Express Steckplatzes von aktuell 4GB pro Sekunde wird ​derzeit noch von keiner SSD erreicht, was bedeutet, dass Deine per PCI Express angeschlossene SSD nicht künstlich ausgebremst werden kann (Stichwort: Bottlenecking).
  • microchip
    M.2 SSDs haben eine sehr kleine Bauform. Sie können in Desktop PCs und Laptops verbaut werden. Anders als PCIe Express SSDs werden M.2 SSDs in unterschiedlichen Bauformen verkauft. Sie werden anhand einer vierstelligen Nummer unterschieden. Die „Standard“ M.2 SSD trägt die Nummer 2242 (42 Millimeter Länge). ​Die größeren Bauformen haben die Nummer 2260 (60 Millimeter Länge) und 2280 (80 Millimeter Länge). Des Weiteren gibt es noch verschiedene „Schlüssel“ die angeben, wie viele PCIe Lanes eine M.2 SSD verwendet. Die gewöhnlichsten Typen sind B (2 PCIe Lanes) und M (4 PCIe Lanes). M.2 SSDs können, falls Dein Computer noch nicht über einen M.2 Steckplatz verfügt, mit einem Adapter aber auch per SATA oder PCIe Slot angeschlossen werden. Neuere Mainboards und Laptops verfügen aber meistens bereits über mindestens einen M.2 Steckplatz. Die theoretische Höchstgeschwindigkeit liegt auch beim Anschluss via M.2 bei 4GB/s, also deutlich über der Geschwindigkeit die die schnellsten SSDs aktuell erreichen können.

Wer sollte sich eine SSD zulegen?

SDDs sind eine tolle Möglichkeit, fast jeden PC relativ günstig aufzurüsten. Wenn Dein Computer noch nicht über eine SSD verfügt und noch nicht älter als fünf Jahre ist, wirst Du durch eine SSD einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs feststellen. SSDs sind in allen Situationen wesentlich schneller, egal ob es ums Booten, das Laden von Programmen und ​Games, oder das Kopieren und Verschieben von Dateien geht. Ein SSD-Upgrade lohnt sich in fast allen Fällen, besonders dann, wenn Du Deinen aktuellen Computer noch mindestens ein Jahr benutzen willst. Logischerweise kannst Du eine aktuelle und schnelle SSD in Deinen neuen Computer übernehmen, wenn der alte Freund ausgedient hat.

Die größten Vorteile einer SSD gegenüber einer Festplatte im Überblick:

  • Deutlich höhere Transferraten beim Schreiben und Lesen und dadurch geringere Ladezeiten,
  • Wesentlich niedrigere Ansprechgeschwindigkeit (0,07ms bei einer SSD und bis zu 10ms bei einer Festplatte),
  • Bessere Absicherung gegen Vibrationen und Stöße und daher weniger beschädigte Laufwerke,
  • Niedriger Stromverbrauch und dadurch längere Akkulaufzeit bei Laptops,
  • Weniger Wärmeentwicklung,
  • Keine Geräusche, weil es keine beweglichen Teile gibt.

Wenn dein Computer bereits eine SSD hat, kann sich ein Upgrade trotzdem lohnen. Aktuelle SSDs sind oft deutlich schneller als ihre mehrere Jahre alten Vorgänger. Wenn Deine aktuelle SSD oft zu 75 bis 80 Prozent voll ist, könnte sich der Umstieg auf eine neue SSD mit mehr Speicherplatz auszahlen.

Das Upgrade von einer mechanischen Festplatte zu einer SSD kann einen gewaltigen Unterschied ausmachen. Damit die SSD nicht vom restlichen System ausgebremst wird, sollte Dein Computer über acht Gigabyte Arbeitsspeicher oder mehr verfügen. Für die meisten Gamer sind acht Gigabyte Ram noch ausreichend, wer von uns jedoch auch Photoshop oder andere anspruchsvolle Programme verwendet, hat meistens 16 Gigabyte unter der Haube.

Leider ist es bei einigen Macs nicht möglich, „Standard SSDs“ einzubauen. Ältere MacBooks, die vor 2013 gebaut wurden, können mit normalen SATA SSDs ausgestattet werden. MacBooks und MacBook Pros der jüngeren Generation verfügen leider nicht über eine normale SATA Schnittstelle. Sie können nur mit deutlich teureren, speziellen Mac SSDs aufgerüstet werden (typisch ...).

Darauf solltest Du beim SSD Kauf achten

Jetzt, wo Du die verschiedenen Typen NAND Flashspeicher und die unterschiedlichen SSDs und ihre Schnittstellen kennst, solltest Du Dir vor dem Einkauf noch über folgende Punkte Gedanken machen.

SSDs haben im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten eine deutlich höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeit, hauptsächlich, weil es keine beweglichen Teile mehr gibt sondern alle Vorgänge nur noch über Flashcontroller und Flashspeicher ablaufen. Ein aktueller Gaming PC sollte aufgrund der großen Vorteile, wie zum Beispiel deutlich niedrigerer Ladezeiten, immer mit einer SSD ausgestattet sein.

Wenn du dein System upgraden möchtest, helfen dir die folgenden 6 Punkte die richtige SSD für deinen PC oder Laptop auszuwählen:

1
Speicherplatz

Als erstes solltest Du Dir Gedanken darüber machen, wie viel Speicher deine SSD braucht. Berücksichtige hierbei, dass neue Spiele, die besonders stark von einer SSD profitieren, häufig 50 Gigabyte und mehr belegen. Bei kleineren SSDs wird es, wenn du mehrere Spiele installieren willst, oft schnell eng. Aus persönlicher Erfahrung können wir daher von 128GB SSDs abraten. Es sollten inzwischen schon 250 Gigabyte oder besser noch mehr Speicherplatz sein.

2
SSD Typ

Als nächstes solltest Du Dich für einen SSD Typen entscheiden. Wie bereits im Artikel beschrieben, sind SATA SSDs üblicherweise am günstigsten und die Modelle in unserem Vergleich liefern mehr als genug Gaming Performance . Wenn Du noch einen freien PCIe Steckplatz auf Deinem Mainboard hast und den Geschwindigkeitsrausch liebst, bietet sich eine PCIe SSD an. Einige neuere Mainboards und die meisten Laptops und Ultrabooks haben schon einen M.2 Platz. Eine M.2 oder PCIe SSD im eigenen System ist schon eine feine Sache!

3
Leistung

Wenn Dir also Leistung sehr wichtig ist, kommst Du an einer PCI Express oder M.2 SSD nicht vorbei. Die Leistung dieser SSDs ist deutlich höher, als der durch die maximalen Übertragungsraten des SATA Steckplatzes limitierten SATA SSDs. Der Standard SATA 3 bietet eine maximale theoretische Schreibgeschwindigkeit von 600MB/s und eine Lesegeschwindigkeit von 550MB/s, während der Anschluss per PCIe oder M.2 bis zu 4GB/s bietet.

4
Preis

Der Preis Deiner neuen SSD ist ebenfalls wichtig. Er entscheidet natürlich nicht zuletzt über Größe, Typ und Leistung, den wichtigsten Kriterien bei der Wahl der besten SSD für Dein System. Am günstigsten sind SATA SSDs. Wenn der Preis nicht ganz so wichtig ist, kannst du dir PCIe und M.2 SSDs anschauen. Klar ist: Auch sehr günstige „Einsteiger SSDs“ sind deutlich schneller als jede Festplatte.

5
Garantie

Obwohl SSDs keine beweglichen Teile mehr haben wie Festplatten, kann es trotzdem aus verschiedenen Gründen zu Ausfällen kommen. Alle in Deutschland verkauften SSDs haben mindestens zwei Jahre gesetzliche Gewährleistung. Die meisten Hersteller geben jedoch freiwillig eine Garantie von drei oder mehr Jahren. Bei den aktuellen Referenzmodellen von Samsung gibt der Hersteller auf alle Modelle der EVO Reihe 5 Jahre Garantie. Für die PRO Reihe mit den etwas haltbareren MLC Speichermodulen gibt es satte 10 Jahre.

6
Extras

Obwohl es eigentlich nicht nötig ist, freut man sich doch immer darüber ein kleines Extra zu finden, wenn man neue Hardware kauft. Einige SSDs werden zum Beispiel mit Adaptern, Backupsoftware oder weiterem Einbaumaterial wie magnetischen Schraubendrehern verkauft. Selbstverständlich sollte dieser Punkt niemals der ausschlaggebende Faktor sein. Achtet eher auf bessere Performance- und Haltbarkeitswerte.

Die leidige Frage - Welche Speicherkapazität macht am meisten Sinn?

Size matters ... so viel steht schon einmal fest :). Die Frage wie viel SSD Speicherkapazität Du brauchst, lässt sich anhand unserer folgenden Checkliste gut beantworten. Aufgrund der Preisentwicklung raten wir von 128 Gigabyte SSDs generell ab, weshalb entsprechende Modelle auch keinen Platz in unserem SSD Vergleich haben. 250 Gigabyte und mehr sind nicht wesentlich teurer und der größere Speicher wird sich fast immer als nützlich erweisen. Für die meisten Zocker ist eine SSD mit 500 Gigabyte, gerade hinsichtlich der immer größeren Installationen für AAA Titel, empfehlenswert.


Bei unserer Recherche sind wir immer wieder auf die Tatsache gestoßen, dass SSDs mit höherer Speicherkapazität auch hinsichtlich der Performance bessere Leistungswerte aufweisen. So kommt die 960 EVO in der 256 GB Version z.B. auf einen Wert von 300.000 IOPS, während die 512er SSD mit 330.000 IOPS angegeben ist. Auch in Benchmarks bestätigt sich diese  Tatsache. Grund hierfür ist, dass auf den größeren SSDs mehr NAND Speichermodule verbaut sind, welche jeweils über eigene Kanäle mit dem Controller interagieren. Logisch also: Je mehr Module, desto schneller der Datentransfer.

o4g.de Fakt des Tages
question-circle

Ist die SSD der einzige im System verbaute Speicher?

Wenn die SSD Dein einziges Laufwerk ist, brauchst Du, wenn Du neben Windows und einigen Spielen auch Filme, Fotos und andere Dateien speichern willst eine größere SSD. Wir raten dazu, wenn keine Festplatte als „Datengrab“ vorhanden ist, eine SSD mit 500 GB oder mehr zu verbauen.

question-circle

Räumst du regelmäßig deine Dateien auf?

Bist Du eher Datenmessi oder Ordnungsfreak? Solltest Du ordentlich sein und Deine alten Daten regelmäßig aufräumen und löschen, ist nicht so viel Speicherplatz erforderlich. Typischerweise kommt es jedoch während der Nutzung des PCs dazu, dass sich immer mehr Daten, Programme und natürlich nicht zuletzt Games ansammeln. Es ist daher ratsam, direkt eine größere SSD zu verbauen, wenn du dich nur schwer von bereits gespeicherten Bits und Bytes trennen kannst.

question-circle

Wirst du in Zukunft mehr Speicherplatz benötigen?

Die Frage lässt sich für nahezu jeden von uns mit "Ja" beantworten. Eine SSD lässt sich 5 bis 10 Jahre benutzen. Wenn man die Entwicklung der letzten Jahre verfolgt, stellt man fest, dass typische Spiele früher nur einige Gigabyte groß waren, jedoch inzwischen oft eine Größe von mehr als 50 Gigabyte erreichen. Auch andere Dateien wie Videos und Fotos werden eher größer als kleiner. Wir raten Dir deshalb dazu, besser direkt eine größere SSD einzukaufen. Solltest Du schon jetzt am Speicherlimit kalkulieren und die Kapazität zu fast 100% ausreizen, ist es sehr wahrscheinlich, dass die SSD sehr bald zu klein sein wird. Finanziell lohnt es sich daher meistens direkt eine zukunftssichere größere SSD anzuschaffen.

question-circle

Wie wichtig ist Dir das letzte Quäntchen Performance?

Wenn Du ein Enthusiast bist, der immer die maximale Performance braucht, solltest du dir eine SSD kaufen die groß genug für wirklich alle Deine Daten ist. Wenn Dir die Geschwindigkeit bei Daten die du nur selten brauchst nicht ganz so wichtig ist, reicht auch eine kleinere SSD. Du kannst dann einfach die nicht ganz so wichtigen Daten auf einer normalen Festplatte, einem externen Laufwerk, einem NAS oder in der Cloud speichern. 

250 GB SSD

250 Gigabyte SSDs sind empfehlenswert, wenn du nicht Unmengen an Dateien und ​Games hast und neben der SSD noch eine HDD nutzt. In den meisten Systemen ist dies nach wie vor das Standardsetup. Schauen wir auf die aktuelle Marktentwicklung wird die 500er jedoch definitiv zum Standard avancieren.

500 GB SSD

500 Gigabyte SSDs sind für die meisten Gamer die beste Wahl. Der Speicherplatz reicht meistens für alle Spiele und Anwendungen aus. Ein zweites Laufwerk ist in fast allen Fällen nur noch nötig, wenn du neben Deiner Spielesammlung auch noch viele Filme und Musik speichern möchtest.

1 / 2 TB SSD

1 Terabyte / 2 Terabyte SSDs sind die Königsklasse. Wenn Du Dich wirklich von keinem Spiel trennen kannst und dazu noch eine große Mediensammlung kommt, ist es empfehlenswert eine 1 Terabyte SSD zu kaufen. Der Preispunkt ist hier jedoch aktuell noch sehr abschreckend.

Spezialtipps und Wissenswertes zu SSDs

Obwohl Solid State Laufwerke seit einigen Jahren schon fast zum absoluten Standard in unseren Systemen zählen, gibt es immer noch einige Spezialtipps, die kaum bekannt sind. Im folgenden Abschnitt haben wir die wichtigsten Begriffe erklärt und interessante Fakten zusammengetragen.

Was ist SSD Over Provisioning und warum ist dieses Feature so wichtig?

Sind Festplatten haltbarer als SSDs? Warum kann man SSDs nicht unendlich oft beschreiben?

Was ist 3D NAND?

Was bedeutet IOPS?

Wie kann man die Lebensdauer einer SSD erhöhen?

Warum ist es schlecht eine SSD zu defragmentieren?

Was ist TRIM und wieso ist es wichtig für SSDs?

Was passiert, wenn das SSD-Schreiblimit erreicht wird?

Was bedeutet TBW?

Unsere Recherchequellen und weiterführende Infos zum Thema "Die beste SSD für Deinen Gaming PC":

0 Antworten

Kommentar abfeuern

Du hast auch was zu sagen?
Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Be Quiet Straight Power 10 500W
Die Einstiegsklasse was die Watt Zahlen anbelangt, aber nichtsdestotrotz die Klasse, die wohl für die meisten PCs vollkommen ausreichend ist. Wenn ihr nicht mehrere Grafikkarten oder extrem leistungshungrige Exemplare verbauen möchtet, findet ihr in dieser Preiskategorie euer Glück.