PC-Lautsprecher Test 2019: Die besten Boxen Im Vergleich

pc lautsprecher test
Zuletzt aktualisiert am: 01.11.2019

Für alle Singleplayer Fanatiker stellt sich oft die Frage: Was sind die besten Gaming PC-Lautsprecher? Es ist einfach viel chilliger mit Boxen, der Klang ist räumlicher und man bekommt nicht so heiße Ohren wie mit einem Gaming Headset. Besonders wenn ihr keine Ego-Shooter zockt lohnen sich PC- Lautsprecher immer, zumal die Dinger meistens ewig halten.

Deswegen haben wir in unserem PC-Lautsprecher Test die besten PC Lautsprecher 2019 zusammengetragen, egal ob günstig unter 50€, Premiumsegment, Studio-Boxen, Bluetooth, 2.0 oder 5.1-System: Wir haben für jeden was dabei! Unsere Kaufberatung verrät euch außerdem, worauf ihr vor dem Kauf achten solltet.

Inhaltsverzeichnis sehen


PC-Lautsprecher Test 2019: Übersicht

Die folgende Bestenliste zeigt euch alle Modelle unseres PC-Lautsprecher Test übersichtlich und auf einen Blick. Das ist keine Rangliste, sondern soll euch einfach dabei helfen, eure Wunsch-Boxen schneller zu finden (geordnet von günstig nach teuer)! Wir starten mit den  2.0-Systemen, danach kommen 2.1er, 5.1er und schließlich noch 2 Soundbar Empfehlungen. Details zu den einzelnen Modellen findet ihr dann weiter unten.

Die besten 2.0 PC-Lautsprecher im Test

Logitech Z200

Sehr günstig, lässiges Design, guter Stereo-Klang, perfekt für ein Laptop-Setup. Wer bei PC-Lautsprechern sparen will, greift hier zu.

Die besten günstigen 2.0 PC-Lautsprecher 

EDIFIER Studio R1280T

Sensationell fürs Musikhören, aber auch perfekt fürs Gaming. Stabil, schick und preiswert in einem Paket.

Beste Preisleistung im 2.0er-Bereich

Bose Companion 2 Serie III

Kraftvoller Sound ohne Woofer, kompakt und exzellenter Klang für unter 100 Euro. Zuverlässiger Klassiker, bei dem man nicht viel falsch machen kann!

Beste 2.0 PC-Lautsprecher unter 100€

Creative GigaWorks T40 Series II

Unsere Wertung: 8,8/10: Testbericht lesen

Kraftvoller Sound ohne Woofer, kompakt und exzellenter Klang für unter 100€. Überzeugte im Test durch Top-Preisleistung.

Beste 2.0 PC-Lautsprecher unter 150€

EDIFIER Luna E25

Stylish, dezent, kompakt und Bluetooth-fähig. Dazu ein natürliches Klangprofil mit klaren Mitten und Höhen sowie akzeptablem Bass.

Beste 2.0 Bluetooth Lautsprecher

Audioengine A2+

Premium Lautsprecher mit integrierter DAC-Soundkarte für sensationellen Klang. Hier kommen Audiophile-Freaks auf ihre Kosten.

Beste 2.0 Wireless Lautsprecher

Klipsch R-15PM

Vorverstärker, Bluetooth, USB-DAC und extrem hochwertige Verarbeitung. Hier stimmt alles, aber der Preis ist gesalzen. Nur für Enthusiasten zu empfehlen.

Top Highend PC-Lautsprecher


Die besten 2.1 PC-Lautsprecher im Test

Logitech Z313

Extrem günstig mit Klasse Preisleistung für alle, die 2.1-Sound auf Sparflamme wollen.

Beste 2.1 Lautsprecher unter 50€

Genius SW-G2.1 1250

Unsere Wertung: 7,8/10: Testbericht lesen

Klasse Gesamtpaket mit gutem Bass, coolem Design und solider Verarbeitung für unter 70€.

Beste günstige für Bassliebhaber

EDIFIER C2X 2.1

Ein sehr geiles Set mit separatem Verstärker und ausgewogenem Klang unter 90€.

Beste Mittelklasse 2.1er

Wavemaster Moody BT 2.1

Unsere Wertung: 9,0/10: Testbericht lesen

Kräftiger Bass, gutes Klangprofil und klasse Preis inklusive Bluetooth. Top-Allrounder.

Beste 2.1 Bluetooth PC-Boxen unter 100€

Logitech Z623

200W-Power für genialen Sound mit THX-Zertifikat und hochwertiger Qualität.

Beste 2.1 PC-Lautsprecher unter 150€

Logitech G560 Lightsync RGB Gaming

DTS:X Ultra Surround-Sound mit RGB-Beleuchtung. Extrem stylish, perfekt für Gamer und auch klanglich top!

Bestes 2.1-Soundsystem für RGB-Fans

Razer Nommo Pro

Extreme Power, perfekter THX-zertifizierter Klang, geiles Design und ein hoher Preis.

Ultimative Highend Gaming-Lautsprecher


Die besten 5.1 PC-Lautsprecher im Test

Logitech Z506

Einsteiger-Set für alle, die 5.1 mal testen wollen. Top-Preisleistung mit 150 Watt und Qualität für unter 100 Euro!

Bestes 5.1-System unter 100€

Logitech Z607

Mittelklasse-Set mit Bluetooth, Fernbedienung Top-Klang und einfachem Setup. Top-Tipp!

Bestes 5.1-System unter 150€

Logitech Z906

Highend 5.1-System mit 500W-Leistung, vielen Extras und allem was das Herz begehrt.

Beste 5.1 PC-Lautsprecher unter 250€

EDIFIER S550 Encore

Enthusiasten-Set mit 540W-RMS für makellosen Surround-Sound. Leider teuer.

Bestes Highend 5.1 PC-Lautsprechersystem

Weitere interessante Bestenlisten aus dem Audio-Bereich:

  • Ihr wollt Soundbars als Alternativen? Dann schaut hier in unsere Liste zu den besten Soundbars rein!
  • Ihr seid Streamer, zockt oft Multiplayer und sucht auch ein Headset? Dann schaut euch unseren Guide zu den besten Gaming Headsets an!
  • Ihr braucht auch noch direkt eine Soundkarte zu euren neuen PC Lautsprechern? Hier entlang zum Soundkarten Test!

Die besten 2.0 PC-Lautsprecher im Test

Ihr sucht die besten Lautsprecher Boxen in 2.0 Stereo? Wir haben sie für euch gefunden! 2.0 Lautsprechersysteme bestehen aus 2 Lautsprechern (manchmal 2x aktiv, teils aber auch 1x aktiv + 1x passiv) und werden ohne Subwoofer ausgeliefert. Falls ihr auch ohne wummernde Bässe gut auskommt, ist das die richtige Kategorie für euch. Ansonsten solltet ihr zu den 2.1-Systemen greifen, oder euch einen separaten Tieftöner zulegen (lohnt sich vor allem bei Premium Lautsprechern wie den Audioengine A2+). Die folgenden 2.0-Lautsprecher sind zu empfehlen:

Logitech Z200: Die besten günstigen 2.0 PC-Lautsprecher

Die wichtigsten Eckdaten im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 5 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 2
  • Eingänge für Computer, Musik-, Film- und Gaming-Geräte: 1x 3,5-mm-Audioeingang, 1 AUX-Eingang
  • Kompatibel mit: Windows, Mac, Smartphones, Tablets, MP3-Player
  • Bedienelemente: Lautstärkeregler am Lautsprecher
  • Praktischer Bassregler & Lautstärkeregler direkt an der Vorderseite der Boxen, AUX-Eingang und 3,5mm-Buchse für Smartphones, Tablets & Notebooks, 2 Lautsprecher, Kopfhörerbuchse und ein cooles Design

Für Zocker mit kleinem Budget unsere Empfehlung. Einziger Nachteil: Die Reichweite des Klangs ist nicht sonderlich groß, ergo sind diese Boxen vielleicht nicht unbedingt die erste Wahl, um auf Partys in größeren Räumen Mucke laufen zu lassen. Fürs Zocken, Filme schauen und Musikhören aber allemal vollkommen ausreichend.

Mit 5 Watt effektiver Gesamtleistung sind diese PC Lautsprecher sicher nicht die mit dem größten Wumms, für den Preis aber fast unschlagbar. Für alle, die einfach günstige Lautsprecher haben wollen und diese quasi nur fürs Zocken in einem kleineren Raum verwenden, sind die Logitech Z200 eine gute Wahl. Bei dem derzeitgen Preis könnt ihr hier gar nichts falsch machen!


EDIFIER Studio R1280T: Die besten Lautsprecher zum Musikhören

Die wichtigsten Eckdaten im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 2x 21 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 2
  • Eingänge: 2 Stereoeingänge (PC/AUX)
  • Frequenzumfang: 75 Hz - 18 kHz
  • Dedizierter Tieftöner für Basstöne
  • Bedienelemente: Fernbedienung, Lautstärke-, Bass und Höhenregler

Die Klangqualität der Edifier R1280T überzeugt vor allem bei den Mitten und der breiten Klangbühne. Beim Bass, der Fernbedienung und den Kabeln müsst ihr leichte Abstriche machen, bei dem akzeptablen Preis aber auch verschmerzbar.

Die Edifier R1280T sind natürlich nicht nur fürs Musikhören geeignet. Mit einer Gesamtleistung von 42W RMS (21W je Lautsprecher) bekommt ihr einen genialen Klang auf die Ohren. Obwohl die Edifier R1280 T eigentlich Regallautsprecher sind, klingen sie auf dem Schreibtisch genauso gut. Hochwertige Regallautsprecher im Holzlook mit viel Power, genialem Preis und sauberem Klang auch bei großer Lautstärke!


Bose Companion 2 Serie III: Die 2.0 Preisleistungsempfehlung

Die wichtigsten Eckdaten im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 2x7 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 2
  • Eingänge für Computer, Musik-, Film- und Gaming-Geräte: 1x 3,5-mm-Audioeingang, 1x Kopfhöreranschluss vorne
  • Kompatibel mit: Windows, Smartphones, Tablets, MP3-Player
  • Bedienelemente: Lautstärkeregler am Lautsprecher

Bei einem 2.0-System könnt ihr auch von den Bose Companion keine Basswunder erwarten, die Klangqualität ist aber sehr zufriedenstellend. Leider habt ihr keinen Bassregler wie bei den Logitech Z200, 3,5mm-Buchse und AUX-Port sind jedoch vorhanden. Durch ihre recht kompakte Größe eignen sich die Bose Companion 2 perfekt als Laptoplautsprecher für unterwegs, falls ihr mal wieder beim Kumpel ne Runde daddeln wollt. Auch zum Musikhören und Filme schauen sehr zu empfehlen, nur das Netzteil könnte für den Preis etwas hochwertiger sein und leider sind die Companions nur mit dem PC kompatibel. Wenn ihr eine Allzwecklösung für euren Sound sucht, greift lieber zu was anderem.

Die dritte Generation der Bose Companion 2 Lautsprecher hat eine bessere Klangqualität, als ihre Vorgänger. Auch ohne Woofer habt ihr mit den Bose Companion 2 ein großes Upgrade gegenüber eingebauten Lautsprechern, z.B. in neueren Monitoren. Beim derzeitgen Preis bewegt ihr euch mit diesen klangneutralen PC Boxen immer noch im Budgetbereich. Die handlichen Lautsprecher passen auf jeden Schreibtisch und bekommen von uns eine klare Preisleistungsempfehlung!


Creative Gigaworks T40: Die besten 2.0 PC-Lautsprecher in der Mittelklasse

Hier die wichtigsten Eckdaten der T40 im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 32 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 2
  • Eingänge: AUX-Eingang, Line-Eingang, Kopfhörer
  • Frequenzumfang: 50 Hz - 20 kHz
  • Bedienelemente: Lautstärke-, Bass- und Höhenregler

Die Creative T40 Lautsprecher könnt ihr mit eurem PC, Fernseher, Laptop oder Smartphone verwenden. An der Front findet ihr sehr praktische Regler für Bass, Mitteltöne und Lautstärke. Wie alle 2.0-Systeme können die Creative T40 mit ihrem integrierten Bass keinen Subwoofer schlagen, trotzdem eignen sich diese Boxen perfekt für Zocker mit kleinem Schreibtisch. Wenn euch die T40 zu teuer sind, fahrt ihr mit dem Vorgängermodell T20 auch gut, müsst aber natürlich ein paar Abstriche machen.

Im Test überzeugten uns die T40 fast auf ganzer Linie. Für mehr Infos, checkt unseren ausgiebigen Testartikel hier aus.

Die Klangqualität kann sich hören lassen: Klare Mitteltöne, feine Hochtöne bei klassischer Musik oder akustisch dominanten Songs und passable Tieftöne. Bei sehr tiefen Basstönen müsst ihr aber Abstriche machen, sobald ihr euch zu weit von den Lautsprechern entfernt. Für uns Zocker ist das aber relativ egal. Sehr cool: Wenn ihr die Lautsprecher einschaltet, sind die Pegelregler in einem edlen Blau beleuchtet. Hab die Dinger bei Zuhause auf dem Schreibtisch und kann mich echt nicht beklagen. Mich nervt auch die Energiesparfunktion nicht (Boxen gehen aus, wenn für eine gewisse Zeit kein Audiosignal kommt).

Die Creative T40 sind die Nachfolger der auch sehr gut bewerteten Creative T20 Lautsprecher. Natürlich sind die Dinger etwas teurer, dafür bieten sie euch aber auch ein mehr als volles Klangerlebnis mit mehr Power (14 Watt vs. 32 Watt). Klare Empfehlung von uns im 2.0-Hifi Highend-Segment dank erstklassiger Verarbeitung, großartigem Sound und praktischen Funktionen!


EDIFIER Luna Eclipse: Die besten Bluetooth PC-Lautsprecher

Die wichtigsten Eckdaten im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 2x 15W + 2x 22W (passiver Bass)
  • Anzahl Lautsprecher: 2
  • Eingänge: 3.5mm Klinke (AUX)
  • Passive Bassmembranen; Hochtöner mit Verstärker
  • Bedienelemente: Fernbedienung, Lautstärketaster

Die Edifier Luna Eclipse überzeugen mit einer guten Klangbühne und einem ausgewogenen Klangprofil ohne Dröhnen. Das Klangprofil ist eher neutral, wobei die Höhen definitiv der Schwachpunkt der Boxen sind. Durch die recht kleine Größe werdet ihr natürlich nie die Räumlichkeit von voluminöseren PC Lautsprechern erreichen, fürs Gaming / Filme und Musikhören im Zimmer macht ihr aber mit den Lunas nichts falsch.

Wenn ihr gute kleine Bluetooth Lautsprecher zum Zocken, Filme schauen und Musikhören sucht, seid ihr bei den Edifier Luna Eclipse genau richtig. Die kleinen Boxen haben ein sehr einzigartiges, stylishes Design und bieten euch ein super Preisleistungsverhältnis mit sehr klarem Klang. Empfehlung für alle Bluetooth Lautsprecher Fans, die kleine Boxen mit geilem Sound für ihren Schreibtisch suchen!


Audioengine A2+ : Die besten erschwinglichen Premium 2.0 PC-Lautsprecher 

Die wichtigsten Eckdaten im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 60 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 2
  • Eingänge: 3,5mm Klinke, RCA, USB
  • Frequenzumfang: 65Hz-22kHz
  • Kompatibel mit: Mac, PC, Tablets, Smartphones, Laptop
  • Bedienelemente: Lautstärkeregler am linken Satelliten

Die Audioengine A2+ sind hochwertige PC-Lautsprecher mit Bluetooth-Option, die euch einen phänomenalen Klang bieten sowie in einem edlen, schlichten Design daherkommen. Als Mittelding zwischen Computer- und Regallautsprechern liefern sie an allen Fronten ab. Voller und klarer Klang für eure Lieblings-Spotify-Liste, den neuesten Netflix-Wahnsinn oder das aktuelle Spiel eurer Wahl. Wir sind der Meinung, dass die A2 + genau das Richtige für Computerlautsprecher sind und ein perfektes Gleichgewicht zwischen Größe, Preis und Audioqualität bieten.

Trotz herausragendem Klang bei den Mitten und Hochtönen, müsst ihr beim Bass Abstriche machen. Für den Normalzocker ist das zwar kaum hörbar, für sehr filigrane Bassliebhaber empfehlen wir trotzdem an der Rückseite einen Woofer anzuschließen. Zudem sind die Audioengine A2+ sehr kompakt, wodurch sie auf jeden Schreibtisch passen.


Klipsch R-15PM: Die besten Highend 2.0er

Die wichtigsten Eckdaten im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 50 Watt pro Kanal
  • Mit Vorverstärker
  • Sehr einfaches Setup ohne nerviges Verkabeln
  • Anzahl Lautsprecher: 2
  • Eingänge: 1x USB, 1x Optisch, 1x RCA, 1x 3,5mm, Bluetooth
  • Frequenzumfang: 62Hz - 24kHz
  • Bedienelemente: Lautstärkeregler am linken Satelliten

Als einer der größten im Audio-Bereich ist Klipsch bestrebt, immer erstklassige Produkte zu liefern. Die R-15 sind keine Ausnahme und sind definitiv eine Messlatte für sich.

Mit einem Standardklang, der so umfangreich und komplex ist wie so manches 2.1-System, spielen die R15 in ihrer eigenen Liga. Sie produzieren erstaunliche Höhen ohne Verzerrungen und bieten einen klaren, offenen Klang, der sogar Audiophilen gefallen wird.

Dies sind nicht eure durchschnittlichen Bluetooth Lautsprecher. Sie haben alle Anschlussmöglichkeiten und können von Filmen bis zu Diablo wirklich mit allem umgehen. Top-Aussehen, sensationeller Klang und erstklassige Verarbeitungsqualität - wenn da nicht der enorm hohe Preis wäre.


Die besten 2.1 PC-Lautsprecher im Test

2.1-Lautsprechersets werden neben den beiden Boxen zusätzlich von einem alleinstehenden Subwoofer unterstützt. Für alle, die gerne einen knackigen Bass haben möchten, sind diese Lautsprecherpakete zu empfehlen. Ihr müsst hier aber womöglich Abstriche bei der Klangqualität machen, da durch den Subwoofer natürlich bei den Boxen gespart wird. Trotzdem sind 2.1-Lautsprecher ein guter Kompromiss für weniger anspruchsvolle Gamer. Schaut euch diese näher an:

Logitech Z313: Der 2.1 Lautsprecher Bestseller

Hier wie gewohnt die wichtigsten Eckdaten für das Logitech Z313 im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 25 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 2 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge: Audio Line-In
  • Bedienelemente: Fernbedienung, Lautstärkeregler & Kopfhörerbuchse an Bedienkonsole

Bezüglich Klangprofil werden die Mitten beim Logitech Z313 leicht überbetont, was zu einem wärmeren Klang führt. Sehr helle Töne gehen leicht unter und klingen leicht gedämpft, wodurch die gesamte Klangqualität leicht leidet. Die Bassqualität liegt für diese Preisklasse beim Z313 klar über dem Durchschnitt. Als Einsteigermodell eignen sich die Logitech Z313 als „Notlösung“, wenn die Kohle mal wieder knapp ist oder wenn ihr einfach schnell Boxen braucht. Solange ihr hier keine Klangoffenbarung für diesen niedrigen Preis erwartet, seid ihr bestens bedient.

Die Logitech Z313 Lautsprecher / Subwoofer Kombination ist ein gutes Einsteigermodell bei den 2.1 Systemen. Für diesen schlappen Preis sollte man auch nicht die Welt erwarten, trotzdem taugen die Z313 für PC-Gaming genug. Mit 25W Effektivleistung habt ihr die nötige Power, um die Lautsprecher in einem kleinen Zimmer einzusetzen, mehr aber auch nicht. Dank kompakten Subwoofer spart aber eine Menge Platz. Bestseller auf Amazon und klare Preisempfehlung von uns für Sparfüchse mit kleinem Tisch!


Genius SW-G2.1 1250: Die besten günstigen 2.1 PC-Lautsprecher

Hier wie gewohnt die wichtigsten Eckdaten für das Genius SW-G2.1 1250 im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 38 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 2 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge: Kopfhörer
  • Bedienelemente: Lautstärke- und Bassregler 

Die Soundqualität der Genius SW-G2 1250 ist für diese Preisklasse sehr gut: Satter Bass und klarer Klang, auch bei höherer Lautstärke. Gibt es bei den extrem niedrigen und hohen Tönen Abzüge? Mit Sicherheit, aber das ist zu erwarten bei diesem Preis. Allenfalls sind die Verzerrungen recht gering und überwiegen nicht.

Mit den Genius SW-G2 bekommt ihr guten Klang zu einem Niedrigpreis ohne Rauschen, Hintergrundgeräusche oder sonstiges. Vor allem bei mittleren Lautstärken werdet ihr viel Freude mit diesen 2.1 Lautsprechern haben. Die Genius SW-G2 2.1 Lautsprecher Kombo ist ein absoluter Hingucker und Preiskiller! Zuschlagen wenn ihr euch ein günstiges und extrem gutes 2.1 System gönnen wollt, Sebastian nutzt die Dinger selbst und war in seinem Test von der Preisleistung überzeugt!


EDIFIER C2X (D) – der 2.1 Preisleistungskiller mit externem Verstärker

Hier die wichtigsten Eckdaten für euch im Blick:

  • Effektive Gesamtleistung: 53 Watt RMS
  • Anzahl Lautsprecher: 2 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge: 3,5mm Klinke, Optisch, AUX, PC
  • Bedienelemente: Lautstärkeregelung + Fernbedienung

In einem modernen und robusten Design gefertigt, sind die C2XD eine ideale Audiolösung für Musikliebhaber und passionierte Zocker gleichermaßen. Ausgestattet mit der EIDC-Technologie (Electronic Intelligent Distortion Control) von Edifier wird die Ausgabe dynamisch gesteuert und Verzerrungen vermieden, falls ihr den Sound mal ordentlich aufdreht.

Mit einem großzügigen Subwoofer und einem Stand-alone-Verstärker sind diese 2.1-Lautsprecher auf satten und geilen Klang ausgelegt. Die Vorteile sind schnell aufgezählt: 1A-Soundqualität, tolle Optik, alle nötigen Anschlüsse, Fernbedienung dabei, ein separater Verstärker und das alles zu seinem super Preis.

Leichte Abzüge gibt's bei der Leistung worunter die Mitten etwas leiden und die Bässe manchmal nicht satt genug sind. Hinzu kommen die etwas kurzen Kabel, dennoch kann man für den Preis nur schwer meckern. Qualität kaum zu toppen, Dauergrinsen garantiert, durchweg gut und fetter Bass - Das schreiben die Leute so über diese Boxen. Absolute Preisleistungsempfehlung von uns!


Wavemaster Moody BT 2.1: Erschwingliche Bluetooth Boxen für den PC

Die Eckdaten zum Wavemaster Moody BT:

  • Effektive Gesamtleistung: Subwoofer 35 Watt, Satelliten 2 x 15 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 2 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge: 2 x 3,5 mm Stereo Klinkenstecker, Cinch, Bluetooth
  • Bedienelemente: Lautstärkeregler (Bedieneinheit)
  • Verstärker dabei
  • Frequenzgang: 150 - 20.000 Hz
  • Verwendbar mit: PC, Konsolen, DVD-Player, Fernseher etc.

Die Wavemaster Moody BT 2.1 liefern einen ausgewogenen Klang mit satten Tönen über das ganze Spektrum. Lediglich im unteren Bass- und Brillanzbereich gibt es kleine Schwächen. Der Bass dominiert hier etwas, ergo dreht den Woofer etwas runter.

Das etwas schnöde Design und etwas zu dünne Kabel gaben leichte Abzüge in unserem Test. Abgeräumt wurde im Test jedoch bei der Preisleistung, der Verarbeitung, dem leichten Setup sowie der Bedienung.

Absolut empfehlenswerte 2.1-Lautsprecher für euer Zocker-Setup, die ohne Bluetooth sogar noch günstiger werden. Für größere Räume leider etwas zu schwach auf der Brust.


Logitech Z623: Edle 2.1 PC-Lautsprecher mit THX-Zertifikat

Die Logitech Z623 haben einen wirklich sehr klaren Klang, der Subwoofer macht ordentlich Druck. Die Eckdaten:

  • Effektive Gesamtleistung: 200 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 2 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge: 3,5mm-Klinke und Cinch
  • Bedienelemente: Lautstärke- und Bassregler
  • THX-Zertifikat
  • Verwendbar mit: PC, Konsolen, DVD-Player, Fernseher etc.

Das Logitech Z623 System überzeugt für eine 2.1-Kombi auf jeden Fall beim Sound und der großen Frequenzbandbreite. Wummernde Bässe, klare Mitten und nur leichte Defizite bei den Höhen liefern euch für den Preis ein super Klangerlebnis. Praktisch: Der Subwoofer ist etwas kleiner und passt somit leichter unter, oder neben euren PC-Tisch. Für den aktuellen Preis kann man nichts schlechtes über die Logitech Z623 sagen.

Die Logitech Z623 sind ein klarer Preistipp im mittleren Preissegment mit super Klangqualität, Verarbeitung, THX-Zertifizierung (Gütesiegel) & Klangbühne. Der Klang ist umfassend und für ein 2.1-System noch am ehesten als „dreidimensional“ zu bezeichnen, sogar mit Standardsoundkarte. Die 200 Watt geben euch die nötige Power für alle möglichen Endgeräte.


Logitech G560: Die coolsten PC-Lautsprecher

Die Logitech G560 sind etwas ausgefallener und überzeugen mit innovativem Design sowie coolem Bling-Bling. Die Eckdaten:

  • Effektive Gesamtleistung: 240Watt
  • Frequenzgang:  40 Hz – 18 KHz
  • Anzahl Lautsprecher: 2 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge/Anschluss: Bluetooth, USB, 3,5mm
  • Bedienelemente: Lautstärkeregler
  • Lautsprecher mit RGB
  • DTS: X Ultra Surround-Sound 

Wenn ihr nach leuchtenden Lautsprechern sucht, bietet Logitech eine super 2.1-Option. Während einige es als absolutes Gimmick ansehen ist die Möglichkeit, die RGB-Lichteinstellungen eures Lautsprechers mit den Soundtracks von Spielen, Musik und Filmen zu synchronisieren, ziemlich cool.

Den RGB-Wahnsinn wollt ihr euch allerdings nur gefallen lassen, wenn der Sound gut ist. Und genau das ist er. Schön laut und mit basslastigem Profil, kleinere Abzüge bei den Höhen müsst ihr hinnehmen.

Dennoch sind die G560 detailliert und ausgewogen genug, um euch für Gaming, Filme und Musik ein tolles Klangerlebnis zu bieten. Zudem sind Design- und Bauqualität insgesamt beeindruckend, die Lautstärkeregler und die einfachen Verbindungsfunktionen sind ebenfalls eine nette Ergänzung.


Razer Nommo Pro: Das Premium-Modell

Trotz des witzigen Namens überzeugen die Nommo Pro Boxen. Die Eckdaten:

  • Effektive Gesamtleistung: 240Watt
  • Frequenzgang:  35 - 20,000hz
  • Anzahl Lautsprecher: 2 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge/Anschluss: Optisch, Bluetooth, USB, 3,5mm
  • Bedienelemente: Lautstärkeregler, Stummschaltung, Pairing
  • Lautsprecher mit RGB
  • THX-Zertifikat

Mit den Nommo Pro wirbt Razer für Gaming-Lautsprecher, die für den ultimativen Sound genau abgestimmt sind. Und sie kommen nah ran! Dieses THX-zertifizierte 2.1-Soundsystem bietet neben einer nahezu audiophilen Klangqualität, mobiler Erreichbarkeit und einem subtilen Gamer-Look eine Menge Power und wummernden Bass.

Der Nommo Pro erzeugt einen schönen und subtilen (oder kraftvollen und lautstarken - sucht euch was aus) Klang für Spiele, Filme und Musik gleichermaßen. Dank seiner THX-Zertifizierung kann er Richtungsgeräusche wie ein High-Fidelity-Headset verarbeiten, während er auch zum Filmeschauen taugt. Leider ist der Preis exorbitant hoch, wodurch hier eher wenige von euch zugreifen werden.

Anschluss über USB oder optischen Eingang empfohlen für optimale Soundqualität! Checkt das Video für einen Soundtest.


Die besten 5.1 PC-Lautsprecher

5.1-Sets enthalten 4 Boxen inklusive Subwoofer. Falls euch 3D-Sound wichtig ist und ihr viele Filme vor dem PC anschaut, dann sind 5.1-Systeme für euch natürlich die beste Wahl! Einige der von uns hier vorgestellten 5.1-Pakete taugen sogar als Heimkino-Ersatz, wenn auch mit Einschränkungen und nicht vergleichbar mit echten Heimkino-Anlagen. Dennoch für einige Konsolenzocker mit Sicherheit eine gute und vor allem günstigere Alternative.

Logitech Z506: Die besten günstigen 5.1 PC-Lautsprecher

Die Logitech Z506 klingen echt sauber. Die wichtigsten Eckdaten:

  • Effektive Gesamtleistung: 75 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 5 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge:  3,5mm-Klinke, Kopfhörer
  • Bedienelemente: Lautstärke + Bassregler
  • Empfohlener Einsatzbereich: PC

Die Logitech Z506 sind mit ihrem Preis ein echter Knüller. Mit 75 Watt Effektivleistung habt ihr genügend Power, um mittelgroße Räume mit guter Klangqualität zu beschallen. Am besten geeignet sind die Z506 aber fürs Zocken, Filme schauen am PC und Musikhören. Klare Preisempfehlung für alle, die noch nie 5.1-Surround-Sound erlebt haben und vorwiegend am PC zocken wollen! Im Moment wohl die besten günstigen 5.1 Lautsprecher auf dem Markt.


Logitech Z607: Die besten 5.1 PC-Lautsprecher in der Mittelklasse

Hier die wichtigsten Eckdaten:

  • Effektive Gesamtleistung: 160 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 5 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge /Anschluss: 3,5mm-Klinke, Bluetooth, USB, RCA/Cinch
  • Bedienelemente: Steuerkonsole + Fernbedienung
  • Für PCs, Smartphones, Laptops, Fernseher, Tablets, Blu-Ray-Player etc.

Wenn ihr nach einem 5.1-Surround-Soundsystem mit detailliertem Klang und Bluetooth-Funktionen sucht, ist das Logitech G Z607 genau das Richtige für euch. Die zuverlässige Bluetooth 4.2-Verbindung und der überragende Wireless-Sound machen es zu einem Champion unter den Surround-Sound-Systemen. Hinzu kommt ein einfaches Plug/Play-Setup, das mit den über 6m langen Kabeln auch zum Kinderspiel wird.

Die 160 Watt-Leistung sorgt für eine beeindruckende Klangqualität, die in dieser Preisklasse unschlagbar ist. Sobald ihr das 5.1-System anschließt, wird jeder Raum mit Klang gefüllt.

Eine wahre Preisleistungsempfehlung unter den 5.1-Sets für etwas mehr als 100€. Hier könnt ihr nichts falsch machen!


Logitech Z906: Die besten 5.1 PC-Lautsprecher für alle mit etwas mehr Budget

Die wichtigsten Eckdaten:

  • Effektive Gesamtleistung: 500 Watt
  • Anzahl Lautsprecher: 5 Boxen, 1 Subwoofer
  • Eingänge:  6 Audio- und Analogeingänge (z.B. 3,5mm-Klinke)
  • Bedienelemente: Große, coole Steuerkonsole + Fernbedienung
  • THX-Zertifikat

Mit dem Logitech Z906 5.1 Lautsprechersystem bekommt ihr fünf kompakte Satellitenlautsprecher und einen Subwoofer. Egal ob ihr die Z906 im Büro, in eurem Zockerzimmer oder im Wohnzimmer benutzt, euch erwartet ein sehr beeindruckender Klang mit Tiefe, wuchtigem Bass und solider Detailwiedergabe.

Da die Logitech Z906 Lautsprecher zu unseren Top-Empfehlungen gehören, haben wir das System im Folgenden etwas genauer unter die Lupe genommen.

  • Subwoofer
  • Features
  • Klangqualität

Die Logitech Z906 überzeugen sowohl bei basslastigen Klängen, als auch bei Gesang oder ruhigeren Passagen in Filmen. Die Bassleistung ist ausgezeichnet. Der Subwoofer gibt tiefe Töne präzise sowie akkurat wieder, Effekten wird ein ordentlicher Wumms gegeben. Solltet ihr die Z906 auch zum Musikhören nutzen, könnt ihr euch auf eine saubere & dynamische Wiedergabe eurer Lieblingstracks freuen. Vocals sind sehr klar erfasst und hohe Frequenzen kommen ausreichend zur Geltung, ohne verschluckt zu werden.

Obwohl die Logitech Z906 in erster Linie für den Einsatz mit einem PC konzipiert wurden, lassen sie sich dank der zahlreichen Anschlüsse und Features (allen voran eine THX-Zertifizierung) gleichermaßen im Wohnzimmer einsetzen, oder mit anderen Endgeräten kombinieren. Das Gesamtpaket und die Preisleistung sind einfach überzeugend, deswegen sind die Z906 unsere erste Wahl bei den 5.1er Lautsprechern. 500 Watt starkes 5.1 Lautsprechersystem mit ordentlich Power, vielen Features, sehr hochwertiger sowie robuster Verarbeitung und bemerkenswertem Sound! Unsere Top-Empfehlung!


EDIFIER S550 Encore: Die besten Premium 5.1 PC-Lautsprecher 

Die wichtigsten Eckdaten:

  • Effektive Gesamtleistung: Massive 540 Watt (gesamt)
  • Satelliten zur Wandmontage geeignet, Kabelfernbedienung mit zusätzlichem Kopfhöreranschluss
  • Anschlussmöglichkeiten: 5.1-Kanal-Eingang, 2 separate Cinch-Anschlüsse (RCA)
  • Bedienelemente: Steuerkonsole oder Infrarot-Fernbedienung
  • 2 passive Bassmembranen am Subwoofer

Genügend Power um als Heimkino-Setup zu funktionieren (Achtung: Das Ding hat echt ordentlich Leistung, nicht dass der Nachbar klopft, siehe das Video zum Bass-Test!), kristallklarer Klang (für ein 5.1-System mit etwas Feintuning im Equalizer zumindest sehr nahe dran), starke Bässe und keine Verzerrungen – die Edifier S550 sind im Premiumsegment der 5.1 PC-Lautsprecher auf jeden Fall zu empfehlen.

Wer sich noch genauer informieren will: Ein ausführliches Review zu den S550 Encore findet ihr auf tomshardware.de! Die Boxen könnt ihr übrigens auch an die Wand schrauben, damit gibt es nochmal ein besseres Klangerlebnis. 

Wenn ihr die Edifier S550 Encore direkt mit den Logitech Z906 vergleicht, hängen sie diese locker durch hochwertigeres und widerstandsfähigeres Material und besseren Klang ab. Das Ganze hat aber natürlich seinen Preis, überlegt also ob es euch das wert ist.

Wer etwas mehr Budget zur Verfügung hat, ist mit den von Tomshardware.de ausgezeichneten Edifier S550 Encore bestens beraten. Die alten Probleme wurden mit der Encore Neuauflage ausgemerzt und Änderungen äußern sich in einem verbesserten Subwoofer, Netzteil, Verstärker & Kühlkörper. Klangtechnisch sind die S550 Encore vor allem für das Gaming perfekt geeignet, aber der Surround-Sound rockt auch im Heimkinoformat im Wohnzimmer. Für alle, die ein Top 5.1-Lautsprechersystem mit starkem Bass für ihren PC wollen, aber keinen Platz für ein Heimkinosetup haben!


Kaufberatung: alles zum Thema PC-Lautsprecher

Ihr überlegt euch für Zuhause neue Lautsprecher anzuschaffen? Dann lest unseren Guide! Wir listen euch alle wichtigen Punkte, die ihr unbedingt vor dem Kauf eines Lautsprechersets beachten solltet.

Wie viel sollte ich für PC-Lautsprecher ausgeben?

Bei PC Lautsprechern ist es oft so, wie bei den meisten Audio-Dingen: Du bekommst normalerweise das, wofür du bezahlst. Wenn ihr also sehr günstige Boxen kauft, opfert ihr normalerweise Sound- und Verarbeitungsqualität. Falls ihr aber übertrieben viel Geld ausgebt lauft ihr Gefahr, am Ende für Features zu bezahlen, die ihr gar nicht braucht oder verwenden könnt.

Deshalb haben wir Einstiegs-, Mittel- und High-End-Lautsprecher in unsere Liste aufgenommen, damit jeder was passendes findet.

Die Quintessenz ist: Holt euch das, was ihr euch leisten könnt, aber schaut bei den Features auf jeden Fall genau hin. Ansonsten gebt ihr zu viel aus!

Die o4g-Spezialtipps zum PC-Lautsprecher Kauf

Wir geben euch zuerst kurz und kompakt einige wichtige Tipps mit auf den Weg, bevor ihr eure neuen PC-Lautsprecher kauft. Achtet auf folgende Punkte und ihr könnt nicht mehr viel falsch machen.

  • Mehr Leistung heißt nicht gleich mehr Qualität

Beziehungsweise mehr Watt bedeutet auch nicht immer mehr Leistung. Schaut bei der Leistungskennzahl auf die Dezibel-Angabe (dB) der Lautsprecher. Je höher dieser Wert ist, desto belastbarer sind eure Boxen und haben mehr Leistung.

Mehr Watt garantiert euch auch nicht immer mehr Lautstärke. In den meisten Fällen schon, trotzdem sind Bauart, Bauweise und andere Designfaktoren auch wichtig bezüglich der Lautstärkeleistung.

  • Preis: Teuer ist nicht immer besser

Gebt nicht zu viel für PC-Lautsprecher aus (außer ihr habt das nötige Budget)! Lautsprecher sind sehr schnell überholt und die technologische Entwicklung ist rasant in diesem Bereich. Nächstes Jahr gibt es wahrscheinlich schon eine neuere Version eurer Lautsprecher, die womöglich noch günstiger ist. Bedenkt beim Preis immer: Ihr bekommt was ihr bezahlt. Erwartet also nicht die Offenbarung von 15€ Lautsprechern. Solche könnt ihr vielleicht euren Eltern kaufen, die den PC nur für Windows-Anwendungen nutzen oder mal ein Video auf Youtube anschauen. Für mehr aber auch nicht.

Teurer heißt aber auch nicht gleich immer besser. Es gibt viele Lautsprecher wo ihr quasi nur für die Marke zahlt. Informiert euch also genau vor dem Kauf, ob es eure Kohle auch wirklich wert ist.

  • Auf Funktionalität und Gerätekompatibilität achten

Falls ihr die Lautsprecher noch für was anderes als Zocken verwenden möchtet, checkt die Kompatibiltät vor dem Kauf. Zum Beispiel wollt ihr vielleicht mal Musik von eurem Smartphone, Tablet oder sogar Fernseher darauf abspielen. Deshalb: Unbedingt Eingänge + Ausgänge überprüfen!

  • Mehr Lautsprecher-Boxen bedeuten nicht immer besserer Sound

Während euch ein 5-Lautsprecher-Setup Surround-Sound nachhause bringen kann, habt ihr damit womöglich trotzdem nicht das beste Klangerlebnis. Klang, der aus verschiedenen Winkeln kommt kann sehr angenehm klingen, erfordert aber eine optimale Distanz zwischen den Boxen und perfekte Lautsprecherplatzierung. Habt deshalb  immer den Raum im Kopf, bevor ihr ein 5.1-System kauft. Ihr habt in den meisten Fällen mit einem 2.1-Setup ein besseres Klangerlebnis.

  • Lasst euch nicht von übertriebenem Bass oder Höhen blenden

Dieses Phänomen gilt insbesondere beim Bass: PC-Lautsprecher die kleinere Treiber/Membranen (der Teil des Lautsprechers, der tatsächlich Schallwellen erzeugt) verwenden, können die tiefsten Töne einfach nicht wiedergeben. Deshalb werden von vielen Herstellern die Oberbassfrequenzen überbetont (sogar einige Subwoofer machen das). Diese Technik fügt dem Klang der Lautsprecher zwar etwas mehr Pepp hinzu, aber es kann auch dazu führen, dass die Lautsprecher dröhnend oder dumpf klingen. Für eure Ohren nicht so toll, denn diese Art von Klang kann schnell ermüdend wirken.

Wenn tiefer, kontrollierter Bass für euch wichtig ist, braucht ihr Lautsprecher mit relativ großen Tieftönern, oder einen großformatigen Subwoofer. Ansonsten holt euch lieber Lautsprecher, die auf die niedrigsten Frequenzen zugunsten eines genauen Klanges über den Rest des Audiospektrums verzichten.

  • Das Lautsprechergehäuse hat Einfluss auf die Klangqualität

Obwohl eure Wahl der Lautsprechergehäuse wahrscheinlich vorwiegend vom verfügbaren Platz auf eurem Schreibtisch oder Zimmer abhängt, solltet ihr folgendes trotzdem wissen. Die Form und Größe der Lautsprecher wirken sich auf den erzeugten Klang aus. Im Allgemeinen gilt: Je größer das Lautsprechergehäuse, desto mehr Resonanz bekommen die tieferen Frequenzen. Das erzeugt einen wesentlich klareren und reichhaltigeren Bassklang. Auch das Material eurer Boxen spielt eine Rolle für die Klangqualität: Holz ist hier am besten.

  • Im Zweifsfall: Testen vor dem Kauf

Jeder hat seine eigenen Audio-Vorlieben in Bezug auf Höhen, Mitten und Bass. Deshalb kann es vorteilhaft sein, das Lautsprechersystem vor dem Kauf im Hifi-Geschäft zu testen, besonders bei höherpreisigen Modellen. Hört euch am besten einige verschiedene Musiktitel an (oder eure Lieblingstracks!). Hochwertige Lautsprecher sorgen für eine ausgewogene Balance zwischen den Höhen-, Mittel- und Bass- (Nieder-) Frequenzen, wodurch ein voller, reicher Klang erzeugt wird. Seid besonders vorsichtig mit Lautsprechern, bei denen die Höhen oder der Bass besonders prominent klingen - einige Lautsprecher betonen gezielt eine oder beide Frequenzen, um in einem überfüllten Geschäft hervorzustechen.

  • Holt euch für Ego-Shooter kein 5.1-System, sondern lieber gescheite Kopfhörer oder Headset!

Ernsthaft, günstige 5.1-Lautsprechersysteme werden euch bei Ego-Shootern keinen Vorteil verschaffen, da ihr die Schritte eurer Gegner auf Grund der minderwertigen Qualität der Boxen nicht genauer orten könnt. Falls ihr auch nur ansatzweise auf einem kompetitiven Level zocken wollt, solltet ihr sowieso eher ein gutes Headset oder Kopfhörer verwenden. Ihr habt noch keins? Schaut doch einfach mal in unserem umfangreichen Gaming Headset Vergleich nach.

Dedizierte PC-Lautsprecher vs. eingebaute Monitor-Boxen: Was taugt mehr?

Interessante Frage. Viele aktuellen Gaming-Monitore haben tatsächlich eingebaute Lautsprecher (meiner auch, habe damit sogar am Anfang gezockt). Wenn die Monitore damit ausgestattet sind, dann sind die Teile doch sicherlich gut zum Zocken, oder? 

Naja, nicht so ganz. Auf Grund der schlanken Bauweise aller moderner Monitore ist es unmöglich, ausreichend große Treiber im Gehäuse des Monitors unterzubringen. Das merkt man sofort: Ich habe eine zeitlang mit den eingebauten Lautsprechern gezockt und sobald es etwas lauter wurde, haben die Dinger nur noch blechern geklungen und es hat geknallt.

Darüber hinaus herrscht auf dem Gaming-Monitor-Markt ein extremer Wettbewerb, daher sind die Hersteller immer bestrebt die Herstellungskosten niedrig zu halten, damit ihre Endpreise niedrig bleiben. Aufgrund dessen werdet ihr in Monitoren immer qualitativ minderwertige Boxen/Treiber verbaut haben.

Auf den Punkt: Eingebaute Monitorlautsprecher sind eine Notlösung, falls ihr gerade keine guten PC-Lautsprecher zur Hand habt. Selbst die Logitech Z200 aus unserer Liste geben euch ein besseres Audioerlebnis (und vor allem eine höhere Lautstärke!).

PC-Lautsprecher vs. Regallautsprecher: Kann ich letztere am PC verwenden?

Technisch gesehen ohne Problem, ja. Der eigentliche Grund, warum wir Regal-Lautsprecher kaum empfehlen ist, dass sie nicht wirklich dazu geeignet sind, direkt mit einem PC oder Laptop kombiniert zu werden.

Warum ist das so? Die meisten Regallautsprecher sind passiv, das heißt sie brauchen externen Saft (Verstärker) um zu funktionieren. Das erhöht nicht nur die Kosten eurer Lautsprecheranschaffung, sondern auch den verbrauchten Platz und die Kabelmenge rund um euren Schreibtisch.

Deshalb haben wir in unserem PC Lautsprecher Vergleich auch nur aktive Modelle mit aufgenommen (oder zumindest Lautsprechersysteme mit mindestens 1 Aktiv-Satelliten). Bedeutet: Die Dinger brauchen keine externe Stromversorgung, die über das Anschließen an euren Computer hinausgeht.

Die Bücherregal-Lautsprecher-und-Verstärker-Variante ist natürlich trotzdem eine Alternative. zu gehen. Viele neuere Verstärker verfügen über eine USB-Verbindung, wodurch sie sich einfach mit eurem PC verbinden lassen. Vorteil davon: Ihr bekommt eine sehr fein abgestimmte Kontrolle über euren Sound.

Falls ihr euch dafür entscheidet: Gebt etwas mehr Kohle aus und holt euch einen separaten DAC-Verstärker (Digital-to-Analog Converter).

Stereo- und Surroundsound: Das bedeuten 2.0, 2.1, 5.1, 7.1

TLDR-Zusammenfassung

Holt euch fürs Gaming lieber ein solides, hochwertiges 2.0-Lautsprechersystem, als ein günstiges abgespecktes 5.1-Paket für 150 €. Wenn ihr wirklich guten 5.1-Surround Sound haben wollt, müsst ihr meist tiefer in die Tasche greifen. Für das beste und neutralste Klangerlebnis empfehlen wir euch Studiolautsprecher / Studiomonitore. Hier braucht ihr aber meistens einen extra Subwoofer, wodurch es teurer als ein 2.0/1-Setup wird. Sogenannte 7.1-Systeme sind für uns Gamer (noch) total sinnlos, da die meisten Games das nicht mal unterstützen.

Wofür werde ich den Lautsprecher oder das Soundsystem überhaupt nutzen? Besonders kompliziert für Neulinge ist schon die Unterscheidung zwischen den Ausführungen. Von 2.0 und 2.1 über 3.0, 3.1, 5.0, 5.1 bis hin zu 7.0 und 7.1.

2.0 – die solide Stereo-Basis

Als Beispiel soll das einfache 2.0-Soundsystem dienen. Die Zahl 2 beschreibt die Anzahl der Lautsprecher, während die 0 lediglich aussagt, dass kein Subwoofer (gleich mehr dazu!) inbegriffen ist. 2.0 entpuppt sich also als Stereosound, den du eventuell schon von vielen Gaming-Headsets kennst. Dabei haben wir hier nicht nur zwei Richtungen, aus denen der gleiche Ton kommt, sondern zwei unterschiedliche Tonsignale.

2.1 Lautsprechersysteme – Dafür steht die 1!

Dass die Zahl „vor dem Punkt“ für die Anzahl der einfachen Lautsprecher steht, haben wir geklärt. Die 1, welche du sicherlich schon hin und wieder gesehen hast, bedeutet allerdings etwas anderes. Sie zeigt, ob das System einen Subwoofer umfasst (1 = Subwoofer, 0 = kein Subwoofer). Der Subwoofer übernimmt im Gegensatz zu den typischen Lautsprechern die tiefen Schallwellen beziehungsweise Frequenzen und sorgt damit für den allseits bekannten Bass.

Halten wir fest: Lautsprecher übernehmen in aller Regel die mittleren und hohen Frequenzen, während der Subwoofer für die tiefen Schallwellen verantwortlich ist. Alle Bereiche sind damit abgedeckt, was das 2.1-System so beliebt macht. Gerade für uns Gamer ist Stereosound in Verbindung mit einem Tieftöner super. Wer auf actionreiche Filme mit ordentlich Wumms oder basslastige Musik steht, profitiert doppelt und dreifach. 

5.0 und 5.1 – Surroundsound beim Zocken

Mit fünf Lautsprechern und alternativ einem zusätzlichen Subwoofer sind wir in der Heimkino-Liga angekommen. Hier werden die Lautsprecher nicht nur seitlich, sprich rechts und links von dir, sondern rund um dich herum verteilt. Der fünfte und letzte Lautsprecher wird in der Regel zentral (also direkt am Monitor) aufgestellt. Durch die vielen Tonsignale aus unterschiedlichen Richtungen wird ein Surroundsound möglich, wie du ihn aus dem Kino kennst.

Der kleine Haken an der Sache ist jedoch_ Willst du ein gutes System, das seinen Job erledigt, musst du tief in die Tasche greifen. Qualitativ hochwertige Produkte beginnen preislich meist erst bei 400 Euro. Ein 5.1-Surroundsystem für 150 Euro? Hört sich schmackhaft an, ist zu 99 Prozent aber für die Katz!

Vor deiner Entscheidung solltest du dir daher gut überlegen, ob du dein Geld nicht lieber in ein hochwertiges Stereosystem anstatt in ein schwaches Surroundsystem investierst. 5.0- und 5.1-System sind vordergründig für den Genuss von Filmen und Musik ausgelegt. Nicht ohne Grund sieht man nur alle Schaltjahre mal einen Gamer mit 5.1-System zocken.

Gut zu wissen

Surroundsound-Systeme und Lautsprecher, die speziell für den Gebrauch am Rechner ausgelegt sind, können im direkten Vergleich mit High Fidelity-Produkten / Heimkinosystemen nicht mithalten.

Der Qualitätsunterschied ist teils enorm. Glücklicherweise genügt die gegebene Qualität bei PC-Lautsprechern meist dennoch, um damit zu zocken.

Weshalb sich 7.1 für uns Gamer (fast) nicht lohnt!

Mit insgesamt sieben Lautsprechern und einem Subwoofer sind 7.1-Systeme sozusagen die Champions League des Heimkino-Feelings. Für Filme und Musik super – aber beim Zocken? Meist leider nicht. Der Grund dafür ist recht simpel: die meisten Spiele unterstützen 7.1 nicht. Der Standard liegt derzeit bei 5.1 beziehungsweise 5.0, weshalb nur wenige Games einen sinnvollen Einsatz von 7.1-Surroundsound überhaupt ermöglichen. Außerdem sind 7.1-Lautsprecher meistens sehr teuer und für uns Gamer gibt es einfach nicht genug Auswahl.

Brauche ich eine Soundkarte für PC-Lautsprecher?

Grundsätzlich ist eine neue oder spezielle Soundkarte nicht nötig, um Ton am Rechner via Lautsprecher wiederzugeben. Dazu dient nämlich der sogenannte Soundchip, der bereits auf dem Mainboard deines PCs integriert ist. Bereits verbauten Elementen (wie beispielsweise auch vielen Grafikkarten/GPU-Einheiten) verpasst man übrigens den Titel „onboard“. Der Vorteil solcher Onboard-Soundchips ist, dass sie kostengünstig sind und perfekt mit dem Rest des Rechners harmonieren. Allerdings sind sie in der Regel etwas eingeschränkt, was Funktionen und Einstellungen angeht. Lässt der eingebaute Soundchip also nur Stereo zu, ist Surroundsound womöglich nicht realisierbar.

Du solltest dich also informieren, welche Fähigkeiten dein Onboard-Soundchip oder deine aktuelle Soundkarte hat. Erfüllen sie die Funktionen deines gewünschten Lautsprechers und seinen Features, ist eine neue Soundkarte nicht nötig.

Kann eine Soundkarte die Klangqualität generell verbessern? Auf jeden Fall. Ist das wirklich hörbar und macht es einen Unterschied? Kommt drauf an. Für die meisten von uns "Otto-Normal-Gamern" wird es keinen bis kaum einen Unterschied machen. Entscheidet also selbst und testet am besten, bevor ihr extra eine Soundkarte für eure neuen PC-Lautsprecher kauft!

Achtung! Was wäre eine „Regel“ ohne Ausnahme? USB-Lautsprecher bringen in aller Regel eine eigene Soundkarte ins Spiel und auch bei der Tonübertragung via HDMI auf ein externes Gerät (beispielsweise AV-Receiver) ist eine Soundkarte ein Muss.

Aktive und passive Lautsprecher – wo liegt der Unterschied?

TLDR-Zusammenfassung

Aktive PC-Lautsprecher sind wohl für die meisten von euch die einfachste Wahl, da ihr euch nicht mit der Wahl eines Verstärkers rumschlagen müsst. Preislich und klangtechnisch sind beide Varianten nahezu ebenbürtig, es gibt also kein besser oder schlechter. Passive Lautsprecher sind für Heimkino- und HiFi-Fans natürlich die erste Wahl, die ihr hier euer individuelles Setup zusammenstellen könnt und vielleicht noch etwas mehr Klangqualität auf Grund des externen Verstärkers habt.

Bei der Wahl des Lautsprechers wirst du dich noch ein weiteres Mal entscheiden müssen – nämlich zwischen aktiven und passiven Lautsprechern. Die großen Unterschiede liegen hier bei der Stromversorgung und dem technischen Umfang des Lautsprechers an sich. Aktive Modelle kommen als Allrounder daher und benötigen keine externen Geräte wie einen Verstärker. Dieser ist bereits im Gehäuse verbaut. Weil der Lautsprecher allerdings die gesamte Arbeit übernimmt, muss er selbst mit Strom versorgt werden.

Charakteristisch für aktive PC-Lautsprecher ist auch, dass sie den Klang verstärken beziehungsweise einen Effekt auf ihn anwenden. Passive Lautsprecher geben das Klangbild hingegen schlicht wieder. Weil aktive Modelle schon alle nötigen Bausteine in sich vereinen, wirst du wenig an den grundlegenden Einstellungen vornehmen müssen.

Passive Lautsprecher kommen ohne eigenen Stromanschluss aus. Weil es so ganz ohne Energie trotzdem nicht funktionieren will, haben besagte Modelle eine andere Stromquelle – den Verstärker. Dieser ist nämlich nicht im Gehäuse verbaut, sondern muss als externes Gerät angeschlossen werden. Wenn du dich im Berech HiFi schon ein wenig auskennst oder einfach Interesse an der Sache hast, könnten dir passive Lautsprecher eine Menge Freude bereiten. Im Gegensatz zu der aktiven Konkurrenz kannst du dir dein System nämlich selbst zusammenstellen. Verstärker, Lautsprecher, Boxen und so weiter – bei der Zusammenstellung sind dir nahezu keine Grenzen gesetzt. Viele Möglichkeiten bringen logischerweise Aufwand und Zeit mit sich.

Passive Lautsprecher sind also extrem flexibel und machen den Austausch von einzelnen Komponenten deiner Anlage möglich. Zum Nachteil wird die Flexibilität, wenn du eigentlich gar kein Interesse an der Technik hinter Heimkino und Co. hast.

Spezialtipp für die Aufstellung deiner PC-Lautsprecher

Die Positionierung deiner PC-Lautsprecher ist wichtig. Steht er zu nahe an der Wand, kann der Bass schnell extrem stark werden und den gesamten Klang verfälschen. Hast du die Möglichkeit, gib deinem Modell ein wenig Platz. 30 bis 80 Zentimeter sollte man minimal einrechnen. Steht der Lautsprecher frei im Raum, wird der Ton nur wenig verstärkt, kann sich allerdings klar ausbreiten. Möchtest du deinen Lautsprecher mittig stellen, sollte er an sich einen satten Bass mitbringen.

Leistung – das Wichtigste über Watt, RMS, dB, Ohm und PMPO

Der Lautsprecher ist nach Quelle, Verstärker und Co. die letzte Station, bevor der Ton dein Ohr erreicht. Hast du einen schlechten oder unpassenden Lautsprecher gewählt, wird der Klang womöglich ebenso schlecht sein. Ob der Verstärker und die Sound-Datei an sich extrem hochwertig sind und ihren Job machen, spielt hier keine Rolle. Alles steht und fällt mit dem Lautsprecher. Deswegen ist es umso wichtiger, beim Kauf genau auf die Leistungsangaben des Modells zu achten. „Hohe Zahl, besserer Klang!“ – So einfach ist es leider nicht.

  • Lautstärke? Dezibel!

Weit verbreitet ist der Mythos, die Watt-Zahl sei der grundlegende Faktor für die mögliche Lautstärke des jeweiligen Geräts. Das stimmt so nicht direkt. Möchtest du einen Lautsprecher kaufen, der besonders laut ist oder sein kann, achte vielmehr auf den Dezibel-Wert (abgekürzt: dB). Der dB-Wert ist der sogenannte Wirkungsgrad, bei dem – im Einklang mit Verstärker – grundsätzlich wirklich gilt: je höher die Zahl, desto lauter die Maximallautstärke.

  • „Watt RMS“ und Ohm – Faktoren für Leistung und Energieverbrauch

Dezibel hin oder her – womit misst man nun die Leistung? Die laut Experten sinnvollste Angabe ist Watt RMS, auch Sinus-Leistung genannt. Dabei handelt es sich um die Dauerleistung eines Geräts, also um die Leistung, die dein Lautsprecher über eine längere Zeit aushält. Die Musikleistung (meist schlicht in Watt angegeben) hingegen zeigt, was dein Lautsprecher wenige Sekunden lang erträgt.

TLDR-Zusammenfassung

Wattleistung ist ein Maß für die Leistung. Obwohl es kein exaktes Analogon ist, kann man es im Allgemeinen auch als Maß für die Lautstärke betrachten. Je mehr Leistung, desto mehr Lautstärke erhält man durch eine Boxen. Dennoch bringt uns die Angabe der maximalen Lautstärke für den täglichen Gebrauch wenig.


Stattdessen müssen wir uns die sogenannte kontinuierliche Wattleistung (RMS = Random Mean Square) ansehen. In diesem Fall beschreibt RMS ein Leistungsniveau, welches über einen längeren Zeitraum hinweg betrieben werden kann, ohne euch das Trommelfell wegzublasen.


Wichtig: Es macht keinen Sinn, zum Beispiel für 75 Watt Lautsprecher zu bezahlen (denn seid sicher, ihr zahlt für zusätzliche Leistung!), wenn die 25 Watt der Logitech Z313 für euch ausreichen. Schaut euch an wie groß der Raum ist, den ihr beschallen wollt und entscheidet dann über die benötigte Leistung eurer Boxen.

Eine letzte Einheit, der man auf jeden Fall Aufmerksamkeit schenken sollte, kennen wir alle aus dem Physik-Unterricht. Es ist Ohm, der elektrische Widerstand. Kurz und bündig: Ist der Ohm-Wert hoch, benötigt dein Lautsprecher viel Energie. Entscheidest du dich für passive Lautsprecher, solltest du unbedingt darauf achten, dass Lautsprecher und Verstärker mit Blick auf die Widerstandsklasse in einer Liga spielen.

  • PMPO – eine reine Marketingstrategie

Solltest du beim Surfen auf Herstellerseiten oder im Verkaufsgespräch auf den Begriff PMPO (Peak Music Power Output) stoßen, blende ihn am besten sofort aus. Dieser Wert hat absolut keine Aussagekraft über die Leistung des Lautsprechers. Beliebt sind hohe PMPO-Angaben im Marketing, weil sie unwissende Käufer leicht beeindrucken. In der Realität beschreibt dieser Wert lediglich, wann dein PC-Lautsprecher den Geist aufgibt. Finger weg!

Anschlüsse erklärt: Klinke, USB und Co.

o4g-Spezialtipp

Wenn ihr eine gute, aktuelle Soundkarte verwendet, schließt eure Lautsprecher unbedingt über 3,5mm-Klinke an. Über USB-Anschluss verwenden eure Lautsprecher die Soundkarte nicht und ihr vergeudet wertvolle Klangqualität.

Beim Anschluss deines PC-Lautsprechers musst du dich typischerweise zwischen zwei Varianten entscheiden – Audioklinke oder USB. Trotzdem gibt es noch ein paar andere. Wir geben euch den kompletten Überblick:

  • Klinke (3,5mm) oder AUX: Am verbreitetsten ist weltweit ohne Zweifel die Klinke (umgangssprachlich auch als AUX-Anschluss bekannt), welche in den Audio-Ausgang der Soundkarte am Rechner gesteckt wird. Zur Orientierung ist besagter und für dich relevanter Steckplatz oft mit grüner Farbe markiert, während ein Rosaton den Mikrofon-Eingang und ein Blauton den Audio-Eingang kennzeichnen. So einfach ist das Ganze leider nur bei Stereo-Lautsprechern, denn 5.1-Systeme erfordern in der Regel mehrere Steckplätze.

Doch keine Sorge, die nötigen Ein- und Ausgänge werden in der jeweiligen Gebrauchsanweisung genau erläutert. Auch auf der Herstellerseite deines Modells wirst du Erklärungen finden. Achte aber darauf, dass dein Mainboard den Anschluss eines 5.1-Systems unterstützt und die entsprechende Onboard-Karte mit den Eingängen für Front-,Rück- & Mittellautsprecher hat (Grün = Front; meistens schwarzfarben = hintere Lautsprecher; Center-Lautsprecher = orangefarbene Buchse).

Der große Vorteil der Audioklinke sind die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Hast du beispielsweise Lust, dein Smartphone als Quelle zu benutzen, ist das entsprechende Kabel im Handumdrehen umgesteckt.

  • USB-Anschluss: Auf diesen Vorzug musst du bei der Verbindung via USB-Kabel leider verzichten, denn gängige Smartphones bieten keinen USB-Eingang. Klangtechnisch werdet ihr hier allerdings keine deutlich schlechtere Leistung bemerken, USB und Klinke sind auf einem Level. Eine Sache musst du dir dennoch vor Augen halten: USB umgeht die Soundkarte deines Rechners. Wenn deine Soundkarte ohnehin veraltet ist und die gewünschten Features oder Funktionen nicht stemmen kann, dürfte das kein Problem sein. Hast du deine Soundkarte allerdings erst aufgerüstet, wäre USB eine reine Verschwendung der Karte.
  • Optischer Anschluss: Ein optischer Anschluss ist eher selten und nur bei wenigen Lautsprechern in unserem Vergleich zu finden. Die Soundbar Razer Leviathan hat zum Beispiel einen. Dieser digitale Anschluss ist großartig, da ihr die Lautsprecher mit den meisten modernen Fernsehern und Spielkonsolen verwenden könnt. Achtung: Wenn ihr Lautsprecher mit diesem Anschluss mit euren Computer verbinden wollt, braucht ihr normalerweise eine spezielle Soundkarte oder ein Audio-Interface.
  • RCA (Cinch): Cinch-Anschlüsse sind genau wie die optischen Anschlüsse etwas weniger verbreitet und haben meistens auch einen 3,5mm Cinch-Anschluss, damit ihr direkt ohne Adapter loslegen könnt.
  • Bluetooth: Manche unserer empfohlenen Lautsprecher verfügen sogar über eine Bluetooth-Verbindung, die drahtlose Verbindungen zu jedem Gerät ermöglichen, das Bluetooth unterstützt. Mehr Konnektivität kann nie schaden, da ihr eure Lautsprecher über mehrere Plattformen hinweg verwenden könnt (bspw. mit euren Konsolen).

Euch gefällt unser PC-Lautsprecher Test? Dann nehmt euch eine Sekunde und bewertet ihn 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Weiterführende Informationen zum Thema PC-Lautsprecher:


Auf der Suche nach mehr Audio? Dann schau doch mal in die folgenden Artikel rein!