Peripherie Reviews So vergleichen wir

Bestes Mikrofon für PC 2018

Die 16 besten Mikrofone für Streaming & Gaming

Eins ja jawohl klar: Ohne ein gutes Mikrofon für euren PC geht in Multiplayer-Games gar nichts. Egal ob ihr Shooter, Mobas oder RTS im Multiplayer zockt: Die Win:Loss Ratio schlägt schnell zu euren Gunsten um, sobald ihr anfangt mit euren Teammates zu kommunizieren.

Aber auch die Singleplayer-Fans unter euch haben sicher schon mitbekommen, dass ihr euer Gameplay mit tausenden von Menschen teilen könnt: Plattformen wie YouTube und Twitch machen’s möglich. Ob ihr taktische Anweisungen geben wollt, oder euer Gameplay unterhaltsam kommentieren möchtet: Woran es meistens hapert, ist die Soundqualität eures Mikrofons.

Das Problem bei Gaming-Headsets? Die daran befestigten Mikrofone sind nicht einmal Mittelmaß. Was also tun?

Damit ihr nicht am falschen Ende spart und den Ohren eurer Mitspieler sowie eventueller Zuschauer was Gutes tun wollt, haben wir euch die besten Mikrofone für PC rausgesucht, egal ob fürs Streamen, Youtube, Teamspeak . Außerdem findet ihr in der Kaufberatung die wichtigsten Grundlagen, auf die ihr beim Kauf eines Mikros achten solltet. Die Menschheit zerbricht sich nicht ohne Grund seit Jahrhunderten den Kopf über Audioqualität: Es ist kompliziert. Lasst uns euch also dabei helfen ein wenig Klarheit in den Dschungel des Mikrofon Marktes zu bringen.


Die besten Ansteck-Mikrofone für Gamer

Ansteckmikrofone werden wie der Name schon sagt irgendwo in Mundnähe befestigt. Man muss hier ehrlich sein: Diese Mikrofon-Kategorie eignet sich für Gamer auf Grund einiger Nachteile nur bedingt, für Streamer und Youtuber sind sie schon mal gar keine Option. Die Probleme und Nachteile von Clip-Mikrofonen in Kurzform: 

  • Ihr braucht üblicherweise ein Kabel, an welchem ihr die Dinger befestigen könnt.
  • Ihr braucht oft einen zusätzlichen Verstärker oder müsst den "Gain" hochdrehen, damit man euch versteht
  • Das führt oft dazu, dass zusätzliche Hintergrundgeräusche aufgenommen werden
  • Man hört oft ein Rascheln oder Rauschen an der Mikrofonkapsel wenn ihr euch bewegt

Überlegt euch diese Anschaffung also gut, bevor ihr euch ein solches Mic zum Zocken holt.

Trotzdem: Wer eine extrem günstige und einfach zu nutzende Mikrofonlösung sucht, der kann sich unsere 2 Empfehlungen hier drunter anschauen!


Zalman ZM-Mic1: Günstigstes und kompaktestes Ansteck-Mikrofon für Gamer

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Anschluss: 3,5mm Klinke
  • Wandler: Kondensator
  • Richtcharakteristik: Omni
  • Aufnahmequalität: kA
  • Stummschaltung: Nein
  • microphone
    Lautstärkeregler: Nein
  • microphone
    Frequenzgang: kA
  • microphone
    Empfindlichkeit: -40dB

Das wichtigste am Spielen ist und bleibt das Spiel selbst. Daher ist es wichtig, dass nichts im Weg liegt oder ablenkt, wie zum Beispiel ein Mikrofon. Zalman scheint daher ganz besonders an Spieler gedacht zu haben, als sie dieses Mic designt haben, denn es ist so kompakt, wie es überhaupt sein kann. Hier noch ein paar wichtige Kurzinfos:

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming mit Kopfhörern, Discord/TS
  • Für Mac-Nutzer: Nur mit 3,5mm-Eingang
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Nein

Nutzung: Befestigt wird es am Kopfhörerkabel und nicht, wie man bei einem solchen Mikro vermuten würde, an der Kleidung. Wenn ihr also gerne mal Oberkörperfrei spielt, ist das hier wie für euch gemacht. Das heißt aber auch, dass ihr ein Kopfhörerkabel braucht. Wenn ihr kabellose Kopfhörer nutzt, wird es hiermit also etwas komplizierter. Die Verarbeitung des ZM-Mic1 ist, wie man sie bei einem Mikro für den Preis erwarten würde. Besonders, wenn ihr es häufiger anbringt und immer wieder abnehmt, dürft ihr nicht erwarten, dass es Ewigkeiten hält. Daher ist es stark empfehlenswert es eher als Ersatzmikro im Haushalt aufzubewahren oder nur als schnelle Notlösung, wenn ihr gerade etwas knapp bei Kasse seid, zu kaufen.

Klangqualität: Da es sich hier um eine Kugelförmige Richtcharakteristik handelt, nimmt das ZM-Mic1 aus allen Richtungen auf. Da es nur am Kabel befestigt wird und dadurch etwas weiter unterhalb liegt, wird es also auch viele Nebengeräusche hörbar machen. Nehmt das also in Kauf, wenn ihr laute Lüfter und eine mechanische Tastatur habt.


Audio-Technica ATR3350: Budget Lösung für Gamer und Nachrichtensprecher

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Anschluss: 3,5mm Klinke
  • Wandler: Kondensator
  • Richtcharakteristik: Omni
  • Aufnahmequalität: kA
  • Stummschaltung: Nein
  • microphone
    Lautstärkeregler: Nein
  • microphone
    Frequenzgang: 50Hz - 18kHz
  • microphone
    Empfindlichkeit: -54dB

Ähnlich “Aus dem Weg”, wie das Zalman, nur mit dem Unterschied, dass ihr es an der Kleidung, statt dem Kopfhörerkabel befestigt. Wenn ihr also mit kabellosen Kopfhörern spielt, ist dies hier das passendere Modell. Das ATR3350 ist ein klassisches “Lavalier” Mikro, wie man sie auch von Nachrichten- und Bühnensprechern oder Zumba-Lehrern kennt. Da es leicht ist und sich einfach am Kragen eines Kleidungsstückes befestigen lässt, kann man es mehr oder weniger unsichtbar anbringen. Ihr könnt es zum Gamen benutzen, aber einige Dinge müsst ihr hier in Kauf nehmen. 

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Podcasts für Unterwegs, Discord/TS, Vorträge
  • Für Mac-Nutzer: Nur mit 3,5mm-Eingang
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Nein
  • Batteriebetrieb: Das ATR3350 wird mit einer 1,5V Knopfbatterie betrieben. Diese wird zwar mitgeliefert, kann aber bereits leer sein, je nachdem, wie lange euer Modell im Lager gelegen hat. Bestellt also besser gleich eine Ersatzbatterie mit.
  • Klangqualität: Der Klang ist dem Preis entsprechend gut, bewegt ihr euch beim Spielen aber viel, wird das Mikro aber notgedrungen an eurer Haut und Kleidung reiben. Dadurch entsteht ein rascheln, das evtl. eure Mitspieler stören könnte. Sucht ihr aber ein Mikro, das ihr verstecken könnt und stört euch nicht an diesen Kleinigkeiten, dann können wir euch das ATR3350 von Audio-Technica definitiv empfehlen.

Beste Boom-Mikrofone für Gamer

Ein Boom-Mikrofon besteht aus einer Mikrofonkapsel und einem Auslegerarm, der direkt am Kopfhörer befestigt ist. Es ist so konstruiert, dass die Kapsel direkt vor dem Mund des Benutzers sitzt, wodurch Hintergrundgeräusche beseitigt und Interferenzen von außen weitestgehend vermieden werden.

Praktisch: Einige Boom-Mikrofone sind einziehbar, andere schalten direkt auf stumm, wenn sie nach oben geklappt werden. Wieder andere Modelle können sogar entfernt werden, wenn ihr das Headset ausschließlich als Kopfhörer verwenden möchtet.

Weniger gut: Die Nachteile von Boom-Mikrofonen liegen auf der Hand. Da sich die Mikrofonkapsel direkt vor dem Mund befindet können Geräusche wie Atmen oder Seufzer hörbar sein. Abhängig von der Qualität der Kapsel und der Entfernung von eurem Mund, kann das umgegangen werden, dennoch führt das dann oft zu einem leiseren Klang.

Dennoch: Boom-Mikrofone geben euch viel Flexibilität und wenn ihr viel unterwegs seid, kann das die richtige Mikrofon-Kategorie für euch sein. Ein Blick auf unsere zwei Empfehlungen kann sich also lohnen! 


V-Moda BoomPro: Upgraded eure Kopfhörer zum Headset

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Anschluss: 3,5mm Klinke
  • Wandler: Kondensator
  • Richtcharakteristik: Omni
  • Aufnahmequalität: kA
  • Stummschaltung: Ja
  • microphone
    Lautstärkeregler: Ja
  • microphone
    Frequenzgang: kA
  • microphone
    Empfindlichkeit: -58dB

Wenn ihr Gamer seid, die mit professionellen Studiokopfhörern spielen, weil ihr nicht auf gute Stereoqualität verzichten möchtet, dann könnte das BoomPro das richtige Mikro für euch sein. Hiermit verwandelt ihr eure Kopfhörer nämlich in ein Headset; Vorausgesetzt eure Kopfhörer haben einen 3,5mm Klinkenstecker für abnehmbare Kabel. Dort wird das BoomPro nämlich befestigt und liegt dann wie jedes andere Headset-Mikrofon direkt vor oder neben eurem Mund.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming mit Kopfhörern, Discord/TS
  • Für Mac-Nutzer: Nur mit 3,5mm-Eingang
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Nein
  • Nutzung: Am PC anschließen könnt ihr es entweder an einem einzigen 3,5mm Anschluss (wenn euer Computer, das unterstützt) oder mitgeliefertem Y-Kabel jeweils am Kopfhörer- und Mikrofonanschluss. Auch hier wurde also mitgedacht. Einzig die Befestigung könnte ein Manko sein, da nicht jeder Kopfhörer unterstützt wird. Informiert euch also vor dem Kauf unbedingt, ob eure Kopfhörer hiermit kompatibel sind. 
  • Klangqualität: Qualitativ bekommt ihr hier ein ordentliches Mikrofon, das für Gamingzwecke mehr als ausreichend und sogar besser ist, als es der geringe Preis erwarten ließe. Ihr werdet hiermit nicht wie euer Lieblingsstreamer klingen, klar. Für taktische Anweisungen und das Auswechseln von Nicklichkeiten in Mobas, Shootern oder anderen Multiplayerspielen erfüllt es aber mehr als nur seinen Zweck.

AntLion MODMIC 4: Headsetupgrade für ALLE Kopfhörer

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Anschluss: 3,5mm Klinke
  • Wandler: Kondensator
  • Richtcharakteristik: Unid.
  • Aufnahmequalität: kA
  • Stummschaltung: Ja
  • microphone
    Lautstärkeregler: Nein
  • microphone
    Frequenzgang: 100Hz - 10kHz
  • microphone
    Empfindlichkeit: -38dB

Das BoomPro von V-Moda gefällt euch richtig gut, aber euer Kopfhörer (Von BeyerDynamic oder Sennheiser z.B.) hat kein abnehmbares Kabel? Dann ist das ModMic 4 von AntLion genau die richtige Alternative für euch! Genau wie das BoomPro wird auch das ModMic am Kopfhörer festgemacht. Hier aber nicht am Kabelstecker, sondern stattdessen mithilfe einer Kombination aus Kleber und Magnet. Zunächst klebt ihr die mitgelieferte Befestigung mit Klebstoff an eure Kopfhörer und wartet dann 24 Stunden, bis der Kleber fest ist. Danach könnt ihr euer Mikro jederzeit mithilfe des Magneten an eure Kopfhörer anbringen und wieder abnehmen.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming mit Kopfhörern, Discord/TS
  • Für Mac-Nutzer: Nur mit 3,5mm-Eingang
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Nein
  • Nutzung: Das größte Manko an dieser Lösung ist allerdings, dass hier ein Extra-Kabel ins Spiel kommt. Vor Allem, wenn das Kabel des Kopfhörers und das Kabel des Mikrofons jeweils an eine andere Stelle gelangen müssen (externe und interne Soundkarte z.B.), kann es schnell umständlich werden. Es werden zwar Kabelclips mitgeliefert, wenn ihr das Mikro aber häufig abnehmen möchtet, dann wird das auch schnell müßig.
  • Klangqualität: Qualitativ ist das ModMic aber gut verbaut und auch die Soundqualität lässt gemessen an der geringen Größe und des kleinen Preises nicht zu wünschen übrig. Oft seid ihr bei der Nutzung dieses Mics aber auf eine Soundkarte oder einen externen Verstärker angewiesen.

Die besten USB-Mikrofone (XLR) für Gaming-Zwecke

So jetzt geht's aber ans Eingemachte. Für uns sind USB-Mikrofone (auch Kondensator-Mikrofone) die Königsklasse, vor allem für Streamer absolut notwendig. Desktop- beziehungsweise Tisch-Mikrofone sind speziell für das Aufstellen auf eurem Schreibtisch, oder für die Montage an einem Mikrofonarm entwickelt worden. Dies sind normalerweise die größten und am besten klingenden Mikrofone der drei Typen, die wir euch in unserem Gaming Mikrofon Vergleich vorstellen.

Dabei haben die großen Babies natürlich entsprechende Vorteile:

  • Die Konnektivität funktioniert über USB- oder XLR-Schnittstellen, wodurch ein einfaches Setup resultiert
  • Diese Mikros haben den größten Klangbereich und unterschiedliche Klangmuster (Stereo, Mono, omnidirektional etc.)
  • Ihr könnt sie fürs Gaming, Podcasts und sogar dem Aufnehmen von Istrumenten oder Gesang verwenden
  • Überraschenderweise gibt es diese Mikrofone zu ziemlich niedrigen Preisen

Bleiben wir aber realistisch - Es gibt aber auch hier ein paar Nachteile:

  • USB-Mikrofone haben den größten Platzbedarf der drei Typen (ungeeignet für kleine Schreibtische)
  • Neigen dazu, mehr Hintergrundgeräusche aufzunehmen, als die anderen Konsorten
  • Oft keine Form von aktiver Geräusche-Unterdrückung (Pop-Filter benötigt bei manchen Modellen)

Blue Microphones Yeti: Das Allroundtalent für kommende Youtuber (Sascha's Wahl)

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • 4 wählbare Richtcharakteristiken
  • Sehr solide Verarbeitung
  • Sehr gute Tonqualität
  • Kopfhörerausgang
  • Übersteuert leicht, wenn ihr lauter werdet
  • Nimmt zum Teil Störgeräusche über das Tischstativ auf
  • Etwas klobig, passt nicht in gewöhnliche “Spinnen”

Lavalier- und Headsetmikrofone sind definitiv ausreichend, wenn ihr einfach nur mit Freunden spielen wollt. Dabei braucht ihr keine Top Qualität, sondern man muss euch lediglich verstehen. Aber viele Gamer spielen neben Games auch mit dem Gedanken, mal ein Let’sPlay aufzunehmen oder auf Twitch zu streamen.  Dafür muss dann schon was Besseres her und da kommt das Blue Yeti ins Spiel! 

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Ja
  • Nutzung: Das Blue Yeti ist in diesem Fall ein Alleskönner. Wenn ihr eure Stimme noch nie durch ein Studiomikrofon gehört habt, wird es euch ohne Übertreibung aus den Socken hauen. Ihr schließt es ganz einfach mit dem USB Kabel an euren PC an, verbindet euer Headset per Kopfhöreranschluss an der Vorderseite und ihr seid bereit das Internet zu erobern. Das schöne: Es kommt mit 4 einstellbaren Richtcharakteristiken. Je nach Bedarf und Umgebungsgeräuschen könnt ihr es so also ganz simpel an eure Bedürfnisse und Gegebenheiten anpassen. Kommt zum Beispiel Lärm von der Seite, stellt ihr die Charakteristik auf “Acht”, kommt Lärm eher von hinten, wählt ihr die Nierenform. Habt ihr vor Gitarren- oder sogar “ASMR”-Videos aufzunehmen, wird euch die Stereofunktion begeistern.
  • Klangqualität: Sascha nutzt das Teil jetzt schon ein gutes Jahr und ist absolut begeistert. Besonders wenn ihr ein Mikro braucht das einfach anzuschließen ist, sehr gut klingt und keine anderen Zusatzanschaffungen mehr tätigen wollt, ist das Blue Yeti perfekt. Empfehlung für alle! Ihr wollt hören wie das Blue Yeti und Sascha's sexy Stimmt klingt? Dann hört mal rein: 

Sascha: o4g-Fan

Sascha's Spezialtipp zum Blue Yeti Mikrofon

Falls ihr Probleme mit Umgebungsgeräuschen bei eurem Yeti habt, gibt's ne Lösung:


Schritt 1: Deinstalliert die Gerätetreiber vom Blue Yeti 

Schritt 2: Stellt das Pattern-Rädchen auf das Herz-Zeichen und dreht das Mic so, dass der Mute-Knopf zu euch zeigt. Stellt das Gain-Rädchen auf die minimale Einstellung

Schritt 3: USB-Kabel aus dem Mic ziehen, PC neustarten und Kabel wieder rein


Fertig! Ihr solltet jetzt nicht mehr zu laut klingen und Umgebungsgeräusche sollten auch größtenteils abgestellt sein. 


Auna MIC-900B: Sehr günstiges Studio-Mikrofon

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Sehr fairer Preis
  • Gute Verarbeitung
  • Gute Tonqualität
  • Kein Kopfhöreranschluss
  • Zu hoher (unnatürlicher) Bassanteil, wenn ihr zu nah ans Mikro kommt

Auch wenn das Blue Yeti ein Allrounder ist, möchte nicht jeder ein Mikrofon auf dem Tisch stehen haben. Einerseits nimmt euch das Platz weg, andererseits werden viele unerwünschte Geräusche über so ein Tischstativ aufgenommen. Das MIC-900B von Auna richtet sich an Leute, denen der Gebrauch von “Spinnen” und Mikroständern keine Umstände bereitet und die das nötige “Zubehör” in Kauf nehmen, um den sogenannten Trittschall zu verhindern. Das Gute hier: Die Spinne wird bereits mitgeliefert und ihr müsst euch nur noch den Mikro-Arm dazu kaufen. Fairer Deal, wenn man den Preis berücksichtigt.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Nein
  • Features: Den kleinen Preis bemerkt man dann doch eher, wenn man die fehlenden Funktionen bedenkt. Abgesehen von umschaltbaren Charakteristiken, die für die meisten eh nicht von Bedeutung sein werden, fehlt hier der Kopfhöreranschluss. Dieser ist mittlerweile bei USB Mikrofonen doch schon zum Standard geworden, besonders wenn ihr ohrenumschließende und geschlossene Kopfhörer benutzt. Da ihr euch nicht latenzfrei selbst hören könnt, werdet ihr schnell bemerken, dass ihr bei Aufnahmen anfangt zu schreien oder zumindest lauter zu sprechen.
  • Klangqualität:Trotzdem muss man sagen: Für den Preis liefert Auna hier ein solides Mikro ab, das sich vor allem an Einsteiger richtet. Seid ihr euch noch nicht sicher, wo euch die Reise im Internet hinführen soll? Dann schlagt zu, bevor ihr euch in unnötige Unkosten stürzt! 

Blue Microphones Snowball ICE: Das Tischmikrofon für Einsteiger

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Sehr fairer Preis
  • Kommt ohne Zubehör aus
  • Besserer Klang als die meisten Headsets
  • Viel Trittschallaufnahme durch Tischstativ

Wenn ihr den Sound eines Kondensatormikrofons zum ganz kleinen Preis sucht, dann ist das Snowball Ice von Blue genau das Richtige. Ohne jeglichen Schnickschnack, habt ihr hier ein Mikro, dass ihr per USB an euren PC, Laptop, Mac oder sogar iPad&iPhone anschließen und direkt losquatschen könnt.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Nein
  • Features: Auf den Tisch gestellt, auf dem Drehkopf ausgerichtet und fertig. Klar, es wird nicht den Sound eines Studiomikrofons haben. Ein Kopfhöreranschluss fehlt auch, aber bei dem Preis erwartet man auch kaum etwas.
  • Klangqualität: Die Aufnahmequalität schlägt immer noch jedes erschwingliche Headset. Ihr möchtet nicht euer gesamtes Erspartes ausgeben, wollt euren Mikrosound vom Headset aber dramatisch verbessern? Da das Snowball Ice auch komplett ohne zusätzliches Zubehör auskommt, seid ihr hiermit sehr gut beraten!

CAD U37 USB: Gute Qualität zum kleinen Preis

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Guter Preis
  • Eingebauter Trittschallfilter
  • Plug and Play Setup
  • Kein Kopfhöreranschluss
  • Sehr sensibel

Genau wie das Snowball Ice, präsentiert sich auch das CAD U37 USB als Tischmikrofon, allerdings kommt dieses hier mit zwei Vorteilen. Zum Einen hat es neben dem eingebauten -10dB Pad-Schalter auch einen Trittschallfilter, den man beliebig einschalten kann, um teilweise unerwünschte Störgeräusche zu unterdrücken. Wenn ihr zum Beispiel tiefe Basstöne hört, während ihr auf der Tastatur tippt, dann könnt ihr dem mit diesem Schalter etwas entgegenwirken. Zum Zweiten kommt das U37 USB im selben Formfaktor, das auch viele andere Kondensator-Mikros tragen. Dadurch steht euch frei, es vom Tischstativ abzumontieren und es stattdessen auf einen Mikroarm oder -ständer mit Spinne zu arretieren.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Nein
  • Features: Leider fehlt auch hier der Kopfhöreranschluss, was in der Preisklasse aber auch nicht überraschend sein sollte. Sollte euch dieser jedoch wichtiger sein, als die beiden Schalter, dann schaut euch das Samson C01UPRO weiter unten an.
    Alles in allem ein solides Mikrofon mit ein paar kleinen Extras, das euch nicht gleich arm werden lässt.
  • Klangqualität: Sehr solide Klangqualität und Nebengeräusche werden relativ gut rausgefiltert. Wenn es jedoch sehr laut in eurem Gaming Zimmer ist, werden hier definitiv Hintergrundgeräusche übertragen. Dennoch ein sehr solides Gaming Mikrofon, erwartet nur nicht die Welt.

Audio-Technica AT2020USB+: USB-Mikrofon mit guter Preisleistung

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Solider Preis für die Leistung
  • Guter Sound & Lautstärke
  • Solide Verarbeitung
  • Coole blaue Beleuchtung
  • Tischstativ qualitativ schwach

Wenn eure Wahl definitiv auf ein Großmembran Kondensator Mikrofon gefallen ist und es auch ruhig ein paar Euro mehr kosten darf, dann solltet ihr euch das AT2020 USB+ genauer anschauen. Der höhere Preis kommt natürlich nicht ohne ein paar Extras.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Ja
  • Features: Das metallene Gehäuse ist sehr wertig verbaut und wie man es für den Preis auch erwarten würde, findet man an der Rückseite einen Kopfhöreranschluss. Passend dazu befinden sich an der Vorderseite zwei Regler. Mit einem stellt man die Kopfhörerlautstärke ein und mit dem anderen den Mix zwischen Mikro und dem restlichen Sound. Schön, wenn man sich selbst deutlicher hören mag. Einzige Schwäche hier ist das mitgelieferte Stativ. Grundsätzlich eine gute Idee, ist es in diesem Fall sehr schlecht verbaut. Plant also den Kauf einer Spinne und Mikrofonarms gleich mit ein, wenn ihr das meiste aus dem AT2020USB+ rausholen möchtet.
  • Klangqualität: Sehr solide Klangqualität, Stimme klingt wie bei einem professionell erstellten Podcast, ohne Rauschen oder Ähnliches.

Samson Meteor Mic: Unser Preis-Leistungs-Sieger

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Anschluss: Mini-USB
  • Wandler: Großmembran
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Aufnahmequalität: 16-Bit / 48 kHz
  • Stummschaltung: Ja
  • microphone
    Lautstärkeregler: Ja
  • microphone
    Frequenzgang: 20Hz - 20kHz
  • microphone
    Empfindlichkeit: kA

Normalerweise versucht man das Mikro aus dem etwaigen Kamerabild zu halten. Im Fall des Meteor Mics ist das nicht mehr nötig. Im Retro Look ist es wirklich schön anzusehen und fällt jedem sofort ins Auge. Aber nicht nur auf optischer Ebene macht es was her.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Ja
  • Features: Denn hier versteckt sich einiges an Funktion und das zum kleinen Preis. Denn während andere Mikros in dem Preissegment eher sporadisch mit Dingen wie einem Kopfhöreranschluss umgehen, kommt das Meteor sogar noch mit einem Muteknopf und einem Lautstärkeregler um die Ecke. Dank der kleinen Größe dieses Retrozwergs, könnt ihr es auch mal eben schnell einpacken und mitnehmen, falls ihr es auch unterwegs nutzen möchtet.
  • Klangqualität: Gute Klangqualität, egal ob fürs Gaming oder Youtube-Aufnahmen. Klar und kräftig im Klangprofil.

Viel Schlechtes fällt uns zum Meteor nicht ein. Wenn wir etwas finden müssten, würden wir es vielleicht beim fehlenden Mix-Regler suchen. Aber das wäre schon wirklich Meckern auf hohem Niveau bei dem Preis. Greift zu!


Rode NT-USB: Bestes USB Großmembran Mikrofon

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Bestes Großmembran USB-Mikro in diesem Preissegment
  • Sehr geringes Rauschen
  • Pop-Schutz im passenden Design beigelegt
  • Standfuß & Halterung mit leichten Schwächen

Das NT-USB von Rode bietet wohl Alles in Allem das beste, das man sich von einem USB-Mikrofon wünschen kann. Wenn wir von USB Mikros sprechen, dann liegen wir hier wohl schon im High End Bereich, auch wenn der Begriff hier wohl etwas weniger Sinn macht. Habt ihr euch für ein Großmembran Mikro mit USB Anschluss entschieden, empfehlen wir definitiv das NT-USB.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Ja
  • Features: Ihr bekommt hier einen großartigen Sound, der sogar eingefangen wird, wenn er gerade so über dem Hörbaren liegt. Macht euch also erstmal keine Sorgen, wie ihr es ausrichten sollt. So lange es ungefähr in eure Richtung zeigt, wird es alles einfangen, was es soll. Dass es natürlich auch viel Raum und andere Geräusche aufnehmen wird, liegt offensichtlich in der Natur der Sache. Es ist und bleibt ein Großmembra- Mikro.
  • Klangqualität: Wenn ihr euch zutraut, das Biest zu zähmen, werdet ihr hier den besten Klang bekommen, den ihr in dem Preissegment finden könnt.


Auna CM001B: Gutes Einsteiger-Mikrofon ohne USB

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Gute Empfindlichkeit
  • Sehr geringes Rauschen
  • Eingebauter Low-Cut Filter
  • Fehlender Popschutz
  • Schlechte Verfügbarkeit

Ihr habt euch für ein Großmembran Kondensator Mikrofon entschlossen, möchtet die Wandlung von Analog zu Digital, aber durch Hardware erledigen lassen? Dann präsentieren wir euch das CM001B von Auna.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Mit Audio Interface
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Nein
  • Features: Im Gegensatz zu den vorangegangenen Großmembran Mikrofonen, schließt ihr dieses hier per XLR an eine Soundkarte oder Mixer eurer Wahl. Im Idealfall mit der nötigen Phantomspeisung, ohne die das Mikro nämlich sonst nicht funktionieren wird. Wie bei jedem anderen Großmembran Mikro, empfehlen wir euch auch hier einen Popschutz zu benutzen. Leider liegt dieser hier nicht bei, sollte also noch zusätzlich erworben werden. Was ihr hier aber finden werdet ist die passende Spinne.
  • Klangqualität: Qualitativ entspricht das Mikrofon allem, was man in dem Preissegment erwarten darf. Ein ordentliches und rauscharmes Mikrofon, das einen guten Einstieg in die Welt der XLR Mikrofone bietet.

Rode Podcaster: Bestes dynamisches USB-Mikrofon für Streamer

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Beste Kombination aus Dynamischem Mikrofon und USB-Anschluss
  • Kopfhörer Anschluss
  • 10 Jahre Garantie
  • Beweglicher Mikroarm nötig um Einsprechwinkel zu wahren
  • Nur für Stimme gedacht, nicht für evtl. Instrumente

Wenn ihr viel Zeit damit verbringt, Twitch-Streams zu schauen, werdet ihr dieses Mikrofon bestimmt schon einmal gesehen haben. Und das nicht ohne Grund. Es gilt wohl als das beste dynamische Mikrofon, das nicht auf die Vorteile eines USB Anschlusses verzichten muss.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Ja
  • Features: Anschließen, vor den Mund halten und drauf los quatschen. Da es dynamisch ist, bedeutet das, ihr könnt auf Zubehör, wie einen Popschutz und eine Spinne verzichten, gleichzeitig müsst ihr aber auch immer darauf achten, einigermaßen direkt und von Nahem hineinzusprechen.
  • Klangqualität: Achtet besonders darauf, dass ihr wirklich in die Oberseite hineinsprecht und nicht von der Seite. Sonst werdet ihr euch wundern, wieso euer Klang nie so gut klingt, wie bei allen anderen. Wenn ihr das beachtet, ist das sicherlich eines der am besten klingenden Mikrofone!

Was das NT-USB für Großmembran-Mikrofone ist, ist das Podcaster wohl für Dynamische: Das beste, das mit einem USB-Anschluss ausgestattet ist.


Samson C01UPRO: Einsteiger USB-Mikro mit Kopfhöreranschluss

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Klassischer Formfaktor
  • Kopfhörer-Anschluss
  • Günstig
  • Keine Lautstärkeregler
  • Pop-Schutz empfohlen
  • Mitgelieferter Ständer dürftig

Hier haben wir ein weiteres Einsteigermodell in die Großmembran USB-Mikrofon Welt. Im Gegensatz zum CAD U37 ist hier jedoch statt des Low-Cut Filters und dem 10dB Pad Schalter, ein Kopfhöreranschluss verbaut. Das könnte dem ein oder anderen in diesem Preissegment eher zusagen.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Ja
  • Features: Ansonsten liegt auch hier ein Tischstativ bei und auch das C01UPRO ist im klassischen Formfaktor eines Großmembran Mikros gehalten, wodurch ein Upgrade zu Spinne und Mikroarm später möglich ist. Sagt euch die Ausstattung des C01UPRO also mehr zu, dann können wir euch das nur wärmstens ans Herz legen. Solltet ihr mit den zwei Schaltern aber wiederum mehr anfangen können, dann entscheidet euch für das CAD U37. Viele andere Unterschiede sind hier nicht zu hervorzuheben.
  • Klangqualität: Ordentlich für den Preis, ein Pop-Schutz wird jedoch empfohlen. Bei manchen Soundkarten und Mainboards müsst ihr anfangs etwas rumtweaken, um den optimalen Klang zu erhalten. Danach sollte es aber keine Probleme mehr geben.

Samson Go Mic: Bestes Mikrofon für Laptop Zocker & für Unterwegs

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • Sehr kleine mobile Bauform
  • 2 wählbare Richtcharakteristiken
  • Günstig
  • Gute Qualität nur im Nahbereich
  • Nur geeignet für Skype/Discord/TS

Sagen wir, ihr seid Gamer, der auch viel unterwegs zockt und ein Mikrofon braucht. Oder ihr möchtet eure LetsPlay unterwegs kommentieren? Ein großes klobiges Kondensatormikrofon wird euch da eher im Weg sein. Stattdessen hat Samson mit dem Go Mic eine gute Alternative geschaffen.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Laptop-Gaming, Discord/TS/Skype
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Ja
  • Features: Ihr könnt es sogar wie eine Webcam am oberen Bildschirmrand eures Laptops anclippen. Einen Kopfhöreranschluss hat Samson auch mit eingebaut. In dem Preissegment eine Einzigartigkeit.
  • Klangqualität: Die Tonqualität wird nicht an die eines großen Kondensatormikrofons heranreichen, aber besonders wenn ihr von nahem hineinsprecht, werdet ihr eine sehr akzeptable Qualität erhalten, die immer noch weitaus besser ist, als die von Headsetmikros.

Samson G-Track 2in1: Mikro und Mixer in Einem

  • Technische Daten
  • Vor- und Nachteile
  • 2in1 Mikro und Mixer
  • Großes Kabelset mitgeliefert
  • Kopfhöreranschluss
  • Mikroqualität nicht ganz auf der Höhe mit Vertretern des gleichen Preissegments
  • Sehr schwer

Okay, jetzt wird es abgefahren. Mit dem G-Track von Samson bekommt ihr nicht nur ein USB Mikrofon, sondern gleichzeitig einen Mixer. Während bei manchen USB Mikros schon ein Kopfhörer Anschluss fehlt, bekommt ihr hier ein Mikro, das zusätzlich sogar noch einen weiteren Eingang bietet. An diesen könnt ihr ein Instrument oder aber andere Quellen, wie zum Beispiel einen Mp3 Player oder euer Smartphone, anschließen.

  • Dafür ist das Mikrofon am besten geeignet: Gaming, Discord/TS, Let’s Plays, Streaming, Podcasts, Homestudio
  • Für Mac-Nutzer: Ja
  • Latenzfreier Kopfhörerausgang: Ja
  • Features: Noch mehr kann man in ein USB Mikrofon nicht einbauen. Das erkennt man auch am stolzen Gewicht von fast einem Kilogramm. Weiter bekommt ihr hier alle Kabel, die ihr benötigen könntet (Gitarrenkabel, Kopfhörerverlängerung, Stereo-Linekabel mit Cinch-Adapter und 3m USB-Kabel) und ein Tischstativ. Wer noch mehr braucht, der wird auf dem USB Markt wohl nicht fündig werden.
  • Klangqualität: Guter Klang, jedoch erst nach einigen Einstellungen zu 100% optimal.

Kurzfazit zu unserem Gaming Mikrofon Vergleich

Es ist selbstverständlich schwierig einen einzigen Sieger aus dieser Liste zu wählen, weil beinahe jedes Mikrofon einen anderen Nutzen hat. Wenn wir aber in Kategorien denken, dann kämen wir auf folgendes Ergebnis:

Das Rode NT-USB ist definitiv das beste Großmembran-Mikrofon, das ihr mit einem USB-Anschluss finden könnt. Das Podcaster von Rode ist dahingegen das beste dynamische USB-Mikro ist. Preis-Leistungs-Sieger ist das Samson Meteor, da es fast alles hat, was man sich von einem USB Mikro wünscht und das zu einem unschlagbaren Preis.

Ihr seid anderer Meinung oder habt keine, weil ihr nicht versteht, wovon wir hier eigentlich reden? Dann schaut mal in die folgende Kaufberatung. Darin haben wir alle wichtigen Basics aufgeführt, auf die ihr achten müsst, wenn ihr euch ein eigenes Mikrofon kaufen möchtet.

Wenn wir euer Lieblings Mikrofon vergessen haben, dann gebt uns den Tipp: Haut es in die Kommentare unter dem Artikel. Wir freuen uns darauf zu hören, was euer Favorit ist!


Gaming Mikrofon Kaufberatung & Ratgeber

Bevor wir loslegen, ein paar Worte vorweg: Akustik, vor Allem bei Mikrofonen, ist ein Thema, mit dem sich Doktorarbeiten füllen lassen. Wir versuchen euch hier die wichtigsten Dinge zu erklären, die für euch als Käufer eines Mikros wichtig sind. Wie es elektrotechnisch und physikalisch funktioniert ist hier nicht von Belang, sondern wie sich die einzelnen Begriffe auf den Klang auswirken. Die meisten von euch möchten ja schnell beraten werden und nicht erst ein Studium abschließen, bevor sie sich für ein Mikrofon entscheiden.

Deswegen erklären wir im Folgenden nur die wichtigsten und relevantesten Details die ihr wissen müsst, bevor ihr euch für ein Mikrofon entscheidet.

Nach welchen Kriterien sollte ich mein Gaming Mikrofon auswählen?

Das wichtigste zuerst: Wenn ihr darüber nachdenkt euch ein Mikrofon für euren PC zu holen, solltet ihr die folgenden Punkte beachten.

1.
Euer Budget

Klingt logisch, ihr seid natürlich durch euer Budget eingeschränkt. Wenn ihr derzeit wirklich gar keine Kohle habt, sind unsere empfohlenen Ansteck-Mikrofone eine gute Alternative zu den teureren USB-Mikrofonen. Trotzdem gibt es auch für wenig Geld (oft unter 50€) bereits USB-Mikrofone wie das Samson Meteor, unsere Preisleistungsempfehlung.

Dabei gilt natürlich auch bei Mikrofonen: Für richtige Qualität müsst ihr mehr hinlegen, ein Samson Meteor reicht aber wohl den meisten von euch vollkommen aus. Ergo: Smart einkaufen 🙂 

2.
Nutzung des Mics

USB-Mikrofone: Die meisten USB-Mikrofone die wir hier empfehlen, sind relativ vielseitig einsetzbar (deshalb sind die Dinger auch so beliebt bei Gamern!). Wenn ihr mit eurem USB-Mikrofon neben dem Gaming aber auch Gesang oder Instrumente aufnehmen wollt, empfehlen wir euch eines der hochwertigeren Modelle.  Hier braucht ihr dann meist einen Mikrofonständer oder einen Montagearm, aber die Investition lohnt sich für die Aufnahmequalität. Die budgetfreundlichen USB-Mikrofone in unserem Vergleich sind eher für pure Gamer&Streamer geeignet (sind dafür aber auch echt ausreichend). 

Clip-On und Boom-Mikrofone: Wenn ihr nicht unbedingt Musik oder Podcasts aufnehmen und in naher Zukunft kein Twitch-Streamer werden wollt, dann tun es auch diese Mics. Vorteil hier ist natürlich, dass diese Mikros keinen Platz wegnehmen auf eurem Schreibtisch. Empfehlen würden wir diese Mics aber wirklich nur für Skype/Discord-Nutzung.

3.
Richtcharakteristik

Oder im Englischen auch "Pickup Pattern" genannt - von welcher Richtung wollt ihr eure Stimme aufgenommen haben? Mehr Details zu den einzelnen Richtcharakteristiken gibt's weiter unten, das hier ist nur ein kurzer Überblick. 

  • Cardoid / Unidirektional: Bei weitem das beliebteste Muster unter USB-Mikrofonen. Hier wird nur das aufgenommen, was von vorne kommt.
  • Omnidirektional: Mikrofone mit diesem Muster nehmen Geräusche aus allen Richtungen auf (vorne, hinten, unten und oben). Sie eignen sich hervorragend, wenn ihr eure gesamte Umgebung oder alles in eurem Zimmer aufzunehmen wollt.
  • Bidirektional: Manchmal als "8-Muster" bezeichnet. Bidirektionale Mikros nehmen nur die Vorder- und Rückseite ihrer Umgebung auf. Diese Modelle sind ein bisschen seltener, aber einige Studiomikrofone bieten heutzutage immer noch diese Option an. 

Die verschiedenen Anschlussformen erklärt

Die zweite Entscheidung (oder vierte) die ihr treffen solltet ist, wie ihr euer neues Mikrofon am PC anschließen möchtet. Hier gibt es drei verschiedene Möglichkeiten: 3,5mm Klinke, USB und XLR. Wie stellen euch alle vor und erklären, worauf es ankommt!

  • 3,5mm Klinke: Der Oldschool-Standard
    Ihr kennt sie schon von Kopfhörern und Headsets. Besonders Mikros der unteren Preisklasse werden die “Kleinklinke” als Anschlussart voraussetzen. Diese steckt ihr an die Soundkarte eures PC’s (meist farblich pink) oder direkt in einen Gehäuse-Stecker und überlasst ihm die Wandlung des akustischen ins digitale Signal. Diese wählen Hersteller meist, wenn die Qualität ihres Mikrofon keine hohen Standards erreichen muss.

Der 3,5mm-Anschluss des V-Moda Boom Pro

  • USB: Die gehobene Plug and Play Klasse
    Die meisten Mikros, die wir für euch herausgesucht haben, schließt ihr per USB an euren PC. Das liegt einerseits daran, dass der Qualitätssprung vom typischen Headset Sound hier am gewaltigsten ist. Andererseits erhaltet ihr hier alles, was ihr braucht, anstatt noch teure Hardware kaufen zu müssen. USB Mikros sind genau genommen nicht nur Mikros, sondern gleichzeitig Soundkarten, die das Wandeln von analogen Signalen ins Digitale gleich übernehmen. In vielen Fällen sogar anders herum, wenn sie nämlich einen Kopfhöreranschluss haben.

In den meisten Fällen reicht ein USB 2.0 Anschluss am PC. Die meisten Mikros aus dieser Kategorie haben am Mikro selbst einen Typ B Anschluss. Das ist der quadratische, den ihr auch von Druckern kennt. In wenigen Fällen (z.B. Blue Yeti) habt ihr auch einen Mini-B oder Micro-B Stecker am Mikro. Diese Stecker haben den Nachteil, nicht so robust zu sein. Wenn ihr also viel Unterwegs seid und den Stecker immer wieder aus- und wieder einsteckt, dann könnte der irgendwann an Zuverlässigkeit verlieren.

Der Mini-USB-Anschluss des Blue Yeti Mikrofons ist praktisch, aber etwas zerbrechlich

  • XLR: Highend Mikrofone für Profis gibt's hier
    Studiomikrofone, die vor allem für Musikproduktionen und Radiotechnik verwendet werden, nutzen in den allermeisten Fällen den Industrie-Standard XLR. Das ist meistens ein dreipoliger Stecker, der entweder weiblich oder männlich sein kann. Ein Mikrofonkabel schließt ihr gewöhnlich mit dem weiblichen Ende ans Mikrofon und mit dem männlichen Ende an euer Audiointerface oder euren Mixer. Und hier sind wir schon beim größten Nachteil dieser Anschlussmethode. Entscheidet ihr euch für ein solches Mikrofon, werdet ihr euch gleichzeitig weitere Hardware kaufen müssen, die euer analoges Signal in ein digitales wandeln kann (A/D Wandler). Dies kann ein Audio-Interface sein, wie das Scarlett 2i2 von Focusrite, ein Mixer, wie der AG03 von Yamaha oder ein XLR-USB Adapter, wie der Shure X2U sein.

    Der große Vorteil an einem solchen Mikro ist jedoch, dass ihr für zukünftige Upgrades bereit seid. Wenn ihr ein Mikro und ein Audio-Interface besitzt und euch in einem Jahr auffällt, dass ihr gerne einen Pre-Amp, einen Kompressor, einen Equalizer oder gleich alles hättet, dann braucht ihr euch kein neues Mikro mehr zulegen. Ihr könnt diese Geräte dann einfach zwischen Mikro und Interface schalten und euer Klang wird sich nochmal um Ligen verbessern. Wenn ihr also vermutet, dass ihr in Zukunft euren Klang professionalisieren möchtet, dann greift lieber gleich zu der Kombo aus Mikro und Interface.

Ein XLR-Kabel ist bei PC-Mikrofonen etwas exotischer, bietet euch aber jede Menge Flexibilität

Häufig gestellte Fragen zum Thema PC-Mikrofone (FAQ & Fachbegriffe erklärt)

Ihr habt also euer Budget abgecheckt, wisst wofür ihr das Mikrofon an eurem PC nutzen wollt, habt euch für einen Anschluss sowie ein Aufnahmemuster entschieden? Sauber, dann wisst ihr jetzt das Wichtigste in Punkto PC-Mikrofone. 

Folgende Fragen & Begriffe tauchen dennoch immer wieder auf und wir denken es wichtig, diese hier zu klären. 

Ist ein dediziertes Mikrofon besser, als das Mikrofon an einem Gaming Headset?

Brauche ich wirklich ein USB-Mikrofon?

Was ist eine Audioschnittstelle bzw. ein Audio Interface?

Brauche ich eine Audioschnittstelle für ein USB-Mikrofon?

Benötige ich eine dedizierte Soundkarte, um ein Mikrofon auf meinem PC zu verwenden?

Was bedeutet latenzfreier Kopfhöreranschluss?

Wenn ihr in die technischen Daten der Mikrofone schaut, werdet ihr Werte wie Aufnahmequalität, Frequenzgang und Empfindlichkeit finden. Diese befinden sich in den allermeisten Fällen für alle vorgestellten Mikros im gleichen Bereich und sind für uns Gamer auch eher uninteressant. Der Vollständigkeit halber aber wollen wir auch ein paar Sätze dazu schreiben:

Was sagt die Aufnahmequalität eines Mikrofons aus?

Was muss ich bei der Frequenzgang-Angabe bei Mikrofonen beachten?

Was bedeutet die Empfindlichkeit bei einem Mikrofon?

Wandler: Dynamisch vs. Großmembran / Kondensatormikrofon

Sitzt ihr gerade in dem Raum, in dem auch euer zukünftiges Mikro stehen soll? Dann hört euch mal um. Hört ihr viele Geräusche, die das Mikrofon aufnehmen könnte, die ihr evtl. gar nicht aufnehmen möchtet? Habt ihr eine laute mechanische Tastatur? Laute Lüfter? Wenn ihr könnt, ruft mal etwas in den leeren Raum und achtet darauf, ob ihr viel Hall hört. Dies alles sind Dinge auf die ihr achten müsst, bevor ihr das perfekte Mikro wählen könnt.
Der größte Unterschied zwischen einem dynamischen und einem Großmembran Kondensator Mikrofon ist nämlich, wie viele Details es aufnehmen wird. Während das Dynamische einigermaßen unempfindlich ist und hauptsächlich die Töne aufgreift, die direkt vor ihm entstehen, wird das Großmembran Kondensator Mikro auch noch weitere Geräusche hörbar machen.

Wesentliche Unterschiede bei den Wandlerarten

Dynamische Mikrofone


  • besser geeignet für Musikproduktion 
  • gut geeignet für laute Aufnahmen
  • sehr robust und kaum kaputt zu kriegen
  • weniger Details als bei Kondensatormikrofonen

Kondensatormikrofone


  • sehr empfindlich, günstige Modelle können Eigenrauschen haben
  • klingen natürlicher
  • sehr detailreicher, hochauflösender Klang
  • hoher Ausgangspegel und gut geeignet für leise Aufnahmen

Wie so vieles im Leben hat auch hier beides Vor- sowie Nachteile: Ein Großmembran Mikrofon könnt ihr ruhig etwas weiter von euch wegstellen und man wird euch trotzdem noch verstehen können. Das dynamische müsst ihr dagegen sehr nah am Mund halten. Daher sind die meisten Tischmikrofone auch Großmembranmikros, während ihr für dynamische noch zusätzliche Mikrofonarme oder -ständer kaufen müsst. Der Vorteil eines dynamischen ist aber dafür, dass es nur das aufnimmt, das ihr hören lassen möchtet: Eure Stimme. Habt ihr einen Raum mit viel Hall und vielen Nebengeräuschen wird das alles auch aufgenommen. Das kann die Qualität sehr stark beeinträchtigen. Außerdem brauchen Großmembranmikros meist noch einen sogenannten Popschutz (oder Popfilter).

+48V Phantomspeisung - was bedeutet das?

Dies ist nur wichtig, falls ihr euch für ein Großmembran Kondensatormikrofon entscheidet, das keinen USB-Anschluss hat. Dann müsst ihr unbedingt darauf achten, dass euer Audiointerface die so genannte Phantomspeisung besitzt. Meistens könnt ihr diese per Knopf neben dem Mikrofoneingang einstellen. Wenn ihr das nicht tut oder habt, dann wird euer Mikrofon auch nicht funktionieren. Dynamische Mikrofone sind hiervon nicht betroffen, da diese keinen extra Strom benötigen.

Noch nicht genug Informationen? Dann können wir euch das folgende, sehr detaillierte Video ans Herz legen:

Richtcharakteristiken bei Mikrofonen verständlich erklärt

Die Richtcharakteristik des Mikrofons bestimmt, aus welcher Richtung das Mikrofon überhaupt Geräusche und Töne aufnehmen kann. Hier unterscheidet man zwischen den 3 gebräuchlichsten Arten:

  1. Niere (engl. Cardioid): Das ist die meistverbreitetste Art aller Richtcharakteristiken. In diesem Fall wird der Schall hauptsächlich von der Vorderseite aufgenommen. In unserem Fall ist die Schallquelle unsere Stimme, weswegen diese Richtcharakteristik für uns Zocker am  interessantesten ist.
  2. Kugel (engl. Omnidirectional)
    Wie der Name schon sagt, wird der Schall hier Kugelförmig aufgenommen, also gleichmäßig von allen Seiten. Das ist gerade bei kleinen Lavalier Mikrofonen von Nutzen, da sie etwas weiter unten hängen und man nie genau einstellen kann, aus welcher Richtung sie genau eure Stimme aufnehmen sollen. Das hat natürlich den Nachteil, dass alle anderen Schallquellen ebenfalls und gleichermaßen aufgenommen werden.
  3. Acht (engl. Bidirectional)
    Manche Mikrofone geben euch die Möglichkeit den Schall von Vorne genauso laut aufzunehmen, wie von hinten, dafür aber Störgeräusche von der Seite komplett auszublenden. Je nach Positionierung eures Mikros könntet ihr hier also möglicherweise unerwünschten Schall fernhalten.

Kurze Erklärung hierzu anhand Saschas' Blue Yeti USB-Mikrofons (von links nach rechts):

1. Stereo-Modus: Verwendet sowohl den linken als auch den rechten Kanal, um ein breites, realistisches Klangbild aufzunehmen - ideal für die Aufnahme von Instrumenten und Gesang.

2. Omnidirektional (Kugel): Nimmt den Ton gleichmäßig von allen Seiten des Mikrofons auf. Eignet sich  nur für Podcasts mit mehreren Personen oder Telefonkonferenzen.

3. Carioid-Modus (Niere): Der Gamer-Modus. Perfekt für Podcasts, Streaming, TS & Discort. Der Cardioid-Modus zeichnet Schallquellen auf, die sich direkt vor dem Mikrofon befinden und liefert einen vollen, satten Klang.

4. Bidirektional (8-Modus): Für uns Gamer weniger geeignet, da hier von der Vorder- und Rückseite des Mikrofons aufgezeichnet wird. Nur gut für die Aufnahme eines Zwei-Personen-Interviews oder Ähnlichem.

Das sind die gängigsten Richtcharakteristiken bei guten PC-Mikrofonen, alles andere könnt ihr vergessen. Der "Nieren-Modus" wird für die meisten von euch der beste sein.

Geheimtipp: Positionierung eures Mikros

Wie ihr unter “Richtcharakteristiken” lesen könnt, ist die Positionierung eures Mikros also von großer Bedeutung. Dies ist für die meisten ein selbsterklärender Punkt, aber wir haben schon von Streamern gehört, die Monatelang ins falsche Ende ihres Mikros gesprochen haben. Informiert euch also nach dem Kauf, welches Ende das richtige ist. Beim Rode Podcaster zum Beispiel könnte man schnell denken, dass man in die Seiten sprechen muss, während eigentlich die Oberseite die richtige Wahl ist. Viele Großmembranmikros kommen in der klassischen Bauform, dass man sie vorne und hinten nicht unbedingt immer unterscheiden kann. Meistens ist die Vorderseite die mit dem Logo, das gilt aber auch nicht immer. Informiert euch!

Das folgende Video hilft euch dabei - sehr interessante Punkte wie wir finden:

Die richtige Befestigung eures Mikrofons & Zubehör

Je nachdem für welche Art Mikrofon ihr euch entschieden habt, müsst ihr evtl. noch eine Befestigung dazu kaufen. Hier unterscheidet man zwischen Tischstativ, Mikrofonständern und Mikrofonarmen:

  • Tischstativ
    Auch Tripod genannt ist meist eine Anfertigung, die auf das Mikro passt oder sogar zum Mikrofon mitgeliefert wird. Vorteil hier ist, dass es sehr platzsparend ist und ihr die Positionierung schnell anpassen könnt, weil es sich auf eurem Tisch hin- und herschieben lässt. Außerdem könnt ihr das Mikro so unauffällig aus dem Bild halten. Größter Nachteil ist, dass gerade empfindliche Mikrofone (und meistens sind es empfindliche Mikrofone, die mit Tischstativ geliefert werden) Geräusche über das Stativ aufnehmen werden. Wenn ihr also in euren Aufnahmen hört, dass ihr beim Tippen viele tiefe Basstöne erzeugt und diese euch stören, dann wird es Zeit für eine andere Lösung.
  • Mikrofonarm
    Ein Mikrofonarm ist eine Möglichkeit euer Mikro am Tisch zu befestigen, ohne störende Geräusche mit aufzufangen. Diese kommen meistens mit einer sogenannten Tischklemme und lassen sich seitlich anbringen. Je nachdem wieviele Gelenke euer Mikrofonarm hat, seid ihr sehr frei in eurer Positionierung. Einziger Nachteil ist, dass viele Mikrofonarme sehr billig verarbeitet sind und bei Bewegungen eigene Geräusche erzeugen. Außerdem sind manche Mikrofone so schwer, dass sie von den billigen Armen gerade so bis gar nicht gehalten werden. Wenn ihr das nötige Kleingeld habt, empfehlen wir euch das PSA1 von Rode. Das hält sogar die schwersten Mikros dort, wo ihr sie haben möchtet und lässt sich still bewegen.
  • Mikrofonständer
    Zu guter Letzt noch der Klassiker, den ihr von Bühnen kennt. Statt auf dem Tisch, stellt ihr einen Ständer einfach auf den Boden in eure Nähe und positioniert das Mikro so, dass ihr hineinsprechen könnt. Im Gegensatz zu Mikrofonarmen sind Ständer häufig dafür gedacht, sie starr an einer Stelle stehen zu lassen. Wenn ihr euer Mikro also häufig bewegen und neu-positionieren möchtet, dann wählt lieber den Arm. Wenn ihr für den Arm jedoch keinen Platz auf dem Schreibtisch finden könnt, dann seid ihr mit einem Ständer besser beraten.
  • Spinne
    Die Spinne ist eine Art, ein Mikrofon am Arm/Ständer zu befestigen. Besonders Großmembran-Mikrofone nehmen durch ihre Empfindlichkeit viele Störgeräusche auch durch Erschütterung auf. Mit der Spinne versucht man das Mikro daher vom Boden oder Tisch abzukoppeln, indem man es auf elastische Bänder einhängt. Die meisten Großmembran-Mikrofone werden bereits mit einer passenden Spinne ausgeliefert. Wenn nicht, solltet ihr darüber nachdenken euch eins zu bestellen - Es lohnt sich!
  • Popschutz
    Genau wie bei der Spinne ist auch der Popschutz besonders bei Großmembran-Mikrofonen wichtig. Wenn ihr das Mikro in einem Mikroarm befestigt habt und es etwas näher am Mund haltet, werdet ihr merken, dass P-, B-, T-Laute etc. zu störenden Effekten (Basstöne) führen. Ein Popschutz - oder auch Popfilter genannt - verhindert das, durch ein dünnes Netz, das diese Schallwellen herausfiltert und abschwächt, ehe sie am Mikro ankommen. Anschauen könnt ihr euch zum Beispiel mal dieses Modell.

Was haben wir vergessen, was habt ihr vermisst? Haben wir irgendwo falsch gelegen? Haut es in die Kommentare, damit wir es verbessern können! Wir wünschen euch viel Spaß mit eurem neuen PC-Mikrofon!


Euch gefällt unsere Liste der besten Mikrofone für PC? Dann nehmt euch eine Sekunde und bewertet sie 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Auf der Suche nach dem passen Kopfhörer für euer Mikrofon, oder ihr wollt doch lieber ein Headset? Checkt unsere Artikel dazu!


Leave a Reply