HDMI Kabel Test 2019: Die 7 Besten im Vergleich

hdmi-kabel in nahaufnahme
Zuletzt aktualisiert am: 30.10.2019

Die Suche nach dem besten HDMI-Kabel fürs Gaming auf dem PC oder eurer Konsole kann nervig sein. Denn es gibt viele Unternehmen die versuchen, euch mit High-End-HDMI-Kabeln abzuzocken, obwohl diese eigentlich keinen großen Unterschied machen. Aber ihr braucht gar kein teures HDMI-Kabel!

Trotzdem: Wenn ihr die beste Grafikkarte kauft die ihr euch leisten könnt, oder einen der besten Gaming Monitore sowie Gaming Fernseher nutzen wollt, möchtet ihr kein unterdurchschnittliches HDMI-Kabel, oder?

Deswegen haben wir für euch die besten Modelle für jedes Budget gefunden, egal ob für euren 4K-Monitor oder die anstehende 8K-Generation. Wir erklären euch in unserer Kaufberatung weiter unten dann noch, worauf es bei der Auswahl ankommt - damit ihr richtig wählt.


HDMI-Kabel Test 2019: Die 7 besten in der Übersicht

Bestes günstiges HDMI Kabel

Platz 1: Amazon Basics 2.0 Kabel

  • Übertragungsgeschwindigkeit: 18 GBps
  • Länge: 0,9 - 15m
  • Zertifizierung: CL3
  • Standard: HDMI 2.0 
  • Abschirmung: 2-fach
3.790 Bewertungen

Beste Preisleistung für 4K

Platz 2: Omars [Premium ] 4K HDMI Kabel

  • Übertragungsgeschwindigkeit: 21 GBps
  • Länge: 1 - 1,5m
  • Zertifizierung: HDMI Premium
  • Standard: HDMI 2.0b 
  • Abschirmung: 2-fach
34 Bewertungen

Beste Preisleistung für 8K

Platz 3: Belkin Ultra HD-Highspeed-Kabel

  • Übertragungsgeschwindigkeit: 48 GBps
  • Länge: 1 - 2m
  • Zertifizierung: Keine
  • Standard: HDMI 2.1 
  • Abschirmung: 2-fach
108 Bewertungen

Das Beständigste

Platz 4: Onyx Black Diamond

  • Übertragungsgeschwindigkeit: 18 GBps
  • Länge: 1 - 5m
  • Zertifizierung: HDMI Premium
  • Standard: HDMI 2.0
  • Abschirmung: 2-fach

Bester Allrounder für HDR 10+

Platz 5: Ultra HDTV 4K HDMI Kabel

  • Übertragungsgeschwindigkeit: 18 GBps
  • Länge: 1 - 5m
  • Zertifizierung: HDMI Premium
  • Standard: HDMI 2.0b
  • Abschirmung: 3-fach
  • 2.448 Bewertungen

    Bestes flaches Kabel für komplizierte Setups

    Platz 6: deleyCON 2.0 Kabel

    • Übertragungsgeschwindigkeit: 18 GBps
    • Länge: 2 - 20m
    • Zertifizierung: Keine
    • Standard: HDMI 2.0b
    • Abschirmung: 2-fach
    163 Bewertungen

    Bestes für Beamer und lange Strecken

    Platz 7: bivani 8K Glasfaser Elite Serie

    • Übertragungsgeschwindigkeit: 48 GBps
    • Länge: 5- 15m
    • Zertifizierung: Keine
    • Standard: HDMI 2.1
    • Abschirmung: 3-fach
    4 Bewertungen

    Die besten HDMI-Kabel in der Einzelkritik

    Im Folgenden gehen wir auf unsere Top HDMI-Kabel näher ein und erklären euch Vor- und Nachteile, sowie Besonderheiten der einzelnen Modelle.

    1. AmazonBasics HL-007306 HDMI-Kabel

    Wichtige Eckdaten:

    • Übertragungsgeschwindigkeit: 18 GBps
    • Länge: 0,9 - 15m
    • Zertifizierung: CL3
    • Standard: HDMI 2.0 
    • Abschirmung: 2-fach
    • Kompatibel mit allen 4K-Geräten
    • Geeignet für HDR und HDTV
    • Extrem günstig
    • Solide Verarbeitung
    • Gute Preisleistung
    • Dolby-Vision nicht unterstützt
    • Keine Zertifizierung
    • Deckt auf 4K nicht ganze Farbtiefe ab

    Alle Hochgeschwindigkeits-HDMI-Kabel unterstützen problemlos 4K-Auflösungen. Wie der Name schon sagt, ist dieses AmazonBasics-Hochgeschwindigkeits-4K-HDMI-Kabel eine der günstigsten und dennoch zuverlässigsten Möglichkeiten, um eure HDMI-Geräte anzuschließen.

    Diese Kabel sind in vielen Längen von 1 bis 15m und ab weniger als 10€ erhältlich, womit jeder was passendes findet. Für den Preis kann man wirklich nicht meckern und viele Anbieter werden es schwer haben, hier eine bessere Preisleistung zu bieten.

    Klar, das Kabel ist sehr schlicht in Schwarz gehalten, kommt aber mit vergoldeten Anschlüssen daher, wodurch die Haltbarkeit verbessert wird (Goldkontakte oxidieren nicht im Gegensatz zu Kupfer oder anderem). Leider ist das Kabel auch nicht nach dem HDMI Premium-Standard zertifiziert, aber brauchen wir das echt? Eher weniger, denn es hat genau das was wir suchen: Eine 18 Gbit / s Bandbreite.

    Dennoch ist die längste Version beispielsweise CL3-zertifiziert. Dies ist eine Spezifikation für Installateure und bedeutet, dass das Kabel für höhere Spannungen ausgelegt ist und es in der Wand verlegt werden kann. Dieses Kabel bietet alles, was ihr zum Zocken braucht: 4K-Verbindungen zwischen eurem Gaming-Setup und Display zu einem unglaublich günstigen Preis und das in verschiedenen Größen.


    2. Omars 4K HDMI Kabel

    Wichtige Eckdaten:

  • Übertragungsgeschwindigkeit: 21 GBps
  • Länge: 1 - 1,5m
  • Zertifizierung: HDMI Premium
  • Standard: HDMI 2.0b 
  • Abschirmung: 2-fach
  • Farben: Grau, Rose, Schwarz
  • Voll HDR und 3D-fähig
    • 1,5 Jahre Garantie
    • Premium-Zertifizierung
    • Sehr gute Preisleistung
    • Etwas teurer als das Amazon-Modell
    • Leider nur bis zu 1,5m Länge
    • Langweiliges Design

    Nur geringfügig teurer als das Kabel von Amazon, jedoch auch mit einer längeren Garantie (1,5 Jahre vs. 1 Jahr). Das OMARS Premium HDMI bietet nahezu alles, wonach wir bei einem HDMI-Kabel suchen, insbesondere nachdem wir unsere Kohle für neue Hardware ausgegeben haben.

    Erstens ist es ziemlich günstig. Bei einem Preis von ungefähr 12€ für ein Kabel mit einer Länge von 1,5 m wird euer Budget nicht zu stark belastet. Zudem sind diese Kabel auch nach dem HDMI Premium-Standard zertifiziert, derzeit ist dies das wichtigste (und einzige) Qualitätssiegel. OMARS behauptet auch, dass die Bandbreite der kürzeren Kabel mit 21 Gbit / s über dem Standard von 18 Gbit / s liegt. Unterstützt werden alle gängigen HDMI 2.0b Formate und Endgeräte.

    Zugegeben, das Design ist sehr schlicht für ein HDMI-Kabel, aber wenigstens sind die Anschlüsse nicht zu sperrig und das Kabel recht flexibel. Dies ist wichtig, wenn ihr eure Konsolen platzsparend an der Wand befestigen wollt oder generell wenig Platz habt für steife Kabel.


    3. Belkin Ultra HD-Highspeed-Kabel

    Wichtige Eckdaten:

  • Übertragungsgeschwindigkeit: 48 GBps
  • Länge: 1 - 2m
  • Zertifizierung: Keine
  • Standard: HDMI 2.1 
  • Abschirmung: 2-fach
  • 8K-kompatibel, 4K mit 120hz
  • Unterstützt HDR 10
    • Perfekt für 8K-Inhalte (zukunftssicher)
    • Enorm hochwertig
    • Gute Preisleistung
    • Geringe Längenauswahl
    • Teuer
    • Noch wenig 8K-fähige Endgeräte

    Der Sprung zu einer Auflösung von 8K erfordert Leistungsspezifikationen die über das hinausgehen, was bei einem herkömmlichen Hochgeschwindigkeits-HDMI-Kabel möglich ist. Ultrahochgeschwindigkeitskabel unterstützen den neuesten HDMI-Standard, kurz HDMI 2.1.

    Mit Funktionen wie 8K und eARC benötigt HDMI 2.1 viel mehr Bandbreite, als die maximale Geschwindigkeit von 18 Gbit / s eines Hochgeschwindigkeitskabels. Ultrahochgeschwindigkeitskabel wie das von Belkin hier bieten eine Datenrate von 48 Gbit / s, was für 8K bei 60 Hz oder 4K bei 120 Hz ausreicht.

    Das Belkin UHD-Hochgeschwindigkeits-HDMI-Kabel ist dünn sowie flexibel und ideal, wenn sich alle Geräte eures Setups in unmittelbarer Nähe befinden. Mit einer Übertragungsrate von bis zu 48 Gbit / s bekommt ihr eine glasklare Übertragung für alle aktuellen 4K-, HD- und 3D-Inhalte sowie HD-Streaming und die neuesten XBox- oder Play Station-Spiele. Die 28AWG-Kupferkabel sind doppelt geschirmt, um Interferenzen zu vermeiden und können direkt aus der Verpackung eingesteckt werden.

    Zugegeben, 8K-Inhalte gibt es noch nicht viele, aber für etwas mehr als 40€ könnt ihr euch darauf vorbereiten. Die Playstation 5 steht ja in den Startlöchern.


    4. Onyx Black Diamond

    Wichtige Eckdaten:

  • Übertragungsgeschwindigkeit: 18 GBps
  • Länge: 1 - 5m
  • Zertifizierung: HDMI Premium
  • Standard: HDMI 2.0
  • Abschirmung: 2-fach
    • Extrem stabil und reissfest
    • Premium-zertifziert
    • Verstärkte Kontakte für mehr Haltbarkeit
    • Etwas teurer
    • Nur bis zu 5m Länge

    Wenn ihr ein Kabel sucht das etwas mehr aushält, dann schaut euch das Onyx 4K HDMI-Kabel an. Es verfügt über eine überdurchschnittlich dicke Ummantelung und eine zusätzliche Netzhülle, die quasi als Rüstung gegen Stuhlrollen oder Zähne gelangweilter Haustiere dient. Zudem verfügen die Steckverbinder über eine Metallhülle, wodurch sie stabiler sind als die meisten anderen.

    Obendrauf gibt es noch die 24K-Vergoldung auf den Terminals, aber das ist ja mittlerweile fast Standard. Und was wirklich zählt: Das Onyx 4K Black Diamond ist nach dem neuesten HDMI Premium-Standard zertifiziert. Klar, ihr werdet auch billigere Optionen finden die genauso gut funktionieren, aber das Teil ist eine gute Wahl für diejenigen, die einfach ein stabileres Kabel brauchen.


    5. Ultra HDTV 4K HDMI Kabel

    Wichtige Eckdaten:

    • Übertragungsgeschwindigkeit: 18 GBps
    • Länge: 1 - 5m
    • Zertifizierung: HDMI Premium
    • Standard: HDMI 2.0
    • Abschirmung: 3-fach
    • HDR 10+, ARC
    • Dolby-Vision und 3D-Support
    • Viele Features
    • Viele Optionen für die Länge
    • Top Preisleistung
    • Etwas teurer
    • Viel unnötige Verpackung

    Ihr habt euch einen neuen 4K-TV zugelegt und scheut nicht davor zurück, auch für euer HDMI-Kabel etwas mehr auszugeben? Denn ihr wollt ALLE Features und auch sicher sein, dass alles bei 4K mit 60hz UND HDR läuft? Dann schaut euch das Teil von Ultra HDTV an.

    Ihr bekommt hier wirklich die volle Bandbreite an Features geboten: HDR 10+, ARC, Dolby-Vision, 4:4:4 RGB, 3D, vergoldete Kontakte und natürlich Premium-Zertifikat. Das Ganze hat aber auch seinen Preis und ist etwas teurer als andere Kabel, für rund 21€ bekommt ihr hier aber trotzdem gut was geboten.

    Wer also etwas mehr ausgeben will weil er einfach loslegen möchte ohne rumzustöpseln, der sollte hier zugreifen.


    6. deleyCON 2.0 Kabel

    Wichtige Eckdaten:

  • Übertragungsgeschwindigkeit: 18 GBps
  • Länge: 2 - 20m
  • Zertifizierung: Keine
  • Standard: HDMI 2.0b
  • Abschirmung: 2-fach
  • HDR- und ARC-Unterstützung
    • Sehr günstig
    • Sehr schmal/flexibel, gut zum Verlegen
    • Top Preisleistung
    • Etwas anfälliger für Kabelbruch
    • Abschirmung teilweise nicht ausreichend
    • Steckerkontakte könnten stabiler sein

    Wenn ihr euer HDMI-Kabel unter einem Teppich verlegen möchtet um beispielsweise einen Projektor zu erreichen, ohne den Putz eurer Wände zu beschädigen, ist ein Flachkabel die beste Option. Mit nur wenigen Millimetern Dicke ist es viel weniger auffällig als der durchschnittliche runde Kabel-Typ der bei HDMI-Kabeln gängig ist.

    Das Kabel von deleyCON ist aus Gründen der Robustheit und Flexibilität aus Nylon geflochten, dennoch könnten die Kontakte vorne etwas stabiler sein. Allerdings eignet es sich sehr gut dazu, es um die Ecke herum zu verlegen oder hinter einem Regal zu verstecken.

    Der HDMI Premium-Standard wird hier nicht erwähnt, deleyCON gibt jedoch eine Bandbreite von mindestens 18 Gbit / s an, was für 4K und HDR ausreichend ist. Achtet jedoch darauf von diesem Kabel nicht allzu lange Versionen zu kaufen, da diese mit 4K 60Hz und HDR dann Probleme bekommen.

    Falls ihr aber ein Full HD oder 4K 30 Hz Kabel sucht, das zudem flexibel und dünn ist, dann fahrt ihr hier richtig.


    7. bivani 8K Glasfaser Elite-Reihe

    Wichtige Eckdaten:

    • Übertragungsgeschwindigkeit: 48 GBps
    • Länge: 5 - 15m
    • Zertifizierung: Keine
    • Standard: HDMI 2.1
    • Abschirmung: 3-fach
    • Optisches Glasfaserkabel
    • Unterstützt neue HDMI 2.1 Features
    • Bis zu 8K 60hz Betrieb
    • Sehr gut für größere Distanzen
    • HDMI 2.1 Funktionen alle unterstützt
    • Perfekt für Beamer oder Heimkino-Setup
    • Extrem teuer
    • Für Gaming sinnlos
    • HDMI 2.1 noch wenig genutzt

    Wir wollten erst kein optisches Glasfaser HDMI-Kabel mit rein nehmen, aber wenn ihr größere Strecken überbrücken müsst, kommt ihr da fast nicht drum herum.

    Das Bivani Kabel aus der Elite-Serie bietet euch wirklich alles, was das Herz begehrt und unterstützt sämtliche neuen HDMI-2.1 Funktionen wie eARC, HDR 10+, VRR, QFT und so weiter (was die Begriffe bedeuten, erfahrt ihr unten). Dennoch hat das Ganze natürlich seinen Preis - und der ist astronomisch. Der Hauptvorteil ist hier wirklich nur die optische Glasfaserverbindung, wodurch größere Distanzen problemlos ohne Fehler überbrückt werden.

    Daher können wir dieses Kabel nur für diejenigen empfehlen, die ihren Beamer/Projektor via HDMI auf große Entfernungen anschließen wollen, oder falls ihr einfach ein zuverlässiges HDMI-Kabel für große Distanzen braucht.

    Alle anderen: Bitte ein günstiges Kabel von den oberen Empfehlungen kaufen und nicht dieses hier! Denn fürs Gaming braucht ihr kein optisches Kabel. Falls ihr trotzdem schon für 8K gerüstet sein wollt, am Besten das von Belkin oben anschauen.


    HDMI-Kabel Kaufberatung - So findet ihr das Richtige

    Jetzt wo ihr wisst welches die besten HDMI-Kabel sind, möchten wir euch noch einige Tipps mit auf den Weg geben, bevor ihr einfach wild drauflos kauft. Wenn ihr diese Kaufberatung gelesen habt wisst ihr mit Sicherheit, worauf es ankommt!

    Worauf sollte ich vor dem Kauf eines HDMI-Kabels achten?

    Trotz der Bemühungen einiger Hersteller, ihre Produkte als "HDMI 2.0" oder "HDMI 2.1" zu kennzeichnen, unterscheidet sich ein HDMI-Kabel von einem anderen nicht durch die HDMI-Version. Diese Versionsnummer (1, 1.4, 2.0 usw.) beschreibt die Funktionen euer Hardware - Fernseher, Soundbars, A / V-Receiver usw. - und nicht eure HDMI-Kabel. Wir verwenden diese Bezeichnung hier teilweise nur, weil es einfacher ist.

    Im Folgenden sind einige Punkte aufgeführt die ihr berücksichtigen solltet, bevor ihr ein HDMI-Kabel kauft. Wir haben außerdem ein Video vom Youtube-Kanal Mittagspackung gefunden, welches das Thema schön zusammenfasst.

    Geschwindigkeit (Bandbreite)

    Dieses Kriterium ist das wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines HDMI-Kabels. Jede HDMI-Version hat neue Funktionen eingeführt (dazu unten mehr).

    Einige, wie z. B. HDMI-ARC, haben (gegenüber der Vorgängerversion) kaum zusätzliche Anforderungen an die Datenmenge gestellt, die über ein HDMI-Kabel übertragen wird. Andere, wie die 4K-Auflösung, erhöhten diesen Bedarf erheblich. Der Schlüssel zum Auswählen des richtigen HDMI-Kabels liegt darin, eure Geschwindigkeitsanforderungen zu verstehen.

    Für die meisten von euch ist ein als „High Speed“ eingestuftes HDMI-Kabel mit einer Bandbreite von bis zu 18 Gbit / s schnell genug, um auch die anspruchsvollsten 4K-Anforderungen zu erfüllen.

    Qualität

    Während alle High-Speed-HDMI-Kabel theoretisch fast identische Ergebnisse liefern sollten, kann es zu Störungen kommen, wenn die Kabel länger werden oder wiederholt gesteckt und abgezogen werden. Als solches lohnt es sich, ein Auge auf die Herstellung eines bestimmten Kabels zu haben.

    Die "Logik" von HDMI-Kabeln ist ziemlich einfach: Ein billiges Hochgeschwindigkeits-HDMI-Kabel wird euch ein genauso klares und scharfes Bild liefern, wie ein teureres Kabel. Wo Qualität ins Spiel kommt, sind die folgenden Punkte:

    • Kabellänge (dünnere, billigere Kabel funktionieren oft nicht auf größere Entfernungen)
    • Steckermaterial (vergoldet hält normalerweise länger)
    • Verarbeitung - Die Stecker einiger billiger Kabel fallen oft schon auseinander, wenn du sie falsch anschaust

    Bei der Auswahl der besten HDMI-Kabel berücksichtigen wir daher all diese Aspekte. Aber es gibt noch ein paar weitere wichtige Punkte!

    Kabeldicke

    HDMI-Kabel bestehen aus mehreren Strängen Kupferdraht, die in einem Gehäuse gebündelt sind. In diesem Sinne sind sie alle ziemlich gleich aufgebaut. Was die Leistung beeinträchtigen kann, ist die Stärke dieser Drähte.

    28AWG-Kabel (American Wire Gauge) sind ziemlich dünn und während sie HD-Inhalte problemlos vom BluRay-Player zum 1-2 Meter entfernten HD-Fernseher übertragen, kann es bei einem längeren Kabel zu einer Signalverschlechterung kommen. 

    Wichtig, wenn ihr ein längeres HDMI-Kabel braucht!

    Wenn ihr ein längeres Kabel braucht, dann braucht ihr ein Kabel mit 26 oder sogar 24 AWG (kleinere Anzahl = dickerer Draht). Ein 24AWG-Kabel liefert ein schönes klares Signal, doppelt so weit wie ein 28AWG-Kabel.

    Kabellänge

    Bei den meisten von euch befindet sich die Konsole in unmittelbarer Nähe zu ihrem Fernseher, daher braucht ihr kein ultralanges HDMI-Kabel.

    Wie wir gerade gesehen haben müsst ihr jedoch bei längeren Kabeln sicherstellen (fängt oft schon bei 5 Metern an), dass es ein 26- oder sogar 24-AWG Kabel ist.

    Achtet also darauf wirklich nur dann ein längeres Kabel zu kaufen, wenn ihr es auch braucht. Ansonsten bekommt ihr unnötige Probleme mit der Signalübertragung, sobald ihr das falsche Kabel kauft.

    Spezialtipp für die Länge eures HDMI-Kabels

    In einer idealen Welt kauft ihr ein HDMI-Kabel, das so kurz wie möglich für euer Setup ist. Dadurch vermeidet ihr viele Probleme und spart auch noch Geld. Stellt daher sicher, dass euer gewähltes Kabel lang genug für eure aktuellen und zukünftigen Anforderungen ist, insbesondere wenn ihr es in der Wand oder Decke verlegt.

    Aber seid vorsichtig mit HDMI-Kabeln, die länger als 8 Meter sind. Diese können Signalprobleme haben und es kann vorkommen, dass lange Kabel keine zuverlässige Verbindung zwischen euren Geräten herstellen.

    Steckermaterial

    Die neuesten HDMI-Kabel haben alle vergoldete Anschlüsse. Diese erzeugen zwar kein schärferes Bild, tragen jedoch häufig dazu bei, eine Signalverschlechterung zu verhindern. Denn diese kann nach wiederholtem Ein- und Ausstecken eines Geräts auftreten. 

    Während ihr also beim ersten Gebrauch von vergoldeten Anschlüssen keinen Unterschied in der Bildqualität feststellen werdet, wird diese aber dafür auch in zwei Jahren immer noch so scharf sein, wie am ersten Tag.

    Kabelart und Verwendungszweck

    Wenn ihr vorhabt, ein HDMI-Kabel durch eine Wand oder Decke zu führen, muss es für diese Art der Verwendung ausgelegt sein. Verlegt kein Standard-HDMI-Kabel hinter einer Trockenbauwand - die Schutzhülle ist nicht dafür ausgelegt, versehentlich mit Baumaterialien wie Nägeln, Schrauben und Metalltrockenbauwänden in Berührung zu kommen.

    Sucht nach Kabeln mit einer CL2- oder CL3-Einstufung und überprüft vor der Installation immer die örtlichen Bauvorschriften auf Konformität. Die Installation eines HDMI-Kabels in einer Wand ist nicht immer eine gute Idee, auch wenn das Kabel für die Verwendung in der Wand vorgesehen ist.

    Im Abschnitt zu HDMI-Alternativen findet ihr weitere Möglichkeiten, wie ihr ein A/V-Signal durch Wände oder über große Entfernungen leiten könnt.


    HDMI-Kabel Unterschiede einfach erklärt

    Die verschiedenen HDMI-Versionen unterstützen unterschiedliche Funktionen. Welche das sind und welche Version welche unterstützt, seht ihr in der folgenden Übersicht. Damit ihr endlich mal wisst, was HDMI 1.0, 1.4, 2.0 und 2.1 wirklich bedeuten!

    Feature

    HDMI-Version

    Cell

    1.0

    1.1

    1.2-1.2a

    1.3-1.3a

    1.4-1.4b

    2.0-2.0b

    2.1

    Full HD Blu-Ray und HD DVD Video

    Consumer Electronic Control (CEC)

    DVD Audio

    Super Audio CD (DSD)

    Autom. Lippen-Synchronisation

    Dolby TrueHD / DTS Master Audio

    Aktualisierte CEC-Befehle

    3D Video

    Ethernet-Kanal (100Mbit/s)

    Audio Return Channel (ARC)

    4 Audio-Streams

    2 Video-Streams (Dual-View)

    Hybrid Log-Gamma (HLG) HDR OETF

    Statisches HDR

    Dynamisches HDR

    eARC (Enhanced Audio Return Channel)

    Variable Refresh Rate (VRR)

    Quick Media Switching (QMS)

    Quick Frame Transport (QFT)

    Auto Low Latency Mode (ALLM)

    VESA Display Stream Kompression 1.2a

    Diese Spezifikationen sind alle wichtig um sicherzustellen, dass alle Endgeräte sauber Daten senden und genügend Daten empfangen können. Für die Kabel selbst sind sie jedoch nicht so wichtig.

    Denn wie bereits erwähnt: Das Wichtigste was ihr beachten solltet ist nicht die HDMI-Spezifikation, sondern die Geschwindigkeitsangabe der Kabel.


    Lohnt sich HDMI 2.1 schon und welche neuen Features bringt es?

    Ihr werdet viele Produkte sehen, die für die HDMI-Verbindung der nächsten Generation mit dem Namen 2.1 werben. Dies ist ein enormer Bandbreitensprung, der Auflösungen von bis zu 8K und mehr ermöglicht. Für diese höheren Auflösungen werden neue Kabel benötigt, die als Ultra High Speed bezeichnet werden.

    Wenn ihr jedoch keinen 8K-Fernseher kauft, braucht ihr sowas auch nicht. Selbst wenn ihr einen 8K-Fernseher kauft, braucht ihr diese Kabel wahrscheinlich (noch) nicht.

    Heutige Geräte verwenden meist die HDMI-Version 2.0 oder eine ihrer Ableger. Selbst Ende 2019 gibt es nur eine Handvoll Fernseher mit vollständiger oder teilweiser 2.1-Implementierung. Ihr könnt euren aktuellen Fernseher auch nicht auf die Spezifikation 2.1 aufrüsten, und es gibt noch kaum oder keine HDMI 2.1-Quellen. Daher wird es noch eine Weile dauern, bis HDMI 2.1 relevant wird. Die Kurzversion:

    • Die physischen Anschlüsse und Kabel entsprechen denen des heutigen HDMI-Standards
    • Verbesserte Bandbreite von 18 Gbit / s (HDMI 2.0) auf 48 Gbit / s (HDMI 2.1)
    • Kann Auflösungen von bis zu 10K und Bildraten von bis zu 120fps übertragen
    • Für höhere Auflösungen und / oder Bildraten sind neue Kabel erforderlich.

    Zusätzlich bietet euch HDMI 2.1 einige neue sinnvolle Gaming-Funktionen, die uns in Zukunft sicherlich Freude bereiten werden:

    1. ALLM (Auto-Low-Latency-Mode): Mit dieser Funktion kann eine Spielekonsole, ein PC oder ein anderes Gerät ein Signal an das Display senden, wodurch automatisch in einen Spielemodus mit geringer Latenz und Verzögerung gewechselt wird.
    2. VRR (Variable Refresh Rate): Reduziert oder beseitigt Verzögerungen, Ruckeln und Frame-Risse für flüssigeres und detaillierteres Gameplay. Mit VRR kann eine Quelle wie eine Konsole oder ein PC Bilder dann bereitstellen, wenn sie wirklich gebraucht werden, was in vielen Fällen langsamer ist als die normale statische Aktualisierungsrate.
    3. QFT (Quick Frame Transport): QFT transportiert jeden Frame mit einer höheren Rate, um die Anzeigelatenz zu verringern. Dabei handelt es sich um die Zeitspanne zwischen der Transportbereitschaft eines Frames in der GPU und der vollständigen Anzeige dieses Frames.
    4. QMS (Quick Media Switching): QMS verwendet den VRR-Mechanismus, um die Sperrzeit zu beseitigen, wenn alle Geräte in der HDMI-Kette den Videomodus wechseln. Solange die Auflösung gleich bleibt und sich nur die Bildrate ändert, wechselt QMS problemlos zwischen den Medienraten.

    Ihr seht also: Jede Menge coole neue Features, allerdings wird es eine längere Zeit dauern, bis wir diese mittels HDMI 2.1-kompatibler Endgeräte auch wirklich nutzen können. Bis dahin braucht ihr erst mal kein 2.1-Kabel, es sei denn, ihr wollt vorsorgen.


    Welche Alternativen zu HDMI-Kabeln gibt es?

    Das Verlegen eines HDMI-Kabels durch eine Wand über eine kurze Distanz von höchstens 3-4 Meter sollte in Ordnung sein, solange das HDMI-Kabel CL-zertifiziert ist. Bei längeren Kabeln ist dies jedoch möglicherweise nicht der Fall, selbst wenn das HDMI-Kabel für die Verwendung in der Wand vorgesehen ist.

    Daher ist die Installation eines Kabelkanals hinter der Wand sinnvoll. Dies erleichtert nicht nur das Verlegen des Kabels, sondern bietet auch zusätzlichen Schutz.

     Insbesondere für größere Entfernungen ist ein HDMI-Extender (wie im Bild zu sehen) die beste Lösung. Mit einem Standard-Cat5- oder Cat6-Netzwerkkabel lässt sich dieses System viel einfacher durch Wände führen und reparieren, wenn das Kabel beschädigt wird.

    Das Netzwerkkabel kostet ein paar Cent pro Meter. Wenn ihr also eine große Entfernung zu überbrücken habt, ist sowas unter Umständen kostengünstiger als die Verwendung von HDMI, auch wenn der erforderliche Sender und Empfänger im Voraus möglicherweise teurer ist.

    Ein weiterer Vorteil? Wenn sich die Technologie verbessert, könnt ihr Sender und Empfänger durch neuere Geräte ersetzen, ohne die Verkabelung nochmal anzufassen.


    Häufig gestellte Fragen zum Thema HDMI-Kabel

    Im Folgenden haben wir noch einige Fragen zusammen gestellt, die wir im Zusammenhang mit HDMI-Kabeln ständig lesen:

    Brauche ich wirklich ein spezielles, neues HDMI-Kabel für 4K?

    Wenn ihr ein Upgrade auf ein 4K-Fernsehgerät vorhabt, müssen alle Komponenten eures Setups aufeinander abgestimmt sein. Denn wenn ein Teil der Quelle / Kabel / TV-Übertragungskette nicht 4K-kompatibel ist, wird kein 4K-Inhalt auf dem Bildschirm angezeigt. 

    Obwohl ihr wahrscheinlich nicht die absolut neueste Version von HDMI-Kabeln braucht um 4K-Inhalte wiederzugeben, solltet ihr euch fragen: Was bringt es, alte Technologie zu kaufen, nur weil sie "gut genug" ist? Was passiert, wenn Inhalte mit noch höherer Auflösung rauskommen (was mit 8K bald der Fall sein wird)?

    Am besten holt ihr euch einfach die besten HDMI-Kabel, die ihr derzeit bekommen könnt. Auf diese Weise seid ihr zukunftssicher und könnt auch in ein paar Jahren noch die volle Qualität genießen.

    Sind teurere HDMI-Kabel wirklich besser?

    Vom Standpunkt der Leistung und Bildqualität her nein. Leistungstechnisch solltet ihr ein Kabel niemals streng nach seinem Preis, sondern nach seiner Bandbreite beziehungsweise Übertragungsrate beurteilen. 

    Und bei HDMI-Kabeln gibt es eigentlich nur drei wirkliche Kategorien davon:

    1. Die ursprünglichen HDMI 1-Kabel sind für 720p, 1080i-Inhalte ausgelegt. Durch HDMI 1.3 wurde die Bandbreitenkapazität auf 10 Gigabit pro Sekunde mehr als verdoppelt und diese erhielten die Bezeichnung „High Speed“. 
    2. Die neueren 2.0 HDMI-Kabel sind effizienter und können mit 18 GB/s viel mehr Daten verarbeiten. Wenn euer Kabel jedoch als "High Speed" bezeichnet ist, sollte es mit 4K-Video kompatibel sein, unabhängig davon, was ihr dafür bezahlt habt.
    3. Die neuesten 2.1 HDMI-Kabel (Ultra-High-Speed) unterstützen Bandbreiten bis zu 48 GB/s, wodurch 8K und sogar 10K-Inhalte ermöglicht werden.

    Wo der Preisunterschied ins Spiel kommen kann, ist die Haltbarkeit. Ein teureres Kabel hält möglicherweise länger, liefert jedoch kein besseres Bild. Solange ein Kabel in die jeweilige Kategorie fällt, sollte die jeweilige Auflösung auch unterstützt werden.

    Um die Frage entgültig zu beantworten schauen wir uns die Ergebnisse des Tests von PCMag.com mal an. Dort wurden mehrere günstige HDMI-Kabel (auch das von uns hier empfohlene AmazonBasics) getestet und die Ergebnisse waren eindeutig:

    Bis auf zwei Modelle funktionierten alle billigen Kabel einwandfrei auf 4K 60hz HDR mit 4:4:4 Sampling.

    Braucht ihr ein teures HDMI-Kabel?

    Wenn ihr einen 4K-Fernseher habt und eure Heimkino-Komponenten nicht zu weit davon entfernt stehen, funktioniert fast jedes neu gekaufte High-Speed HDMI-Kabel. Allerdings solltet ihr das testen, indem ihr eure Konsole beispielsweise mit der höchstmöglichen Auflösung und HDR anschließt. 


    Eine Premium-Zertifizierung ist für den Durchschnittsverbraucher mit einem relativ normalen Heimkino-Setup letztendlich nicht erforderlich, und selbst Kabel von Drittanbietern bei Amazon funktionieren oft ohne Probleme.

    Brauche ich ein teures optisches Kabel?

    Mit großer Wahrscheinlichkeit braucht ihr das NICHT. Optische HDMI-Kabel braucht ihr nur dann, wenn ihr ein längeres Kabel für große Distanzen braucht (Beamer, Projektor, Konferenzsäle, großes Heimkino). Alles unter 5 Meter könnt ihr meistens mit einem Standard-Kabel überbrücken.

    Machen Gold-HDMI-Kabel einen Unterschied?

    Wenn wir Gold erwähnen, beziehen wir uns zunächst auf HDMI-Anschlüsse, nicht auf Kabel. Kupferstecker leisten jedoch in Bezug auf die Leitfähigkeit genau so gute Arbeit wie Gold. Wo die beiden voneinander abweichen können und wo Gold wahrscheinlich einen kleinen Vorteil bietet, ist die Langlebigkeit.

    Mit der Zeit oxidieren Kupferverbinder und verringern dadurch ihre Leitfähigkeit (wie bei Aluminium), während das Gold nicht der Fall ist. Ergo also eher ein langfristiger als ein unmittelbarer Nutzen.

    Verbessert ein HDMI-Kabel die Bildqualität?

    Nein. Wenn ihr aber derzeit altmodische Komponentenkabel (diese roten, grünen und blauen Kabel) verwendet, solltet ihr ohne zu zögern auf HDMI wechseln, wenn ihr ein klareres Bild wollt. Der Wechsel von RGB-Kabeln zu HDMI ist eine der einfachsten und effektivsten Upgrades für die Bildqualität, die ihr durchführen könnt.

    Funktionieren Highspeed-Kabel immer optimal?

    Früher hätten die meisten Experten gesagt, dass ein HDMI-Kabel entweder funktioniert oder nicht. Im Gegensatz zu analogen Kabeln, bei denen sich die Signalqualität von ausgezeichnet auf schlecht verschlechtern und sich entsprechend auf Video oder Audio auswirken kann, ist HDMI ein digitales Kabel. Einsen und Nullen haben keine Qualität.

    Sie schaffen es entweder vom Quellgerät (wie einem Blu-ray-Player) zum Zielgerät (einem Fernsehgerät) oder nicht. Wenn ein Problem mit dem Signalpfad vorliegt (normalerweise verursacht durch eine zu lange Kabelstrecke), wird auf dem Fernsehbildschirm gelegentlich ein "Funkeln" angezeigt. Dies bedeutet, dass einige der Einsen und Nullen nicht sauber ankommen. Die Lösung besteht fast immer darin, euer HDMI-Kabel durch ein kürzeres zu ersetzen.

    Neue Technologien wie Dolby Vision und HDR10 + verbrauchen jedoch viel mehr Bandbreite als HDR10. Allgemein als dynamisches HDR bekannt, können diese Formate in Bezug auf die Übertragungsgeschwindigkeit von HDMI-Kabeln sehr wählerisch sein.

    Wenn ihr beispielsweise Dolby Vision zum ersten Mal auf einem Apple TV 4K aktiviert, wird die Geschwindigkeit der HDMI-Verbindung zu eurem Dolby Vision-kompatiblen 4K HDR-Fernseher getestet. Wenn die Geschwindigkeit nicht ausreicht, könnt ihr Dolby Vision nicht verwenden und der Apple TV kehrt für HDR-Inhalte zu HDR10 zurück.

    Auch bei Verwendung eines Hochgeschwindigkeitskabels kann es manchmal vorkommen, dass die Dolby Vision-Verbindung unterbrochen und ein schwarzer Bildschirm angezeigt wird.

    Deshalb empfehlen wir dringend, dass ihr für Dolby Vision- oder HDR10+ Geräte nur Highspeed-HDMI-Kabel kauft, die garantiert die vollen 18 Gbit / s liefern. Zudem solltet ihr diese gründlich mit Dolby Vision- oder HDR10 + -Inhalten testen, bevor ihr sie dauerhaft installiert.


    Euch gefällt unser Artikel? Dann lasst eine Bewertung da 🙂

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
    Loading...

    Lest jetzt weitere interessante Artikel zum Thema:


    Unsere Recherchequellen sowie weiterführende Informationen:

    • Offizielle Seite des HDMI-Konsortiums –
    • Offizielle Seite des HDMI-Forums –
    • Großer englischsprachiger Guide zum Thema HDMI mitsamt Test –

    Leave a Reply