maus_banner

Die beste Gaming Maus 2017: Vergleich & Toptipps fĂŒr jedes Genre

Peripherie Reviews
Die beste Gaming Maus 2017: Vergleich & Toptipps fĂŒr jedes Genre

Diese Frage hat sicherlich jeder von euch schon mal gehört: "Was ist die beste Gaming Maus"? Bei einem Fakt sind sich Zocker einig: Es ist verdammt schwer, die beste Gaming Maus zu finden. Es gibt immer mehr Anbieter auf dem Markt und man verliert schnell den Überblick.

Doch gibt es ĂŒberhaupt die beste Gaming Maus? Nicht wirklich. Aber es gibt mit Sicherheit Gaming MĂ€use, die gute Allrounder und fĂŒr viele Zocker passend sind. Mit unserer Gaming Maus Bestenliste erleichtern wir euch die Suche nach der besten Gaming Maus und ihr habt mehr Zeit zum Zocken! Wir haben uns fĂŒr euch durch den Wald an Gaming MĂ€usen gekĂ€mpft und die besten rausgefiltert!

Die aktuelle Top 7 findet ihr in der folgenden Tabelle (Stand Mai 2017). Darunter gibt es noch weitere Empfehlungen, ergo scrollen lohnt sich. Die Bestenliste der Top 10 Gaming MĂ€use zeigt euch mehr die Allrounder, weiter unten haben wir fĂŒr euch noch genrespezifische Maustipps rausgesucht.

Ihr sucht nach dem passenden Keyboard oder Mauspad? Denn checkt unsere beiden Artikel ĂŒber die ï»żï»żbeste Gaming Tastatur und das beste Gaming Mauspad aus!​

  • Schnellansicht - Die besten Gaming MĂ€use 2017
  • Detailansicht - Die wichtigsten Infos zu unserer top 10 (und Ehemaligen)

1. Platz

Vergleichssieger: Die beste  Gaming Maus 2017

Razer DeathAdder Chroma RGB beleuchtete Ergonomische Gaming Maus (10.000 dpi Sensor)
58,99 EUR

2. Platz

Die beste Allrounder Gaming Maus

Logitech Proteus Spectrum G502 Gaming Maus (RGB Tunable, mit 11 programmierbaren Tasten) schwarz
57,90 EUR

3. Platz

Killer-Maus fĂŒr FPS-Games

BenQ ZOWIE EC2-A Maus fĂŒr e-Sports
63,10 EUR

4. Platz

Die beste Wireless Gaming Maus 2017

Logitech G900 Gaming Maus Chaos Spectrum Professionelle Maus (kabelgebundene/kabellose) schwarz
115,99 EUR

5. Platz

Die langlebigste Gaming Maus

Roccat Kone EMP Max Performance RGB Gaming Maus (Owl-Eye Optischer Sensor, 12.000 dpi, RGB-Beleuchtung) schwarz
79,99 EUR

6. Platz

Der IPS-König unter den Gaming MÀusen

Logitech G402 Hyperion Fury FPS Gaming Mouse (mit 8 programmierbaren Tasten, USB) schwarz
36,49 EUR

7. Platz

Spartipp: Die beste gĂŒnstige Gaming Maus!

Sharkoon Drakonia Black Gaming Laser Maus 8200 dpi (11 Tasten) schwarz
36,99 EUR

8. Platz

Der Geheimtipp fĂŒr Shooter mit Top-Sensor!

Logitech G403 kabelgebundene optische Gaming-Maus (mit 12.000 DPI und 16,8 Millionen Farben, geeignet fĂŒr PC, Mac, USB) schwarz
49,99 EUR

9. Platz

Das Feature-Monster & Luxusmodell

Corsair CH-9300011-EU M65 (Multi-Colour Beleuchtung Performance) Pro Optical Gaming Mouse schwarz
58,99 EUR

10. Platz

Die beste Maus fĂŒr MMOs

Lioncast LM30 Gaming Maus (19 programmierbare Tasten, 16.400 dpi, LED-Beleuchtung, MMO Laser Mouse)
44,95 EUR

Wie sind wir bei unserem Gaming Maus Vergleich vorgegangen?

Bei der Wahl der besten Gaming Maus kommt es schlussendlich immer auf den persönlichen Geschmack und eure eigenen BedĂŒrfnisse an. Je nach dem, welches euer Lieblingsgenre ist, gibt es kleine Unterschiede bei den angebotenen MĂ€usen.

Wir haben in der großen oberen Tabelle die besten Allrounder gelistet, damit ihr einen Überblick bekommt. Weiter unten haben wir fĂŒr euch dann noch genrespezifische MĂ€use angeschaut, damit auch wirklich jeder etwas passendes findet.

Die beste Gaming Maus sollte nicht nur bequem zu fĂŒhren sein, sondern auch die Features haben, die ihr fĂŒr eure Lieblingsgames braucht. Ergonomie (wie angenehm liegt die Maus in der Hand) sollte immer an erster Stelle kommen, damit ihr nicht schon nach 2 Stunden Daddeln einen Krampf in der Hand bekommt.

Bei Gaming MĂ€usen gibt es kein Patentrezept oder eine Maus die zu jedem Spielstil passt.

Lest deshalb unbedingt den Abschnitt zur Kaufberatung durch, bevor ihr euch fĂŒr eine Maus entscheidet.

Wir haben uns fĂŒr euch durch zahlreiche Testportale, Amazon-Bewertungen (deutsch & englischsprachige), Foren und Gaming-Magazine gekĂ€mpft, welche die beliebtesten Mausmodelle unter die Lupe genommen haben.

Dabei haben wir versucht eine Auswahl an unterschiedlichen Marken und Mausmodellen abzudecken, um euch damit eine gute Kaufberatung und wertvolle Tipps anzubieten.


Die Beste Gaming Maus 2017: Unsere 10 Favoriten

​Wir haben fĂŒr euch unsere Top-10 etwas genauer unter die Lupe genommen und  Vor- sowie Nachteile der einzelnen Modelle mit aufgefĂŒhrt.

​

1. Der Testsieger: Razer Deathadder Chroma / Elite

​Basierend auf eigener Recherchearbeit,  praktischen Tests und im GesprĂ€ch mit einigen professionellen Spielern sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass die Razer Deathadder im Moment die beste Allround Gaming Maus auf dem Markt ist.

Das Chroma-Modell verwendet einen ultragenauen 10.000 DPI optischen Sensor und hat eine Passform, die keine andere Gamermaus hat. Optimal geeignet fĂŒr Palm- und Clawgrip verfĂŒgt sie ĂŒber zwei perfekt positionierte Tasten auf der linken Seite, eine matte KunststoffoberflĂ€che (die Handschweiß verringert), sowie griffige Gummi-Pads auf der linken und rechten Seite, die euch mehr Kontrolle ĂŒber die Maus geben.

Das Elite-Modell beseitigt eines der Hauptnachteile des Chroma-Modells: Es wurden 2 weitere Tasten fĂŒr die "on-the-fly" DPI-Umstellung hinzugefĂŒgt. Das Elite-Modell hat einen noch genaueren 16.000 DPI-Sensor, welcher derzeit als bester auf dem Markt gilt. Ein weiterer Vorteil der Razer Deathadder-Serie, ist die verfĂŒgbare Version fĂŒr LinkshĂ€nder. Somit findet jeder Gamer die fĂŒr sich passende Maus in der Deathadder-Reihe.​

Razer Deathadder Chroma Test Video auf Deutsch anschauen 

​Vorteile


  • Verwendet einen der besten Sensoren auf dem Markt: 99,4 % Auflösungsgenauigkeit
  • Anpassbare LOD
  • Geeignet fĂŒr viele Grifftypen dank einzigartiger ergonomischer Passform
  • Software ermöglicht sehr viel Finetuning

Nachteile


  • Kein Gewichtstuning
  • Software benötigt Login fĂŒr das Setup
  • Nur 2 Zusatzbuttons, demnach nicht wirklich geeignet fĂŒr MMOs

WĂ€hrend die DeathAdder-Serie auf erweiterte Funktionen wie ein frei drehendes Scrollrad verzichtet (das man z.B. bei der Proteus Core von Logitech findet), ist die Razer-RGB-Beleuchtung (anpassbare Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farboptionen ĂŒber Razers Synapse-Software) sehr cool. Eine der besten MĂ€use, die es derzeit in dieser Preisklasse zu kaufen gibt.


Platz 2: Logitech G502 Proteus Spectrum / Core 

Die Logitech G502 Proteus Spectrum ist eine aktualisierte Version der exzellenten G502 Proteus Core. Sie besticht mit einer angenehmen Form, hochwertigen Switches und 11 programmierbaren Tasten, welche in einem komfortablen Layout angeordnet sind. Durch die hochwertige Verarbeitung und den erstklassigen Sensor zÀhlt sie neben der Deathadder zu den derzeit besten Gaming MÀusen.

Die Logitech G502 ist nicht speziell fĂŒr ein Genre ausgerichtet, aber ihr könnt mit ihr sowohl FPS, RTS, MMOs oder andere Genres ohne Probleme zocken. Ihr könnt außerdem das Gewicht der Proteus Spectrum anpassen und das Scrollrad so einstellen, dass es entweder Widerstand gibt oder nahezu reibungslos reagiert.

Extrem cool: Die Logitech Gaming Software kann sogar euren Computer nach Spielen scannen. Damit lassen sich ganz einfach automatisch Profile fĂŒr eure Lieblingsgames erstellen, die man spĂ€ter immer wieder laden kann. Die Mausbeleuchtung lĂ€sst sich außerdem mit voller RGB-Hintergrundbeleuchtung individualisieren.

Logitech G502 Test Video anschauen 

​Vorteile


  • Viele programmierbare Tasten
  • 5 vorprogrammierte DPI-Einstellungen
  • PrĂ€ziser und reaktionsschneller optischer Sensor

Nachteile


  • Ziemlich schwer und klobig. Evtl. nicht optimal fĂŒr High-Senser
  • Kabelverarbeitung nicht optimal (unelastisch und hart)
  • Problematisches Mausrad

Platz 3: ZOWIE EC2-A

Die Zowie EC-2A ist bekannt fĂŒr ihren hochwertigen Avago-Sensor und erstklassige Tauglichkeit fĂŒr FPS. Die Maus verzichtet auf viel Schnick-Schnack und konzentriert sich eher auf die wesentlichen Dinge: Ihr könnt direkt ohne Softwarekonfiguration loslegen. Wer hier eine Maus mit vielen Zusatzfeatures oder Tuningmöglichkeiten erwartet, sollte sich lieber an die Razer Deathadder oder die Proteus von Logitech halten. Durch die Abstriche bei der FunktionalitĂ€t hat es nur fĂŒr Platz 3 gereicht, der hochprĂ€zise Sensor und das Top-PreisleistungsverhĂ€ltnis rechtfertigen die Platzierung aber.

Zieht euch dieses ausfĂŒhrliche Zowie EC2-A Test Video mit Quake Gameplay (!!) rein (Achtung: Englisch)

Vorteile


  • Erstklassiger Avago ADNS-3310 Sensor
  • Sehr prĂ€zise & leichtgĂ€ngige Switches (Maustasten)
  • Erstklassige Ergonomie fĂŒr RechtshĂ€nder

Nachteile


  • Schlecht verarbeitete Seitentasten
  • DPI-Switch an der Unterseite
  • Problematisches Mausrad

Platz 4: Logitech G900 Chaos Spectrum

In den letzten Jahren haben drahtlose Gaming-MĂ€use einen eher negativen Ruf aufgebaut, vorwiegend wegen der wahrnehmbaren Verzögerung. Mit der G900 Chaos Spectrum hat Logitech allerdings eine gute Alternative fĂŒr Fanatiker von kabellosen MĂ€usen geschaffen.

Mit einer Abfragerate bis zu 1 Millisekunde auf einem 2,4 GHz-Anschluss, begleitet von einer Abdeckung der gesamten DPI-Palette, Null-GlĂ€ttung und -Filterung, ist diese Gaming-Maus fĂŒr alles geeignet. Dazu gehört neben einem modularen Buttonlayout auch ein beidhĂ€ndiges Design fĂŒr LinkshĂ€nder.

Logitech G900 Unboxing und Test Video anschauen (deutsch)

Vorteile


  • BeidhĂ€ndiges Design (Symmetrisch)
  • Kabelgebunden und kabellos anwendbar 
  • Modulare Seitenbuttons, hochwertiges Tracking

Nachteile


  • Hoher Preis
  • Nur fĂŒr Palm-Grip optimale Ergonomie
  • Rutschige OberflĂ€che

Platz 5: Roccat Kone XTD, Pure & EMP

Wir empfehlen euch eher die Kone Pure oder EMP, anstatt der Kone XTD. Sowohl die Pure als auch EMP-Version verfĂŒgen ĂŒber den neuesten optischen Pixart Owl-Eye Sensor, der echt kickass ist. Die XTD bekommt ihr dahingegen nur mit Ă€lterem Laser-Sensor, der zwar immer noch gut ist, aber nicht an den 3361-Sensor rankommt. Die Kone ist die leichteste der drei, ihre Form ist jedoch anders. Entscheidet selbst was euch wichtiger ist: Die EMP mit der "optimalen" Form oder die Pure die um einiges leichter ist.

o4g.de ï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żRatschlag

Die Roccat Kone Pure ist quasi eine kleinere Version der Kone EMP und hat erst kĂŒrzlich den brandneuen Pixart 3361 Sensor Owl-Eye spendiert bekommen. Damit ihr einen Eindruck von den GrĂ¶ĂŸenverhĂ€ltnissen bekommt, hier 2 Screenshots von den Kollegen von Overclock.net:

Im GrĂ¶ĂŸenvergleich: Roccat EMP, Roccat Pure, Logitech G Pro

Von Links nach Rechts: Zowie EC2-A, Roccat Kone Pure Owl-Eye & Logitech G403

Wie ihr sehen könnt, ist die Kone Pure quasi der kleinere und schmalere Bruder der Kone EMP. Bezogen auf Features und Ausstattung, unterscheiden sich die beiden kaum. Preislich ist die EMP auch nur 10€ teurer, im Wesentlichen wegen der seitlichen RGB-Beleuchtung. Wenn ihr darauf verzichten könnt, holt euch die Pure, damit macht ihr garantiert nichts falsch fĂŒr 70€.

Die Roccat Kone EMP ist die optische Sensor-Variante der XTD (nur mit Laser-Sensor erhĂ€ltlich), ansonsten haben die beiden die gleiche Form & Features. Das einzige was die XTD zusĂ€tzlich hat, ist Gewichtstuning. Wenn euch das nicht wichtig ist, dann holt euch lieber die Pure oder die EMP mit dem besseren Sensor.​ Außerdem kommt der Sensor der XTD so langsam in seine Tage - mit der Pure oder EMP seid ihr besser beraten!

Die Roccat Kone XTD ist trotz ihres höheren Alters immer noch eine Top Gaming Maus. Alte Probleme wie ein fehlerhaftes Mausrad oder Probleme mit den Maustasten sind bei den aktuellen Versionen grĂ¶ĂŸtenteils behoben. Mit der Roccat Kone XTD erhaltet ihr solides Rundumpaket und seid fĂŒr alle Genres gut beraten. AbzĂŒge gibts fĂŒr die immer noch auftretende "Doppelklickproblematik", die seitens Roccat noch nicht ausgemerzt wurde.

Vorteile


  • Griffige OberflĂ€che und Balance
  • Hohe PrĂ€zision und gutes Mausrad
  • Lange Haltbarkeit und ZuverlĂ€ssigkeit

Nachteile


  • Gleitpads nutzen sich schnell ab
  • Mögliches "Doppelklickproblem" bei linker Maustaste
  • Kann bei Palm-Grip-Spielern zur Problemen fĂŒhren

Platz 6: Logitech G402 Hyperion Fury

Die Logitech Hyperion ist der kleine Bruder der Proteus-Serie und verfĂŒgt zwar ĂŒber weniger Features, ĂŒberzeugt aber durch das gute PreisleistungsverhĂ€ltnis. Hauptaugenmerk ist natĂŒrlich der extrem schnelle optische Gaming-Sensor mit der Logitech Delta Zero-Technologie, der Tracking-Geschwindigkeiten von ĂŒber 500 IPS ermöglicht. Durch den intelligent gesetzten DPI-Switch könnt ihr spielend einfach zwischen 4 voreingestellten DPI-Werten umschalten.

Logitech G402 Test Video anschauen

Vorteile


  • Maus mit derzeit höchster Abtastrate von bis zu 500 IPS
  • Gutes PreisleistungsverhĂ€ltnis
  • Sehr hochwertiger Sensor

Nachteile


  • Minderwertige Gleitpads 
  • Nerviges Kabel und Daumentasten
  • Klappriges Mausrad

Platz 7: Unser Spartipp - die Sharkoon Drakonia Black

Die Sharkoon Drakonia Black ist ein wahres Preiswunder fĂŒr die Features, mit denen sie aufwartet! FĂŒr alle SparfĂŒchse und Casualgamer unter euch können wir hier eine uneingeschrĂ€nkte Empfehlung aussprechen. FĂŒr FPS-Gamer empfehlen wir diese Maus allerdings nicht.

Test Video zur Drakonia Black anschauen (deutsch)

Vorteile


  • Viele programmierbare Zusatztasten 
  • Enorm gĂŒnstig bei gleichzeitig vielen Features
  • Robustes USB-Kabel

Nachteile


  • Sensor nicht prĂ€zise genug und fehleranfĂ€llig
  • Fummeliges Gewichtsmanagement
  • Begrenzte Lebensdauer und minderwertige Verarbeitung

Platz 8: Logitech G403 Prodigy

Die Logitech G403 ist ein Newcomer in unserer Top 10 Bestenliste. Perfekt geeignet fĂŒr FPS-, RTS- und MOBA-Games bietet sie alles was ihr braucht: Einen exzellenten Sensor (Pixart PW3366), integrierter Profilspeicher, programmierbare DPI-Einstellungen und Zusatzgewichte fĂŒrs Feintuning. Dazu kommen eine super Ergonomie und hochwertige Omron Maustasten (Switches). FĂŒr einen Preis von derzeit unter 60€ wird das wohl eine meiner nĂ€chsten MĂ€use werden. 

Solltet ihr euch die Version mit Kabel oder Wireless holen? Ganz ehrlich: Das ist bei dieser Maus komplett Geschmackssache. Stört euch das Kabel mehr als das höhere Gewicht, holt euch die Wireless. Die Logitech G403 ist perfekt geeignet fĂŒr alle Griffarten und Zocker mit einer HandlĂ€nge von 17 - 19cm.

Logitech G403 Test Video anschauen

Vorteile


  • Liegt sehr gut in der Hand fĂŒr alle Griffarten
  • Sehr hochwertiger Sensor
  • Extrem gute Preisleistung

Nachteile


  • Seitentasten nicht optimal platziert fĂŒr jeden
  • Taktiles Feedback der Maustasten nicht fĂŒr jeden geeignet
  • Mausrad nicht kipp- oder drehbar

Platz 9: Corsair M65 Pro

Der Corsair M65 Pro wurde ein neuer, enorm hochauflösender optischer 12.000 DPI-Sensor (Pixart PMW336x) spendiert. Durch den hochwertigen Aluminiumrahmen, das ausgeklĂŒgelte Gewichtssystem und die einzigartige seitliche Snipertaste, ist die Corsair M65 Pro zurecht in unserer Top-10 gelandet. AbzĂŒge gibts klar fĂŒr die noch komplizierte Software und die eingeschrĂ€nkte Ergonomie fĂŒr bestimmte HandgrĂ¶ĂŸen.

Corsair M65 Pro Test Video inklusive Doom Gameplay anschauen (englisch)

Vorteile


  • Sehr hochwertige Verarbeitung und Materialien
  • OberflĂ€chenkalibrierung: Sensor passt sich Untergrund an
  • Extragroße PTFE-Glidepads fĂŒr optimales Handling

Nachteile


  • Software nicht einsteigerfreundlich / fehlerhaft
  • Nicht optimal fĂŒr kleine/schlanke HĂ€nde und Finger/Claw Grip
  • Kein Mausradkippschalter

Platz 10: Lioncast LM 30 - der Geheimtipp fĂŒr MMOs

Die Lioncast LM 30 ist DIE MMO-Maus und fĂŒr alle WoW'ler unter euch zu empfehlen. Das seitlich angebrachte Tastenfeld bietet Platz fĂŒr ganze 12 programmierbare Tasten, die fĂŒr eine optimale Haptik alle leicht abgeschrĂ€gt zueinander angebracht sind. Integriertes Gewichtstuning und ein 16.000 DPI starker Laser runden das Profil ab. Durch die klare Einordnung als MMO-Maus mĂŒssen in einigen Kategorien Abstriche gemacht werden, fĂŒr den aktuellen Preis ist die LM 30 aber ein absoluter Preisleistungs-Hit.

Lioncast LM 30 Test Video und Unboxing anschauen (deutsch)

Vorteile


  • Sehr gute Anzahl und Platzierung der Zusatztasten
  • Gute Verarbeitung, Ergonomie und Haptik
  • Solider Sensor, viele Makroeinstellungen

Nachteile


  • Nur richtig gut geeignet fĂŒr Palm-Grip-Spieler
  • Minderwertige Gummiverarbeitung
  • Mausrad mit SchwĂ€chen

Ehemalige Top 10 Gaming MĂ€use

Steelseries Rival 700

Die Steelseries Rival 700 ist auf Grund ihrer einzigartigen Features eine sehr spezielle Gamer Maus. Der verbaute Vibrationsmotor, das modulare Design sowie das OLED-Display findet ihr (bislang) bei keiner anderen Maus. FĂŒr viele Gamer sind die einstellbaren Vibrationen und das Display jedoch nur Spielereien, die den Preis der Maus unnötig in die Höhe treiben. Trotz der Kritikpunkte immer noch eine empfehlenswerte Gaming Maus.

Vorteile


  • Einzigartige, innovative Features 
  • Austauschbare / individualisierbare Teile
  • Sehr hochwertiger Sensor (Pixart 3360)

Nachteile


  • Hoher Preis
  • Minderwertige Gummiverarbeitung
  • Nur 2 DPI-Stufen einstellbar


Wichtige Begriffe im MĂ€usedschungel – Kurz und knapp erklĂ€rt

Bevor ihr euch unsere Kaufberatung durchlest, solltet ihr euch unbedingt mit ein paar Begriffen vertraut machen, die bei der Wahl einer Gaming-Maus immer wieder auftauchen.

Begriff

​

ErklÀrung / Definition


DPI (Dots per Inch) oder CPI (Counts per Inch):

Der DPI-Wert einer Gaming Maus gibt an, wie viel Strecke die Maus auf dem Pad zurĂŒcklegen muss, damit sich der Cursor im Spiel um eine gewisse PixellĂ€nge bewegt. Je nachdem wie schnell der Sensor die Bewegungsdaten verarbeitet, reagiert die Maus schon auf sehr feine Bewegungen empfindlich.

Wieviel DPI braucht ihr wirklich?

Ein astronomisch hoher DPI-Wert ist bei den meisten MĂ€usen purer Marketinghype. Die meisten Gamer zocken im 2000-5000er Bereich, alles darĂŒber ist Spielerei oder unnötig. Solltet ihr kein Diehard-FPSler sein, könnt ihr hier locker ein paar Abstriche machen. Ein hoher DPI-Wert spielt vor allem fĂŒr High-Senser (siehe unten) eine Rolle, da die Maus somit kaum bewegt werden muss, um mit dem Cursor große Strecken zurĂŒckzulegen.

​

LOD (Lift-Off-Distance):

Die Lift-Off-Distance gibt die Höhe an, ab welcher der Sensor noch Bewegung wahrnimmt und somit die Position des Mauszeigers verĂ€ndert. Faustregel: Je geringer die LOD, desto besser. Eine LOD von 1,8 mm wĂŒrde bedeuten, dass der Mauszeiger auf dem Bildschirm nicht mehr reagiert, sobald die Maus 1,8 mm vom Mauspad angehoben wird.

Wie wichtig ist die LOD?

Eine zu hohe LOD kann sehr frustrierend sein, da ihr dann möglicherweise nach dem Anheben der Maus von „Hand“ nachjustieren mĂŒsst da es euch den Cursor verzieht. Bei Shootern natĂŒrlich ein absolutes No-Go, das euch den ein oder anderen Frag kosten kann. GlĂŒcklicherweise haben die wenigsten MĂ€use auf dem Markt noch eine geringe LOD. FĂŒr Low-Sense-Spieler die ihre Maus hĂ€ufig um- bzw. neu ansetzen, ist eine zu hohe LOD ein KO-Kriterium.

​

Low-, Mid-, High-Sensing:

​

Diese Begriffe werden verwendet, um unterschiedliche Mausbewegungsarten zu unterscheiden.

Low-Senser  bewegen die Maus hĂ€ufig und richten sie auf dem Mousepad hĂ€ufig neu aus. Sie legen die grĂ¶ĂŸte Strecke zurĂŒck, weshalb hier auch ein grĂ¶ĂŸeres Mauspad empfohlen wird. Lowsenser haben eine hohe Genauigkeit (gut fĂŒrs Snipen z.B.), sind aber sehr langsam in der Bewegung. Wichtige Kaufkriterien: Niedrige LOD und hohe IPS-Werte.

High-Senser   sind das genaue Gegenteil. Sie bewegen die Maus nur minimal und machen die meisten Bewegungen eher aus dem Handgelenk oder gar nur mit den Fingern (Claw-Grip). Diese Spieler brauchen meistens kein großes Mauspad und legen mehr Wert auf hohe DPI-Zahlen, damit der Cursor schnell und empfindlich auf Bewegungen reagiert, womit der gesamte Bildschirm mit nur minimaler Mausstrecke abgedeckt wird.

Mid-Senser: Der Großteil aller Gamer fĂ€llt in den Bereich der Mid-Senser, die genau die goldene Mitte zwischen Mausbeschleunigung/Bewegung und Genauigkeit wĂ€hlen. Empfohlen sind hier hĂ€ufig Werte im Bereich von 800 DPI und eine Allrounder-Maus von Razer oder Logitech.

Pollingrate (Maximale USB-Signalrate):

Die Pollingrate beschreibt die HĂ€ufigkeit oder Frequenz (Reaktionszeit), mit der die Maus dem Treiber Informationen ĂŒber die Cursorposition ĂŒbermittelt. Die meisten qualitativ hochwertigen Gaming-MĂ€use haben eine Polling-Rate von 1000 Hz und senden jede Millisekunde ein Signal zur Mausposition an den Rechner. Achtung: Mehr ist hier nicht immer besser! Eine Pollingrate von 1000 Hz (1ms) reicht vollkommen aus, da es bei höheren Werten leicht zu Problemen und Reaktionsverlust kommen kann.

IPS (Inches per Second)

Besonders fĂŒr Low-Senser ist der IPS-Wert enorm wichtig. Er gibt an, mit welcher maximalen Geschwindigkeit (in Inches, 1 Inch = 2,54cm) ihr die Maus bewegen könnt, ohne dass dabei Sensordaten verloren gehen. Das bedeutet: Je höher die IPS-Zahl, desto niedriger die Chance bei ruckartigen Mausbewegungen die Genauigkeit zu verlieren.

Beschleunigung (Acceleration)

Beschleunigung bei einer Gaming Maus bedeutet, dass sich der Cursor schneller (positive Beschleunigung) oder langsamer bewegt (negative Beschleunigung), sobald die Maus ruckartig bewegt wird.

​

Sagen wir mal ihr bewegt eure Maus in 1 Sekunde um 500 Pixel, dann wĂŒrde sie sich mit Beschleunigung in 0,75 Sekunden um 750 Pixel bewegen. Das ganze geht auch anders herum, also negativ. Manche Leute mögen Sensor-Beschleunigung, andere nicht. Wenn eure Maus diese Funktion unterstĂŒtzt, könnt ihr sie normalerweise aktivieren / deaktivieren.

Mauskorrekturï»ż ï»ż/ Angle Snapping

Hierbei wird eure Maus eure Bewegungen "grade biegen", wodurch eure Cursorbewegungen nicht genau erfasst werden, sondern kĂŒnstlich in eine gerade Linie gezwungen werden. Der Maussensor ignoriert dabei sehr feine Bewegungen und beeinflusst dadurch zum Beispiel euer Aiming in Shootern. Wir raten von MĂ€usen ab, die dieses "Feature" haben.

Wir empfehlen euch außerdem den Gaming-Maus-Guide der Kollegen von Giga Games. Dort wird nochmal fĂŒr alle lesefaulen unter euch alles kurz und prĂ€gnant zusammengefasst:


Gaming Maus Vorteile – Warum lohnt sich der Kauf?

Die entscheidenden Vorteile einer hochwertigen Gaming Maus gegenĂŒber einer Standardmaus sind schnell aufgezĂ€hlt:

  • Hochwertiger Sensor: Eine Gaming Maus ist mit einem prĂ€zisen und fehlerfreien Sensor ausgestattet. Bei diesem Kriterium merkt man sehr schnell, ob die Maus etwas taugt oder nicht.
  • Mechanische Maus-Switches: Zocker klicken viel, deswegen braucht ihr belastbare und schnell reagierende Maustasten. Gaming-MĂ€use haben spezielle Komponenten verbaut die garantieren, dass die Maustasten einiges aushalten und vor allem punktgenau funktionieren. Die meist verwendeten Switches halten ĂŒber 50 Millionen Klicks aus.
  • Optionale Tasten mit Makrobelegung: Gerade bei MMOs sind zusĂ€tzliche Maustasten fĂŒr Keybindings enorm wichtig und komfortabel. Die meisten ZockermĂ€use haben im Schnitt ĂŒber 5 programmierbare Tasten.
  • Optimierte Ergonomie: Gaming-MĂ€use sind fĂŒr bestimmte Griffarten und eine angenehme Haptik optimiert. Je nach dem welcher Grifftyp ihr seid, stellt ihr mit dem Kauf der passenden Maus sicher, dass ihr nie eine unnatĂŒrliche Handstellung habt oder gar Schmerzen beim Zocken bekommt.
  • Einzigartige Zusatzfeatures: Ob es nun ein beleuchtetes LED-Display, verstellbare DPI-Einstellungen auf Knopfdruck, programmierbare Vibrationnen, oder einfach nur ein außergewöhnliches Design ist; Aktuelle Gamer-MĂ€use warten stĂ€ndig mit neuen innovativen Features auf

Gaming Maus Kaufberatung – Worauf muss ich achten?

Bevor ihr euch fĂŒr den Kauf einer speziellen Gaming Maus entscheidet, solltet ihr zuerst folgende Fragen klĂ€ren. Erst wenn ihr diese Fragen alle fĂŒr euch beantwortet habt könnt ihr sicher sein, beim Kauf eine gute Entscheidung zu treffen. Niemand gibt gerne viel Geld fĂŒr einen Fehlkauf aus!

Welcher Grifftyp bin ich?

Es gibt grundsĂ€tzlich 3 verschiedene Grifftypen bei MĂ€usen. Je nach dem welcher Typ ihr seid, solltet ihr die dafĂŒr passende Maus wĂ€hlen um sicherzugehen, dass die Maus gut in der Hand liegt und ihr nicht schon nach 2 Stunden KrĂ€mpfe bekommt. UnterschĂ€tzt diesen Punkt auf keinen Fall vor dem Kauf. Trotzdem eins vorweg: Die meisten aktuellen MĂ€use können problemlos mit allen Griffarten verwendet werden!

  1. ​Klauengriff (Claw-Grip): Die meisten Pro-Gamer im FPS-Bereich verwenden den Claw-Grip. Hierbei werden die Maustasten von den Fingern im 90°-Winkel betĂ€tigt, wodurch sehr viel schneller reagiert werden kann und vor allem ein hoher APM-Wert erreicht wird. Ein hoher DPI-Wert ist hier zu empfehlen, da ihr sonst beim Nachjustieren sehr schnell mĂŒde werdet in der Hand
  2. HandflĂ€chengriff (Palm-Grip): Wenn ihr die Maus eher mit der gesamten HandinnenflĂ€che abdeckt und der Handballen auf dem vorderen Teil der Maus ruht, gehört ihr zur Palm-Grip Fraktion. Hierbei solltet ihr eher zu etwas grĂ¶ĂŸeren und ergonomischen MĂ€usen greifen
  3. Fingerspitzengriff (Fingertip-Grip): Wenn ihr die Maus nur mit den Fingerspitzen haltet und den Handballen nicht auflegt, bevorzugt ihr den Fingertip-Griff. Vorteil ist ganz klar die Beweglichkeit auf dem Mousepad durch schnellere Bewegungen, Nachteil ist ein kleiner StabilitĂ€tsverlust, wodurch man auch mal abrutschen kann. FĂŒr diese Grifftechnik könnt ihr die meisten Modelle verwenden, eure HandgrĂ¶ĂŸe ist dabei auch nicht so wichtig

Wie sehen die Griffarten ĂŒberhaupt aus? Klauengriff wtf? Das zeigt euch das nĂ€chste Bild:

Die 3 Mausgriffe - welcher Typ seid ihr? Ich bin klarer Palm-Gripper 😉

Die folgende Grafik erklÀrt euch nochmal, wie beliebt die einzelnen Griffarten bei Gamern sind und welche Bereiche der Hand eingesetzt werden:

Die 3 Mausgriffarten: Palm-Grip Spieler sollten etwas grĂ¶ĂŸere und breitere MĂ€use verwenden als Fingertip Gamer

Wenn ihr die Frage der Griffart geklĂ€rt habt, könnt ihr euch auch direkt die Frage der MausgrĂ¶ĂŸe und Form beantworten. GrĂ¶ĂŸe und Form der Maus hĂ€ngen dabei natĂŒrlich auch noch von eurer eigenen HandgrĂ¶ĂŸe ab.

Liegt die Maus gut in der Hand, auch bei lÀngeren Zocksessions?

Vielleicht der wichtigste Aspekt eurer Gaming Maus: Die Benutzerfreundlichkeit und der Komfort. Ergonomie bei MÀusen ist enorm wichtig, weil die richtige Passform dabei helfen kann, KrÀmpfe, Schmerzen oder sogar Verletzungen zu verhindern.

FĂŒr Palm-Grip Spieler sind ergonomisch geformte MĂ€use sehr gut geeignet, Fingertip- und Clawgripper brauchen dieses Feature nicht unbedingt.​

Leider gibt es bei der Ergonomie nicht eine "one-size-fits-all-Lösung und nur weil ein Hersteller behauptet, seine Maus wĂ€re ergonomisch, muss das nicht immer stimmen.Leider könnt ihr nur rausfinden ob eine Maus fĂŒr eure HandgrĂ¶ĂŸe- und Stellung bequem ist, wenn ihr sie fĂŒr eine lĂ€ngere Zeit benutzt. Im Zweifelsfall solltet ihr euren Favouriten mal im nĂ€chsten Saturn oder Mediamarkt testen.​

Welche Games will ich vorwiegend mit der Maus spielen?​

Die Mauswahl hĂ€ngt definitiv auch davon ab, was ihr damit zocken wollt. Manche MĂ€use eignen sich mehr fĂŒr MMOs, manche sind eher fĂŒr FPS wie CS:GO oder Overwatch geeignet. FĂŒr MOBAs und RTS-Games ist die Wahl nicht ganz so ausschlaggebend. Wenn ihr gerne querbeet durch alle Genres daddelt, seid ihr mit einem Allrounder wie der Logitech G502 Proteus Core immer gut beraten. Weiter unten haben wir fĂŒr euch genrespezifische Mausempfehlungen aufgelistet.

Seid ihr ein Low-, Mid-, oder High-Sense Spieler?​

Diese Frage ist vor allem fĂŒr FPS-Fans wichtig, weil sie sich mit eurem Spielstil beschĂ€ftigt. Low-Senser sollten eher auf hohe IPS-Werte und eine geringe LOD achten, High-Senser legen mehr Wert auf hohe DPI-Zahlen. Falls euch die Begriffe nicht sagen: Weiter oben haben wir die verschiedenen Spielstile bereits definiert.

Welches Gewicht sollte die Maus haben?​

Sobald ihr wisst welcher Sensing-Typ ihr seid und welche Griffart euer Ding ist, solltet ihr euch Gedanken ĂŒber das Gewicht eurer neuen Maus machen.

Fingertip-Spieler sind meistens High-Senser bzw. Mid-Senser und sollten eine leichtere Maus benutzen (nicht mehr als 120g). Dadurch können die feinen Mausbewegungen einfacher ausgefĂŒhrt werden, eine zu klobige Maus schafft da schon Probleme. Auch wenn ihr die Maus hĂ€ufig anhebt um sie neu auszurichten, solltet ihr lieber eine leichtere Variante wĂ€hlen.

Claw- und Palm-Grip-Zocker  tendieren eher zu Low-Sensing, wodurch auch etwas schwerere MĂ€use in Frage kommen.

Welcher DPI-Wert ist fĂŒr mich am ï»żsinnvollstenï»ż?​

9 von 10 professionellen Gamern wĂ€hlen einen dpi-Wert von unter 2000 aufgrund der unerwĂŒnschten GlĂ€ttung bei ĂŒber 2000 dpi – das gilt fĂŒr jeden Sensor. Lasst euch also nicht von irgendwelchen DPI-Werten was vormachen.

o4g.de ï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żRatschlag

Der optimale DPI-Bereich fĂŒr euch hĂ€ngt immer von eurem bevorzugten Spielstil bzw. eurer MausfĂŒhrung ab. Solltet ihr am liebsten im Low-Sensing-Stil spielen, ist eine Maus im Bereich 100 - 1.500 DPI zu empfehlen. Falls ihr ein High-Senser seid, solltet ihr eine Gaming Maus mit  ĂŒber 1.600 DPI wĂ€hlen.

Fakt ist: Viele Sensoren von gĂŒnstigen "Gaming MĂ€usen" sind ​fĂŒr hohe DPI-Werte garnicht ausgelegt und beeinflussen dadurch die Performance negativ.

Verschwendet euer Geld nicht fĂŒr eine Maus mit sehr hoher DPI, wenn ihr diese nie nutzen wollt. WĂ€hlt dann lieber eine gĂŒnstigere Alternative!

Was sind die besten Hersteller fĂŒr Maustasten (Microswitches, Mausbuttons) ?

Bei Gaming MĂ€usen gibt es grundsĂ€tzlich 3 empfehlenswerte Hersteller fĂŒr die Switches, die als linke und rechte Maustasten eingesetzt werden: Omron, Huano und Trantek (TTC). Omron ist so ein bisschen der "goldene Standard" bei Maus-Switches. Durch den Einsatz von hochwertigen Maustasten erhĂ€lt eure Gaming Maus eine hohe Lebensdauer (meistens ĂŒber 20 Mio Klicks).

  • Huano Switches: Huano Switches haben im Allgemeinen mehr taktiles Feedback beim Klick, d.h. ihr "spĂŒrt" den Klick mehr und das KlickgerĂ€usch ist etwas lauter als bei normalen MĂ€usen. Außerdem braucht ihr bei Huanos etwas mehr Kraft, um den Klick durchzufĂŒhren. Wir sprechen hier aber nur von wenigen Gramm, also keine Angst ;-)...
  • Omron: Omron Schalter sind bei Gaming MĂ€usen am hĂ€ufigsten verbaut. Charakteristisch ist, dass ihr bei Omrons im Vergleich zu Huanos etwas weniger Kraft benötigt, um einen Klick auszulösen. Das taktile Feedback ist bei Omrons auch etwas feiner abgestuft als bei TTCs oder Huanos. Omron D2FC Maustasten (eines der am meisten verwendeten Module) haben ihren Auslösepunkt zwischen 75 - 150 g.
  • TTC Switches: Diese Schalter werden fĂŒr Gaming MĂ€use recht wenig verbaut. Generell sind TTCs weniger taktil und leichter zu drĂŒcken als Omrons oder Huanos, wodurch sie sich weniger "knackig" anfĂŒhlen im Vergleich zu den anderen Switches.

Wie sich ein Maus-Switch anfĂŒhlt ist weitgehend abhĂ€ngig von der BauqualitĂ€t der Maus, wobei das GehĂ€use- und Switch-BetĂ€tigungsdesign neben der Art des Switches auch eine große Rolle spielen. Welche Art von Switch ihr bei eurer Maus bevorzugt ist komplett Geschmackssache, genau wie bei den Tastenswitches in Gaming Tastaturen.

Welche Beschichtung bevorzugst du?

​Beschichtungen fĂŒr Gaming MĂ€use gibt es jede Menge, allerdings lassen sie sich in 4 Kategorien einteilen: Glatter Kunststoff, texturierter Kunststoff, gummierte und glĂ€nzende Beschichtungen.

Hier gibt es erneut keine "beste" Wahl, die Beschichtung der Maus ist vollkommen Geschmackssache. Ihr solltet eure Wahl allerdings in AbhĂ€ngigkeit von folgenden Faktoren treffen:

  • Umgebungstemperatur in der ihr meistens zockt
  • Wie sehr ihr zum Schwitzen neigt
  • Wie fettig eure Haut ist
  • Welche Griffart ihr bevorzugt

WĂ€hrend sich die meisten Gamer schnell an glattes und texturiertes Plastik gewöhnen können, unterscheiden sich die Erfahrungen mit glĂ€nzenden und gummierten Beschichtungen sehr stark. Solltet ihr sehr trockene oder sehr schwitzige HĂ€nde haben, werdet ihr generell Probleme haben, eine optimale Beschichtung fĂŒr euch zu finden, da ihr nie genĂŒgend Reibung zwischen Haut und OberflĂ€chenmaterial haben werdet (wodurch der Grip leidet).

Allerdings sind glĂ€nzende Beschichtungen in der Regel die beste Option fĂŒr sehr trockene HĂ€nde, wĂ€hrend gummierte OberflĂ€chen je nach PrĂ€ferenz sowohl fĂŒr trockene, als auch schwitzige HĂ€nde funktionieren können.

Welche MausfĂŒĂŸe (Glider, Gleitpads, Skates) sind zu empfehlen?

Im Allgemeinen gibt es 3 Arten von Maus-GleitfĂŒĂŸen, die wir bei Gaming MĂ€usen hĂ€ufig sehen:

  • PTFE (Teflon)
  • UHMWPE (Ultra-high-molecular-weight polyethylene - auch High-Performance Polyethylen) 
  • und regulĂ€re Kunststoff- bzw. Plastik-MausfĂŒĂŸe

Die meisten modernen Gaming MĂ€use sind mit Teflon Glidern ausgestattet. Teflon gilt im Allgemeinen als das beste Material fĂŒr MausfĂŒĂŸe, auf Grund seiner guten Gleiteigenschaften (verursacht die geringste Reibung zwischen Maus und dem Mauspad), sowie solider Haltbarkeit.

UHMWPE ist eine gĂŒnstigere Alternative zu Teflon und fast so glatt wie PTFE. Theoretisch ist es haltbarer als Teflon und eines der am verschleißfestesten Materialien in der Kunststofffamilie. UHMWPE wird von einigen beliebten Maus-Herstellern wie Steelseries eingesetzt.

Neben dem verwendeten Material der GleitfĂŒĂŸe gibt es noch andere Faktoren, die das Gleiten der Maus verbessern können: Form, GrĂ¶ĂŸe und Dicke der MausfĂŒĂŸe spielen dabei eine Rolle. Jede Form mit scharfen anstatt weichen, abgerundeten Kanten neigt dazu, mehr Reibung zu verursachen.

Wenn es um die GrĂ¶ĂŸe geht, gibt es Vor-und Nachteile: Mit grĂ¶ĂŸeren MausfĂŒĂŸen verbessert sich das Gleiten der Maus, indem das Gewicht auf einen grĂ¶ĂŸeren Bereich verteilt wird. Sind die GleitfĂŒĂŸe jedoch zu groß, verringert die erhöhte Reibung die Leichtigkeit des Gleitens.

Die Dicke der MausfĂŒĂŸe spielt eine Rolle, weil sie zwischen der Maus und dem Mauspad Abstand schafft. Damit wird sichergestellt, dass nur die Maus-FĂŒĂŸe das Pad berĂŒhren. Viele bekannte Gaming MĂ€use haben das Problem, dass die StandardgleitfĂŒĂŸe zu viel Reibung verursachen, weil ein Teil der Unterseite der Maus stĂ€ndig ĂŒber die OberflĂ€che des Mauspads gezogen wird. Dickere MausfĂŒĂŸe halten zudem lĂ€nger und können die Lift-Off-Distance verringern, da sie den Abstand vom Sensor zur OberflĂ€che erhöhen (und damit den Abstand verringert, den die Maus angehoben werden muss, um das Tracking zu stoppen).




Optisch (LED) vs. Laser-Sensor: Vorteile und Nachteile

Welche Arten von Gaming MĂ€usen gibt es ĂŒberhaupt?

Bei aktuellen Gaming-MĂ€usen wird generell zwischen zwei Sensortechniken unterschieden: Eine optische Abtastung via LED oder durch Laser.

Optische Sensoren arbeiten mit einer Spezialkamera, welche die Reflektionen der LED aufzeichnet und diese Daten in Bewegung umrechnet.

Laser-Sensoren unterscheiden sich lediglich in der Lichtquelle sowie der Verarbeitung der Daten. Hierbei wird ein Laser als Lichtquelle und ein digitaler Prozessor zur Verarbeitung verwendet.

Trotz dieses geringen Unterschieds gibt es einige klare Vor- und Nachteile bei beiden Technologien.

ï»żUnsere ï»żï»żEmpfehlungï»żï»żï»ż

Als (angehender) Profi-Gamer solltet ihr euch (zumindest im Moment) immer fĂŒr eine Maus mit optischem Sensor entscheiden. Die kĂŒnstliche VerfĂ€lschung des Maussignals bei Laser-Sensoren ist fĂŒr anspruchsvolles Gaming auf einem hohen Skill-Level ein absolutes NoGo. Das gilt nicht nur fĂŒr FPS, sondern auch fĂŒr MOBAs oder RTS-Games, die auch öfter mal viel Micromanagement erfordern.

FĂŒr Casual-Gamer sind Laser-MĂ€use jedoch uneingeschrĂ€nkt zu empfehlen, da die Unterschiede nur sehr gering ausfallen.

PrĂŒft im Zweifelsfall, ob ihr die automatische Mauskorrektur in den Einstellungen eurer Laser-Maus deaktivieren könnt. Bei optischen MĂ€usen ist die LOD manchmal auch anpassbar, womit beide Hauptkritikpunkte behoben sind.

Optische Sensoren mit LED-Technik

Vorteile

  • Bessere PrĂ€zision
  • GleichmĂ€ĂŸigeres, direkteres Cursorverhalten
  • VerfĂ€lschung der Mausbewegungen
  • Unempfindlicher fĂŒr Unebenheiten

Nachteile

  • Meist höhere LOD
  • Auf weniger OberflĂ€chen verwendbar
  • Gutes Mousepad meist erforderlich


Maus mit Laser-Sensor

Vorteile

  • Funktionieren besser auf glatten OberflĂ€chen (z.B. Glas)
  • Meist niedrigere Lift-Off-Distanz
  • Höhere DPI-Werte möglich
  • Verbrauchen im Schnitt weniger Strom

Nachteile

  • Geringere Genauigkeit bei schnellen Mausbewegungen
  • Abtastung kann beeinflusst werden und zu Begradigungen (VerfĂ€lschung) der Mausbewegung fĂŒhren (Angle Snapping / Pfadbegradigung)
  • Oft nicht deaktivierbare, integrierte Mausbeschleunigung (KO-Kriterium fĂŒr eSports)


Was ist ein perfekter Maus-Sensor?

Die beste Gaming Maus braucht einen perfekten Sensor. Ein makelloser Gaming Maus Sensor verfĂ€lscht keine eurer Mausbewegungen und ist zu 100% prĂ€zise. Folgende Faktoren sollten ergo bei eurer Gaming Maus NICHT auftreten: Cursor-Korrektur (Angle Snapping / Prediction), Jitter (Cursor bewegt sich leicht weg von der gewĂŒnschten Position; Kommt auf bei hohen nicht nativen DPI-Einstellungen vor) unterschiedliche Empfindlichkeit bei X- oder Y-Achse und Beschleunigung. Viele Gaming MĂ€use haben diese Probleme, vor allem diejenigen mit Laser-Sensoren.  

​

Die derzeit besten Gaming Maus Sensoren werden von Avago und Pixart hergestellt. Wir empfehlen euch MĂ€use, die diese Sensoren verbauen.​

o4g.de ï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żï»żRatschlag

Die meisten von euch denken wahrscheinlich, dass der Sensor eurer neuen Gaming Maus perfekt ist. Bei den meisten unserer Empfehlungen hier in diesem Artikel ist das auch der Fall (außer bei den Laser-Sensoren), trotzdem werden viele Sensoren als "Gaming Sensoren" angepriesen. Das ist aber hĂ€ufig nicht so. Viele noch heute verkauften Gaming MĂ€use sind mit Technologien ausgestattet, die eure Mausbewegungen glĂ€tten, anpassen oder "vorhersehen" möchten. FĂŒr die meisten unter uns ist das aber alles andere als optimal!

Vor allem in der Pro-Szene braucht ihr MÀuse, die eure Bewegungen 1:1 auf dem Monitor wiedergeben. Viele Spieler wissen leider garnicht, dass der Sensor ihrer Maus einige SchwÀchen hat. Jetzt fragt ihr euch sicher: Welche aktuellen Zocker-Nager haben denn diesen tollen, perfekten Sensor und welche Sensoren sind zu empfehlen?

Die folgende Liste zeigt euch einige Gaming MĂ€use, die einen "makellosen" Sensor haben und die wir euch empfehlen wĂŒrden. Diese MĂ€use werden von den CS:GO und Overwatch Profis verwendet, hier könnt ihr also gar nichts falsch machen. Neben den Empfehlungen aus unserer Top-10 von oben, haben wir noch einige weitere gute mit reingepackt (Achtung: Die Sharkoon Drakonia und die Lioncast LM30 haben keinen perfekten Sensor!).

Maus

Sensor

Gewicht

Grösse (L,B,H)

Geeignet fĂŒr?

Preis 

Asus ROG Gladius

Optisch: Avago ADNS-3988

116 g

12.6 / 6.7 / 4.5 cm

RechtshÀnder

44,90 EUR

Corsair M65 Pro

Optisch: Pixart PMW3360

115 g

11.8 / 7.2 / 3.9 cm

RechtshÀnder

58,99 EUR

Logitech G303 Daedalus Apex

Optisch: Pixart PMW3366

87 g

11.5 / 6.5 / 3.7 cm

RechtshÀnder

Keine Neuware verfĂŒgbar

Logitech G402 Hyperion Fury

Optisch: Avago AM010

108 g

13.6 / 7.2 / 4.1 cm

RechtshÀnder

36,49 EUR

Logitech G403

Optisch: Pixart PMW3366

87 g

12.4 / 6.8 / 4.3 cm

RechtshÀnder

49,99 EUR

Logitech G502 Proteus Spectrum

Optisch: Pixart PMW3366

127 g

13.2 / 7.5 / 4.0 cm

RechtshÀnder

57,90 EUR

Logitech G900 Chaos Spectrum

Optisch: Pixart PMW3366

107 g

13.0 / 6.7 / 4.0 cm

BeidhÀndig

134,57 EUR

Razer DeathAdder Chroma

Optisch: Avago ADNS-3988

105 g

12.7 / 7 / 4.4 cm

RechtshÀnder

58,99 EUR

Razer DeathAdder Elite

Optisch: Pixart PMW3389

105 g

12.7 / 7 / 4.4 cm

RechtshÀnder

69,99 EUR

Roccat Kone Pure Owl-Eye Core Performance

Optisch: Pixart PMW3361

88 g

11.8 / 7 / 3.9 cm

RechtshÀnder

63,99 EUR

Roccat Kone EMP

Optisch: Pixart PMW3361

116 g

13.1 / 7.7 / 4.2 cm

RechtshÀnder

79,99 EUR

SteelSeries Rival 300

Optisch: Pixart PMW3310

130 g

13.3 / 7 / 4.5 cm

RechtshÀnder

66,89 EUR

SteelSeries Rival 700

Optisch: Pixart PMW3360

135 g

12.5 / 6.9 / 4.2 cm

RechtshÀnder

102,89 EUR

ZOWIE EC1-A & EC2-A

Optisch: Avago ADNS-3310

EC1-A: 97 g

​

EC2-A: 93 g

EC1-A: 12.8 / 6.9 / 4.3 cm

​

EC2-A: 12.0 / 6.4 / 4.0 cm

RechtshÀnder

63,10 EUR

ZOWIE FK1, FK2 & FK+

Optisch: Avago ADNS-3310

FK1: 90 g

FK2: 85 g

FK1+: 95 g

FK1: 12.8 / 6.7 / 3.7 cm

​

FK2: 12.4 / 6.4 / 3.6 cm

​

FK1+: 12.8 / 6.8 / 3.8 cm

Alle BeidhÀndig

59,90 EUR

Kabelgebunden oder kabellos – wo sind die Unterschiede?

ï»żï»żï»żUnsere ï»żEmpfehlungï»żï»ż

Spieler die auf einem kompetitiven Level zocken wollen, sollten die kabelgebundene Variante der kabellosen immer vorziehen. Kabellose MÀuse haben entscheidende Nachteile, die euch massiv einschrÀnken und durch die wenigen Vorteile nicht ausgeglichen werden können.

Die Frage, ob die Gaming Maus kabellos oder doch lieber Oldschool mit Kabel sein soll, ist aber hĂ€ufig Geschmackssache. Wenn euch das Kabel richtig nervt, werdet ihr mit einer Kabelmaus nie glĂŒcklich. Trotzdem solltet ihr einige Nachteile beachten, bevor ihr blind eine kabellose kauft.

Nachteile von kabellosen Gaming MĂ€usen

  • Input-Lag: Verzögert das Eingabesignal an der Maus, bis dieses schlussendlich auf dem Monitor sichtbar ist. Kann unter UmstĂ€nden besonders bei FPS-Games problematisch werden, weil ihr hier schnell reagieren mĂŒsst. Hier entscheiden schon Millisekunden!
  • Batteriebetrieb: Sind wir mal ehrlich. Es gibt nichts nervigeres als wenn euch mitten im Raid, in einem LoL-, HotS- oder SC2-Ranked plötzlich der Saft eurer Maus ausgeht. Wir haben es am eigenen Leib erfahren und unsere Konsequenz war: Nie wieder kabellos
  • Hohes Gewicht: Kabellose MĂ€use sind auf Grund des Akkus oder den verwendeten Batterien generell schwerer und schrĂ€nken euch unnötig ein
  • SchwĂ€chere PrĂ€zision: Leider sind kabellose MĂ€use meistens unprĂ€ziser als ihre kabelgebundenen BrĂŒder
  • FehleranfĂ€lligere Sensoren: Durch die Verwendung von Laser-Sensoren (die leider grĂ¶ĂŸtenteils immer noch fehleranfĂ€lliger sind als optische), haben kabellose Gaming MĂ€use einen entscheidenden Nachteil

Ob ihr euch eine drahtlose Maus zulegen solltet, ist wirklich eine persönliche Vorliebe. Mit einer drahtlosen Maus habt ihr zwar nie das Risiko, euch im Kabel zu verheddern oder das Kabel nervig fixieren zu mĂŒssen, aber ihr lauft immer Gefahr, dass die Batterien zum ungĂŒnstigsten Zeitpunkt leer sind.

Einige drahtlose MĂ€use haben Lade-Docks, so dass ihr euch keine Sorgen ĂŒber den Kauf von Batterien machen mĂŒsst. Trotzdem mĂŒsst ihr immer daran denken, die Maus zum Aufladen in das Dock zu stellen. Andere MĂ€use haben einen  Ein / Aus-Schalter, um Energie zu sparen. Wie bei der Dockingstation muss man aber hier daran denken, den Knopf zu drĂŒcken.

Mit einer kabelgebundenen Maus mĂŒsst ihr euch keine Sorgen um Batterien oder EmpfĂ€nger machen, da diese den Strom aus dem USB-(oder PS2) -Port zieht. Der grĂ¶ĂŸte Nachteil bei KabelmĂ€usen ist definitiv die Bewegungs- und PlatzeinschrĂ€nkung durch das Kabel.

Wenn ihr viel unterwegs und stĂ€ndig auf Reisen oder bei Kumpels zum Daddeln seid, dann ist eventuell doch eine kabellose Maus fĂŒr euch die beste Wahl.


Die besten Gaming MĂ€use fĂŒr jeden Zweck und Genre

Im folgenden Abschnitt haben wir fĂŒr euch noch Top-5 Listen fĂŒr Gaming MĂ€use in den wichtigsten Genres zusammengestellt. Unsere obige Top-10 deckt zwar schon eine gute Anzahl an Allrounder-Nagern ab, trotzdem gibt es fĂŒr bestimmte Spielkategorien noch einige Geheimtipps!

Die beste Maus fĂŒr CS:GO, Overwatch und Battlefield (FPS)

Unter den zahlreich verschiedenen Gaming-MĂ€usen die wir heute zur VerfĂŒgung haben gibt es auch einige, die fĂŒr Counter-Strike: Global Offensive und andere erste First-Person-Shooter perfekt abgestimmt sind. Alle MĂ€use auf der folgenden Top-5 Bestenliste enthalten fehlerlose optische Sensoren, robuste Designs und extreme Benutzerfreundlichkeit.

Rang

Modell

Sensor

Gewicht

Tasten

Preis-Check

1

Zowie FK1

Avago 3310 Optical

90 g

7

2

Razer DeathAdder Chroma

Avago 3989 Optical

104 g

5

3

Steelseries Rival Optical

Pixart PMW3310

127 g

6

4

Zowie EC2-A

Avago 3310

87 g

5

5

Logitech G303 Daedalus Apex

Pixart PMW3366 Optical

122 g

6

Die beste kabellose (Wireless) Gaming Maus

FĂŒr Casual-Gamer und Zocker, die Kabelsalat einfach nicht ausstehen können, gibt es mittlerweile gute Alternativen zu den kabelgebundenen Nagern. Im Folgenden unsere Top-5 Wireless Gaming MĂ€use:

Rang

Modell

Sensor

Gewicht

Tasten

Preis-Check

1

Logitech G602

Delta-Zero (2.500 DPI)

222 g

11

2

Logitech G900 Chaos Spectrum

PMW3366

107 g

11

3

Logitech G700

Avago 9500 Laser

299 g

13

4

SteelSeries Sensei Wireless

Pixart ADNS 9800

118 g

8

5

Razer Naga Epic Chroma fĂŒr MMOs

8200 DPI 4G Lasersensor

150 g

19

Die beste Gaming Maus fĂŒr LinkshĂ€nder

LinkshÀnder sollten entweder symmetrische MÀuse wie z.B. die in unserem Gaming Maus Test erwÀhnte Logitech G900 Chaos Spectrum oder speziell ergonomische LinkshÀnder-MÀuse wie die Razer DeathAdder Chroma in der LinkshÀnder-Variante wÀhlen.

Weitere empfehlenswerte LinkshÀnder-Gaming-MÀuse:

Die beste Maus fĂŒr WoW: MMO-MĂ€use im Überblick

Die optimale MMO-Maus sollte auf jeden Fall viele programmierbare Zusatztasten haben, damit ihr eure Keybindings unterbringen und alle Skills schnell casten könnt. Wir empfehlen euch folgende Top-5 MMO-MÀuse:

Rang

Modell

Sensor

Gewicht

Tasten

Preis-Check

1

Lioncast LM 30

Laser (16.400 DPI)

150 g

19

2

Razer Naga 2014 (FĂŒr LinkshĂ€nder geeignet)

Laser (8.200 DPI)

136 g

12

3

Logitech G600

Laser (8.200 DPI)

132 g

20

4

Corsair Scimitar

Optisch (12.000 DPI)

145 g

12

5

Roccat Tyon

Laser (8.200 DPI)

127 g

14

Auch bei MMO-MĂ€usen können wir euch wieder nur ein paar Empfehlungen geben. Ob die Maus schlussendlich zu euch und eurer Hand passt, mĂŒsst ihr immer selbst testen. Ergonomie sollte wie immer an erster Stelle kommen, das heißt die Tasten sollten fĂŒr eure Griffart sinnvoll angeordnet sein und die Maus sollte auch noch nach 5 Stunden raiden locker flockig in der Hand liegen. Die Lioncast LM 30 ist hier unser Favourit: Top Preisleistung mit genĂŒgend Zusatztasten und hochwertigem Sensor.

Die beste RTS- und MOBA-Maus: Ownen in Starcraft 2, DOTA und League of Legends

Bei RTS- und MOBA-Nagern solltet ihr weniger auf den DPI-Wert achten, da ihr hier nicht wirklich "aimen" mĂŒsst. Ihr solltet mehr Wert auf Ergonomie, Gewicht, Komfort und belegbare Makrotasten legen. In dem Fall kommt es also stark auf eure eigenen Vorlieben an. Diese 5 MĂ€use haben sich allerdings in beiden Genres behauptet und durchgesetzt:

Rang

Modell

Sensor

Gewicht

Tasten

Preis-Check

1

Razer Deathadder Elite

Optisch (16.000 DPI)

222 g

7

2

SteelSeries Sensei (Symmetrisch)

Laser (11.400 DPI)

90 g

8

3

Roccat Kone XTD

Optisch  (6.400 DPI)

122 g

8

4

Fnatic Gear Flick

Optisch (5.000 DPI)

91 g

6

5

Ozone Neon

6.400 DPI PixArt Laser

100 g

8

Razers klassische DeathAdder-Maus war schon immer eine hervorragende Wahl fĂŒr RTS- sowie MOBA-Gamer und wird von vielen LCS Pro-Teams verwendet. Mit einem ergonomischen Profil und gerade genug zusĂ€tzlichen Tasten ist die Razer DeathAdder Elite weiterhin eine gute Wahl fĂŒr Echtzeitstrategen und LoL-Fanatiker. Mit sieben programmierbaren Tasten, einem hochwertigem Sensor und voller RGB-Beleuchtung ist die DeathAdder genau das, was Strategie- und Teamspieler brauchen um schnell und prĂ€zise zu agieren.

Razers klassische DeathAdder-Maus war schon immer eine hervorragende Wahl fĂŒr RTS- sowie MOBA-Gamer und wird von vielen LCS Pro-Teams verwendet. Mit einem ergonomischen Profil und gerade genug zusĂ€tzlichen Tasten ist die Razer DeathAdder Elite weiterhin eine gute Wahl fĂŒr Echtzeitstrategen und LoL-Fanatiker. Mit sieben programmierbaren Tasten, einem hochwertigem Sensor und voller RGB-Beleuchtung ist die DeathAdder genau das, was Strategie- und Teamspieler brauchen um schnell und prĂ€zise zu agieren.

Die beste Gaming Maus fĂŒr kleine und große HĂ€nde

FĂŒr alle Gamer mit ĂŒberdimensionalen Pranken können wir folgende Nager empfehlen (Die Links schicken euch direkt zu Amazon):

Die Top-5 MĂ€use fĂŒr große HĂ€nde

  1. Logitech G400
  2. SteelSeries Rival 300
  3. Logitech G500
  4. Roccat Kone EMP
  5. Logitech G600

FĂŒr alle Gamer mit kleineren HĂ€nden, können wir folgende Nager empfehlen (Die Links schicken euch direkt zu Amazon):

Die Top-5 MĂ€use fĂŒr kleine HĂ€nde

  1. Razer Orochi
  2. Roccat Kone Pure Optical
  3. Logitech G402
  4. Razer Naga Hex oder Razer Naga Epic
  5. Logitech G602

​

WeiterfĂŒhrende Links und ï»żï»żInformationenï»żï»ż zum Thema ï»żGamingï»ż Maus

0 Antworten

Kommentar abfeuern

Du hast auch was zu sagen?
Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

maus_banner

Die beste Gaming Maus 2017: Vergleich & Toptipps fĂŒr jedes Genre

Peripherie Reviews