Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren.

Festplatten Test 2020: Die 8 besten SATA HDDs fürs Gaming im Vergleich (3,5 und 2,5 Zoll)

Trotz ihres Alters bringen die besten Festplatten für euren PC immer noch jede Menge Vorteile mit sich. Insbesondere wenn ihr auf der Suche nach günstigem Speicherplatz für große Datenmengen seid und keine Unsummen ausgeben wollt, wird euch unser Festplatten Test weiterhelfen.

Obwohl SATA-Festplatten in jedem Geschwindigkeitstest gegen die besten SSDs abstinken, sind sie in Bezug auf die Preisleistung immer noch an erster Stelle (wir empfehlen euch ja eh eine Kombination aus SSD und HDD). Die besten Festplatten aus unserem Test sind die perfekte Wahl für preisbewusste Gamer, die viel Datenvolumen brauchen. Dennoch gibt es bei der Auswahl der für euch besten Festplatte ein paar Dinge zu beachten.

Deshalb haben wir für euch diese Kaufberatung erstellt, um euch bei der Kaufentscheidung für eure Festplatte behilflich zu sein. Wir zeigen euch, worauf es bei der Auswahl ankommt und geben euch Empfehlungen für jeden Zweck und alle Budgets.


Festplatten im Test: Übersicht und Vergleich der besten HDDs

Seagate BarraCuda 2TB*

  • Lesen/Schreiben: 185/185 MB/s
  • Preis pro GB: 3 Cent
  • RPM: 7200 U/min
  • Cache: 256 MB
  • Garantie: 5 Jahre
  • Stromverbrauch (Last): 8 Watt

Beste Preisleistung 3,5 Zoll

Toshiba X300 4TB*

  • Lesen/Schreiben: 185/185 MB/s
  • Preis pro GB: 2,8 Cent
  • RPM: 7200 U/min
  • Cache: 128 MB
  • Garantie: 2 Jahre
  • Stromverbrauch (Last): 9,1 Watt

Beste für viel Speicherplatz

Western Digital Blue 1TB*

  • Lesen/Schreiben: 135/130 MB/s
  • Preis pro GB: 3,8 Cent
  • RPM: 7200 U/min
  • Cache: 64 MB
  • Garantie: 2 Jahre
  • Stromverbrauch (Last): 5 Watt

Günstigste 1TB Festplatte

Seagate FireCuda 2 TB*

  • Lesen/Schreiben: 216/211 MB/s
  • Preis pro GB: 6,7 Cent
  • RPM: 7200 U/min
  • Cache: 64 MB
  • Garantie: 5 Jahre
  • Stromverbrauch (Last): 6,7 Watt

Beste Hybrid SSHD

Western Digital Black 6TB*

  • Lesen/Schreiben: 180/175 MB/s
  • Preis pro GB: 5,5 Cent
  • RPM: 7200 U/min
  • Cache: 128 MB
  • Garantie: 5 Jahre
  • Stromverbrauch (Last): 10,6 Watt

Bestes Highend-Modell

Seagate IronWolf NAS 6TB*

  • Lesen/Schreiben: 170/163 MB/s
  • Preis pro GB: 3,2 Cent
  • RPM: 7200 U/min
  • Cache: 256 MB
  • Garantie: 3 Jahre
  • Stromverbrauch (Last): 12,6 Watt

Beste Festplatte für NAS

Western Digital My Book 8TB*

  • Lesen/Schreiben: 190/185 MB/s
  • Preis pro GB: 2,2 Cent
  • Interface: USB 3.0
  • Cache: 256 MB
  • Garantie: 3 Jahre
  • Stromverbrauch (Last): 6,9 Watt

Beste SATA-Festplatte für Konsolen

Seagate FireCuda Mobile 2TB*

  • Lesen/Schreiben: 130/120 MB/s
  • Preis pro GB: 5 Cent
  • RPM: 5400 U/min
  • Cache: 64 MB
  • Garantie: 5 Jahre
  • Stromverbrauch (Last): 1,8 Watt

2,5 Zoll Empfehlung für Laptops


Die beste Festplatte: Seagate Barracuda

Es ist fast unmöglich über Festplatten zu sprechen, ohne die BarraCuda-Reihe von Seagate zu erwähnen. Und es ist nicht schwer zu verstehen, warum die Seagate BarraCuda HDDs so beliebt sind. Denn sie bieten ein hervorragendes Gigabyte-pro-Euro-Verhältnis, sowie eine sehr gute Geschwindigkeit beim Lesen und Schreiben von euren Daten. Um das Ganze abzurunden gibt es noch geschmeidige 5 Jahre Garantie oben drauf.

Obwohl es die BarraCuda-Reihe in den Größen von 500 GB bis zu 8TB gibt, trifft das 2-TB-Modell genau ins Schwarze, indem es euch eine hohe Geschwindigkeit sowie die beste Preisleistung bietet. Mit seinen 7.200 U / min sowie dem großen Cache-Speicher, konnte uns die Barracuda im Test durch gute Werte in den CrystalMark Benchmarks überzeugen.

Wenn ihr also einen sehr guten Allrounder sucht der euch eure Lieblingsgames schnell laden lässt (zumindest für eine HDD) und zudem preisgünstigen Speicherplatz bietet, dann schlagt hier zu. Diese Festplatte ist definitiv eine gute Ergänzung für jeden PC.

  • Sehr gute Preisleistung
  • Sehr schnelle Lese- und Schreibleistung
  • 5 Jahre Garantie
  • Nicht die Günstigste
  • Etwas lauter unter Last
  • Niedrigere zufällige Lese- / Schreibgeschwindigkeiten

Viel Speicherplatz für alle: Toshiba X300

Wenn es um die besten Festplatten geht, ist die Toshiba X300 auf jeden Fall mit dabei. Hier bekommt ihr eine leistungsstarke HDD mit hoher Kapazität sowie Geschwindigkeit, die einen Blick wert ist.

Die X300-Festplatten bieten eine hervorragende Preisleistung und sind in Punkto Preis pro Gigabyte sogar günstiger als die Barracuda. Und das ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Diese Festplatten laufen alle 7.200 U / min und enthalten 128 MB Cache für solide Geschwindigkeiten. Auch in unserem Test konnte die 4TB-Variante abliefern.

Toshiba unterbietet die Preise von Seagate's Barracuda quasi bei jeder Speichergröße, verbrauchen im Vergleich zum entsprechenden Modell aber auch mehr Strom. Zudem gibt es bei Seagate-Platten einen Datenwiederherstellungsservice während der Garantiezeit, eine höhere Lebenserwartung, Zuverlässigkeit und drei zusätzliche Jahre Garantie. 

Daher empfehlen wir euch die Toshiba X300 nur, wenn ihr das zusätzliche Budget für die Barracuda wirklich nicht habt.

  • Leicht günstiger pro Gigabyte als Barracuda
  • Sehr schnelle Lese- und Schreibleistung
  • Nur 2 Jahre Garantie
  • Geringere Lebenserwartung als die Barracuda
  • Nur 128 MB Cache

Sehr günstig: WD Blue 1 TB

Wer wirklich nur 1 TB Speicherplatz braucht und eine sehr günstige Festplatte dafür sucht, der wird mit der Western Digital Blue glücklich.

Western Digital bietet mit seiner WD Blue Reihe ein solides Schnäppchen. Mit einer Vielzahl von Speicheroptionen von kleinen 500 GB bis zu 6 TB ist die WD Blue vor allem eine gute Wahl für Einsteiger-Builds.

Beachtet jedoch, dass ihr nur bei der 1TB-Version die 7200 RPM bekommt, die größeren Festplatten laufen nur mit 5400. Obwohl die WD Blue nicht ganz so schnell ist wie andere Modelle in unserem Vergleich, ist sie immer noch die günstigste 1TB-Festplatte auf dem Markt.

Dazu kann sie mit einem geringen Stromverbrauch überzeugen, allerdings gibt uns WD nur läppische zwei Jahre Garantie. Wer aber wirklich nur eine 1TB-Platte für wenig Geld sucht, kommt an der WD Blue nicht vorbei.

  • Günstigste 1TB-Platte
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Leiser Betrieb
  • Nur 2 Jahre Garantie
  • Etwas langsamer als andere Festplatten
  • Preis pro Gigabyte nicht optimal

Beste Hybrid-Festplatte: Seagate FireCuda 2 TB

SSDs sind unglaublich beliebt und es ist nicht schwer zu verstehen, warum. Wenn ihr jedoch viel schnellen Speicher braucht und kein Vermögen ausgeben wollt, dann sind Hybrid-Festplatten eine gute Option.

Die SeaGate FireCuda ist die beste Hybrid-Festplatte auf dem Markt. Sie kann bis zu 2 TB an Daten speichern und kombiniert das mit 8 GB NAND Cache-Speicher. Dadurch wird erkannt, welche Daten ihr am häufigsten verwendet, sodass ihr schneller darauf zugreifen könnt.

Obendrauf gibt es noch die besten Lese- und Schreibgeschwindigkeiten in unserem Test. Die Vorteile des 8-GB-NAND sind nicht immer sofort ersichtlich, da die FireCuda eure am häufigsten verwendeten Anwendungen effektiv "lernt" und sie schneller lädt. Bei Spielen kann das bei den anfänglichen Ladezeiten helfen, nachdem ihr das Spiel einige Male gestartet habt.

Mit einer 5-jährigen Garantie und einem erschwinglichen Preis ist leicht zu erkennen, warum dies eine der besten Festplatten ist, die ihr heute kaufen könnt.

  • Eine der schnellsten Festplatten auf dem Markt
  • 5 Jahre Garantie
  • Geringer Stromverbrauch
  • Preisleistung pro Gigabyte nicht ideal
  • eingeschränkte Kapazität
  • Vorteile des Flash-Speichers nicht direkt spürbar

Die Highend-Festplatte: WD Black 6 TB

Die Black-Reihe von Western Digital ist quasi das Premium-Upgrade zur WD Blue: WD Blacks streben eine hohe Kapazität mit dem schnellstmöglichen Durchsatz an.

Das 6-TB-Flaggschiff kommt mit 5x 1,2-TB-Platten sowie 10 Lese- / Schreibköpfen daher. Dies maximiert die Datendichte pro Platte und hilft, die Bewegung der Köpfe zu minimieren. Der DRAM-Cache hat sich gegenüber dem 4-TB-Vorgänger ebenfalls verdoppelt und liegt bei 128 MB.

Die WD Black-Festplatten sind zwar nicht die schnellsten Performer (wie ihr an den Werten oben erkennen könnt), dafür aber sehr solide und zuverlässig. Sie eignen sich hervorragend für die Installation von Spielen, insbesondere für Titel, die nicht so schnell geladen werden müssen (Einzelspieler-Spiele).

Die WD Black ist die perfekte Alternative zur FireCuda SSHD: Ihr bekommt einen leicht besseren Preis pro Gigabyte und verliert dennoch nicht allzu viel Geschwindigkeit. Im Vergleich mit der Barracuda zahlt ihr zwar mehr, bekommt aber eine verlässlichere Festplatte ins Gehäuse.

  • Oft leicht günstiger als die FireCuda
  • 5 Jahre Garantie
  • Extrem konsistente Leistung und verlässlich
  • Recht hoher Stromverbrauch
  • Leicht langsamer als Seagate-Platten
  • Kann etwas lauter werden unter Last

Beste NAS Festplatte: Seagate IronWolf NAS 6 TB

Wenn ihr viel Speicherplatz für eure wichtigsten Dateien braucht, dann kommt ein NAS (Network Attached Storage) ins Spiel.

Und die IronWolf von Seagate bietet euch die perfekte Festplatte für euer NAS-Setup. Günstiger als so manche Standardfestplatte. Dank der nativen NAS-Optimierung kann das Teil rund um die Uhr mit einer schnellen Drehzahl von 7.200 U / min betrieben werden.

Beachtet, dass die 4-TB-Laufwerke und darunter mit nur 5.900 U / min statt mit 7.200 U / min laufen. Den 1-TB- und 2-TB-Modellen fehlen zudem Vibrationserfassungsfunktionen. Daher empfehlen wir euch die 6TB oder größere Versionen, wobei ihr bei der 6TB-Variante die beste Preisleistung bekommt.

Wenn ihr eine der besten NAS-Festplatten für daheim und das Büro sucht, dann ist die Seagate IronWolf wirklich die beste Wahl.

  • Exzellente Preisleistung
  • Gute Zuverlässigkeit
  • Viele Speichergrößen erhältlich
  • Weniger Garantie als andere Seagate-Platten
  • Festplatten mit geringerer Kapazität mit weniger Features

Top für Konsolen: WD My Book 8TB

Konsolen-Festplatten füllen sich schnell mit riesigen Spiele-Bibliotheken. Und wie bei Laptops ist der Upgrade-Pfad für 2,5-Zoll-Festplatten nicht besonders gut - aber hier kommt ein externes Speichermedium ins Spiel.

Die WD My Book bietet ein extrem gutes Gleichgewicht zwischen Speicherkapazität und Preis (mit 2,2 Cent/Gigabyte sogar das beste in unserem Test) - mit 8TB werdet ihr genügend Platz für all eure Games haben. 

Und trotz USB 3.0 bietet sie euch sehr guten Durchsatz und ist sogar schneller, als viele interne Festplatten in unserem Test. Mit Größen von bis zu 10TB oder sogar 28TB im Doppelpack, habt ihr hier alle Möglichkeiten.

Wer also eine gute externe Festplatte für seine PS4 oder Xbox One sucht, der wird mit der WD My Book glücklich. Einen schicken und dezenten Look hat sie auch noch.

  • Sehr viel Speicherplatz für wenig Geld
  • Kompakt und platzsparend
  • Viele Speichergrößen erhältlich
  • Laut unter Last
  • Kurzes Kabel

Super für Laptops: Seagate FireCuda Mobile 2,5 Zoll 2 TB

Das Aufrüsten des Speichers in einem Laptop kann schwierig sein, da die Festplatten viel kleiner sind. Es gibt kaum gute 2,5-Zoll-Festplatten, da alle die schnell sind meist auch extrem teuer sind.

Die Ausnahme ist die 2,5-Zoll Hybrid-Festplatte FireCuda von Seagate. Zwar immer noch teuer, aber einen besseren Kompromiss zwischen Leistung und Preis werdet ihr hier nicht finden.

Ähnlich wie der bei der 3,5-Zoll-Version bekommt ihr auch hier die Vorteile des eingebauten NAND-Speichers. Das resultiert in schnelleren Bootvorgängen und niedrigeren Ladezeiten bei Games sowie in Programmen.

Der integrierte NAND-Speicher ist aber nicht der einzige Grund, warum diese Festplatte so gut ist. Seagate hat der FireCuda die Multi-Tier-Caching-Technologie (MTC) spendiert, die die Leistung durch die Verwendung von NAND-Flash-, DRAM- und Media-Caching-Technologien verbessert.

Alles in allem eine hervorragende interne Festplatte für euren Gaming-Laptop.

  • Sehr geringer Stromverbrauch
  • Beste Alternative für Laptops
  • Wenig Kapazitätsoptionen
  • Etwas teurer

Wie wurden die Festplatten getestet?

Um eine Vorstellung von der Leistung zu bekommen und die HDDs untereinander zu vergleichen, haben wir alle hier empfohlenen Modelle mit der Software CrystalDisk getestet. Dabei haben wir uns auf Tests zum sequentiellen Lesen/Schreiben beschränkt. Die zusammengefassten und aufgerundeten Testdaten des Benchmarks findet ihr nochmal in folgender Grafik.

Seagate FireCuda 3,5 Zoll 2TB: 216/211 MB/s
Western Digital My Book 8TB: 190/185 MB/s
Seagate Barracuda 2TB: 185/185 MB/s
Toshiba X300 4TB: 185/185 MB/s
Western Digital Black 6TB: 180/175 MB/s
Seagate IronWolf 6TB: 170/163 MB/s
Western Digital Blue 1TB: 135/130 MB/s
Seagate FireCuda Mobile 2,5 Zoll 2TB: 130/120 MB/s

Kaufberatung: Darauf müsst ihr bei SATA-Festplatten achten

Falls ihr immer noch nicht sicher seid, welche Festplatte ihr euch zulegen sollt, dann lest einfach die folgenden Abschnitte. Danach wisst ihr genau, nach welchen Kriterien ihr eure nächste HDD-Festplatte auswählen solltet.

Wann lohnt sich eine interne HDD?

Eine interne Festplatte lohnt sich auch zu Zeiten von schnellen SSDs immer noch für jeden Gamer. Denn wenn ihr wirklich viel Speicherplatz braucht und ein begrenztes Budget habt, werdet ihr um eine klassische mechanische Festplatte nicht rumkommen. Wie oben bereits erwähnt, empfehlen wir nach wie vor eine Kombination aus SSD und HDD.

Folgende Einsatzszenarien kommen für eine HDD in Frage:

  • als Massenspeicher für Musik, Video, Fotos, Games
  • als Basis für ein NAS-System
  • zur Datensicherung

Punkt 1 ist selbstredend: SSDs mit viel Speicherplatz werden zwar günstiger, im Vergleich zur klassischen Festplatte zahlt ihr aber immer noch einiges mehr pro Gigabyte. Wenn ihr also unzählige große Videos, alte Fotos, Musikdateien oder Games auf dem PC rumschwirren habt, dann macht eine normale Festplatte immer Sinn. Denn oft bewegen sich heutige Spiele jenseits der 50GB-Größe, wodurch jede SSD schnell ins Schwitzen kommt.

Wenn ihr noch mehr Speicherplatz braucht, dann macht ein NAS-System Sinn. Dieses wird ins Heimnetzwerk eingebunden, wodurch jeder auf alle Dateien zugreifen kann. Vor allem praktisch, wenn ihr eure Games von Dingen wie Fotos oder Musikdateien trennen wollt - um euren Gaming PC "sauber" zu halten. Diese NAS-Systeme könnt ihr direkt auch mit mehreren HDDs vollpacken, wodurch ihr einiges an Spielraum bekommt.

Aber auch für die Datensicherung eignen sich Festplatten sehr gut. Hierbei bietet sich ein sogenanntes RAID-Setup an, wodurch mehrere Festplatten im Verbund genutzt werden. Ein "redundantes Spektrum unabhängiger Festplatten" (Deutsch für RAID) fügt mehrere Festplatten zusammen, um die Leistung einer einzelnen Festplatte zu verbessern. Meistens wird ein RAID1-Verbund angelegt, bei dem bspw. der Inhalt einer Festplatte auf eine andere gespiegelt wird. Falls also eine Festplatte ausfällt, gehen eure Daten nicht verloren.

Durch eine Kombination von HDD und SSD erreicht ihr meistens das kosteneffizienteste Setup (Bild: Youtube Kanal von JayzTwoCents)


Welche Kriterien gilt es zu beachten?

Wir haben euch in diesem Artikel gerade die besten Festplatten vorgestellt, aber wie entscheidet ihr überhaupt, welche davon für eure Anforderungen am besten geeignet ist? Schaut VOR dem Kauf auf folgende Dinge:

  • Geschwindigkeit beim Lesen und Schreiben von Daten

Für uns das wichtigste Kriterium, denn wer hat schon Bock auf langsame Ladezeiten in Spielen oder ewig lange Zugriffszeiten? Hier gilt: Je höher desto besser. Wir haben für euch einige Festplatten getestet und diese Werte ermittelt.

  • Konnektivität

Interne Festplatten bieten normalerweise SATA-Konnektivität. Dabei gilt SATA3 als Standard, aber ihr könnt auch teilweise noch auf langsamere SATA2-Fesplatten Restbestände stoßen. Wählt hier immer die schnellere SATA3-Option.

Externe Festplatten (welche nicht Schwerpunkt dieses Artikels sind) bieten meistens USB-Konnektivität. Obwohl USB 2.0 immer noch akzeptabel ist, solltet ihr euch dabei für Modelle mit USB 3.0-Standard entscheiden, was letztendlich zu einer schnelleren Datenübertragung führt.

Auch interessant für euch: Unsere aktuellen Empfehlungen der besten externen Festplatten

  • Festplattengröße

Wenn es um die wichtigen Aspekte einer Festplatte geht, steht die Kapazität wahrscheinlich ganz oben auf eurer Liste.

Als PC-Enthusiast habt ihr auf kurz oder lang eine große Spielesammlung und dauerhaftes deinstallieren um Platz zu machen ist nervig. Vor allem da die Dateigröße von Spielen immer größer wird. Daher ist eine große Festplatte oft die richtige Wahl. Falls ihr dann noch Videos von eurem Gameplay aufnehmt, wird das Ganze noch wichtiger.

Holt euch deshalb immer eine Festplatte mit etwas mehr Kapazität, damit ihr etwas Luft nach oben habt.

Durch mechanische Bauteile haben klassische interne Festplatten immer noch eine Ausfallquote

  • RPM (Umdrehungen pro Minute)

Die Rotationsgeschwindigkeit einer Festplatte wird in Umdrehungen pro Minute gemessen. Das Laufwerk verwendet einen einzelnen Lese- und Schreibarm, um auf Daten zuzugreifen sowie diese auf die Festplatte zu schreiben. Während dieser Vorgänge rotiert die Festplatte was bedeutet, dass höhere Drehzahlen eine bessere Geschwindigkeit bringen.

Aber hohe Geschwindigkeiten bringen auch einige Probleme mit sich. Eine sich schnell drehende Festplatte erzeugt nämlich mehr Wärme und macht mehr Geräusche, als eine sich langsam drehende. Darüber hinaus bedeuten höhere Geschwindigkeiten auch ein potenziell höheres Ausfallrisiko.

Tatsächlich gibt es Festplatten, die Geschwindigkeiten von 10000 und sogar 15000 U / min erreichen, welche aber auf Grund der Existenz von SSDs keinen Sinn machen (und hoffnungslos überteuert sind). Daher lohnen sich nur Festplatten mit maximal 7200 RPM - welche deutlich schneller sind als Konsorten mit nur 5400.

  • Garantie

Laut aktuellen Zahlen von Backblaze beträgt die jährliche Ausfallrate von Festplatten gute 1%. Eine längere Garantieleistung kann also nie schaden, obwohl moderne Modelle mittlerweile doch recht lange halten. 

  • Cache

Der Cache-Speicher einer Festplatte hat eine ähnliche Funktion wie der RAM für das gesamte System. Er speichert wichtige Daten, sodass die Verarbeitungseinheit der Festplatte in kürzerer Zeit darauf zugreifen kann, was zu einer insgesamt schnelleren und besser funktionierenden Festplatte führt.

Allerdings sollte die Cache-Größe nicht euer wichtigstes Auswahlkriterium sein, zumal ein größerer Cache bei anspruchsvollen Aufgaben nur zu einer geringfügigen Leistungsverbesserung führt (die ihr wahrscheinlich nicht mal bemerken würdet). Mehr Festplatten-Cache kann nicht schaden, aber ihr seht selbst bei der FireCuda (welche "nur" 64 MB hat), dass dieser nicht so wichtig ist.

  • Formfaktor

Da SATA-Festplatten rotierende Teile haben sind sie standardmäßig immer größer, als ihre SSD-Kollegen. Für Desktop-Geräte messen sie im Allgemeinen 3,5 Zoll, für Laptops werdet ihr den Formfaktor 2,5 Zoll vorfinden. Wählt also die entsprechende Größe aus.


Welche Vorteile haben HDDs gegenüber ihren Kollegen?

ssd oder hdd

Man mag es kaum glauben, aber SSDs sind eben doch nicht perfekt. Auch unsere alten mechanischen HDDs (Hard Disk Drive) haben ihre Vorteile. Zum Thema SSD oder HDD haben wir bereits einen ausführlichen Beitrag verfasst, hier also nur die Kurzfassung.

  • Lebensdauer

Tatsächlich haben Festplatten gegenüber auf Flashspeicher basierenden SSDs einen kleinen Vorteil bei der Lebensdauer. Im Schnitt halten euch Festplatten einfach länger, da SSD-Speicherzellen nur eine begrenzte Anzahl an Schreib- und Löschvorgängen überdauern. Allerdings gilt das bei modernen SSDs immer wenig, da diese durch die TRIM-Technologie meist länger halten. Dennoch haben Festplatten weniger Totalausfälle sowie Datenfehler im Vergleich zu älteren SSDs. Insbesondere für NAS-Systeme, Server oder für RAID-Setups eignen sich HDDs nach wie vor mehr.

  • Preisleistung

Der größte Vorteil von Festplatten liegt definitiv in der Preisleistung pro Gigabyte Speicherplatz. Selbst wenn man sich hier mal günstige SATA-SSDs wie die Crucial MX500 mit 1TB anschaut, liegt man hier bei einem Preis von 11,7 Cent pro Gigabyte. Dahingegen können günstige Festplatten wie die WD Blue mit einem Preis von gerade mal 3,8 Cent aufwarten, bei größeren Kapazitäten sieht es ähnlich aus.

  • Kapazität

Ein weiterer klarer Vorteil ist die verfügbare Speichermenge bei Festplatten, welche mittlerweile bis auf 16TB raufklettert. Bei aktuellen SSD-Modellen sieht häufig nur Größen bis zu 4TB, bei modernen M.2-SSDs liegt dieser Wert sogar oft noch niedriger. Wer also richtig viel Speicherplatz will, der kommt unabhängig vom Preis nicht an HDDs vorbei.

  • Datenwiederherstellung

Auch wenn es zu einem Datenverlust kommen sollte, haben Festplatten die Nase vorn. Denn Datenrettung oder sogar Datenwiederherstellung funktionieren bei einer internen HDD zuverlässiger als bei einer SSD.


Taugen hybride Festplatten was?

Hybrid-Festplatten sind ein toller Kompromiss zwischen der Geschwindigkeit einer SSD und der Kapazität einer Festplatte - und oft genau der Kompromiss, den man braucht.

Wenn ihr die absolut beste Leistung in all euren Spielen und Anwendungen erzielen möchtet, dann würde eine 2-TB-SSD diese Aufgabe erledigen. Leider kosten SSDs pro GB viel mehr als Festplatten und für die meisten von uns ist es einfach nicht möglich, alle Daten auf einer SSD zu haben.

Genau da kommt eine Hybrid-Platte wie die FireCuda ins Spiel, denn diese vereint beide Welten. Von uns also ein klares "Ja" auf die Frage.


Lest jetzt weitere spannende Artikel bei uns: