Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren.

Beste Computerspiele für Kinder: Kinderfreundliche PC-Spiele für 2021

Sucht ihr nach tollen PC-Spielen, um eure Kinder außerhalb der Schule zu beschäftigen? Wir haben hier einige der besten Computerspiele für Kinder in einer Liste zusammengetragen. Dabei haben wir versucht, mehrere Genres abzudecken - damit wirklich für jeden was dabei ist. Seid sicher: Die folgenden PC-Spiele sind alle kinderfreundlich und haben neben dem Unterhaltungswert natürlich auch pädagogisch was zu bieten. Egal ob Geduld, Geschicklichkeit, Kombinatorik, räumliches Denken, Logik oder Kreativität gefördert werden. Viel Spaß beim Aussuchen!


Computerspiele für Kinder: TOP kinderfreundliche PC-Spiele 2021


World of Goo

World of Goo ist ein physikbasiertes Puzzlespiel mit ungewöhnlich viel Herz. In jedem der fast 50 Levels habt ihr viele knuffige Schleimbällchen und müsst mit diesen ein Ziel erreichen - normalerweise eine Pfeife, die eine bestimmte Menge der kleinen Blobs aufsaugen muss. Dabei hat man freie Kontrolle darüber, wie die kleinen Bälle dorthin gelangen.

Wenn man einen Schleimblob in Reichweite seiner Freunde zieht, werden sie automatisch verbunden und fest, sodass man mit den kleinen Jungs umfangreiche sowie oft etwas unkonventionelle Strukturen bauen kann. Das Kniffelige ist, dass man nur eine festgelegte Anzahl von Blobs hat, mit denen man pro Level arbeiten kann. Außerdem zählen festgewachsene Bälle nicht bei der erforderlichen Gesamtzahl von "Überlebenden" mit, welche man zum Schaffen eines Levels braucht. Wenn ihr also 30 Blobs zum Bauen habt und 10 zum Erreichen des Ziels braucht, solltet ihr zum Beispiel schauen, dass eure Konstruktion aus 20 Blobs oder weniger besteht.

Wer also ein eher denkanregendes Computerspiel für seine Kinder sucht, der wird mit World of Goo gut fahren. Eine Altersbeschränkung gibt es hier nicht, allerdings können Mama und Papa mit Sicherheit bei einigen Levels mal aushelfen. Auf jeden Fall werden hier Logik sowie das räumliche Vorstellungsvermögen der Kleinen trainiert.


Scribblenauts Unlimited

Scribblenauts ist wie eine Art große Spielzeugkiste für Kinder. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Abenteuer-, Rätsel- und Sandkasten-Spiel, welches in einer offenen Welt stattfindet. Hier gibt es für die Kleinen unzählige Rätseln in einer weitläufigen und abwechslungsreichen Welt zu entdecken und dabei ihre Kreativität einzusetzen.

Denn Rätsel werden gelöst, indem Objekte durch einfaches Eingeben des entsprechenden Substantivs "beschworen" werden. Egal, was eingegeben wird (solange es ein normales Wort ist) - das Objekt erscheint direkt vor dem Charakter. Obwohl man bei manchen Rätseln etwas eingeschränkt wird bei der Lösung und es nur einen "richtigen" Weg gibt, verlangen manche dennoch etwas Nachdenken.

Vor allem die umfangreicheren Missionen regen zum Querdenken an und fordern es sogar. Hier beweist Unlimited seine Sandbox-Ambitionen. So muss man in einem Abschnitt eine Wüstenstadt gegen plündernde Banditen verteidigen. Das Spiel fordert dann auf, eine Mauer zu bauen und die Stadtbewohner auf das Gefecht vorzubereiten, aber nichts hindert euch daran, andere Lösungen zu finden.

Auch hier liegt eine USK Empfehlung von 0 vor, dennoch würden wir eher so um die 6 Jahre aufwärts empfehlen, damit die Kinder richtig Spaß haben. Ein tolles Spiel um den Wortschatz zu vergrößern und die Problemlösungsfähigkeiten zu verbessern.


Botanicula

Botanicula ist ein wunderbares Abenteuer mit einer schönen Geschichte, in der man sich gerne verliert. Zudem würden wir Botanicula als ein echtes visuelles und akustisches Kunstwerk bezeichnen, das eine faszinierende Atmosphäre schafft. 

Wie sein Vorgänger Machinarium ist Botanicula ein Point-and-Click-Abenteuerspiel. Ihr spielt ein Team aus fünf Pflanzen-Charakteren und nehmt sie mit auf eine gefährliche Reise, um einen Baum vor bösartigen Parasiten zu retten. Das ist alles, was man wissen muss, den Rest findet man am Besten selbst raus.

Trotz des einfachen Spielprinzips glänzt Botanicula mit Tiefgang. Ja, ein großer Teil des Spiels besteht darin, in der Umgebung herumzuklicken, um interaktive Punkte zu finden, aber Botanicula hat viel mehr zu bieten. Zu keinem Zeitpunkt bekommt ihr eine Anleitung, sondern es liegt einfach an euch zu experimentieren - um herauszufinden, wie man weiterkommt.

Ab 6 Jahren empfehlenswert bietet euch dieses Abenteuer einen tollen Familienrätselspaß, der auf ganzer Linie überzeugt.


Lego Star Wars - Die komplette Saga

Im Grunde genommen kann man fast alle Lego-Spiele für Kinder empfehlen, dennoch gefällt uns die Star Wars Saga ganz Besonders. Trotz des teilweise "gefährlichen" Star Wars Universums, ist die Lego Star Wars Saga ab 6 Jahren freigegeben. Hier ist also alles seicht gehalten und vollkommen unbedenklich für die Kleinen.

Zumal man hier dauerhaft zwei Figuren steuert, bietet sich das gemeinsame Spielen an - perfekt also für Geschwister, die gemeinsam Abenteuer erleben möchten (es kann jedoch auch alleine gespielt werden). Gameplaytechnisch überzeugt dieses Lego-Spiel mit einer tollen Mischung aus Rennspiel, Weltallshooter, Jump&Run-Einlagen sowie Elementen aus dem Action-Adventure-Genre. Dazu kommt eine motivierende Geschichte, welche mit toll animierten Zwischensequenzen hervorragend in Szene gesetzt wird. Für genügend Abwechslung ist also gesorgt.

Im Kern ist dieser Lego-Teil jedoch klar Action-Adventure, wobei man von einer Art Stützpunkt aus in verschiedene Level startet, Gegenstände einkauft sowie viele Charaktere freischaltet. Wer also ein PC-Spiel für Kinder sucht, welches die Kleinen mal etwas länger beschäftigen kann, der sollte sich diesen Titel ansehen.


Rayman Legends

Egal was ihr euch hier aussucht - die tolle Grafik, das knackige Gameplay, die ulkigen Charaktere - bei Rayman Legends stimmt einfach alles. Ein klassisches Jump & Run für alt und jung mit jeder Menge Humor, darf in keiner Sammlung von den besten Kinderspielen für den PC fehlen.

Das Bemerkenswerteste an Rayman Legends ist, wie konsequent es in seinen rund zwölf Spielstunden neue und unvorhersehbare Ideen bringt. Denn dieses wunderschön animierte Spiel (kann übrigens auch zu Zweit gespielt werden) bringt viele kreative Herangehensweisen für das Plattforming-Genre. Natürlich beginnt Rayman mit einfachem Laufen, Springen und Schlagen, aber bevor man es merkt, schleicht man sich an Dutzenden tödlicher Fallen vorbei, kämpft gegen riesige Bosse oder spielt sich durch fantastische Herausforderungslevel.

Wer ein Hüpfspiel auf dem PC im Sinne von den alten Mario-Spielen für seine Kinder sucht, der wird hier fündig. Sensationelles Level-Design gepaart mit immer neuen spaßigen Änderungen sorgen für Abwechslung und trainieren die Reaktionsfähigkeit, sowie die Schnelligkeit der Kleinen.


Slime Rancher

Auch bei Slime Rancher handelt es sich um ein Abenteuerspiel. Hier spielt man die junge Farmerin Beatrix die versucht, sich mit einer Schleim-Ranch auf einem anderen Planeten über Wasser zu halten. Dennoch bietet Slime Rancher viele verschiedene Aspekte aus unterschiedlichen Genres. So müsst ihr natürlich eure Ranch aufbauen, die offene Welt erkunden, Gegenstände und seltene Schleime sammeln, sowie eure Ressourcen sinnvoll einsetzen. Im Kern ist das Spiel jedoch eine Farmsimulation - wie der Name nahelegt.

Eure "Schleimfarm" in Betrieb zu nehmen, ist ziemlich einfach. Wenn ihr euch in die Wildnis wagt, werdet ihr überall viele Schleimarten finden, die ihr mit eurer Saugkanone ranziehen könnt. Sie sind so reichlich vorhanden und einfach zu fangen, dass man in den ersten 30 Minuten praktisch alle vier Vorratsbehälter seiner Waffe füllen kann.

Die Verwaltung eurer Schleimfreunde erweist sich jedoch als schwieriger. Denn sollten die nicht so schlauen Kleckse die Ausscheidungen einer anderen Spezies verschlingen, mutieren sie zu einem Hybrid, der möglicherweise Chaos auf eurer Ranch verursacht. Alles in allem bekommt man hier eine putzige Farmsim ohne Altersbeschränkung, wirklich Sinn macht es aber wohl eher für Kinder ab 6 Jahren. Extrem spaßig ist es auf jeden Fall und ein schönes Spiel für Zwischendurch!


Spyro Reignited Trilogy

In diesem atemberaubend schönen 3D-Plattformer macht ihr euch mit dem süßen Drachen Spyro auf, große Abenteuer zu erleben und eine riesige Welt zu erkunden. Dabei enthält die Remastered-Kollektion gleich drei ganze Spiele (welche alle einen neuen Anstrich bekommen haben), was unzählige Stunden Spielspaß zu euch Nachhause bringt.

Spyro punktet für einen Plattformer dort, wo man es braucht. Denn Spyro fühlt sich großartig an. Der Drache unterscheidet sich von anderen geradlinigen Jump-and-Run-Spielen und bringt Fähigkeiten das Gleiten und Anstürmen dazu. Dadurch wird das Gameplay unglaublich abwechslungsreich und bietet euch im Vergleich zu Spielen wie Mario oder Crash Bandicoot mal etwas anderes.

Egal ob ihr selbst ein bisschen Nostalgie wollt, oder eurem Nachwuchs diesen Klassiker aus den 90ern zeigen wollt - Spyro: Reignited wird mit Sicherheit euer Feuer entfachen. Dank seines charmanten Redesigns und der reibungslosen Steuerung ist die Erkundung der Welt von Spyro ein magisches Erlebnis für wiederkehrende Spieler, während die sanfte und einladende Ästhetik perfekt für die Jüngeren ist.


Sonic Mania

Mehr Nostalgie gefällig? Könnt ihr haben. Sonic Mania ist eine echte Nostalgie-Explosion und ein 2D-Plattformer im Retro-Stil, der den Zauber der alten Sega Mega Drive Sonic-Spiele auf eure Bildschirme bringt. In insgesamt 12 Welten (die jeweils aus zwei Levels bestehen) spielt ihr eine Mischung aus brandneuen Levels und Neuauflagen klassischer Etappen durch, wobei die Originale häufig einer gründlichen Überarbeitung unterzogen wurden (neue Routen, Geheimnisse und Power-Ups).

Jeder der Charaktere hat seinen eigenen Ansatz, denn ihr könnt entweder als Sonic, Tails oder Knuckles spielen. Sonic kommt dank seiner Geschwindigkeit durch die Levels und schafft riesige Sprünge. Tails hingegen kann fliegen und Knuckles ist viel langsamer, kann aber auch vertikale Wände erklimmen. Dadurch gibt es viel Abwechslung und man ist motiviert, alles mal auszuprobieren.

Im Allgemeinen liegt Sonic Mania in Bezug auf die Zugänglichkeit wahrscheinlich irgendwo in der Mitte. Während 2D-Plattformer manchmal den Ruf haben, bockschwer zu sein, sind die Levels von Sonic Mania meist gut gestaltet und zumindest nicht so unbarmherzig. wie in anderen Vertretern des Genres. Allenfalls wird Sonic für Kinder ab 6 Jahren empfohlen und ist ein Spaß für die ganze Familie.


Yooka-Laylee

Yooka-Laylee ist ein unbeschwertes Plattformabenteuer, das dem grünen Chamäleon Yooka und der frechen Fledermaus Laylee folgt. Die beiden versuchen, die Seiten eines allmächtigen Buches zusammenzubekommen, bevor die heimtückische Biene die Kraft des Buches dazu nutzt, um die Welt neu zu schreiben.

Das dynamische Duo greift dabei auf ein ständig wachsendes Arsenal an Fähigkeiten zurück, um durch die verschiedenen Level des Spiels zu kommen. Mit einem halben Dutzend verschiedener Welten die es zu erkunden gilt, werdet ihr regelmäßig auf Charaktere stoßen, die eure Hilfe brauchen. Egal ob ihr eine Wolke in einem Rennen schlagen, ein Skelett vor einer Horde gefräßiger Kannibalen retten, oder einen Ritter mit seinen längst verlorenen Kameraden wieder vereinen sollt - es gibt viel zu tun.

Geschick ist dabei immer gefragt, um von Plattform zu Plattform zu springen, Hänge hochzurollen oder Feuerstrahlen auszuweichen. Einige Missionen sind ebenfalls zeitlich begrenzt, wodurch es auch mal etwas schwerer wird.

Dennoch ist Yooka-Laylee ein ziemlich lockeres Spiel mit unendlich vielen Leben. Auch wenn man es mal vermasselt, wird man einfach wieder zum Leben erweckt und kann es erneut versuchen. Daher ist Yooka-Laylee auch ab 6 Jahren freigegeben und zweifellos eines der besten Computerspiele für Kinder.


Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

Die Wolkenfänger Chroniken von Yonder sind ein helles und farbenfrohes Abenteuerspiel, in dem Spieler ein niedliches Inselparadies mit einem dunklen Geheimnis erkunden. Ein schattiger Nebel hat seinen Weg durch das Königreich Gemea gefegt und Gebiete voneinander abgespalten. Als begabter Seher liegt es an euch, die Hilfe der feenhaften Sprite-Kreaturen in Anspruch zu nehmen, um die Dunkelheit zu besiegen.

Yonder hat eine idyllische Welt in der man sich verlieren kann und kombiniert Crafting, Erkundung sowie einfach gestrikte Farmsim-Mechaniken zu einem tollen Gesamtpaket. Zudem streift ihr bei Yonder durch die weite Wildnis, um Quests abzuschließen und die schwer fassbaren Sprites zu jagen.

Doch obwohl Yonder ein ziemlich lockeres und entspannendes Spiel ist (es gibt keinen Kampf, keine Zeitlimits, kein Game-Over), setzt es eine gute Lesefähigkeit bei den spielenden Kindern voraus. Denn leider sind alle Questtexte nicht vertont, wodurch man doch einiges lesen muss. Dementsprechend solltet ihr das im Hinterkopf behalten, falls ihr es für eure Jüngsten kaufen wollt.


Unbox: Newbie's Adventure

Unbox: Newbie's Adventure ist ein weiteres Plattform-Abenteuer in unserer Bestenliste. Hier übernehmen Spieler die Rolle des "Newbie", einem Pappkarton der sich selbst ausliefert um einen angeschlagenen Lieferservice vor dem Konkurs zu bewahren.  Dabei müsst ihr mit Newbie durch drei riesige offene Welten rollen, boxen und hüpfen, wobei alle mit Herausforderungen, Sammlerstücken und Gegnern vollgepackt sind.

In Unbox von A nach B zu gelangen ist recht einfach. Ihr rollt über den Boden und passt eure Sprünge zeitlich ab, um über kleine Abgründe zu gelangen. Eure spezielle "Unbox-Fähigkeit" nutzt ihr dann noch, wenn ihr größere Löcher im Boden überwinden müsst -  ähnlich wie ein Doppelsprung, nur dass ihr hier bis zu sechsmal hüpfen könnt. Dazu kommt euer Schmetter-Angriff, mit dem ihr nach einem Sprung auf den Boden einschlagen könnt, um eine Schockwelle zu erzeugen (die in der Nähe befindliche Feinde und zerstörbare Objekte beschädigt).

Obwohl Unbox ein sehr familienfreundliches Computerspiel ist (zumindest was den Schwierigkeitsgrad anbelangt), müssen eure Kleinen auch hier lesen können. Andernfalls müssen die Eltern die Quests vorlesen, zumal auch hier leider nichts vertont ist. Abgesehen davon, können wir Unbox für Kinder ab 6 uneingeschränkt empfehlen.


Cat Quest 2

Cat Quest II ist ein charmantes kleines Action-Rollenspiel. Seine einfachen Mechaniken führen zu einem Spiel, das buchstäblich jedem Spaß macht. Unterstützt von fantastisch schöner Grafik und ansteckendem Humor, bekommt ihr hier ein sehr putziges Spiel geboten.

Der zweite Teil folgt den gleichen Prinzipien wie das Original, fügt jedoch einen zweiten Charakter in Form eines Hundes hinzu. Dies ermöglicht nicht nur den Charakterwechsel, sondern natürlich auch den Multiplayer für zwei Spieler. Die Geschichte ist ziemlich einfach gestrickt, dient aber dazu, die Handlung perfekt voranzutreiben. 

Die Erkundung findet auf einer großen Weltkarte statt die mit Städten, Dungeons und Feinden in Hülle und Fülle übersät ist. Und das Erkunden steht bei Cat Quest im Mittelpunkt. Denn wenn du die Drachenbosse besiegen willst, musst du das stärkste Kätzchen sein, das du eben sein kannst - und das bedeutet, dass du einige Nebenquests annehmen musst.

Da die Karte des Spiels ziemlich offen ist, wagt man sich möglicherweise versehentlich in Gebiete, in denen die Feinde viel zu stark sind. Daher ist Cat Quest trotz seines recht einfachen Schwierigkeitsgrads doch eher erst ab 7-8 Jahren zu empfehlen. Oder ein Erwachsener hilft eben immer mal wieder aus. Auch die Kampfeinlagen können manchmal recht knackig sein (wenngleich sie auch total harmlos sind), weshalb wir Cat Quest nicht für sehr junge Kinder empfehlen würden.


Portal Knights

Mit viel klötzchenbasiertem Bauen, Craften und Verkloppen von Bösewichten, ist Portal Knights als ein Minecraft-ähnliches Spiel anzusehen. Auf euren Reisen durch eine Reihe zufällig generierter Welten wandert ihr durch Dungeons, Minen und Wälder, um in jedem Level ein gut verstecktes Portal zu finden. Wenn ihr es finden und reparieren könnt, könnt ihr es durchschreiten und in die nächste Welt gelangen.

Da so mancher Feind zwischen euch und eurer Flucht durch das Portal steht, müsst ihr Materialien sammeln. Diese werden an eurer Werkbank verfeinert und dann in bessere Waffen, Rüstungen und magische Zaubersprüche geschmiedet, um die herausfordernderen Gegner des Spiels zu besiegen.

Mit Unterstützung für zwei Spieler im geteilten Bildschirm oder bis zu vier beim Online-Spielen ist Portal Knights ein Spiel, das auf eigene Faust viel Spaß macht, aber mit Freunden noch mehr. Mit über 40 Welten zum Erkunden gibt es auch jede Menge zu tun.

Wenn man mit dieser Art von Spielen noch nicht vertraut ist, kann Portal Knights eine steile Lernkurve haben, da man die vielen verschiedenen Facetten selbst herausfinden muss. Insbesondere das Erz- und Ressourcensammeln werden im Tutorial nicht gut erklärt. Von daher würden wir Portal Knights eher für Kinder ab 8-10 Jahren empfehlen, zumal man auch hier wieder Leseverständnis mitbringen sollte. 


My Time at Portia

Wer Spiele wie Stardew Valley, Animal Crossing oder Harvest Moon mag, der wird sich hier zuhause fühlen. My Time at Portia ist ein Simulationsspiel, dass viele Themen wie Ressourcenmanagement, Farmen, Aufbauen oder Crafting kombiniert. Aber auch eine Hauptstory gibt es hier zu erleben.

Ihr kommt in einer seltsamen neuen Stadt namens Portia an, um die alte Werkstatt eures Vaters zu erben. Diese wollt ihr wieder in ihrem früheren Glanz erstrahlen lassen was bedeutet, dass ihr den guten Bürgern von Portia in Form von Quests helfen müsst. Hierfür baut ihr alles mögliche von Wasserrädern bis zu Druckmaschinen, um in kürzester Zeit unverzichtbar für Portia zu werden.

Je mehr Aufträge ihr erfolgreich abschließt, desto höher steigt eure Werkstatt in den lokalen Rängen mit dem Ziel, die schleimigen Higgins vom obersten Platz zu verdrängen. Wie ihr an Ressourcen gelangt liegt bei euch - denn ihr könnt hier euren eigenen Spielstil finden: Kaufen, abbauen oder gar dafür kämpfen - alles ist möglich. Denn es gibt verlassene Ruinen oder Dungeons, durch die man sich durchkämpfen kann, um die selteneren Ressourcen zu finden. Wenn ihr eher auf der sozialen Schiene fahren wollt, dann könnt ihr euch auch mit den Einheimischen anfreunden, indem ihr Geschenke macht, mit ihnen plaudert oder Minispiele spielt.

Mit einer USK ab 6 können hier schon die jüngsten Kinder loslegen und bedenkenlos daddeln. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, My Time at Portia zu spielen und es sollte nicht so schnell langweilig werden für die Kleinen.


Crash Bandicoot N.sane Trilogie

Crash Bandicoot sollte jedem ein Begriff sein und mit der N.Sane Trilogie bekommt ihr ein sensationelles Dreierpack der Jump-n-Run-Serie. Es handelt sich hier um eine Neuauflage der alten Bandicoot-Spiele aus den 90ern Jahren in aufpoliertem Gewand.

Es ist einfach, Spiele wie Crash Bandicoot mit einer rosafarbenen Brille zu betrachten, besonders wenn Nostalgie der treibende Faktor ist. Die Crash Bandicoot N. Sane Trilogie ist in jeder Hinsicht ein wahres Remaster - Level, Benutzeroberfläche und Musik bleiben im Einklang mit den Originalen.

Crash wird aus einer begrenzten 3D-Perspektive gespielt und ihr sammelt fleißig Kristalle, brecht Kisten auf, holt euch Wumpa-Früchte und besiegt Bosse in verschiedenen Levels und Umgebungen. Dabei rennt und springt ihr viel, Feinde entledigt man sich auch mal mit einer 360°-Drehung. Dieses Mal bieten die remasterten Spiele sogar die Möglichkeit, als Coco, Crashs Schwester, zu spielen.

Obwohl die USK diese Spielesammlung ab 6 Jahren freigibt, würden wir euch Crash Bandicoot eher für Kinder ab 8 Jahren empfehlen. Das macht pädagogisch einfach mehr Sinn und zudem sind die Spiele an vielen Stellen recht schwer. Um Frust zu vermeiden sollten die Kids also lieber schon etwas "älter" sein. Trotz dessen ist die CB-Reihe ein Klassiker, der auf keinem PC fehlen darf.


New Super Lucky's Tale

New Super Lucky's Tale ist ein weiteres 3D-Plattformspiel in unserer Liste und sehr ähnlich zu Banjo-Kazooie aus den N64-Zeiten. Die Story des Spiels ist überschaubar: Eine Gruppe namens Guardians (zu der Luckys Familie gehört) versucht, ein äußerst mächtiges Buch vor Bösewichten zu beschützen. Lucky soll nun alle Seiten dieses Buches, die über alle möglichen Welten verstreut sind, einsammeln.

Wo das Spiel jedoch glänzt, ist das Gameplay, die abwechslungsreichen Welten und die putzige Grafik. Ihr reist von Welt zu Welt (die als Ausgangspunkt fungieren) und von dort aus könnt ihr zahlreiche Levels durchspielen. Sammle genug Seiten für das Buch und du kannst gegen den Boss der Welt kämpfen.

Ihr könnt auswählen, welche Level ihr in jeder Welt spielen wollt. Während die meisten davon 3D-Plattforming sind gibt es auch Levels, in denen ihr ständig von links nach rechts lauft um Hindernissen auszuweichen. Es gibt auch eine Handvoll labyrinthartiger Zonen und sogar ein paar Levels, die Lucky in einen Ball versetzen und euch dazu bringen, das Level zu drehen und Münzen zu sammeln. Es gibt auch Fuchslöcher in den verschiedenen Welten, die kurze logische Rätsel enthalten. Für Abwechslung wird also reichlich gesorgt und zudem werden Kinder hier viele verschiedene Fähigkeiten trainieren.

Auch ab 6 Jahren empfohlen würden wir dem Ganzen hier zustimmen. Das Spiel ist mit seinen vielen Checkpunkten weniger schwer und der drollige Grafikstil ist auch für junge Kinder perfekt.


Snake Pass

Sich durch die lebendige und farbenfrohe Welt von Snake Pass zu schlängeln, ist egal ob man selbst spielt oder nur zusieht faszinierend. Dieser auf einer Physik-Engine basierende Puzzle-Plattformer verwendet ein einfaches und intuitives Steuerungsschema, um eine Schlange durch diverse Levels zu manövrieren. Auch wenn die Kameraführung manchmal schnörklig ist oder das geizige Checkpoint-System eure Geduld (oder die eurer Kinder) auf die Probe stellte, motiviert Snake Pass enorm.

Die Steuerung muss man erst mal lernen, aber dann macht es wirklich viel Spaß. Das Konzept, die Muskelbewegungen einer Schlange genau zu kontrollieren, klingt bizarr, ist aber dank eines Drei-Tasten-Systems machbar. Die Schlange "Noodle" kann auf dem Boden herumrutschen, auf Bambusstrukturen klettern und über hängende Stangen drüber schlängeln können. Zudem kann Noodle sich vorwärts bewegen, während eine andere Taste ihren Kopf anhebt. Durch vorsichtiges Kippen des Analogsticks zwischen den anderen Bewegungen lernt man, den richtigen Winkel und einen Weg zu finden, um Objekte zu umwickeln.

Gerade beim Klettern muss man wie eine Schlange denken, um weiterzukommen. Dadurch hebt sich Snake Pass auch von den anderen Spielen dieser Liste ab und animiert dazu, anders an das Plattforming-Genre ranzugehen. Dazu bietet es eine sehr schöne Grafik, tolle Musik und ein spannendes Level-Design. Falls ihr das PC-Spiel jedoch für eure Kinder kauft, sollten diese einen Batzen Geduld mitbringen. Denn die Steuerung kann anfangs ganz schön herausfordernd sein.


Yoku's Island Express

Abschließend wollen wir euch mit Yoku's Island Express nochmal was ganz anderes vorstellen. Hierbei handelt es sich um eine Art Mischung aus Metroidvania und Flipper-Spiel, welches ziemlich einzigartig ist. Das schwedische Indie-Studio Villa Gorilla hat hier einen Hybrid aufs Parkett geschickt, der durch eine ungewöhnliche Kombination aus Charme und Erfindungsreichtum erfolgreich ist. Darüber hinaus macht Yoku's Island einfach riesigen Spaß.

Man spielt die Rolle von Yoku, einem entzückenden kleinen Käfer, der sich auf der mystischen Insel Mokumana zurechtfindet. Diese verfällt gerade ins Chaos und Yoku solls richten. Die Insel Mokumana ist ein kompakter und dennoch abwechslungsreicher Ort mit dichtem Dschungel, kühlen Gipfeln, trockenen Wüsten und düsteren Höhlen.

Während der Großteil der wunderschönen 2D-Levels wie ein vertrauter Jump-and-Run-Plattformer wirkt, könnt ihr aber überhaupt nicht springen. Stattdessen müsst ihr Paddel verwenden um euch in Spuren oder Abpraller-Objekte zu stoßen, um euren mit eurem Ball Hindernisse zu passieren und Yoku mit sich zu ziehen. Während ihr also herumrollt und erkundet, werdet ihr gelegentlich in bestimmte Bereiche fallen, bei denen es sich im Grunde genommen um kleine Flipper-Tische handelt. Hier hat jeder seine eigenen Bahnen, die gelegentlich ein frustrierend genaues Timing erfordern.

Wer also mal was ganz anderes ausprobieren will, der findet hier mit Sicherheit ein gutes PC-Spiel für Kinder. Die Flipperpassagen sind extrem spaßig, das Leveldesign motivierend und es gibt neben der Hauptkampagne genügend Nebendinge zu tun. 


Euch gefällt unsere Liste der besten PC-Spiele für Kinder? Dann schaut jetzt weitere an: