Gaming PC für 500 Euro – Taugt das was?

Gaming PC 500€

Der beste (günstige) Gaming PC für 500€ (Update 2019) 

Gaming PC 500€

Ihr seid gerade knapp bei Kasse und fragt euch, ob ihr eher eine Next-Gen Konsole oder einen neuen günstigen Gaming PC kaufen sollt? Mit diesem Gaming PC für 500€ macht ihr jede Konsole platt. Außerdem könnt ihr jedes aktuelle Game mit mittleren Grafikeinstellungen und die meisten eSports-Titel mit maximalen Einstellungen zocken.

Ein weit verbreiteter Mythos über PC-Gaming ist, dass es einfach zu teuer ist einen günstigen Gaming PC zu bauen.

Wir beweisen euch mit unserem 500 Euro Gaming PC das Gegenteil.

Der unten aufgeführte günstige Gaming-PC ist ideal für alle, die ein kleines Budget haben, ihre Lieblingsspiele aber trotzdem mindestens auf mittleren Einstellungen auf einem 1080p-Monitor spielen möchten.

Gaming PC für 500€: Komponenten in der Übersicht

Wie gemacht fürs Gaming: Mit diesem Build könnt ihr PUBG mit einer Auflösung von 1080p und mindestens 60FPS bei mittleren bis hohen Einstellungen zocken. Fortnite wird auf dieser Maschine noch besser laufen. Andere beliebte Titel wie CS: GO, Overwatch, GTA V und die meisten AAA-Spiele sollten auf diesem Build ebenfalls gut laufen.

Performance: Die grafische Leistung dieses Builds liegt auf dem Niveau der PS4 Pro (wenn nicht sogar leicht besser) und übertrumpft die ursprüngliche PS4 locker. Die CPU ist im Vergleich zur Leistung der PS4 Pro auch stärker.

Für wen dieser Rechner perfekt ist: Unser 500€-Build ist der perfekte Budget-Gaming-PC für Gamer die nicht viel Geld ausgeben möchten, aber trotzdem einen soliden Einstiegsrechner wollen. Wenn ihr euch für PC-Gaming interessiert, aber keine Tausende von Euro investieren wollt, dann sollte die folgende Komponentenliste euer Problem lösen!

Update: 17. Januar 2019

CPU: Intel Core i3-8100

Der i3 biete sehr gute allgemeine und Gaming-Performance zu einem fairen Preis. Vermeidet außerdem Bottlenecking-Probleme der GPU.

170 Bewertungen

Mainboard: Gigabyte H310M

Das Gigabyte H310M unterstützt Intel's Prozessoren der 8ten Generation und ist somit perfekt für unseren Build. Ein solides Board das euch keine Probleme machen sollte.

3 Bewertungen

GPU: MSI Radeon RX 570 Armor OC

Die MSI RX570 Armor OC gibt euch die nötige Grafikpower für eure Games und derzeit die beste Wahl für dieses Budget.

35 Bewertungen

RAM: Corsair Vengeance LPX 8GB

Mit den Corsair Vengeance LPX verbaut ihr euch hochwertige 8GB RAM mit DDR4 2400 Taktung. Das sollte euch in diesem System genügen.

20 Bewertungen

Netzteil: FSP Forton Hexa+ 500W

Das Hexa+ von FSP bietet euch mit 500W genügend Saft, um alle Komponenten mit Strom zu versorgen. 3 Jahre Garantie vom Hersteller.

146 Bewertungen

Gehäuse: Thermaltake Versa H13

Ein einsteigerfreundliches und cooles (optisch und kühlungstechnisch) m-ATX Gehäuse, dass andere Modelle in der Preisklasse dominiert.

34 Bewertungen

HDD: Seagate Barracuda 1TB

Die Barracuda ist eine stabile HDD-Festplatte die euch mit 1TB Speicher Platz für das Wesentliche liefert. 

308 Bewertungen

Geschätzter Gesamtpreis*: 538,25 € (Stand: 17. Januar 2019)

*Preise schwanken täglich - bitte auf obige Buttons klicken um aktuelle Preise zu prüfen


500€ Gaming PC Komponenten im Detail

Wenn ihr einen gut abgestimmten Gaming-PC für 500€ haben wollt, dann seid ihr hier genau richtig. Lasst uns die Einzelteile mal genauer anschauen:

CPU

Der i3-8100 ist das Herzstück eures 500 Euro PCs und bietet euch gute allgemeine sowie natürlich Gaming-Performance. Zudem verhindert ihr mit dieser CPU Bottlenecking-Probleme für die starke Grafikkarte dieses Builds.

Obwohl der Intel Core i3-8100 bei den meisten Spielen auf 1080p-Auflösungen eine hervorragende Leistung bietet, kommt er beim Rendern oder Streaming an seine Grenzen. Trotzdem ist er ohne Zweifel einer der besten Budget-CPUs, die ihr derzeit bekommen könnt.

Zudem schlägt der i3-8100 die AMD-CPUs in dieser Preisklasse, insbesondere in Bezug auf die Gaming-Performance. Allerdings stößt der i3-8100 bei Grafikkarten im Bereich der RX580 an seine Bottleneck-Grenze – behaltet das im Hinterkopf, falls ihr euren Build zukünftig upgraden wollt.

Bei der CPU gibt es in diesem Budgetrahmen nicht sonderlich viel Auswahl. Warum wir uns für einen i3 und nicht für einen Ryzen entschieden haben, könnt ihr weiter unten in der FAQ lesen (falls es euch interessiert).

Wenn ihr unterschiedliche CPUs in Punkto Leistung und Spezifikationen miteinander vergleichen wollt, dann schaut mal in unseren CPU Vergleich rein.

Grafikkarte

Die RX 570 ist derzeit die Top-Empfehlung für euren 500 Euro Gaming PC. 1080p-Gaming mit 60 FPS ist in den meisten aktuellen Spielen mit mittleren Einstellungen möglich, ältere Spiele laufen problemlos auf hohen oder maximalen Speccs. Beachtet jedoch, dass die RX 570 weniger für VR-Spiele oder höhere Auflösungen gedacht ist.

Mit der MSI RX 570 Armor OC bekommt ihr mehr als genug Leistung für diese Preisklasse.

Leistungstechnisch liegt die RX 570 weit über einer PS4 und etwa im Bereich einer PS4 Pro. Allenfalls bekommt ihr in diesem Budgetrahmen nichts besseres, als eine RX 570. Welche Optionen ihr bei der Grafikkarte habt und warum wir euch die GTX 1050 Ti nur als „Notlösung“ empfehlen, lest ihr weiter unten in der FAQ.

Arbeitsspeicher

Das hier empfohlene Corsair-Kit bietet euch 8 GB DDR4-RAM, was für die meisten Games und Multitasking-Szenarien ausreicht. In dieser Preisklasse kann man bei diesen RAM-Riegeln wirklich nicht meckern, denn die Preisleistung ist super. Durch die leicht höhere 2400MHz-Taktung bekommt ihr im Vergleich zu anderen Budget RAM-Kits zudem noch einen kleinen Geschwindigkeitsschub.

Da die Riegel von Corsair hergestellt werden könnt ihr auch davon ausgehen, dass der Arbeitsspeicher zuverlässig ist und lange hält. Beim Arbeitsspeicher braucht ihr euch keine weiteren Gedanken machen.

HDD-Festplatte

Beim Speicher müssen wir etwas sparen, aber das ist nicht weiter schlimm. Mit 1 TB habt ihr erst mal genügend Speicher für eure Lieblingsgames, außerdem könnt ihr hier später immer schnell upgraden. Die Barracuda ist eine zuverlässige und gleichzeitig günstige Festplatte, die euch für den Anfang reichen wird.

Für SSDs findet man in 500€ PCs meistens leider keinen Platz, da sie das Budget sprengen.

Netzteil

Für euren 500 Euro Gaming PC reicht euch ein 500W-Netzteil vollkommen aus. FSP stellt großartige Netzteile her, das Hexa+ 500 Modell ist dazu noch günstig und passt perfekt in unseren Build. Ihr könnt für den Preis natürlich keine beQuiet-Qualität erwarten, trotzdem erfüllt das FSP hier seinen Zweck sehr gut.

Ein günstigeres Netzteil solltet ihr euch übrigens auf keinen Fall einbauen! Ansonsten läuft euer System nicht rund und ihr riskiert einen Hausbrand.

Als Alternative könnt ihr euch eventuell noch das Thermaltake Hamburg anschauen, falls ihr noch ein paar Euro sparen wollt. Mehr Qualität bekommt ihr beim be quiet! Pure Power, dennoch legt ihr dabei rund 30€ drauf.

Mainboard

Auch beim Mainboard müssen für unseren 500€-PC Abstriche machen. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass unsere Empfehlung nichts taugt!

In einem Budget-PC können wir uns Schnickschnack wie Übertakten oder andere Mainboard-Features nicht leisten. Ehrlich gesagt würde es bei diesem Build sowieso keinen Sinn machen und wäre pure Geldverschwendung.

Falls ihr ans Übertakten ran wollt, braucht ihr etwas mehr Budget und solltet euch vielleicht eher PC-Builds ab 1000€ anschauen. Für unseren 500 Euro PC ist das Gigabyte H310M perfekt. Es ist zwar ein Einstiegs-Mainboard, aber mehr brauchen wir für unseren Einsteiger-PC auch nicht.

Außerdem wirken sich Mainboards nicht wirklich auf die Gaming-Performance aus und selbst wenn ihr euer System upgradet, bekommt ihr hier wenig Probleme (vorausgesetzt die Komponenten sind kompatibel).

Mehr zum Thema: Die besten Gaming Mainboards

Gehäuse

Das Thermaltake Versa H13 passt perfekt zu unserem m-ATX Mainboard und bietet uns alles, was wir in dieser Preisklasse brauchen. Für unter 50€ bekommen wir hier einen guten Luftstrom, modulare Einschübe, Kabelmanagement und einen 120mm-Lüfter in einer coolen schwarzen Optik.

Um den Luftstrom zu optimieren könntet ihr noch zwei zusätzliche Einlasslüfter installieren, da in diesem Fall nur ein einzelner Abluftventilator mitgeliefert wird. Klar, das ist ein kleiner Kompromiss – dennoch gibt es gute Gehäuselüfter bereits sehr günstig. Falls ihr welche sucht, schaut dazu mal in unseren Artikel rein.

Häufig gestellte Fragen zu diesem 500 Euro Gaming PC

Hier findet ihr ein paar oft gestellt Fragen die wir immer wieder hören, bevor sich jemand diesen Build zulegt:

Nach welchen Kriterien haben wir die PC-Teile ausgewählt?

Logischerweise versuchen wir euch hier die beste Leistung pro Euro vorzuschlagen, damit ihr auf eurem Gaming PC für 500€ auch gescheit zocken könnt – das Preisleistungsverhältnis steht somit an erster Stelle.

Deshalb updaten wir diesen Artikel auch regelmäßig und prüfen, ob es mögliche Upgrades gibt (auch wenn das nicht immer der Fall ist).

Kompatibilität spielt natürlich auch eine Rolle, ansonsten macht das Ganze wenig Sinn. Dementsprechend müsst ihr keine weitere Recherche mehr betreiben, sondern könnt euch die Komponenten direkt einzeln bestellen und loslegen.

Außerdem schauen wir uns natürlich aktuelle Benchmarks an und informieren uns unter anderem bei vertrauenswürdigen Kollegen wie oder .

Warum liegt der Preis leicht über 500€?

Selbst wenn unser Krypto-Miner Freunde die Preise für Grafikkarten gerade mal nicht in die Höhe treiben und RAM erschwinglich ist, schwanken die Preise für PC-Hardware täglich.

Auch falls wir diesen Artikel in den nächsten Monaten aktualisieren und der Gesamtpreis unter 500€ liegt ist es möglich, dass der Preis am nächsten Tag (oder innerhalb weniger Stunden) wieder höher sein kann.

Falls die Preise für diesen Build über 500€ steigen und ihr es euch gerade wirklich nicht leisten könnt dieses Budget zu überschreiten, müsst ihr wohl bei der Grafikkarte Abstriche machen. Am einfachsten wäre es von der RX 570 auf eine GTX 1050 Ti oder eine RX 560 umzusteigen.

Warum Intel Core i3-8100 als CPU und keinen Ryzen?

Die CPU in dieser Budgetklasse ist keine so einfache Entscheidung. Im Grunde genommen haben wir hier Auswahl zwischen dem i3-8100, dem Ryzen 3 2200G, Ryzen 5 1400 und Ryzen 5 2600.

Der i3-8100 ist ein besserer Prozessor als der Ryzen 3 2200G, letzterer ist allerdings knappe 30€ günstiger. Leistungstechnisch lohnt es sich aber, den i3 hier vorzuziehen.

Auch im Vergleich zum Ryzen 5 1400 ist der i3-8100 für Gaming und latenzempfindliche Anwendungen einfach besser. Nach wie vor glänzt der i3 mehr in Single-Core-Anwendungen, wodurch der Ryzen 5 leider nicht optimal für unseren Build ist. Klar, der Ryzen 5 kann übertaktet werden, aber das steht hier nicht zur Debatte.

Der Ryzen 5 2600 ist dank höherer Core- und Thread-Anzahl ein besserer Allround-Prozessor als der i3-8100, ist jedoch um ~ 30-40€ teurer und sprengt unser Budget oft. Für reines Zocken wird der i3-8100 dem Ryzen 5 2600 in den meisten Szenarien gleichkommen  - insbesondere bei Spielen, die nicht mehr als vier Kerne verwenden.

Da die Grafikkarte bei Gaming PCs immer den größeren Leistungsschub bringt, greifen wir bei der CPU deshalb lieber auf den leicht günstigeren i3 zurück. Folgendes Video zeigt den i3-8100 noch im Duell mit dem Ryzen 5 1400:

Warum keine APU?

Während die beiden neuen APUs von AMD eine solide Alternative zu einer preisgünstigen GPU / CPU-Kombination darstellen, wird ein Intel Core i3-8100 gepaart mit einer RX 570 zum Preis von 500€ immer leistungsfähiger sein, als die stärkste APU von AMD (Ryzen 5 2400G).

APUs-Builds machen eher für einen 300€ PC Sinn, dort kann der Ryzen 2200G dann seine Arbeit vollrichten (für 400€-Builds ist dann vielleicht ein 2400G drin).

Warum die RX 570 anstatt der GTX 1050 TI?

Nachdem sich der Grafikkarten-Markt endlich etwas stabilisiert hat, ist  die RX 570 jetzt zu einem vernünftigen Preis erhältlich. Während man in der Vergangenheit die GTX 1050 Ti in einem 500 Euro Gaming PC verbaut hat sieht es tatsächlich so aus, dass die RX 570 die GTX 1050 Ti in fast jedem Spiel abhängt.

Der einzige Unterschied besteht jetzt jedoch darin, dass der Preis für die beiden Karten nahezu gleich ist. Für uns Gamer ist das eine gute Nachricht, denn die RX 570 kann auf einem 1080p-Monitor hervorragende Leistung bieten.

Ihr könnt davon ausgehen, dass so ziemlich jedes Spiel mit mindestens mittleren Einstellungen läuft. Die meisten Spiele könnt ihr sogar mit hohen Speccs zocken und immer noch eine stabile Bildrate haben. Folgendes Video zeigt den Direktvergleich der RX 570 vs. die GTX 1050 Ti in ein paar Spielen:

Welche Spiele laufen auf dem 500 Euro Gaming PC?

Wir geben euch hier nur eine kleine Übersicht zu bestimmten bekannten Games, die auf diesem günstigen Budget-PC laufen. Trotzdem solltet ihr damit eine recht gute Vorstellung davon bekommen, was hier möglich ist. Denn viele Games haben vergleichbare Hardware-Anforderungen.

  • PlayerUnknown’s Battlegrounds - PUBG sollte mit mittleren Einstellungen in 1080p und 60FPS laufen
  • Fortnite - Sollte bei hohen bis maximalen Einstellungen in 1080p und 60FPS gut laufen.
  • League of Legends - LoL läuft bei maximalen Einstellungen in 1080p und 60FPS rund
  • Dota 2 – Das gleiche wie bei LoL
  • Monster Hunter: World - Sollte mit mittleren bis hohen Einstellungen in 1080p60 laufen.
  • Overwatch - Overwatch sollte bei hoher-maximaler Grafik bei 1080p60 gut funktionieren.
  • Rainbow Six: Siege - Läuft bei mittleren bis hohen Einstellungen in 1080p60
  • Warframe – Maximale Settings bei 1080p60 sollten locker drin sein
  • Grand Theft Auto V - GTA V ist recht hardwarehungrig. Bei mittleren bis hohen Einstellungen solltet ihr bei 1080p-Auflösung noch 60FPS bekommen
  • Team Fortress 2 - TF2 sollte im Allgemeinen bei 1080p und 1440p gut laufen. Aufgrund der schwächeren CPU in diesem Build werdet ihr ohne Performance-Config aber nicht die stabilste Leistung erzielen
  • World of Warcraft - Der i3-8100 ist nicht der optimale Prozessor für WoW. Dennoch sollten Details bei 7/10 drin auf 1080p mit stabilen 60 FPS drin sein. Falls ihr Lagspikes habt, solltet ihr Anti-Aliasing ausstellen.

Warum ist hier keine SSD dabei?

Ganz einfach: Weil wir dafür kein Budget haben. Außerdem bringt euch eine SSD für die Gaming-Performance nichts, daher müssen wir hier sparen. SSD-Festplatten sind Luxus, die wir uns hier nicht leisten können.

Falls ihr allerdings etwas Knete übrig habt machen SSDs bei großen Spielen durchaus Sinn, da sie die Ladezeiten erheblich verringern.

Warum ist das derzeit der beste günstige 500€ Gaming-PC?

Wenn ihr AAA-Spiele oder eSports-Shooter trotz knappem Budget spielen wollt, ist das definitiv der beste günstige Gaming-PC, den ihr zum Preis von 500€ in die Hände bekommen könnt.

Mit den 8 GB RAM könnt ihr praktisch jedes Spiel flüssig spielen (8 GB sind immer noch die Schwelle für Spiele), und zudem leichte Multitasking-Vorgänge nebenher ausführen.

Sowohl die CPU als auch die Grafikkarte dieses billigen Gaming-PCs reichen aus, um für die meisten Titel 1080p-Auflösungen mit einem Durchschnitt von 60 FPS zu abzuliefern. Möglicherweise müsst ihr mit den Einstellungen für neuere AAA-Spiele etwas herumspielen, um diese Framerate aufrechtzuerhalten.

Ähnliche fertige (zusammengebaute) Desktop Gaming PCs für 500€

Idealerweise baut ihr euren billigen Gaming-PC selbst zusammen, da ihr auf diese Weise Geld sparen könnt und ein besseres Preisleistungs-Verhältnis bekommt. Dennoch möchten sich viele von euch nicht mit dem Zusammenbau eines eigenen Gaming PCs herumschlagen.

Wenn das der Fall für dich ist, haben wir einige Vorschläge für Gaming Desktop PCs bis zu 500 Euro, allerdings müsst ihr hier ganz klar Abstriche in Punkto Leistung machen (vor allem an Grafikkarte und CPU wird hier gespart!). Wir empfehlen euch einen Kumpel zu fragen, ob er euch beim Zusammenbau helfen kann, bevor ihr euch diese Fertig-Desktops holt:

  1. HP Pavilion 590  
  2. Shinobee 5705 
  3. One Gaming Force X5  

Fazit: Für 500€ gibt’s wesentlich mehr, als ihr denkt

Der in diesem Ratgeberartikel aufgeführte 500 Euro Gaming PC bringt jedes Spiel auf einem 1080p-Monitor zum Laufen. Durch einige Upgrades könntet ihr ihn sogar schon in einen anständigen Mittelklasse Gaming-PC verwandeln.

Während die Hardware einer Konsole nicht aufgerüstet werden kann, kann ein Gaming-PC mit zunehmendem Budget erweitert werden.

Letztendlich wird dieses 500€ System jedem budgetorientierten Gamer als Einsteiger-PC gute Dienste leisten.


Optional: Betriebssystem & Peripherie

Idealerweise habt ihr schon einige (notwendige) Peripheriegeräte daheim rumliegen, bevor ihr euch den besten Gaming-Computer unter 500€ holt. Für alle die jedoch wirklich ganz ohne Ausstattung in die Gamingwelt eintauchen, haben wir in diesem Abschnitt die wichtigsten Dinge für euch (ohne die ihr nicht loslegen könnt).

Betriebssystem

Ja, im Preis der 500€ ist das Betriebssystem leider nicht inbegriffen. Aber viele von euch haben bereits ein Betriebssystem, oder können einfach vom alten Windows 7 auf Windows 10 upgraden.

Für alle die auch ein Betriebssystem brauchen gilt: Wenn ihr am PC zocken wollt, ist Windows die beste Option. Wir empfehlen euch, das Betriebssystem über USB zu installieren. Dadurch installiert ihr nicht nur schneller,  sondern spart euch auch ein Laufwerk (das zusätzliche Kosten verursacht!).

Günstige Gaming Maus

Ohne eine gescheite Maus kommt schnell Frust auf. Die folgenden Modelle solltet ihr euch anschauen, falls nach einer günstigen Gaming Maus sucht:

  1. Logitech G203
  2.  Sharkoon Shark Force
  3. Sharkoon Drakonia Black

Falls ihr weitere Gaming Mäuse sucht, schaut mal hier rein.

Günstige Gaming Tastaturen

Wenn ihr nach einer günstigen Tastatur sucht, die ihr mit eurem neuen 500 Euro Gaming-PC kombinieren könnt, dann schaut euch mal folgende Modelle an:

  1. Sharkoon Skiller Pro Plus
  2. VicTsing I850
  3. KLIM Chroma
Wenn ihr etwas mehr Qualität oder andere Features wollt, dann schaut mal in unseren Artikel zu den besten Gaming Tastaturen rein.

Günstige Gaming Monitore

Ein Gaming-PC für 500€ ist nicht für 4K-Gaming ausgelegt und unterstützt keinen 144Hz 1440P-Monitor. Allerdings sind 1080p-Auflösungen für die meisten von euch mehr als zufriedenstellend.

Unter Berücksichtigung des Preises haben wir nachfolgend drei solide 1080p-Monitore zu verschiedenen Preisen aufgelistet, die perfekt für euch passen sollten:

1. Asus VS247HR

2. BenQ GL2580H

3. Asus VS248HR

Für mehr Auswahl könnt ihr euch unsere Übersicht der besten Gaming-Monitore anschauen.

Antistatische Ausrüstung

Solltet ihr euch dazu entschließen euren 500€ Gaming PC selbst zu bauen, empfehlen wir euch die Nutzung von etwas Antistatischem.

Wenn ihr bei der Montage eures PCs nämlich statisch geladen seid besteht die Gefahr, eure Komponenten zu beschädigen. Obwohl das eher selten vorkommt könnt ihr euch viel unnötigen Stress ersparen.

Mit einer Antistatikmatte oder einem Antistatikarmband vermeidet ihr sowas.


Was haltet ihr von unserem 500 Euro Gaming PC? Gibt es Verbesserungen oder Vorschläge, die du gerne hinzufügen würdest? Lasst es uns in den Kommentaren wissen und wir diskutieren gerne mit euch! 


Euch gefällt unser 500 Euro Gaming PC Build? Dann nehmt euch eine Sekunde und bewertet ihn 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Leave a Reply