Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren.

SteelSeries Arctis Pro Wireless Test: Bestes Wireless?

SteelSeries Arctis Pro Wireless Headset

Das SteelSeries Arctis Pro Wireless ist das Flaggschiff im Produktportfolio des dänischen Herstellers. Es lockt mit High-Fidelity Klang, verlustfreiem kabellosem 2,4G- und Bluetooth-Betrieb sowie einem Doppelakku-System.

Doch wie konnte das SteelSeries Arctis Pro Wireless in unserem Test abschließen? Denn der Preis ist definitiv im Premiumsegment angesiedelt.

Im Test überzeugte das SteelSeries Arctis Pro Wireless mit überragender Klangqualität, die sogar kabelgebundenen Headsets das Wasser reichen kann. Zudem wurden wir von der hochwertigen Verarbeitung und den verwendeten Materialien mehr als überzeugt.

Darüber hinaus bietet das SteelSeries Arctis Pro Wireless auch einen hohen Tragekomfort, welcher vor allem für längere Sessions extrem wichtig ist.

Einziger Wer­muts­trop­fen ist das Mikrofon, welches zwar immer noch gut ist (fürs Gaming reicht es absolut), aber teilweise etwas zu dünn klingt. 

Dazu kommt natürlich der enorm stattliche Preis, welcher unter Anbetracht aller Features jedoch gerechtfertigt ist.

Mehr zu allen Testkategorien erfahrt ihr hier in unserem ausführlichen Testbericht.

SteelSeries Arctis Pro Wireless Test: Wertung 8,4/10


Pro

  • Ausgezeichneter Klang
  • Exzellente Verarbeitung
  • Hoher Tragekomfort
  • Viele tolle Features

Kontra

  • Sehr teuer
  • Mikrofon mit leichten Schwächen

Hier unser Test auch noch in Videoform mitsamt Mikrofon-Check:


SteelSeries Arctis Pro Wireless: Design & Tragekomfort

Eins ist mal klar: Das SteelSeries Arctis Pro Wireless gehört zu den stylishsten Gaming-Headsets auf dem Markt. Dezentes Design gepaart mit schönen optischen Akzenten und klaren Linien ohne viel Schnörkel. Uns gefällt das Teil extrem gut und endlich gibt es mal einen würdigen Nachfolger für das Siberia 840. Vor allem auch, weil das SteelSeries Arctis Pro Wireless nicht so klobig ist wie sein Vorgänger. Auch toll: Das Ding gibt es komplett in Schwarz oder Weiß.

SteelSeries hat das Erscheinungsbild seines Flaggschiff-Headsets komplett umgekrempelt, um mit dem Rest der Arctis-Reihe Schritt zu halten. Daher verfügt das Wireless-Headset über dieselben länglichen Ohrmuscheln mit atmungsaktiven Ohrpolstern, wodurch selbst stundenlanges Tragen unglaublich bequem und (beinahe) schweißfrei ist. Wie bei allen geschlossenen Headsets werden eure Ohren nach einer gewissen Zeit (2-3 Stunden) definitiv wärmer, aber das lässt sich nicht vermeiden. Dennoch hält es sich hier in Grenzen.

Auch das für SteelSeries bei vielen Headsets standardmäßige "Skibrillen-Stirnband" gibt es beim Arctis Pro Wireless. Und es ist definitiv eine schlaue Lösung für die Anpassung an verschiedene Kopfgrößen. Das breite, elastische Kopfband übt gerade genug Druck aus, um das Headset fest genug auf eurem Kopf sitzen zu lassen, ohne dabei zu schwer zu wirken. Zudem wird euch damit auch das übliche Fummeln mit Rasterungen oder sonstigen Sachen erspart.

Allerdings ist dieses Kopfband gleichzeitig auch der "Fluch" des Arctis Pro, denn man ist natürlich im Verstellen durch die Länge des elastischen Bands und die Form des Metallrahmens eingeschränkt. Letzterer kann sich nicht dehnen, weshalb nicht alle Kopfformen und -größen Platz haben werden. Trotzdem sollte die Passform für die meisten in Ordnung sein, für Leute mit sehr großen Köpfen sich das Arctis Pro jedoch etwas eng anfühlen.

Die Ohrmuscheln sind groß, ausreichend tief und gut gepolstert. Dadurch haben quasi alle Ohrgrößen genügend Platz. Zudem sind sie mit einer atmungsaktiven und weichen Polsterung überzogen, die sich auf der Haut angenehm anfühlt. Die Ohrpolster bestehen aus Velour und sind ausreichend fluffig, damit auch Brillenträger keine Probleme bekommen.


SteelSeries Arctis Pro Wireless: Verarbeitung & Features

Verarbeitung

Zur Verarbeitung gibt es nur eins zu sagen: Sensationell - aber für den Preis darf man das auch erwarten. Gut, ein paar Worte mehr können wir dazu schon noch verlieren.

Das SteelSeries Arctis Pro Wireless ist einfach enorm gut gefertigt. Angefangen bei den dichten Ohrmuscheln, welche aus hochwertigem und stabilem Kunststoff bestehen. Diese halten locker ein paar versehentliche Stürze aus, falls euch das Teil mal runterfällt.

Aber auch der Rest des Headsets ist mehr als solide: Die Scharniere, Bügel und das Kopfband. Letzteres besteht aus einer Mischung von Metall und einem silikonähnlichen Material, welches sehr beständig ist. Die Ohrmuscheln haben zudem abnehmbare magnetische Abdeckungen, welche ihr auch austauschen könnt. In der rechten Ohrmuschel befindet sich ein austauschbarer Akku, wobei ihr zwei Akkus bekommt. Praktisch, denn ihr könnt den Akku damit "On-the-Fly" in 30 Sekunden wechseln und habt keinen Leerlauf.  

Auch das Mikrofon ist gut verarbeitet, flexibel und kann in verschiedene Richtungen gebogen werden - ohne, das irgendwas abbricht. Zudem lässt es sich leicht in die linke Ohrmuschel reinfahren, falls ihr es mal nicht braucht.

Einzig die matte Oberfläche ist beim schwarzen Modell sehr anfällig für Fingerabdrücke - hier hätte man vielleicht noch etwas am Material feilen können. Das tut dem Ganzen aber keinen Abbruch.

An der linken Ohrmuschel findet ihr die Bedienelemente und Anschlüsse des Headsets. Hier findet ihr:

  • eine Mikrofon-Stummschalttaste
  • ein Lautstärkerad
  • einen Anschluss für das mitgelieferte Headset-Kabel
  • einen 3,5-mm-Anschluss (damit andere den Ton mithören können)
  • einen Micro-USB-Anschluss zum Aufladen
  • das Boom-Mikrofon, das bei Nichtgebrauch in der Ohrmuschel eingefahren bleibt.

Die rechte Ohrmuschel verfügt nur über zwei Tasten, den Einschalt- und Bluetooth-Knopf, sowie am unteren Rand Kontrollleuchten für beides.

Die Sender-Box

Der kabellose Sender ist eine kompakte schwarze Box, welche über ein schickes OLED-Display, ein klickbares Einstellrad und eine separate Zurück-Taste verfügt. Die "Zurück-Taste" auf der Vorderseite schaltet zudem den simulierten DTS-Surround Sound ein und aus. Auf der rechten Seite befindet sich das Akkufach zum Aufladen, auf der Rückseite gibt es noch 3,5-mm- und optische Audioeingänge und -ausgänge sowie einen Micro-USB-Anschluss.

Der Sender ermöglicht auch die hochauflösende Audiowiedergabe über das Headset. Hierbei wird bis zu 96 kHz 24-Bit-Audio unterstützt, was euch bei den meisten Spielen wenig bringt, aber dennoch genial fürs Musikhören ist.

Standardmäßig zeigt die Box das angeschlossene Gerät, den Lautstärkepegel und den aktuellen Akkuladestand sowohl des Akkus im Headset als auch des Akkus im Ladeschacht an. Enorm praktisch! Durch das Runterladen von Apps in der Software könnt ihr auf dem Display dann noch Dinge wie eure CPU-Auslastung anzeigen lassen. Nette Sache.

Durch Klicken auf das Einstellrad wird das Menü geöffnet, mit dem ihr Audioeinstellungen anpassen, Equalizer-Einstellungen auswählen, den Surround-Sound einschalten oder das Quellgerät ändern könnt. 

Das Akkusystem

Wir haben es schon angesprochen, aber das Akkusystem des Arctis Pro Wireless ist wirklich genial und ein herausragendes Merkmal. Denn bisher kennen wir keinen anderen Hersteller, der war ähnliches bietet.

Das austauschbare Akkuystem wurde vom Siberia 840 übernommen. Es gibt zwei wiederaufladbare Batterien: Eine davon ist im Headset, die andere zum Aufladen in der schwarzen Basisstation. Jeder Akku wird euch so 10 Stunden lang halten und das vollständige Aufladen dauert weniger als eine Stunde. Ihr könnt also grundsätzlich dauerhaft mit dem Arctis Pro zocken.

Wenn der verwendete Akku leer ist, müsst ihr den anderen nur aus der Basisstation nehmen, die Abdeckung von der rechten Ohrmuschel abnehmen und ihn austauschen. Einfach extrem praktisch und sau bequem. Wir mochten dieses System schon beim Vorgänger und hatten nie Probleme mit den Akkus.

Software

Das SteelSeries Arctis Pro Wireless ist mit der SteelSeries Engine Desktop-App kompatibel, welcher ihr hier runterladen könnt: https://de.steelseries.com/engine.

Generell ist die SteelSeries Engine eine gute Software mit vielen Anpassungsfunktionen für das Arctis Pro Wireless. Zwar gibt es nicht ganz so viele Funktionen wie mit dem SteelSeries Arctis Pro GameDAC, aber trotzdem genügend um das Wichtigste anzupassen:

  • einen Equalizer mit Voreinstellungen
  • DTS-Surround-Sound Anpassungen
  • Mikrofon-Monitoring
  • Bass-Boost
  • ihr könnt vorgefertigte Equalizer-Profile und Surround-Profile laden
  • Downloaden von Apps, die eurer Senderbox neue Funktionen geben
  • Dialogverbesserung und viele mehr.

Die Software funktioniert gut und ist recht intuitiv, zumal jede Funktion auch mit kleinen Fragezeichen-Symbolen erklärt wird. Sowas wünscht man sich bei jeder Software. Auf alle Fälle wird hier mehr geboten als bei vielen anderen Headsets. Hier gibt es von uns nichts zu meckern.


Wie klingt das SteelSeries Arctis Pro Wireless?

Mal direkt eins vorweg: Für uns ist das SteelSeries Arctis Pro Wireless eines der am besten klingenden Gaming-Headsets auf dem Markt. Egal ob für Musik oder beim Gaming und wahrscheinlich sogar besser als viele der kabelgebundenen Headsets, die wir in der Vergangenheit im Test hatten. Dank seiner 40.000 Hz-fähigen High-Fidelity-Lautsprechertreiber kommen manche Klangelemente einfach enorm gut zur Geltung und wir können sogar neue Klänge in manchen Musikstücken und bei Games "entdecken".

  • Der Bass ist präzise und neutral. Falls der Bass für manche von euch zu lasch klingt, könnt ihr diesen im Equalizer in der Software oder an der Basisstation einfach etwas hochschrauben. Die SteelSeries Arctis Pro Wireless eliminiert grundsätzlich auch Verzerrungen, selbst wenn der Bass ordentlich kracht.
  • Die Mitten sind der Höhepunkt und sogar noch etwas besser als der Bass. Hier bekommt ihr einen exzellent präzisen und flachen Mittenbereich, was zu einer klaren Wiedergabe von Gesang und Instrumenten führt. Zudem kommen Dialoge in Games und Filmen, sowie Voice-Chats super rüber.
  • Auch die Höhen können sich hören lassen. Hierbei werdet ihr natürlich nicht an Audiophile-Kopfhörer rankommen, aber dennoch lässt sich mit dem Arctis Pro sehr gut Musik hören. Instrumente kommen klar heraus, auch wenn es im oberen Höhenbereich etwas an Volumen fehlt.

Bezüglich des Klangs beim Gaming glänzt das SteelSeries Arctis Pro Wireless noch mehr. Ihr bekommt hier egal bei welchem Spiel ein großartiges Gefühl des Eintauchens: Granaten krachen, Umgebungsgeräusche wie Wind und Schritte sind sehr gut hörbar, Dialoge sind glasklar und die Hintergrundmusik klingt sensationell.

Das Arctis Pro Wireless verwendet DTS Headphone: X für simulierten Surround-Sound. Wir haben noch kein Headset gehört, das echten Surround-Sound erzeugen kann, aber die 40mm-Stereotreiber können beim Verarbeiten und Mischen zumindest eine größere Klangbühne erzeugen. Zudem hilft der simulierte Surround-Sound dabei, ein besseres räumliches Hörerlebnis zu geben.

Darüber hinaus ist die Schallisolierung nach außen sehr gut, wodurch euer Umfeld wenig bis nichts von eurem Sound mitbekommt. Nach innen bekommt ihr von Umgebungsgeräuschen schon noch etwas mit.

Unsere einzige Beschwerde ist, dass das Teil im Vergleich zu anderen Headsets eher leise ist. Bei maximaler Windows-Lautstärke haben wir häufig mit 75% Lautstärke auf der Basisstation gespielt, damit da was ging. Verschmerzbar aber dennoch erwähnenswert.


Das Mikrofon des SteelSeries Arctis Pro Wireless

Das Mikrofon des Arctis Pro Wireless ist der einzige "Schwachpunkt", wobei die Aufnahmequalität immer noch mehr als gut ist. Eure Stimme klingt voll, klar und relativ detailliert, es fehlt jedoch nach oben raus bei den Höhen. Dadurch kommt eure Stimme manchmal etwas lasch oder dünn rüber, weshalb wir das Mikrofon auch nicht unbedingt fürs (professionelle) Streaming, Podcasts oder Videoproduktion empfehlen würden. Für ein Gaming-Headset klingt das Mikrofon dennoch sehr gut.

Ein weiteres kleines Problem für uns war die etwas zu schwache Geräuschisolierung beim Mikrofon, wodurch manchmal Nebengeräusche im Voice-Chat "landen" können. Hier hätten wir uns für den Preis etwas mehr gewünscht, was schlussendlich auch zu Abzügen im Test führte.

Tipp zum Mikrofon

Sollte das Mikrofon des SteelSeries Arctis Pro Wireless für euch auf Konsolen und mobilen Apps zu leise sein, dann versucht die Basisstation zurückzusetzen und die Firmware zu aktualisieren. Dies sollte das Problem lösen.


Kompatibilität und Konnektivität

Das Arctis Pro Wireless wurde für die Verwendung mit dem PC, PS4 oder einer PlayStation 5 entwickelt, wobei der Sender entweder über USB für einen PC, oder über USB und optisches Audio für eine PS4 angeschlossen ist.

Um das Arctis Pro Wireless mit der PS5 zu verbinden, müsst ihr folgendes beachten:

  1. Ladet euch als erstes die neueste SteelSeries-Engine Software auf euren PC runter.
  2. Verbindet euer Headset nun mit dem PC und checkt, ob es in der Software Firmwareupdates gibt.
  3.  Verbindet eure Basisstation mit der PS5 via USB-Kabel an einen USB-A Port.
  4. Drückt den Kontrollknopf in der Mitte, scrollt zu Quelle/Source und wählt dort PS5 aus (geht nur mit aktueller Firmware). Solltet ihr die Firmware nicht aktualisiert haben, müsst ihr hier PS4 als Quelle wählen.

Nach dem Anschließen des Arctis-Headsets schaltet die PS5 automatisch um, um es sowohl für die Audio-Wiedergabe als auch für das Mikrofon zu verwenden. Um das zu überprüfen, geht in die Einstellungen -> Ton -> Mikrofon, um sicherzustellen, dass euer Arctis-Headset das ausgewählte Gerät ist.

Was die kabellose Konnektivität betrifft, so haben wir mit unserem Headset noch nie einen Ausfall erlebt. Die 2,4-GHz-Verbindung ist zudem völlig verzögerungsfrei. Ihr könnt das Headset auch via Bluetooth mit anderen Geräten wie Smartphones und Konsolen bei euch daheim koppeln. Auch für unterwegs im Zug oder der Bahn taugt das Arctis Pro Wireless fürs Musikhören, denkt nur an den Akku.

Eine Verbindung mit der Xbox One ist leider nicht möglich. Falls ihr nach einem kabellosen Gaming-Headset für Xbox-Konsolen sucht, ist das Astro A50 die beste Wahl.


Unser Fazit zum SteelSeries Arctis Pro Wireless

Unter Berücksichtigung aller Faktoren und Kritikpunkte: Ist das Arctis Pro Wireless wirklich seine 350€ wert? Wir denken, ja.

Auch wenn das SteelSeries Arctis Pro Wireless mehr als doppelt so teuer wie andere hochwertige Gaming-Headsets (zum Beispiel das SteelSeries Arctis 7 aus dem eigenen Hause) ist, klingt ist sicherlich nicht doppelt so detailliert oder ist zweimal so bequem. Aber das Gesamtpaket überzeugt, denn ihr bekommt hier so viele Dinge geboten, dass es sich einfach lohnt. Dies ist nicht nur ein Gaming-Headset für den PC, sondern auch genial für eure PS4, PS5 oder als hochwertiger Bluetooth-Kopfhörer für unterwegs!

Uns hat es bis auf das Mikrofon vollends überzeugt - und selbst dort sind wir zufrieden. Eine sehr viel bessere Qualität bekommt ihr bei einem Gaming-Headset übers Mikro schon mal gar nicht, eine leicht bessere vielleicht. Unsere Endnote von oben ist daher schon extrem kritisch und man könnte hier auch noch höher gehen. Von uns bekommt ihr eine klare Kaufempfehlung.


Jetzt weitere passende Artikel zum Thema lesen: