VR Spiele Bestenliste 2019 (PS4, Oculus Rift & HTC Vive)

vr spiele gamer mit vr-headset

Die 25 besten VR-Spiele aller Zeiten – Virtual Reality Charts

Was sind die derzeit besten VR Spiele? Oder noch besser - was sind die besten PS4 VR Spiele, Oculus Rift- und HTC Vive VR-Kracher? Wir zeigen's euch in unserer VR Spiele Bestenliste.

Eins ist sicher: Die Videospiele-Industrie entwickelt sich stetig weiter. Virtual-Reality-Spiele werden immer beliebter, da die PC-Anforderungen erschwinglicher und mehr Titel mit solider VR-Unterstützung verfügbar werden. Wenn ihr auch an Bord des immer noch neuen VR-Hypes hüpfen wollt, dann solltet ihr euch unsere Liste aller VR Top-Titel ansehen, unabhängig davon, welche VR-Plattform ihr gewählt habt.

Die gängigsten VR-Plattformen sind die PlayStation VR, das Oculus Rift VR-Headset oder das HTC Vive - eins davon braucht ihr um AAA-Titel genießen zu können. Dahingegen stehen das erschwingliche Oculus Go und Samsung Gear VR mit unterhaltsamen VR-Spielen für unterwegs. 

Die VR-Zukunft: Mit neuen Headsets wie dem Oculus Quest, HTC Vive Cosmos, dem neuen Labo VR oder dem Oculus Rift S von Nintendo kann man in Zukunft noch mehr großartige VR-Spiele erwarten. Daher wird hier auch ständig aktualisiert, schaut also immer mal wieder rein.


Rez Infinite (2016)

Spielbar mit: PS VR, HTC Vive oder Oculus Rift

Rez Infinite ist ein musikalischer Twin-Stick „Psycho“-Shooter, bei dem ihr euch mit Wellen von Tron-artigen Gegnern rumschlagt, während ihr durch das System einer korrupten KI reist.

Das Spiel wird in der dritten Person gespielt und euer Charakter kann sich durch mehrere Stufen "entwickeln", von denen jede ihre eigenen Macken hat. Ursprünglich im Jahr 2001 für Dreamcast veröffentlicht, hat das Spiel nach vielen Änderungen seinen Weg auf den PC geschafft.

Während das Spiel auch im Desktop-Modus gespielt werden kann, wird Rez Infinite jedoch durch die heutige Technologie zu einem der derzeit besten VR-Spiele. Das ursprüngliche Spiel enthielt nur fünf Bereiche, die alle mit einem VR-Headset noch besser sind. In der neueren Version gibt es noch einen sechsten Bereich, der als Area X bezeichnet wird.

Rez Infinite ist eine tolle Reise mit futuristischen Mechs und Unterwasserbilder großzügig gespickt mit schönen Partikeleffekten.


GORN (2017)

Spielbar mit: HTC Vive oder Oculus Rift

Wenn die Entwickler von Genital Jousting und Broforce einen VR-Titel rausbringen kann man davon ausgehen, dass das ein außergewöhnliches Kampfspiel wird. Genau das trifft auch zu.

Gorn ist ein heftiges Ego-Kampfspiel, in dem ihr einen muskulösen Gladiator in einer Arena spielt. Euer Ziel ist es eure Gegner ordentlich zu verdreschen und dabei setzt ihr Waffen ein, pariert Angriffe oder nehmt eure Feinde in den Schwitzkasten.

Die Steuerung ist intuitiv, aber die Bewegungsmechaniken in Gorn sind gewöhnungsbedürftig. Um euch zu bewegen schwingt ihr eure Arme so, als würdet ihr tatsächlich laufen. Was daraus resultiert ist ein blutiger, aber auch extreme witziger Kampf, bei dem man oft etwas unbeholfen wirkt.

Gorn macht einfach nur Spaß und ist es wert, ein bisschen Rumzustolpern.

Beat Saber (2018)

Spielbar mit: PS VR, HTC Vive oder Oculus Rift

Wenn wir gerade bei VR-Spielen im Musikgenre sind - Beat Saber ist ein schnelles Rhythmusspiel, bei dem ihr farblich markierte Blöcke im Takt der im Hintergrund spielenden Musik schneidet.

Mit zwei Bewegungscontrollern schneidet ihr vertikal oder horizontal durch die Luft, um Punkte zu sammeln. Beat Saber bietet ein ähnliches System wie ihr es bei Spielen wie Guitar Hero oder Rock Band findet. Ihr seht die Blöcke schon bevor ihr sie treffen müsst und es liegt an euch, im Takt zu bleiben.

Beat Sabre soll im Sitzen gespielt werden und enthält 10 Songs. PC-Spieler können jedoch einen Song-Editor verwenden, um ihre eigenen benutzerdefinierten Titel innerhalb des Spiels zu erstellen. Mit etwas Modding könnt ihr auch die Tracks anderer Benutzer herunterladen.

ASSETTO CORSA (2014)

Spielbar mit:  HTC Vive, Oculus Rift

Assetto Corsa ist nicht nur ein exquisites Rennspiel, sondern es ist auch eines der besten VR-Spiele auf dem PC. Dank der grundsoliden Physikengine, der ansprechenden Optik und den von Fans geforderten Features ist das Spiel einfach eine Wucht.

Letzteres bedeutet natürlich dass es möglich ist, Assetto Corsa auch in VR zu spielen. Es unterstützt das Oculus Rift nativ, wodurch das VR-Erlebnis mittlerweile recht gut ist.

Leider ist die Implementierung eines geeigneten VR-Menüsystems und eine PS VR Kompatibilität noch nicht geplant. Daher müsst ihr die Racing-Sim immer noch von der Desktop-Ansicht starten. Nachdem ihr aber eine Strecke geladen habt, ist Assetto Corsa in VR sehr beeindruckend. 

Es bietet selbst bei großen Strecken eine hervorragende Leistung und die Lenkanimationen sind für alle Fahrzeuge top. Dazu kommt eine niedrige Latenz, wodurch die Immersion und das Fahrerlebnis verbessert werden.


Thumper (2016)

Spielbar mit:  PS VR, HTC Vive, Oculus Rift

Für den Entwickler Drool reichte die Entwicklung eines Musikspiels nicht aus, denn Thumper mutierte zu einem “Rhythmus-Horrorspiel”. 

In diesem Indie-Spiel steuert ihr einen metallischen Käfer mit einem leidenschaftlichen Geschmack für rasende Geschwindigkeiten. Dabei heizt ihr durch eine endlose farbenfrohe “Rutsche” und springt, schlittert über oder klopft Hindernisse aus dem Weg.
Außerdem werdet ihr mit riesigen amorphen Kreaturen kämpfen und versuchen, die Rekorde eurer Freunde zu schlagen. Daher geht es in diesem Spiel viel mehr ums Überleben als um Taktgefühl.

Thumper in VR ist erstaunlich, aber auch in “Normal” spielbar. Dennoch kommt die berauschende Mischung aus Geschwindigkeit in Kombination mit dem pulsierenden Soundtrack nur in VR richtig rüber. Was Musikspiele angeht, so ist das eines der besten VR-Spiele auf dem PC.


NO LIMITS 2 (2014)

Spielbar mit: HTC Vive, Oculus Rift

No Limits 2 ist die ultitmative Achterbahn VR-Simulation, die allen Achterbahn-Junkies auch fern von Freizeitparks die Möglichkeit gibt, sich einen Kick zu holen.

Eure Beine werden Pudding, wenn ihr die unglaublich steilen Abhänge hinunter rast und es kommt euch so vor, als ob ihr wirklich G-Kräften ausgesetzt seid. Das gleiche gilt für euren schwachen Magen, wenn ihr durch einen Korkenzieher bewegt – es kommt einem wirklich so vor, als wäre man auf der Achterbahn.

Dennoch ist No Limits 2 nicht so wild wie es klingt. Die Fixpunktkamera hilft dabei, dass es euch nicht schlecht wird und man merkt schnell, dass das Spiel speziell für VR entwickelt wurde. Durch das solide Designwerkzeug für neue Bahnen und den bereits eingebauten Achterbahntypen ist No Limits 2 alles was ihr braucht, wenn ihr eine Erlebnispark-Simulation sucht.


Arizona Sunshine (2016)

Spielbar mit: HTC Vive, Oculus Rift, PlayStation VR, Windows MR

Arizona Sunshine ist ein Zombie-Survialspiel, dass euch in seinen Bann ziehen wird. Manche bezeichnen es als den besten VR-Zombieshooter auf dem Markt.

In einer kurzen Kampagne mit optionalem Koop-Modus müsst ihr die Welt erkunden, um wertvolle Vorräte an Munition zu sammeln. Zum Überleben ist diese Munition essenziell wichtig, denn jeder Schuss zählt – durch die realistischen Waffenmechanismen werdet ihr ins Schwitzen kommen.

Vertigo Games hat bewiesen, dass selbst in diesem gesättigten Genre noch Platz für etwas Frisches war. Arizona Sunshine kombiniert eine unterhaltsame Kampagne mit der Intensität eines Horde-Modus und bietet einen guten Multiplayer für beide Modi. Hinzu kommt der gute Humor des Protagonisten und seine charmanten Persönlichkeit.

Manchmal kann das Spiel ein wenig linear sein, aber für Survival-Fans ist es definitiv einen Blick wert. Genügend Tiefe und Abwechslung bietet es allemal.


Lone Echo (2014)

Spielbar mit: Oculus Rift

Eine der größten Stärken von VR besteht darin, dass ihr in bizarre Szenarien versetzt werden könnt, die sich dennoch real anfühlen. Wahrscheinlich wart ihr auch noch nie im Weltraum unterwegs, in Lone Echo bekommt man dieses Gefühl aber vermittelt.

Lone Echo ist ein erzählungsbasiertes Abenteuer, bei dem ihr als Roboter Jack an Bord einer Minenstation auf dem Saturn unterwegs seid. Ihr arbeitet mit dem einzig verbleibenden Menschen zusammen, um die Story voranzutreiben und natürlich laufen die Dinge schief.

Lone Echo zeigt perfekt, wie ein wunderschönes Kinoerlebnis auch in VR erreicht werden kann. Von der Story, einer hervorragenden Steuerung  über die Grafik bis hin zum Gameplay, hier wurde sehr viel richtig gemacht.

The Elder Scrolls V: Skyrim VR (2011)

Spielbar mit: Oculus Rift; PS VR; HTC Vive

Skyrim VR ist eine vollständige VR-Umsetzung des Einzelspieler-Open-World-Epos von 2011, die euch einen noch besseren Einblick in die Welt von Tamriel bietet. Zu Skyrim selbst braucht man nicht mehr viel sagen – ihr wisst wie gut das Spiel ist.

In der VR-Version bietet es eine vollständige Bewegungssteuerung für eure linke und rechte Hand, sodass ihr mit realistischen Gesten euer Schwert schwingen und eingehende Angriffe abblocken könnt.

Durch die Spielwelt bewegt ihr euch per Teleportation, direkter Eingabe über einen Controller oder durch tatsächliches RL-Laufen, insofern euer Zimmer große genug ist (hier wird natürlich nach oben skaliert – keine Angst ihr müsst nicht Kilometer abspulen in eurer Wohnung).

Alle zuvor veröffentlichten DLC-Erweiterungen wie Dawnguard und Hearthfire werden mit dieser Version von Skyrim mitgeliefert. Leider fehlt das grafische Upgrade der Special Edition in der VR-Version von Skyrim, daher wirken einige Grafiken etwas veraltet.


In Death (2018)

Spielbar mit: Oculus Rift; PS VR; HTC Vive

Wer Spiele wie Dark Souls gezockt hat weiß: Zocken und Schmerz gehen manchmal Hand in Hand. Nur wenige Genres zeigen dies deutlicher als Roguelike-Spiele. 

In Death ist ein VR-Roguelike Shooter mit einem einzigen Ziel: Euch jedes Mal zu töten, wenn ihr das Spiel zockt. Ihr steuert einen Bogenschützen, der sich durch Armeen von Gegnern kämpft – und das nur mit einem Bogen und einem Schild bewaffnet.

Die Karten und Feinde mit denen ihr konfrontiert werdet, werden zufällig generiert. Damit wird sichergestellt, dass sich jeder Durchlauf wie eine neue Erfahrung anfühlt. Aber Achtung: In Death ist äußerst schwierig und kann manchmal ziemlich frustrierend sein. Erwartet ohne Übung also keinen Spaziergang.

Dennoch macht das Gameplay Spaß und motiviert euch auch noch nach dem X-ten Tod weiterzumachen. Allerdings ist In Death nur ein VR-Videospiel für alle, die eine Herausforderung suchen.


Doom VFR (2017)

Spielbar mit: PS VR; HTC Vive

Doom VFR lässt sich am besten als eine VR-Adaption der populären Doom-Version aus 2016 beschreiben, nicht als vollständige Portierung des Spiels in VR.

Das bedeutet, dass Doom VFR eine andere Story und Kampagne bietet, wobei die Dynamik der Kämpfe stark an die VR-Gegebenheiten angepasst wurde.

Zum Zocken solltet ihr etwas Platz in eurem Zimmer mitbringen und aufrecht stehen, denn ihr müsst euch oft ducken oder euch schnell umdrehen.

Freie Bewegungsfreiheit  gibt’s mit einem Controller auch, aber das Spiel sah ursprünglich vor, für große Entfernungen ein Teleportationssystem zu verwenden. Für alle die etwas Neues im Doom-Universum suchen, definitiv einen Blick wert.

Pavlov VR (2017)

Spielbar mit: HTC Vive, Oculus Rift

Nein, Pavlov VR hat nichts mit dem Füttern von Hunden zu tun, sondern ist tatsächlich ein äußerst kompetitiver Multiplayer-Shooter im ähnlichen Stil wie CS: GO.

In Pavlov VR gibt es mehrere Möglichkeiten, sich dem Thema Rumballern anzunähern. Entweder ihr haltet eine Waffe mit beiden Händen, um somit den Rückstoß (realistischerweise) drastisch zu reduzieren. Oder ihr gönnt euch eine zweite Waffe und fangt an wild Kugeln zu verteilen.

Zudem hat dieses Early-Access VR-FPS-Spiel auch eine unglaublich aktive Community, die mit den umfangreichen Modding-Tools von Pavlov VR eifrig neue Inhalte erstellt. 

Dies ist ein VR-Spiel, das sich mit der Zeit ständig weiterentwickelt und damit abwechslungsreich bleibt. Für Shooter-Fans einen Blick wert!


Fallout 4 VR (2015)

Spielbar mit: HTC Vive

Wie bei Skyrim und seiner VR-Version hat auch Fallout 4 die vollständige VR-Packung bekommen. Damit könnt ihr die gesamte Einzelspieler-Kampagne von Fallout 4 exklusiv auf HTC Vive-Headsets auf dem PC zocken.

Die VR-Anpassung funktioniert genauso wie in Skyrim-VR: Ihr erkundet die Welt von Fallout frei via “Raum-Skalierung” und solltet dafür am besten so 2x2m Platz haben bei euch daheim.

Zudem verwendet ihr die direkten Steuerelemente des Vive, reist per Teleportation von Punkt zu Punkt oder eine beliebige Kombination der oben genannten Möglichkeiten.

Dadurch wird sitzendes Gameplay nicht grundsätzlich ausgeschlossen, aber Fallout 4 VR ist darauf ausgelegt, dass ihr steht und euch zumindest drehen und etwas herumlaufen könnt.

The Talos Principle VR (2017)

Spielbar mit: HTC Vice, Oculus Rift, PS VR

Bei „The Talos Principle“ handelt es sich um ein First-Person-Puzzlespiel, das sich leicht an die VR anpassen lässt und für jede Zimmergröße geeignet ist.

In diesem Spiel müsst ihr unzählige Rätsel lösen die anfangs banal sind, aber bereits nach kurzer Zeit richtig knackig werden: Ihr müsst Lichtstrahlen ausrichten, um Kraftfelder die euren Weg blockieren ein- und auszuschalten, Blöcke mit Bewegungssteuerungen manipulieren und andere knifflige Rätsel lösen.

Dabei ist die Welt hier Open-World und falls ihr bei einem Rätsel hängt, könnt ihr auch weiterziehen und ein anderes versuchen.

Während bei vielen VR-Spielen Action angesagt ist, bietet The Talos Principle Entspannung für alle Rätselfreunde. Die Einzelspieler-Kampagne bietet zudem eine geheimnisvolle Geschichte, die es aufzudecken gilt. Hinzu kommt die hübsche Grafik und ein motivierender, steigender Schwierigkeitsgrad.


Superhot VR (2016)

Spielbar mit: Oculus Rift; PS VR; HTC Vive

Wie das originale Superhot ist Superhot VR ein Hybrid aus Action- und Denkspiel, bei dem ihr mit einem begrenzten Arsenal einen Raum voller feindlicher KI-Gegner säubern müsst. Die Kernmechanik aus dem Originalspiel bleibt: Die Zeit schreitet nur voran, wenn ihr euch bewegt.

Soll heißen: Große absichtliche Bewegungen eurer Arme oder Beine lassen die Zeit voranschreiten. Wenn ihr jedoch nur kleinere Bewegungen mit Kopf oder Händen ausführt, könnt ihr die nächste Bewegung abschätzen und sogar gegnerischen Kugeln ausweichen.

Die VR-Version des Spiels wird in erster Linie Stehen gezockt, gelaufen wird hier nicht. Trotzdem müsst ihr euch umdrehen und in Deckung ducken können. Waffen könnt ihr direkt aus der Hand des Gegners nehmen, auf Kugeln könnt ihr feuern um sie abzulenken.

Alles in allem ist Superhot VR eine überragendes VR-Spiel für Taktiker.


Wipeout Omega Collection (2017)

Spielbar mit: PS VR

Eine der ältesten Playstation-Reihen kehrt zurück in 4K HDR und auch als VR-Spiel. Selbst wenn ihr kein PSVR habt ist die hervorragende Wipeout-Sammlung ein großartiges Spiel für eure PS4. Die VR-Modi gibt es als Bonus oben drauf und gehören zu den besten Rennerfahrungen in VR, die ihr derzeit haben könnt.

Oberflächlich betrachtet sieht das hier nur aus, wie eine gebündelte Sammlung von „alten“ Wipeout-Spielen der PS3-Ära. Die Wipeout Omega Collection ist aber viel mehr als das. Es ist nicht nur ein durchdachtes 4K-HDR-Remake von Wipeout HD Fury, es ist auch das erste Mal, dass das PlayStation Vita exklusive Wipeout 2048 endlich auf eine Nextgen-Heimkonsole kommt.

Außerdem ist diese Sammlung nicht nur ein "Best of" -Kompendium: Es ist ein Stück Wipeout-Geschichte, wobei alle drei Kampagnen und klassischen Modi des Spiels erhalten bleiben. Das bedeutet 26 Strecken und mit weit über 100 Kampagnen-Levels.


Astro Bot: Rescue Mission (2018)

Spielbar mit: PS VR

Astro Bot: Rescue Mission ist PS-VR exklusiv und gilt als genre-definierendes Spiel für VR-Plattformer. Geniales Gamedesign, super Animationen und astreines Rendering mit jeder Menge Charme und der richtigen Menge an Inhalt. So könnte man das Spiel beschreiben. Astro Bot gilt nicht ohne Grund als eines der kreativsten VR-Plattformer Spiele.

Ihr kontrolliert einen kleinen Roboter der seine Roboterfreunde retten muss - diese sind in jedem Level verstreut. Eure Spielperspektive ist eine 3rd-Person Kamera und ihr müsst vollen Körpereinsatz zeigen: Bücken, umdrehen und die Umgebung genau absuchen – nur so findet ihr eure gefangenen Roboterfreunde, sowie andere versteckte Sammlerstücke.

Astro Bot ist ein tolles Beispiel für ein Plattformerspiel, dass durch eine kreative Kamerasteuerung (die nur in VR möglich ist) einzigartig wird.

Resident Evil 7: Biohazard (2017)

Spielbar mit: PS VR

Resident Evil 7 ist in vielen Bestenlisten zu finden und darf auch in unserer VR-Bestenliste nicht fehlen.

Die VR-Unterstützung bei Resident Evil 7 ist exklusiv für PS VR und lässt euch den wahren Schrecken erleben. Denn nur in der VR-Sicht könnt ihr wirklich nachempfinden, durch welchen Horror Ethan Winters sich im Sumpf von Louisiana quälen muss.

Während Ethan nach seiner vermissten Frau Mia sucht, kehrt dieses Ego-Horrorspiel zu den Survival-Horror-Wurzeln von Resident Evil zurück und erfordert, dass ihr euer Inventar und Ressourcen sorgfältig verwaltet – nur so könnt ihr überleben.  Gerade in VR kommt vor allem der erste Teil des Spiels im Haus enorm gut rüber und ihr selbst erfahrene Resi-Veteranen werden sich ordentlich erschrecken.

Resi 7 VR ist definitiv nichts für schwache Gemüter! Wir haben euch gewarnt.


Tetris Effect (2018)

Spielbar mit: PS VR

Ein weiterer PS-VR Exklusivtitel und ein uminterpretierter Klassiker obendrein.

Tetris Effect nimmt das was ihr bereits vom Klassiker kennengelernt habt und verfeinert es. Mithilfe von verschiedenen visuellen und musikalischen Effekten wird das Spielgefühl dieses altbackenen Spiels dann doch deutlich verändert. Aber in einem guten Sinne.

Zudem gibt es einige neue Mechaniken wie beispielsweise die Möglichkeit, ganze Bereiche von Tetris-Blöcken zu befreien – bis zu 20 Reihen gleichzeitig.

Auch die Musik und das visuelle Erscheinungsbild verändern sich abhängig von eurer Leistung im Spiel und dank der PS VR-Unterstützung ist man dem ganzen Geschehen viel näher.


Moss (2018)

Spielbar mit: Oculus Rift; PS VR; HTC Vive

Moss ist ein niedlicher Hybrid aus Plattformer-, Action- und Rätselspiel, in dem ihr eine kleine Maus namens Quill durch eine Fantasy-Welt steuert. Auf eurer Reise müsst ihr euren Onkel vor einer bösen Schlange retten, die das Königreich erobert hat.

Moss spielt sich am besten im Stehen, da ihr euren Charakter Quill aus der Ferne kontrolliert und euch nach vorne lehnen müsst, damit ihr die Umgebung besser seht. Gegen Feinde kämpfen und über Löcher springen müsst ihr zudem auch noch, ergo sorgt für etwas Platz bei euren Akrobatikeinlagen.

Das nette Leveldesign verstärkt außerdem die tolle Geschichtsbuchatmosphäre und lässt euch richtig eintauchen.

Ihr steuert den kleinen Quill direkt mit den Richtungstasten eures Controllers, aber ihr braucht auch Bewegungssteuerung um die Umgebung zu manipulieren und Quill dabei zu helfen, an Hindernissen vorbeizukommen.

Subnautica (2018)

Spielbar mit: Oculus Rift; HTC Vive

Subnautica ist ein Unterwasser-Überlebensspiel, bei dem die VR-Unterstützung in der ursprünglichen PC-Version des Spiels integriert ist. Obwohl VR nie der Hauptfokus von Subnautica war, sieht es einfach fantastisch aus und es lohnt sich einen „echten“ Blick auf die Tolle Grafik zu werfen.

Hauptelement von Subnautica ist die Erkundung eines riesigen, außerirdischen ozeanischen Planeten mit kleinen Tauchbooten.

VR in Subnautica bietet euch leider nicht die Möglichkeit, euch im Spiel via Bewegungen im RL fortzubewegen, da das Basisspiel nur um vollständiges Bewegungstracking eures Kopfes ergänzt wurde. Hinzu kommt begrenzte Interaktion mit dem Bewegungscontroller als Steuerungselement.

Leider gibt es keine PS-VR Unterstützung für Subnautica, daher müsst ihr mit der PC-Version Vorlieb nehmen.


Keep Talking and Nobody Explodes (2016)

Spielbar mit: Oculus Rift; Oculus Go; Gear VR; PS VR; HTC Vive

Hierbei handelt es sich um ein witziges Party-Spiel, bei dem eine Person in der VR unterwegs ist und von so vielen Leuten wie möglich unterstützt wird. Dabei soll der VR-Spieler bei der Entschärfung einer Bombe unterstützt werden, wobei die "Nicht-VR" Spieler ihm eine Anleitung dafür beschreiben. Euch ist sicherlich klar, dass das zu extrem viel Spaß und Chaos führt.

In der VR kann eine Person einen komplexen Sprengkörper mit allerlei Knöpfen und Drähten sehen und manipulieren. Eure Freunde außerhalb sehen die Bombe nicht und müssen eine Bedienungsanleitung verwenden, damit ihr die Bombe entschärfen könnt. Externe Spieler wissen nicht einmal, welche Art von Bombe ihr euch anseht, also müssen alle so genau wie möglich miteinander kommunizieren.

Natürlich gibt es ein Zeitlimit, was das Ganze wirklich spannend machen kann.


Minecraft: Gear VR Edition (2016)

Spielbar mit: Oculus Rift; Gear VR

Minecraft ist einfach ein Klassespiel und mittlerweile könnt ihr hier auch in VR absuchten.

Zugegeben, die VR-Umstellung von Minecraft war etwas holpriger als erwartet, aber wir haben schließlich eine VR-Version für Gear VR-Headsets erhalten. Im VR-Modus könnt ihr genau das tun, was man erwarten würde – nur befindet ihr euch jetzt direkt IN der Welt von Minecraft. die in diesem Fall auf der neuesten mobilen Version des Spiels basiert.

Für Besitzer von leistungsstarken Android-Smartphones kann Gear-VR eine gute Alternative zu herkömmlichen VR-Setups sein. Ihr braucht jedoch einen externen Controller, da euer Smartphone während der Verwendung am Gear VR-Headset befestigt wird.


Robo Recall (2017)

Spielbar mit: Oculus Rift

In Robo Recall geht’s nur um zwei Dinge: Action und Spaß. Robo Recall erinnert ein bisschen an die Höhen der Arcade-Videospiele der 90er und nimmt sich als Action-Titel nicht zu ernst. Es geht hier vorwiegend darum Roboter abzuknallen, auseinander zu nehmen und dann das Gemetzel fortzusetzen.

Highscores stehen im Mittelpunkt des Spiels und ihr könnt mit ein und derselben Taktik durchs Spiel kommen. Aber wenn ihr den Punkte-Multiplikator in die Höhe treiben wollt, müsst ihr schon kreativer werden: Benutzt eure Handfeuerwaffen, Schrotflinten, greife nach der Waffe eines Gegners oder benutze einfach eure (Roboter) Hände.

Robo Recall gehört ohne Zweifel zu den besten VR-Spielen auf dem Markt, insofern ihr auf Action-Shooter steht. Achja, Robo Recall ist vom selben Studio wie Borderlands, ergo ein weiterer verrückter Shooter. Das Kampfsystem ist einfach sehr gut, befriedigend und gleichzeitig herausfordernd. Schaut euch das Spiel unbedingt mal an!


Sprint Vector (2018)

Spielbar mit: Oculus Rift, HTC Vive, PS-VR

Sprint Vector ist einzigartig unter den “Rennspielen”, da ihr während dem Zocken tatsächlich ein kleines Workout absolvieren werdet. 

Damit ihr in den Rennen auch Erfolg habt, müsst ihr eure Arme in der realen Welt bewegen um zu beschleunigen, oder Höchstgeschwindigkeiten zu erreichen. Sprint Vector ist ähnlich wie Mario Kart: Cartoonmäßige Grafik und ähnliche Power-Ups, mit denen man sich beim “Fahren” einen Vorteil verschaffen kann. Ihr rennt hier aber und habt keinen fahrbaren Untersatz – also so eine Art Parkour-Rennspiel (gibt es sowas?).

Wenn ihr also nach einem spaßigen Racer (bei dem man rennt, nicht fährt) im VR-Modus sucht und ein bisschen schwitzen wollt, dann ist Sprint Vector eine gute Wahl. Glaubt uns – zum Entspannen ist das Spiel nichts, denn eure Arme werden schon nach ein paar Rennen brennen. Perfekt als Fitness-Ersatz und wesentlich spaßiger als das Laufband!


Mehr Bestenlisten gefällig?


Euch gefällt unsere VR-Spiele Bestenliste? Dann lasst doch eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Haben wir ein gutes VR-Spiel in unserer Liste vergessen? Postet es in den Kommentaren unten!

Leave a Reply