Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren.

Funktastatur Test 2020: Beste kabellose Tastatur mit Bluetooth und 2,4 Ghz fürs Gaming

Ihr habt einfach keinen Bock mehr auf Kabelsalat und sucht die beste Funktastatur fürs Gaming? Dann seid ihr hier richtig, denn wir haben euch eine Liste mit den derzeitigen Top-Modellen zusammengestellt. Kabellose Tastaturen sind nämlich mittlerweile mehr als tauglich fürs Gaming, insofern ihr die richtige kauft.

Vorbei sind die Zeiten von einstündiger Akkulaufzeit, Inputlag und schlechter Zuverlässigkeit. Heutzutage ist praktisch kein Unterschied zwischen einer kabelgebundenen Gaming-Tastatur und den besten kabellosen Tastaturen erkennbar. Warum sich also mit einem Kabel rumnerven?

Um euch bei eurer Kaufentscheidung zu helfen, haben wir uns deshalb in unserem Funktastatur Test durch die schier unbegrenzte Anzahl an Produkten gewühlt, damit ihr das für euch passende findet. Dennoch gibt es einige Faktoren, die ihr bei der Auswahl einer Wireless Tastatur berücksichtigen müsst. Darauf gehen wir in der Kaufberatung weiter unten ein, zunächst stellen wir euch unsere Empfehlungen vor.


Die besten Funktastaturen fürs Gaming im Test - unsere Empfehlungen

Im Folgenden findet ihr unsere aktuelle Auswahl an kabellosen Tastaturen, geordnet nach Preis aufsteigend. Oben günstig, weiter unten teurer.

Logitech K350*

Unter 50 Euro und dazu noch mit ergonomischen Layout sowie jeder Menge Zusatzknöpfe. Für Hobbygamer ok.

Beste Günstige

Dierya DK61*

Für um die 65 Euro gibt es diese mechanische Bluetooth Tastatur. Mit Beleuchtung im 60%-Layout in Schwarz und Weiss zu haben.

Beste günstige Kompakte

ROYAL KLUDGE Sink87G*

Wer eine Funktastatur mit 2,4G-Support im TKL-Layout sucht, der sollte hier zuschlagen. RGB, mechanische braune Outemu-Switches und eine sehr stabile Verarbeitung.

Beste günstige Tenkeyless

Corsair K63*

Extrem vielseitige kabellose Tastatur für Gamer durch Bluetooth und 2,4Ghz-Konnektivität. Dazu gibt es Cherry-MX Red Schalter und eine coole blaue Beleuchtung.

Beste Funktastatur für um die 100€

Obinslab ANNE PRO 2*

Die Anne Pro 2 ist eine extrem gute Wireless Tastatur. Hochwertige PBT-Kappen, verfügbar mit vielen Switches, sehr stabil, blitzschnelle Reaktion, tolle Beleuchtung und voll programmierbar. Unser Geheimtipp.

Beste kabellose Tastatur im 60%-Layout

Logitech G915 Lightspeed*

Die G915 von Logitech ist das absolute Premium-Modell der kabellosen Tastaturen. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt - nur leider ist das Teil ziemlich teuer.

Beste Highend Funktastatur

Doch lieber was mit Kabel? Dann schaut mal in unsere anderen passenden Kaufberatungen rund um das Thema Tastaturen rein:


Logitech K350

  • Sehr günstig für eine kabellose Tastatur
  • Ergonomische "Wellenform"
  • Viele Zusatztasten inklusive Programmierung
  • Bequeme Handballenauflage
  • Nicht ideal fürs Gaming durch Membran und langen Hubweg
  • Sehr ausladend und platzraubend
  • Keine Beleuchtung
  • Tastenanschläge laut und "matschig"

Wenn ihr auf der Suche nach einer preisgünstigen kabellosen Tastatur seid und euch das Aussehen quasi egal ist, dann ist die Logitech K350 eine ausgezeichnete Wahl. Denn eigentlich bietet sie alle notwendigen Funktionen für den täglichen Gebrauch und das Gaming - sowie noch etwas mehr. Tatsächlich gibt es  hier nämlich programmierbare F-Tasten, integrierte Multimedia-Steuerelemente und eine bequeme Handballenablage (sowas sieht man selbst bei teuren Bluetooth Tastaturen selten).

Ob das gewellte Design der K350 für euch passt, ist wahrscheinlich Geschmackssache. Und auch das recht breite und klobige Layout muss auf euren Schreibtisch passen, einige von euch werden es wiederum lieben. Was jedoch nicht so der Bringer ist, sind die Tasten sowie das Schreibgefühl. Zumal die K350 eine Membrantastatur ist, sind die Anschläge einfach schwammig und zudem sind die Tasten recht schwer zu drücken. Fürs Gaming also nicht ideal, unter Berücksichtigung des Preises aber vertretbar.

Eine kabellose Verbindung wird hier durch ein mitgeliefertes 2,4-GHz-USB-Dongle aufgebaut, das einfach an euren PC oder Mac angeschlossen wird, ohne dass Treiber erforderlich sind. Die drahtlose Verbindung des K350 ist stabil und wird nach Inaktivitätsphasen schnell wieder aufgebaut. Bluetooth gibt es hier nicht und auch eine Beleuchtung sucht man vergeblich, definitiv zwei weitere Negativpunkte, die ihr berücksichtigen solltet.


Dierya DK61

  • Gute Preisleistung mit vielen Features
  • Mechanische Schalter (blau, rot, braun, schwarz verfügbar)
  • Gute Beleuchtung
  • Stabile Verarbeitung und PBT-Tastenkappen
  • Wasserdicht
  • 60% Tastatur nicht jedermanns Sache
  • Nur reine Bluetooth Tastatur
  • Kein deutsches Layout (nur QWERTY)

Diese Funktastatur ist ein riesiges Upgrade im Vergleich zu unserem Spartipp und bietet zu einem Preis um die 65 Euro jede Menge. Trotz des komischen Namens überzeugt diese Bluetooth Tastatur mit einer großen Anzahl an Gimmicks, die man sonst bei Wireless Keyboards weniger sieht. Würde hier noch eine 2,4G-Konnektivität angeboten werden, dann wäre das wohl unser Toptipp.

Zu den wichtigsten Features zählen eine gute RGB-Beleuchtung, drei Profile, Hot-Swap-fähige Schalter (falls ihr mal andere ausprobieren wollt) und eine gut erreichbare Funktionstaste. Erhältlich mit blauen, roten, schwarzen oder braunen Gateron-Switches habt ihr außerdem jede Menge Auswahl und könnt die von euch gewünschten wählen.

Hinzu kommen ein kostenloser Keycap-Puller, 8 Stunden Akkulaufzeit (abnehmbares USB-C Kabel zum Aufladen) sowie eine wasserdichte Schalterplatte (praktisch!). Außerdem ist das Teil wirklich gut verarbeitet und wiegt nur etwas mehr als 400g, wodurch es sich perfekt für unterwegs eignet. Es gibt auch eine spezielle Software, mit der ihr die RGB-Lichteffekte und die Makrofunktionen steuern könnt.

Alles in allem ein echt gutes Gesamtpaket für alle, die eine gute und günstige Wireless Tastatur suchen, welche nicht viel Platz wegnimmt.


ROYAL KLUDGE Sink87G

  • Extrem gute Verarbeitung und hochwertiges Material
  • Mechanische Schalter
  • Sehr gute Akkudauer (ungefähr 2,5 Tage)
  • Viele Beleuchtungsmodi
  • Nur mit braunen Schaltern erhältlich
  • Software mit Problemen
  • Kein deutsches Layout (nur QWERTY)

Wenn euch die Dierya von oben zu klein ist und ihr unbedingt die Pfeiltasten behalten wollt, dann ist die Sink87G von Royal Kludge genau euer Ding. Denn hier bekommt ihr ein ähnliches Gesamtpaket, nur eben mit etwas größerem Layout und 2,4G-Support.

Bezüglich der Verarbeitung lässt sich nur eins sagen: Die G87 ist gebaut wie ein Panzer. Auf jeden Fall eine der solidesten Tastaturen, die man in dieser Gewichtsklasse bei rund 777g finden kann. Denn durch die Kombination aus Aluminium und dickem Bodengehäuse ist sie sehr langlebig und nichts gibt nach (auch bei starkem Druck aufs Gehäuse).

Aber auch das Design kann sich mit abgeschrägten Kanten und einer schwarz strukturierten Oberfläche auf der Aluminiumbeschichtung mehr als sehen lassen. Mit dem normalen TKL-Layout wird hier der Nummernblock ausgespart, wodurch ihr Platz auf dem Schreibtisch spart.

Dazu gibt es Royal Kludges Version des braunen Schalters, welcher sich sehr ähnlich zu Cherry Browns anfühlt (taktil mit haptischen Feedback, aber etwas schwerer zu drücken). Die Tastenkappen aus ABS-Kunststoff sind Doubleshot und mit einer Dicke von ca. 1,5 mm recht solide.

Aber auch in Punkto Performance überzeugt die G87: Mit funktionierendem N-Keyrollover und reaktionsschnellen Switches im Gaming ohne Inputlag, beim Tippen mit relativ leisen Anschlägen und 55g Widerstand. Hinzu kommt eine recht umfangreiche Software die zwar nicht immer ganz rund läuft, euch aber jede Menge Anpassungsmöglichkeiten bietet.

Unterm Strich ist sie einfach nur eine exzellente kabellose TKL-Tastatur für diesen Preis, bei der ihr nicht viel falsch machen könnt.


Corsair K63

  • Cherry MX Switches
  • Mediatasten
  • Handballenablage
  • Gute Software
  • Akkudauer schwach mit 15 Stunden
  • Nur blaue Beleuchtung
  • Teurer als Royal Kludge
  • Schlechteres Material als die Kludge von oben

Auch die kompakte Corsair K63 Wireless bietet euch zahlreiche Funktionen und ist eine sehr gute Alternative zur Royal Kludge von oben. Denn hier gibt es Cherry MX Red Schalter, dedizierte Mediatasten sowie eine Handballenauflage. Jedoch leider nur eine blaue Hintergrundbeleuchtung sowie ein relativ schlechter Akku: Der integrierte Akku hält nur knapp 15 Stunden bei mittlerer Helligkeit und 25 Stunden bei niedrigster Stufe.

Abgesehen davon bekommt ihr mit der K63 aber eine vielseitige Funktastatur mit deutschem Tastenlayout sowie Unterstützung für 2,4Ghz-Konnektivität. Es kann über seinen drahtlosen USB-Empfänger oder über Bluetooth gekoppelt und für einfaches Multitasking gleichzeitig mit zwei Geräten verbunden werden.

Dazu kommen lineare Cherry MX Red-Schalter, die äußerst reaktionsschnell, leicht zu drücken und vor allem für Ego-Shooter optimal sind. Auch fürs Tippen eignen sie sich hervorragend zumal sie leicht zu betätigen und die Tasten sehr stabil sind.

Bezüglich der Verarbeitungsqualität gibt es nicht viel zu meckern, dennoch fehlt eine Aluminium-Backplate wodurch etwas Stabilität fehlt und sich alles nicht so hochwertig anfühlt.

Allerdings bietet die K63 Wireless eine gute Softwareunterstützung. Für die Anpassung wird die iCue-Software von Corsair verwendet, mit der ihr eure Tastenbelegung neu programmieren oder Makros festlegen könnt. Zudem könnt ihr Profile speichern, es gibt jedoch keine Cloud-Synchronisierungsoption und keinen integrierten Speicher in der Tastatur selbst.


Obinslab ANNE PRO 2

  • Extrem kompaktes Layout
  • Sehr gute RGB-Beleuchtung für alle Einzeltasten
  • In Schwarz und Weiss verfügbar
  • Hochwertigste Verarbeitung mit PBT-Tastenkappen
  • Derart wenige Tasten nicht ideal für jeden
  • Nur Bluetooth
  • Teilweise vergriffen und recht teuer

Die 2019 erschienene Anne Pro 2 hat sich schnell zu einer der beliebtesten kabellosen Gaming-Tastaturen auf dem Markt entwickelt. Was macht sie so besonders? Sie ist mit nur 61 Tasten sehr kompakt und kann über Bluetooth oder eine Kabelverbindung einwandfrei mit eurem PC und Mac synchronisiert werden. Außerdem kommt sie mit Top-Gaming-Funktionen wie Anti-Ghosting, voller Programmierbarkeit jeder Taste, Full-Key-Rollover und echtem RGB daher.

Auch die Verarbeitungsqualität stimmt und alles fühlt sich sehr stabil an. Die PBT-Tastenkappen tragen natürlich auch zur Wertigkeit bei und geben den einzelnen Tasten jede Menge Stabilität. Leider ist die Höhe des Anne Pro 2 nicht anpassbar, was einigen von euch sauer aufstoßen könnte (eine Handballenablage fehlt auch).

Die Hintergrundbeleuchtung des Obinslab Anne Pro 2 ist hervorragend. Jede Taste ist einzeln ausgeleuchtet und die Tastatur verfügt über vollständige RGB- und Helligkeitseinstellungen sowie einen weißen Innenrahmen, um das Licht zu reflektieren.

Bei den Swichtes müsst ihr beachten, dass das Anne Pro 2 mit den verschiedensten Ausführungen verfügbar ist (Cherries, Gateron, Kailh), wodurch ihr extrem flexibel bleibt. 

Und dann wäre da noch die ObinsKit-Software, welche ausgezeichnet ist. Hier bekommt ihr eine Vielzahl von Anpassungsoptionen, mit denen man jede Taste auf der Tastatur neu programmieren und die RGB-Beleuchtung vollständig steuern kann. Achtung: Die Software erkennt die Tastatur nur bei Verwendung des Kabels und nicht, wenn ihr eine Bluetooth-Verbindung verwendet.

Wer also eine minimalistische Funktastatur mit exzellenter Verarbeitung und vielen Gaming-Funktionen sucht, der wird hiermit glücklich.


Logitech G915 Lightspeed

  • Solide Akkulaufzeit
  • Sehr gute RGB-Beleuchtung für alle Einzeltasten
  • Dedizierte Makrotasten & Mediatasten
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Extrem hoher Preis
  • Flaches Design ist Geschmacksache
  • Keine PBT-Kappen

Von vielen als die beste kabellose Gaming-Tastatur betitelt, bietet euch die G915 von Logitech ein wahres Featurefeuerwerk - jedoch zu einem gesalzenen Preis. Das flache Design der G915 bietet euch mechanische RomerG-Schalter (mittlerweile auch in drei Ausführungen zu haben), dedizierte Makrotasten, Mediensteuerung und vollständige RGB-Beleuchtung für jede Taste.

Doch die G915 ist nicht nur flach, sondern auch noch schlank - trotz das vollen Standardlayouts. Dennoch ist sie sehr stabil und wiegt etwas mehr, als man vom Aussehen her erwartet. Der Aluminium-auf-Kunststoff-Rahmen ist unglaublich robust und sieht wie ein Stück moderner Kunst aus.

Auch die Akkulaufzeit überzeugt hier mit als 30 Stunden bei voller RGB-Helligkeit im 2,4Ghz-Modus. Das Ausschalten der RGB-Beleuchtung verlängert die Laufzeit erheblich und ermöglicht eine Betriebsdauer von bis zu 100 Stunden ohne Aufladen.

Bezüglich drahtloser Verbindungen seid ihr hier auch sehr flexibel. Denn ihr könnt zwei Geräte gleichzeitig koppeln (eines über den drahtlosen USB-Empfänger und das andere über Bluetooth) und einfach mit nur einem Knopfdruck zwischen den beiden Geräten wechseln.

Hinzu kommt die gute Logitech-Software, mit welcher ihr jede Menge Anpassungen vornehmen könnt. Außerdem eignet sich die G915 durch ihr flaches Design sehr gut zum Tippen, aber auch fürs Gaming überzeugen die reaktionsschnellen Tasten.

Der einzige wirkliche Nachteil der G915 ist ihr astronomischer Preis. Wer aber eine flache Funktastatur mit erstklassiger Verarbeitung, hervorragender Konnektivität und einer Fülle an Features sucht, wird an ihr nicht vorbei kommen. Vorausgesetzt, sie passt in euer Budget.


Funktastatur Kaufberatung: Worauf achten bei kabellosen Tastaturen?

Bevor ihr euch eine Funktastatur mit Bluetooth oder 2,4G-Technologie zulegt, solltet ihr noch einige Punkte beachten. Anhand dieser könnt ihr dann das für euch passende Modell auswählen. Auch wir basieren unsere Auswahl auf den folgenden Kriterien. Doch zuerst beantworten wir mal eine der wichtigsten Fragen in diesen Kontext.

Sind kabellose Tastaturen überhaupt tauglich fürs Gaming?

Ja, definitiv. Denn Funktastaturen haben einen langen Entwicklungsweg hinter sich: Wir leben nicht mehr in Zeiten von einstündiger Akkulaufzeit, verzögerter Eingaben und schlechter Zuverlässigkeit. Heutzutage merkt man praktisch keinen Unterschied mehr zwischen kabelgebundenen und kabellosen Tastaturen. Zumindest via 2,4G-Verbindung, was uns zum nächsten Punkt bringt.

Stabilität der kabellosen Verbindung

Der entscheidende Faktor für Wireless Tastaturen beginnt bei der Stabilität ihrer kabellosen Verbindung. Unabhängig von der verwendeten drahtlosen Konnektivitätstechnologie muss die Funktastatur jederzeit in der Lage sein, eine stabile, reaktionsschnelle Verbindung aufrechtzuerhalten. Dies ist das wichtigste Merkmal, auf das wir bei unseren Empfehlungen achten.

Dementsprechend müssen alle Eingaben direkt im Spiel ankommen, es darf kein Ghosting geben und die Eingaben müssen ohne Verzögerung ankommen.

Was ist besser für Funktastaturen: Bluetooth oder 2,4Ghz (USB)?

Kabellose Tastaturen können auf zwei Arten mit einem PC verbunden werden: Über Bluetooth oder einen USB-Empfänger. Einige ältere Mainboards unterstützen Bluetooth möglicherweise nicht, seht dabei also lieber nochmal nach, ob ihr einen extra Bluetooth-Empfänger braucht. Wenn ihr aber auf neueren Geräten plattformübergreifend arbeiten wollt, braucht ihr eine Bluetooth-fähige Tastatur.

USB-Dongles die via 2,4Ghz-Technologie funken haben eine etwas geringere Latenz und sind im Allgemeinen schneller einzurichten als Bluetooth-Tastaturen. Sie sind jedoch auf Endgeräte beschränkt, die über einen freien USB-Anschluss verfügen. Bluetooth-Verbindungen sind mittlerweile auch eine zuverlässige Wahl, können jedoch problematisch sein, wenn ihr viele Bluetooth-Geräte in der Nähe habt. Zudem kosten Bluetooth-Tastaturen in der Regel etwas mehr, bieten aber auch eine längere Akkulaufzeit.

Trotzdem solltet ihr sowohl bei 2,4-GHz- als auch Bluetooth-Modellen sicherstellen, dass keine anderen Geräte auf demselben Kanal oder Band genutzt werden. Ansonsten kann es zu Eingangsverzögerungen oder anderen unvorhersehbaren Problemen wie Verbindungsabbrüchen kommen. 

Hinweis

Alle kabellosen Tastaturen weisen irgendeine Art von Eingangsverzögerung auf. Aber diese ist oft so klein, dass man sie nicht bemerkt.

Unterm Strich sind Funktastaturen mit 2,4Ghz-Support zumindest fürs Gaming im Vorteil: Hier bekommt man meist eine Latenz von 1ms, wobei Bluetooth bei 1,3ms liegt. Wie wir aber schon angemerkt haben, werdet ihr diesen Unterschied nicht bemerken.

Akkulaufzeit oder Batteriebetrieb

Wenn eure kabellose Tastatur ständig aufgeladen werden muss oder wöchentlich ein Paar Batterien verbraucht, wird das Ganze eher nervig. Auch der Akkutyp spielt eine Rolle: Integrierte Akkus sparen Geld, können sich aber mit der Zeit abnutzen. Herausnehmbare Batterien können ausgetauscht und sofort aufgeladen werden, kosten jedoch mehr.

Allerdings bekommt ihr bei den meisten Funktastaturen eh einen dedizierten Akku, welchen ihr via Kabel wieder aufladen könnt. Einzig unser Spartipp die Logitech K350 wird mit normalen Batterien betrieben.

Wenn euch die Akkulaufzeit also wichtig ist, dann achtet besonders auf diese Angabe. Ansonsten klemmt ihr die Tastatur eben vor wichtigen Sessions lieber einmal mehr zum Aufladen an.

Größe und Layout

Absolute Geschmacksache. Hier müsst ihr selbst wissen, was ihr genau wollt und braucht. Eine kompakte Funktastatur zum Mitnehmen, oder doch lieber das Standardlayout mit Numblock? Beides hat Vor- und Nachteile.

Bedenkt einfach dass ihr bei kleinen 60%-Tastaturen einige Tasten "verliert" und ihr euch dessen bewusst seid.

Tasten

Ihr wollt Tasten, die für den Tippkomfort geformt sind und für euch einen bequemen Abstand haben. Aus diesem Grund empfehlen wir, dies vor dem Kauf zu testen, denn es gibt definitiv einen spürbaren Unterschied zwischen flachen und normalen Tasten. Und es ist überraschend, wie kleine Dinge wie die Textur oder die Form der Tasten eure Wahl beeinflussen können.

Auch die Art der Tasten (membranbasiert oder mechanisch) ist Geschmacksache und ihr müsst selbst testen, was für euch passt. Eine genauere Betrachung der unterschiedlichen Typen findet in unserem Gaming Tastatur Test.


Jetzt weitere spannende Artikel von uns lesen: