Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren.

Beste GeForce RTX 3070: Die Topmodelle im Vergleich

beste rtx 3070 teaserbild

Die beste RTX 3070 ist wohl derzeit immer noch diejenige, die man tatsächlich kaufen kann. Denn genauso wie die anderen Karten aus NVIDIA's 3000er-Serie, zählt die RTX 3070 zu einer der gefragtesten Grafikkarten überhaupt. Kein Wunder, denn die RTX 3070 ist schnell und effizient sowie entspricht im Wesentlichen der 2080 Ti der vorherigen Generation. Allerdings zu weniger als der Hälfte der Kosten.

Doch welche RTX 3070 Grafikkarten können wir empfehlen? Es gibt unzählige Modelle und man verliert schnell mal den Überblick. Deshalb haben wir für euch wie immer ausgiebig recherchiert und hier eine Rangliste der absolut besten RTX 3070 Partnerkarten zusammen gestellt.


Beste RTX 3070 im Überblick - unsere Empfehlungen

EVGA RTX 3070 XC3 BLACK GAMING*

Für uns bietet die XC3 Black von EVGA die beste Preisleistung. Sehr starke Werte in Benchmarks, Top Kühlung, extrem leise und auch noch günstiger als die meisten Modelle. 

Beste Preisleistung

GIGABYTE GeForce RTX 3070 Gaming OC*

Wer etwas mehr Leistung will, der sollte sich die altbewährte Gaming OC von Gigabyte ansehen. Wird etwas wärmer und lauter als das Modell von EVGA, ist dennoch eine leicht teurere Top-Alternative mit besserem VRM. 

Mittelklasse

INNO3D GeForce RTX 3070 Twin X2*

Ihr wollt einfach eine der günstigsten RTX 3070 Karten abgreifen, ohne groß Abstriche zu machen? Dann greift zu. Top-Preis aber natürlich langsamer und lauter als der Rest.

Unser Spartipp

ASUS RTX 3070 ROG-STRIX GAMING OC*

Dieses Highend-Biest kommt mit 1755 MHz Boost-Taktung um die Ecke und bietet von allem das Beste. Extrem hochwertig, pfeilschnell, leise, kühl nur leider (wie immer) um einiges teurer als die Konkurrenz.

Beste Highend

ZOTAC GeForce RTX 3070 Twin Edge*

Wer eine RTX 3070 für einen kompakten Gaming-PC sucht, der sollte sich dieses zudem günstige 23 cm Modell von Zotac näher anschauen. Schwächer auf der Brust und auch lauter sowie wärmer unter Last.

Beste RTX 3070 für kleine Gehäuse

Ihr wollt schauen, was es sonst noch so an (günstigeren oder teureren) Alternativen zur RTX 3070 gibt? Dann schaut mal hier rein:


EVGA RTX 3070 XC3 BLACK GAMING

  • Sehr gute Kühlung
  • Solide Performance
  • Sehr leise im Betrieb
  • Top Preisleistung
  • Erhöhtes Stromlimit
  • Keine Backplate
  • Etwas langweilige Optik
  • Passt nicht in alle Gehäuse
  • Rote Plastiklippe an der Seite sieht komisch aus
  • RGB etwas mau

Ihr wollt einen guten Kompromiss zwischen Leistung und Preis? Dann wird wohl dieses Modell von EVGA für euch die beste RTX 3070 sein. Denn hier bekommt ihr laut dem Test von Lanoc quasi alles was man braucht: Eine sehr gute Kühlung mit Temperaturen bei extrem kühlen 51° C unter Last, eine geringe Lautstärke mit sehr leisen 26 dbA und ein starker Timespy-Score von 13111. Das offene PCB hilft bei der Kühlung und die drei Axiallüfter des iCX3-Kühlers leisten ganze Arbeit.

Designtechnisch ist die RTX 3070 XC3 Black recht eintönig gehalten, doch vielen mag das pure Schwarz gefallen. Mit 28,5cm Länge und einer Höhe von 11,2cm geht sie als 2,5 Slot Karte durch und ist auf Grund der drei Lüfter doch etwas klobiger. Was einigen von euch jedoch nicht so gefallen wird, sind die roten "Plastiklippen" an der rechten Seite der Karte - ein Schönheitsfehler, den man aber verkraften kann. Das EVGA-Logo ist zudem schön mit RGB ausgeleuchtet, mehr Lichteffekte gibt es hier aber nicht.

Was bei der XC3 besonders gut ist, ist das erhöhte Powerlimit auf 264W, was euch ordentlich Übertaktungspotenzial bringt. Bei vielen anderen Partnerkarten seid ihr hier mehr eingeschränkt. Alles in allem bekommt ihr hier eine exzellente RTX 3070 die alles kann. Sollten euch Optik, die Plastiklippe sowie das magere RGB nicht stören, dann greift ohne Bedenken zu.


GIGABYTE GeForce RTX 3070 Gaming OC

  • Sehr starke Performance
  • Sehr gute Spannungswandler
  • Gutes Übertaktungspotenzial
  • Bessere Leistung als teurere MSI Gaming Trio X
  • Gute Backplate
  • Wird etwas wärmer unter Last
  • Beim Gaming leicht lauter als andere Karten
  • Klobig
  • Weniger energieeffizient
  • Mageres RGB-Tennis

Wenn ihr etwas mehr Leistung wollt, dann solltet ihr euch die Gaming OC von Gigabyte ansehen. Mit einem Timespy-Wert von 14378 sticht sie laut den Daten von Kitguru nicht nur die gerade empfohlene Karte von EVGA, sondern auch die sehr beliebte Gaming Trio X von MSI in der Leistung aus. Dazu kommt ein hohes Stromlimit von 270W, was mal eben 23% höher liegt als beim Referenzmodell von NVIDIA und auch 30W mehr ist, als bei vergleichbaren Partnerkarten. Dadurch bekommt ihr einen sehr stabilen Betrieb ab Werk und Boost-Taktungen bis 1995 MHz sind auf jeden Fall drin.

Aber auch in den anderen wichtigen Bereichen punktet die Gaming OC. Als Kühlungslösung verwendet Gigabyte das WindForce 3X-Design, bei dem drei 85mm Lüfter zum Einsatz kommen. Auf Basis verschiedener Tests liegt die Höchsttemperatur zwischen 66-70° C, was absolut vertretbar ist. Klar, sie wird etwas wärmer als andere Karten, aber alles unter 80°C ist vollkommen in Ordnung. Auch die Lautstärke hält sich mit 35 dbA in Grenzen und ist sogar minimal leiser, als das Topmodell aus dem Hause ASUS.

Optisch gesehen verwendet die Karte von Gigabyte eine Mischung aus schwarzen und grauen Highlights gepaart mit einem kantigen Design, auf der Rückseite befindet sich zudem eine hochwertige Metallrückplatte. Mit einer Länge von 29cm und einer Höhe von 11,5cm ist auch die Gaming OC keine kleine RTX 3070 - behaltet das also im Hinterkopf bei eurer Gehäusewahl.

Unterm Strich bekommt ihr hier eine sehr performante Allrounder RTX 3070, die all eure Games hervorragend in 1440p meistert. Insofern euch das etwas graue Design und kaum vorhandene RGB nicht stören, gibt es hier wenig zu meckern.


INNO3D GeForce RTX 3070 Twin X2

  • Recht kompakt
  • Eine der günstigsten RTX 3070 Grafikkarten
  • Gute Preisleistung
  • Mit Backplate
  • Geringerer Boost-Takt
  • In den Benchmarks nicht ganz vorne
  • Nur 2 Lüfter
  • Wenig bis kein OC-Potenzial
  • Etwas lauter unter Last

Wer einfach nur eine RTX 3070 haben und von allen Vorteilen der Serie profitieren will, dabei aber versucht zu "sparen", der sollte sich dieses Modell von Inno3D anschauen. Denn das Gesamtpaket stimmt hier absolut, obwohl ihr natürlich ein paar Abstriche machen müsst.

Bei diesem Einsteiger-Modell fehlt jegliche RGB-Beleuchtung (nur das Logo leuchtet in Weiß) und es werden nur zwei Lüfter verwendet - anstelle des Dreifachlüfter-Designs der teureren Modelle von Inno3D. Dennoch bekommt ihr eine kleine werkseitige Übertaktung auf 1740 MHz, allerdings leistet die Karte in vielen Benchmarks nicht ganz so viel, wie andere aus unserem Vergleich. Dazu kommt das recht niedrige Powerlimit, welches mit 240W unter den Werten vieler anderer Partnerkarten liegt. Mit Übertakten wird das hier also nichts.

Zudem wird die Karte unter Last etwas lauter und auch die Thermik sieht bei Konkurrenzmodellen besser aus. Allerdings ist die Twin X2 mit nur 24cm wesentlich kompakter als ihre Mitstreiter und passt somit in eine größere Anzahl an Gehäusen rein. Darüber hinaus verbraucht sie auch etwas weniger Strom als andere Partnerkarten, was gut zu dem Budgetpreis passt.

Zusammenfassend kann man für den recht niedrigen Preis der Twin X2 nicht viel motzen, denn alle die eine preisgünstiger RTX 3070 suchen, werden hier fündig und auch nicht enttäuscht werden. Denn das Teil läuft rund, solange ihr nicht versucht zu übertakten.


ASUS RTX 3070 ROG-STRIX GAMING OC

  • Mit die stärkste RTX 3070
  • Erstklassige Kühlung
  • Sehr leise unter Last
  • Extrem geile Optik
  • Sehr gutes OC-Potenzial mit 350W Powerlimit
  • 2x HDMI
  • Extrem hochwertig verarbeitet
  • Sehr klobig zu verbauen
  • Sehr teuer
  • Preisleistung nicht so der Bringer

Falls ihr die beste RTX 3070 zum Übertakten sucht, dann greift hier zu - insofern ihr das Budget habt. Denn die ROG Strix Gaming OC ist schweineteuer. Laut dem Test von GamersNexus bekommt ihr hier aber wirklich brachiale Performance und die beste Übertaktungsleistung der RTX 3070-Reihe. Aber auch ab Werk liefert euch dieses Monster eine Boost-Taktung von schnellen 1905 MHz, weshalb ihr euch nicht einmal mit dem Thema Übertaktung rumschlagen müsst.

Auch die Kühlung ist hier erstklassig: Mit geschmeidigen 56-58°C läuft die Gaming OC sehr kühl unter Last und bleibt dabei mit 36 dbA auch noch recht leise.

Zudem entschied sich ASUS dafür, ihr RTX 3070 Flaggschiff mit mehr als einem HDMI-Ausgang anzubieten. Ein willkommener Vorteil für Multi-Monitor-Gamer, die noch keine Geräte mit DisplayPort-Eingängen haben. 

Der einzige potenzielle Nachteil wird für einige das massive 3-Steckplatz Design sein. Denn mit 31,9cm ist die ROG Strix 3070 eine der längsten RTX 3070-Karten, die für Freunde der Wasserkühlung zu Kompatibilitätsproblemen mit kompakteren Gehäusen oder Frontkühlern führen kann. Dazu kommt natürlich noch der horrende Preis, bei welchem man sich stark überlegen muss, ob es das kleine Leistungsplus am Ende wert ist.

Unabhängig davon ist die ASUS ROG Strix 3070 Gaming OC ein erstklassiges Premium-Biest, welche zweifellos eine der schönsten und am besten abgerundeten Partnerkarten ist.


ZOTAC GeForce RTX 3070 Twin Edge

  • Perfekt für kleine Gehäuse
  • Relativ leise im Betrieb
  • Guter Preis
  • Mit verstärkter Rückplatte
  • Wird etwas wärmer unter Last
  • Nicht die schönste Ästhetik
  • Etwas schwächer in den Benchmarks
  • Kein OC-Potenzial
  • Kein RGB

Einer der kompaktesten 2080 Ti-Killer, der auch noch Leistung satt bietet und mit einem vernünftigen Preis daherkommt, ist die Zotac Gaming RTX 3070 Twin Edge. Wohlgemerkt gibt es dieses Modell auch als OC-Variante mit minimaler 25Mhz-Werksübertaktung, wir haben uns hier aber für die günstigere Non-OC Variante entschieden. Denn die Leistung ist quasi die gleiche, aber ihr spart bei der normalen Variante gutes Geld.

Sogar viele ITX-Systeme liefern mit diesem Teil jetzt eine unglaubliche Leistung in Spielen bei 144 Hz und 1440p oder 60 Hz und 4K ab! Für eine Dual-Slot- / Doppellüfter-Karte mit einer Länge von nur 23,2 cm die zuverlässig auf 1755 MHz getaktet werden kann, gibt es hier kaum was zu meckern. Angesichts der wachsenden Beliebtheit von kleinen Gaming-PCs (Small Form Factor) wird die Twin Edge 3070 von Zotac möglicherweise eine der am schwierigsten zu bekommenden Karten sein.

Trotz ihrer kompakten Größe spart die Twin Edge nicht in der Kühlabteilung und kommt mit verbesserten Lüftern sowie Direktkontakt-Heatpipes Ice Storm 2.0 daher. Dieser hält die Karte laut dem Test von Techpowerup bei akzeptablen 70°C unter Last bei gerade einmal 35 dbA, was wirklich leise ist. Klar kann die Kühleinheit auf Grund der kompakten Größe nicht mit den Topmodellen mithalten, soll sie aber auch gar nicht.

In jedem Fall ist dieses RTX 3070-Modell von Zotac eine großartige Wahl für diejenigen, die im Vergleich zur Founders-Edition von NVIDIA nicht viel mehr ausgeben möchten und für alle, die einen kompakten Gaming-PC bauen wollen. Übrigens, das Ding gibt es auch in edlem Weiß!


RTX 3070 Kaufberatung: Alle Fragen geklärt

Jetzt da wir wissen, welches die besten RTX 3070 Grafikkarten sind, wollen wir euch noch einige brennende Fragen beantworten und in ein paar vergleichende Benchmarks reinschauen. Dadurch wisst ihr, was euch erwartet und ob die Karte für euch die Richtige ist. Für allgemeinere Informationen und die Erklärung von Fachbegriffen, schaut mal in unsere Kaufberatung zu den besten Grafikkarten rein.

Für wen lohnt sich die RTX 3070?

Die RTX 3070 wurde mit einer 2080 Ti-ähnlichen Leistung zum halben Preis der Flaggschiff-Karte der letzten Generation auf den Markt geworfen. Trotz der 3 GB weniger Speicher werdet ihr hier Spiele in 1440p und 144hz genießen können, sogar 4K-Gaming ist auf 1080p locker drin. Bei einigen Spielen werden sich die 3GB weniger Speicher bei 4K-Auflösungen jedoch in Zukunft eventuell bemerkbar machen.

Ähnlich wie es damals die GTX 970 für 1080p-Gaming schaffte, macht die GeForce RTX 3070 Gaming in 4K für die breite Masse verfügbar. Ihre Leistung kann auf 4K fast mit der RTX 2080 Ti mithalten, ohne dass ihr über 1200 Euro ausgeben müsst. Denn so viel kostete das Teil, als es rauskam. Dank der RTX 3070 kostet das Zocken von aktuellen Titeln auf 4K endlich kein Vermögen mehr.

Klar, die GeForce RTX 3070 bietet möglicherweise nicht die gleiche erstaunliche Leistung wie die GeForce RTX 3080 oder gar die RTX 3090, aber mit ihrem akzeptablen Preis und ist sie für die meisten von uns eine der besten Grafikkarten.

Um es auf den Punkt zu bringen - kauft euch die RTX 3070 wenn:

  • ihr eure Spiele auf 4K daddeln wollt
    Die RTX 3070 kann problemlos nahezu jedes Spiel mit 4K ausführen, ohne Kompromisse bei den Qualitätseinstellungen. Bei einigen Spielen wie Red Dead Redemption 2 müsst ihr jedoch etwas runterschrauben.
  • ihr eine (verhältnismäßig!) preiswerte Grafikkarte wollt
    Wir wissen derzeit nicht möglich, aber UVP sind hier für die Founders-Edition um die 520€. Klar ist das nicht günstig, aber im Vergleich zu den teureren Reihen wie der RTX 3080, bietet sie eine hervorragende Leistung für das Geld.
  • ihr ein kleineres Gehäuse habt
    Zumindest einige Modelle haben nicht den gleichen gigantischen Kühler wie die RTX 3080, was den Einbau in kleinere PC-Gehäuse erheblich erleichtert.

Welche Eigenschaften hat der Chipsatz?

Die GeForce RTX 3070 wird von der Ampere GA104 GPU angetrieben. Diese GPU verfügt über 5.888 CUDA-Kerne, die auf 46 Streaming-Multiprozessoren (SM) verteilt sind und auf derselben Ampere-Architektur wie die RTX 3080 und RTX 3090 basieren. Und wie bei diesen Karten gibt es auch hier eine Menge Verbesserungen sowohl bei der Rohleistung, als auch bei der Energieeffizienz.

Während die RTX 3070 die SM-Anzahl nur um 27% erhöht, verdoppelt sie ihre CUDA-Kernanzahl im Vergleich zur alten Generation, was die Leistung massiv steigert. Zudem bekommt ihr hier Raytracing-Kerne der zweiten Generation und Tensor-Kerne der dritten Generation. Dadurch werden sowohl Raytracing als auch DLSS viel leistungsfähiger und effizienter. Insbesondere die Raytracing-Funktion ist viel schneller, da die neuen RT-Kerne im Vergleich zum Vorgänger den doppelten Durchsatz bieten.

Außerdem ist die RTX 3070 auch die einzige Grafikkarte in der Ampere-Reihe mit einem moderaten Stromverbrauch und einer TGP-Leistung (Gesamtgrafikleistung) von 220 W. Das sind mal eben 100 W weniger als bei der RTX 3080. Dies bedeutet, dass die Kühlanforderungen wesentlich geringer sind, als bei den leistungsstärkeren Ampere-Karten. Ergo perfekt für alle, die in ihrem Gehäuse wenig Platz für größere Grafikkarten haben.


RTX 3070 vs. RTX 2080 Ti

Die RTX 3070 gilt als RTX 2080 Ti-Killer. Doch wird sie ihrem Namen auch gerecht? Das Video offenbart uns hier tatsächlich, dass sie mit dem alten Flaggschiff mithalten kann - auch auf 4K. Klar gibt es je nach Spiel Abweichungen, aber was die 3070 hier leistet ist echt bemerkenswert. Mal ganz davon abgesehen, dass sie auch derzeit um einiges günstiger zu haben ist.

Die modernere Technologie macht sich einfach bemerkbar und entthront den alten König. Trotz des größeren Videospeichers lohnt sich eine 2080 Ti unserer Meinung nach in diesem Vergleich nicht mehr (es sei denn, ihr bekommt sie irgendwo zu einem super Preis).


RTX 3070 vs. RTX 3080

Im Direktvergleich mit ihrem großen Bruder muss sich die RTX 3070 klar geschlagen geben und hinkt je nach Spiel etwa 20-25% hinterher. Wenn man bedenkt, dass sie jedoch 2GB weniger VRAM hat und zudem (im Moment) 300-350 Euro günstiger ist, lässt sich das verschmerzen. Für 2K-Gaming ist eine RTX 3080 sowieso Overkill, hat die Nase bei 4K aber natürlich klar vorn.


RTX 3070 vs. RX 6800

Der direkte Konkurrenz aus dem Hause AMD wartet mit doppelt soviel VRAM und jeder Menge Power auf. Nur um die 16% teurer kann die RX 6800 im Schnitt einen Leistungsvorsprung von 20-25% vorweisen - nicht übel. Für AMD-Freunde auf jeden Fall sehr positiv, allerdings gibt es auch bei der RX 6800 enorme Lieferprobleme sowie Preissprünge. Solltet ihr sie zu einem akzeptablen Preis schießen können, greift zu.

Dennoch ist die RTX 3070 mit ihren besseren Raytracing- und DLSS-Eigenschaften in diesem Preissegment eine tolle Alternative. Ihr müsst einfach abwägen, ob euch der zusätzliche VRAM, oder die Features der RTX 3070 wichtiger sind. Beides sind gute und sinnvolle Grafikkarten.


Jetzt weitere spannende Artikel zum Thema lesen: