Die Unterschiede PS4 vs PS4 Pro – Einfach erklärt

Hardware Tipps

PS4 vs PS4 Pro: Was ist der Unterschied und welche PS4 Konsole solltet ihr aktuell kaufen?

Assassin's Creed Reihenfolge Timeline
Hardware Tipps
PS4 vs PS4 Pro: Was ist der Unterschied und welche solltet ihr kaufen?

PS4 vs. PS4 Pro: Was ist wirklich der Unterschied? Wenn ihr gerade überlegt, euch eine neue Playstation 4 zu kaufen oder nach einem Upgrade sucht, wird diese Frage früher oder später aufkommen.

Obwohl auf beiden Konsolen die gleichen Spiele verfügbar sind, gibt es unter der Haube trotzdem einige wichtige Unterschiede zwischen der PS4 und PS4 Pro.

Was ist also der genaue Unterschied bei PS4 und PS4 Pro? Wie groß ist die Differenz bei Leistung, Grafik und Technik? All diese Fragen beantworten wir euch ausführlich in unserem Ratgeberartikel PS4 vs. PS4 Pro.


PS4 vs. PS4 Pro: Welche solltet ihr kaufen (TLDR)

PS4 Slim: Die Budget-Lösung

Die schlankere PlayStation 4 wuppt jedes Spiel mit Leichtigkeit auf den Fernseher, aber die fehlende 4K-Unterstützung macht sich bemerkbar, falls euer TV diese Auflösung unterstützt.

  • Hat überall Platz
  • Günstig
  • Flüsterleise
  • Kein 4K-Support

PS4 Pro: 4K-Bolide

Falls ihr das bestmögliche und ultimative PlayStation-Erlebnis wollt, dann kommt ihr um die PS4 Pro nicht rum. Grafisch gibt es hier deutliche Unterschiede.

  • 4K HDR-Spiele sehen unglaublich gut aus
  • Leichte bessere PlayStation VR-Leistung
  • Teurer
  • Kann etwas lauter werden unter Last

Vorwort: PS4 Original vs. PS4 Slim Unterschiede

Falls ihr noch eine "alte" PS4 daheim rumstehen habt und darüber nachdenkt euch die Slim zu holen: Wir haben für euch die wesentlichen Unterschiede zusammen getragen.

Die Standard PS4 der ersten Generation ist inzwischen ein Auslaufmodell und wird kaum noch angeboten. Sie wurde durch die PS4 Slim ersetzt, welche der PS4 in fast allen technischen Spezifikationen identisch ist.

Dadurch bringt die PS4 Slim die gleiche Leistung wie ihr “Vorgängermodell”.

Die größten Unterschiede stellen die Größe, der Energieverbrauch sowie einige Anschlüsse dar:

  • Die Slim ist deutlich schmaler und bietet USB3.1 statt USB3.0 Ports. Leider besitzt sie keinen optischen Audioausgang mehr, dafür werden jedoch die Bluetooth- und WLAN-Schnittstellen auf die neueste Generation gebracht.
  • Durch eine verbesserte Fertigung wurde zusätzlich der Stromverbrauch verringert. Laut Sony liegt der Spitzenverbrauch der Slim bei 165 Watt, während die “alte” PS4 bei der gleichen Leistung ganze 250 Watt an Leistungsaufnahme hat.
  • Hierdurch kommt es auch zu einer geringeren Hitzeentwicklung bei der Slim, wodurch ihre Lüftung deutlich leiser ist.
Da es keine Leistungsunterschiede zwischen der alten PS4 und der PS4Slim gibt und erstere kaum noch erhältlich ist (außer vielleicht gebraucht) gehen wir bei unserem Vergleich im Weiteren nur auf die Unterschiede zwischen der PS4 Slim und der PS4Pro ein.

PS4 Slim vs. PS4 Pro: Alle Unterschiede erklärt

Die PS4 Pro ist derzeit die Premium-Konsole von Sony, verwechselt sie aber bitte nicht mit einer PS5! Sie ist mehr eine Art Upgrade für die PS4 Slim, als eine „neue“ Konsole.

Dennoch gibt es viel mehr Unterschiede zwischen der PS4 Slim und PS4 Pro, als ihr denkt.

Die PS4Slim und die PS4Pro unterscheiden sich in erster Linie durch zwei Dinge: Optik und Leistung.

Die PS4 Slim ist deutlich kompakter und dezenter aufgebaut, was jedoch zu Lasten ihrer Leistung geht. Man kann zwar auch mit ihr jedes PS4 Spiel spielen (jeder PS4-Titel läuft auf beiden Modellen), doch wer die Spiele in voller Pracht und Performance genießen möchte, der sollte sich die PS4Pro ansehen.

Die PS4 Pro ist zwar deutlich größer und auffälliger, doch der zusätzliche Platz im Gehäuse wird dazu genutzt, die Leistung erheblich zu erhöhen, wodurch eine bessere Grafikausgabe erzielt werden kann.

Alle wichtigen Unterschiede findet ihr in der unteren Tabelle, die nächsten Abschnitte gehen aber auf jeden Bereich nochmal deutlich genauer ein, damit ihr euch ein besseres Bild der einzelnen Varianten machen könnt.

PS4 Slim

PS4 PRO

PROZESSOR

Architektur

AMD Jaguar

AMD Jaguar

Kerne

2x4

2x4

Takt

bis zu 1,6GHz

bis zu 2,1 GHz

GRAFIKEINHEIT

Architektur

AMD GCN Gen 2+

AMD GCN Gen 4+ Polaris

Takt

800

911

Shadereinheiten

1.152

2.304

SIMD-Einheiten

18

36

Textureinheiten

72

144

Rechenleistung

1,843 TFLOPs

4,198 TFLOPs

SPEICHER

Typ & Größe

8GB GDDR5

8GB GDDR5 + 1GB DDR3

Frequenz

2.750 MHz

3.400 MHz

Schnittstelle

256 Bit

256 Bit

Datentransferrate

176 GB/s

218 GB/s

FESTPLATTE

Kapazität

500GB oder 1000GB

1000GB

Typ

HDD mit 5.400 RPM

HDD mit 5.400 RPM

AUSGABE

Auflösung

1920 x 1080 (FullHD)

bis zu 3840 × 2160 (4K)

HDR-Unterstützung

Ja

Ja

VR-Unterstützung

Ja

Ja

ANSCHLÜSSE

USB

2x USB 3.1

3x USB 3.1

Audio

1 x AUX

1x AUX, 1x optisch (SPDIF)

HDMI

1x 1.4

1x 2.0

Internet

1x Gbit-Ethernet (LAN)

1x Gbit-Ethernet (LAN)

Funkverbindungen

WLAN 802.11 ac,
Bluetooth 4.0

WLAN 802.11 ac,
Bluetooth 4.0

SONSTIGES

Leistungsaufnahme

max. 165 Watt

max. 310 Watt

Maße (BxHxT)

265mm x 39mm x 288mm

295mm x 55mm x 327mm

Farben

schwarz, weiß, silber, gold

schwarz, weiß


Technische Unterschiede 

Wie ihr oben in der Tabelle sehen könnt, sind die technischen Unterschiede bei PS4 Pro und PS4 Slim recht groß. Denn die PS4 Pro hat ihren Namen nicht ohne Grund:

  • Sie ist deutlich leistungsstärker als die PS4Slim.
  • Sie besitzt mehr Features als die PS4Slim.

Leistungsunterschiede

1. Prozessor: In beiden Konsolen ist der gleiche Prozessor verbaut, ein AMD Jaguar mit 2x4 Kernen, in der PS4Pro ist dieser allerdings höher getaktet und liefert bis zu 2,1GHz, statt der maximal 1,6GHz die in der PS4Slim arbeiten. Immerhin ein Leistungsboost von etwa 31%.

2. RAM: Auch der Speicher arbeitet in der PS4Pro ein wenig schneller. Zusätzlich stehen in der Pro noch 1GB DDR3 RAM für andere Anwendungen im Hintergrund zur Verfügung, damit der schnellere Grafikspeicher rein fürs Gaming genutzt werden kann.

3. GPU: Den dicksten Leistungsschub erfährt die Pro-Variante jedoch durch ihre Grafikeinheit. Diese wird auf eine neuere Generation angehoben und basiert auf der AMD Polaris Architektur. Die GPU läuft 111MHz schneller und landet bei maximal 911MHz gegenüber der 800MHz der Slim. Vor allem bei den Shader-/SIMD-/Textureinheiten legt die PS4Pro einen drauf: Diese werden verdoppelt, von 1.152/18/72 auf 2.304/36/144.

Laut Sony’s Angaben wird hierdurch die Rechenleistung der GPU mehr als verdoppelt und liegt bei beinahe 4,2 TeraFLOPS gegenüber der etwa 1,84 TeraFLOPS der PS4Slim. FLOPS sind hierbei eine Maßeinheit, die die Rechenleistung von Hardwaresystemen jeglicher Art angibt.

Diese Leistungssteigerung ermöglicht der PS4Pro verschiedene Spiele mit höheren Bildraten, besseren Details oder höherer Auflösung bis hin zu 4K darzustellen.

4. Stromverbrauch: Durch ihre höhere Leistung verbraucht die PS4 Pro natürlich auch deutlich mehr Strom. Ihre maximale Leistungsaufnahme liegt bei 310 Watt. Das ist beinahe doppelt so viel, wie die 165 Watt der PS4Slim.

5. Datenträger: Die PS4Pro kommt mit einer 1TB Festplatte mit 5.400RPM, die Slim gibt es in zwei Varianten mit entweder 500GB oder ebenfalls einem Terabyte. Bei beiden Konsolen ist es außerdem erlaubt die HDDs zu wechseln, ohne dass die Garantie dadurch erlischt.

Anschlüsse & Ausstattung

Beide Konsolen bieten einen Gigabit-Ethernet Anschluss, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac sowie Bluetooth 4.0. Zusätzlich besitzen sie einen AUX-Ausgang, um das Gerät beispielsweise an eine Stereoanlage oder ein anderes Soundsystem anzuschließen.

Hat man vor die PlayStation an eine moderne Stereoanlage anzuschließen, dann ist auch ein optischer Audioausgang nicht verkehrt. Den findet man leider nur an der PS4Pro, da die Slim auf diesen, anders als ihr Vorgänger, verzichtet.

Während die PS4Slim noch einen HDMI 1.4 Anschluss verbaut hat, bietet die PS4Pro einen HDMI 2.0 Anschluss, um die 4K-Ausgabe der Konsole auch auf den Bildschirm übertragen zu können. Sowohl die Pro als auch die Slim unterstützen dabei HDR.

Die PS4 Pro hat mehr Anschlüsse, als die PS4 Slim

Beide Konsolen haben USB 3.1 Anschlüsse, die Slim besitzt allerdings nur zwei davon, während die PS4Pro drei USB Anschlüsse bietet. Vor allem wenn ihr ein VR-Headset benutzen möchtet kann dies ein entscheidender Vorteil sein, da diese alleine schon zwei USB Anschlüsse belegen.

Leider bietet die PS4Pro trotz ihrer 4K-Unterstützung kein entsprechendes Blu-Ray Laufwerk. Zwar sind beide Konsolen mit einem Blu-ray Laufwerk ausgestattet, 4K Blu-rays können sie aber beide nicht wiedergeben. Wenn man also nicht nur die regulären FullHD Blu-rays schauen möchte, dann kommt man um einen zusätzlichen Player nicht herum.

PS4 vs. PS4 Pro Grafik Unterschiede 

Durch die zusätzliche Leistung bietet die PS4Pro natürlich auch einige qualitative Verbesserungen in der Bildqualität. Diese können von App zu App und Spiel zu Spiel variieren. Netflix ist auf der Pro zum Beispiel in 4K verfügbar, wenn man ein entsprechendes Gerät besitzt, die Slim unterstützt lediglich FullHD.

Als Vorgeschmack - Folgendes Video zeigt einige klare Unterschiede zwischen PS4 und PS4 Pro Grafik im Spiel Red Dead Redemption 2:

4K Performance

Dies wird für die meisten von euch der Hauptentscheidungsgrund sein, ob ihr zur PS4 Slim oder zur PS4 Pro greifen solltet. Denn gerade, wenn man ein entsprechendes 4K Ausgabegerät besitzt, dann lohnt sich das Technikupgrade extrem.

Die 4K Unterstützung gibt es nur auf der PS4Pro und auch nur, wenn man ein entsprechendes Gerät verwendet (schaut mal in unseren Artikel zu den besten Gaming TVs). 

Dadurch können vor allem Streamingdienste mit 4K Ausgabe in voller Qualität genutzt werden. Wenn ihr also Netflix oder 4K Videos auf YouTube genießen möchtet und einen entsprechenden Fernseher/Monitor besitzt, dann kommt ihr mit der PS4Pro voll auf eure Kosten.

Wie die Spielehersteller die zusätzliche Leistung der PS4Pro verwenden bleibt jedoch ihnen überlassen. So gibt es einige Spiele, die auf der Pro die Bildrate erhöhen und wieder andere, die die Details der Spielwelt oder die Auflösung verbessern.

In unserem Artikel zu den besten PS4 Pro Spielen geben wir euch einige Beispiele, wie das umgesetzt wird. 

Häufig bieten einem Entwickler heutzutage sogar die Möglichkeit selber zu entscheiden, was man bevorzugt. Zwar ist die PS4Pro in den meisten Fällen nicht in der Lage eine native Ingame-Auflösung von 4K zu liefern, doch durch verschiedene Tricks erreichen die Entwickler optische Verbesserungen, die dem sehr nahekommen.

FullHD Performance

Die PS4Slim bietet eine Spieldarstellung mit 1080p, selbiges gilt für Streamingdienste. Man sollte also meinen, dass diese keine Wünsche offenlässt, wenn man lediglich im Besitz eines FullHD Gerätes ist.

Doch auch bei einem Gerät, das nur 1080p unterstützt bietet die PS4 Pro eine Menge Vorteile.

Zum einen gibt es eine Vielzahl von Spielen, die für die PS4Pro optimiert wurden. Damit bieten sich auch auf FullHD Geräten die Vorteile wie höhere Bildraten und höhere Detailstufen. Doch selbst von der höheren möglichen Auflösung kann man dank Downscaling auf einem 1080p Gerät profitieren. Dabei wird das Spiel in einer höheren Auflösung berechnet und dann wie der Name sagt auf 1080p runter skaliert. Dadurch werden Kanten deutlich schärfer dargestellt und das Bild wirkt allgemein klarer.

Sollte ein Titel mal keine spezielle Anpassung für die PS4Pro besitzen, so kann man immer noch vom sogenannten “Boostmode” profitieren. Dieser sorgt in erster Linie für eine deutlich konstantere Framerate bei Titeln, die auf der PS4Slim mit gelegentlichen Einbrüchen der Bildrate zu kämpfen haben.

Im folgenden Video erfahrt ihr ab Minute 6 mehr über den Boost-Modus:

Ingame Grafik Vergleich: PS4 vs. PS4 Pro

Um zu verdeutlichen, wo die Unterschiede in der Grafik zwischen der PS4 Slim und der PS4 Pro liegen, bietet sich ein direkter Vergleich an Spielen an. Daher haben wir für verschiedene Spiele einen direkten Vergleich angestellt, damit ihr euch ein besseres Bild verschaffen könnt.

Shadow of the Tomb Raider

Shadow of the Tomb Raider PS4

Die PS4 Version von Tomb Raider (Klick für großes Bild)

Shadow of the Tomb Raider PS4Pro

Die PS4 Pro Version von Tomb Raider (Klick für großes Bild)

Bei “Shadow of the Tomb Raider” wird der höhere Detailgrad und die verbesserte Auflösung sehr deutlich, sobald man sich das Laubwerk einmal genauer anschaut. Sei es das Gewächs welches am Haus rankt oder die Blätter der Bäume. Sie wirken im Bild der PS4Pro deutlich schärfer und detaillierter. Auch die Lichtverhältnisse sehen durch die aufpolierten Schatten deutlich differenzierter aus, was vor allem an den dunklen Ecken des Hauses oder auch am Boden zwischen den deutlich detailreicheren Grashalmen auffällt.

Zusätzlich sehen die Texturen auf der Pro weniger schwammig aus. Das wird ganz besonders am Sand in der linken unteren Bild Ecke sichtbar. Folgendes Video zeigt das Ganze noch in Bewegtbildern (ihr seht die Unterschiede übrigens nur, falls ihr auch einen 4K-Monitor habt!)

The Last of Us

Last of Us PS4

PS4 Version (Klick für großes Bild)

Last of Us PS4Pro

PS4 Pro Version (Klick für großes Bild)

Bei “The Last of Us” fallen besonders die deutlich besser aufgelösten Schatten ins Auge. Allgemein sieht das Bild aber qualitativ hochwertiger und schärfer aus. Man betrachte nur einmal die Rucksacktexturen oder auch die Hautstrukturen an den Armen. Dazu kommen qualitativ hochwertigere Reflexionen, welche an der Wand gut sichtbar werden.

All diese Verbesserungen werden in erster Linie dadurch erreicht, dass das Spiel auf der Pro tatsächlich in nativen 4K gerendert wird. Zusätzlich erreicht sie dabei ganze 60FPS. Damit ist “The Last of Us” eines der am besten optimierten Spiele im Lineup der PS4Pro.

Wenn ihr also wirklich möchtet und auf die optischen Verbesserungen nicht verzichten wollt, dann solltet ihr , insbesondere wenn ihr ein 4K Gerät besitzt. 

Detroit: Become Human

Detroid become human PS4

PS4 Version

Detroid become human PS4Pro

PS4 Pro Version

Bei “Detroit: Become Human” kommt eine ganze Menge der verschiedenen Verbesserungen zum Einsatz die die PS4Pro bieten kann. Als einer der neuesten Titel die exklusiv für die PS4 entwickelt wurden wussten die Entwickler sehr genau, wie sie die Leistung der PS4Pro ausschöpfen können.

Das was als Erstes ins Auge fallen dürfte ist der Fakt, dass die PS4 Variante gegenüber der PS4Pro deutlich verschwommener wirkt. Die zusätzliche Kantenglättung und der höhere Detailgrad wirken sich hier signifikant auf die Bildqualität aus.

Besonders die Bäume sehen sehr viel realistischer und schlichtweg besser auf der PS4Pro aus, nicht zuletzt auch durch die besser berechnete Beleuchtung und dem damit verbundenen Schattenwurf der Blätter.

Wenn ihr also wirklich das letzte aus den Spielen rausholen möchtet und auf die optischen Verbesserungen nicht verzichten wollt, dann solltet ihr definitiv über die PS4Pro nachdenken, insbesondere wenn ihr ein 4K Gerät besitzt. 

HDR wird übrigens von beiden Konsolen (auch der "original" PS4) unterstützt, falls auch das für euch einen Entscheidungsgrund darstellt.


VR Performance

Im Netz kursieren einige Aussagen, dass die VR-Technik auf der Basisversion der PS4 sehr schlecht wäre. Da diese vom technischen Aspekt her der Slim entspricht, wäre demnach die PS4Pro die einzig richtige Wahl, wenn ihr ein VR Headset an eurer PS4 verwenden möchtet.

In verschiedenen Tests wurde aber sehr schnell deutlich: Diese Aussagen sind komplett übertrieben und sehr stark davon abhängig welches Spiel ihr letzten Endes mit dem VR Headset zockt. In den meisten Fällen war allerdings kaum ein Unterschied in der VR Performance zu messen.

Bei der PS4Pro nutzen die Entwickler die üblichen Aufbesserungen, die sich auch bei normalen Spielen finden, also bessere Texturen, höhere Auflösung, schärfere Kantenglättung und so weiter.

Generell kann man aber sagen, dass VR auf der PS4 Pro etwas schärfer und weniger verschwommen ist.

Ein weiterer wirklich großer Vorteil den die Pro bietet, ist der zusätzliche USB Port. Da die VR Headsets zwei Ports belegen, steht auf der Slim kein weiterer Port mehr für Controller oder andere Features zur Verfügung, die eventuell per Kabel angeschlossen werden müssen.

 Letzten Endes ist der Unterschied in der VR Performance aber wirklich so minimal, dass man diesen kaum als Entscheidungsgrund für eine PS4Pro gegenüber der PS4Slim nutzen kann. Wollt ihr also VR Technik nutzen, dann seid ihr mit beiden Konsolen auf der sicheren Seite.Wollt ihr also VR Technik nutzen, dann seid ihr mit beiden Konsolen auf der sicheren Seite.

Lautstärke

Durch ihre stärkere Hardware und der damit verbundenen Leistungsaufnahme benötigt die PS4Pro auch eine deutlich stärkere Kühlung. Dies erhöht ihre Lautstärke gegenüber der PS4 Slim stark. Die Pro erreicht dabei bis zu 55 Dezibel. Insgesamt entspricht das etwa der Lautstärke, die die PS4 in ihrer ersten Variante hatte.

Wenn euch das Geräusch von hoch- und runterdrehenden Lüftern, je nach Auslastung, nicht stört, dann solltet ihr keine Probleme mit der Lautstärke der PS4Pro haben. Auch wenn ihr bereits die alte PS4 kennt und keine Probleme mit ihrem Geräuschpegel habt müsst ihr euch keine Sorgen machen.

Stören euch solche Lüftergeräusche allerdings, dann solltet ihr ernsthaft über die PS4Slim nachdenken. Diese ist beinahe geräuschlos, sowohl bei ihrer Kühlung als auch was die Laufwerksgeräusche angeht. Damit wäre sie wohl die bessere Wahl für alle, die etwas geräuschempfindlich sind.


Wartung & Festplatten

Beide PS4 Varianten lassen sich bis zu einem gewissen Punkt sehr leicht warten. Das bezieht sich vor allem auf das einfache Reinigen des Systems.

Einen großen Unterschied gibt es jedoch: Während ihr bei der PS4Slim sowohl den Lüfter als auch den Kühlkörper reinigen könnt, ohne die Garantie zu verlieren, so müsst ihr bei der PS4Pro fast die komplette Konsole auseinander bauen um letzteren zu erreichen. Der Lüfter ist aber auch bei der Pro problemlos und ohne Garantieverlust zu säubern.

Fairerweise muss man allerdings auch erwähnen, dass die PlayStation in beiden Varianten kaum Probleme mit Staub oder Verschmutzung hat. Sollte also wirklich einmal der Punkt erreicht sein, an dem eure PlayStation besonders laut wird, weil die Lüfter dreckig sind, dann wird die Garantie vermutlich eh bereits erloschen sein.

Bei beiden Konsolen lässt sich außerdem die Festplatte problemlos tauschen, ohne das Gehäuse überhaupt öffnen zu müssen. Wenn ihr also ein kleines Platz- oder Leistungsupgrade in eure PS4 einbauen wollt, dann könnt ihr dies bei beiden Konsolen ohne Garantieverlust tun.

Vor allem der Einbau einer SSD empfiehlt sich, da hierdurch die Ladezeiten stark verkürzt werden können. Hierfür müsst ihr lediglich eine einzelne Schraube auf der Rückseite der PS4 lösen und dann auf die neue Platte das Betriebssystem der PlayStation aufspielen.

Es passt jede Festplatte, die eine Größe von 2,5 Zoll und eine Bauhöhe von maximal 9,5mm hat.


Controller

Die PS4Slim und PS4Pro werden beide mit der neuen Version des PS4 Controllers ausgeliefert. Der “DualShock 4 V2” bietet dabei ein paar kleine Verbesserungen gegenüber seinem Vorgänger. Zum einen gibt es eine kleine zusätzliche Lightbar auf der Controller-Oberseite, zum anderen wurde seine Griffigkeit aufgebessert.

Inzwischen gibt es aber auch eine ganze Reihe an verschiedenen Controllern auf dem Markt, die mit der PS4 kompatibel sind, falls ihr besondere Funktionen oder eine andere Ergonomie haben wollt. Razer hat beispielsweise einen modularen Controller in ihrem Angebot, der dafür allerdings mit 200€ ordentlich auf die Geldbörse schlägt.

Preisunterschied

Die Mehrleistung der PS4Pro kommt natürlich mit einem entsprechend höheren Preis, welcher etwa 50% über dem der PS4Slim liegt. Bedenkt, dass die Preise je nach Nachfrage andauernd variieren können.

Ob dieser Preisaufschlag für euch Sinn macht müsst ihr jedoch selbst entscheiden.

Beide Konsolen werden in verschiedensten Bundles angeboten, sodass für jeden ein interessantes Paket zu finden sein dürfte. Braucht ihr einen Controller, oder zwei? Welches Spiel wollt ihr für eure Konsole? 

Bevor ihr alles einzeln kauft schaut auf jeden Fall ob es ein Bundle gibt, das euch die Dinge bietet die ihr haben wollt. Dabei könnt ihr häufig nochmal ein paar Euro einsparen.


PS4 oder PS4 Pro: Wovon sollte eure Wahl abhängen?

Wo der wesentliche Unterschied zwischen PS4 und PS4 Pro liegt, sollte euch jetzt klar sein. Aber welche Faktoren solltet ihr beim Kauf berücksichtigen? Wir haben ein paar wichtige Punkte für euch zusammen gestellt.

Euer Fernseher gibt die richtige Wahl vor

Die meisten Vorteile bietet die PS4Pro wenn ihr einen 4K fähigen Fernseher habt. Ist dies nicht der Fall könnt ihr zwar immer noch eine Menge Vorteile der PS4Pro genießen, ihr volles Potenzial, nämlich die mögliche 4K Performance, schöpft ihr jedoch nicht aus. Vor allem wenn ihr die Konsole eher für Streaming Dienste auf einem FullHD Gerät benutzt, statt viel zu spielen, ist die Pro ein wenig Overkill. In diesem Fall bietet euch die Slim alles was ihr benötigt.

Euer Geldbeutel

Die etwa 50% Preisaufschlag bei der PS4Pro sind natürlich nicht zu vernachlässigen, vor allem wenn ihr ein eigentlich kleines Budget habt. Zum aktuellen Stand sind das immerhin 150€ mehr.

Wenn ihr also nur gelegentlich spielt und überhaupt nur einen FullHD Fernseher besitzt, dann reicht eine PS4Slim vollkommen aus.

Solltet ihr planen euch in naher Zukunft ein 4K Gerät zuzulegen, dann macht es dennoch Sinn in den sauren Apfel zu beißen und den Aufpreis in Kauf zu nehmen.

Sollte euch der Preis aber überhaupt nicht stören, dann könnt ihr natürlich dennoch zur PS4Pro greifen um ihre Vorteile auch bei FullHD zu nutzen.

Ist euer Budget wirklich besonders niedrig, dann macht es vielleicht am meisten Sinn sich einmal nach einer gebrauchten PS4 umzusehen. Diese werden inzwischen, vor allem in der ersten Generation, ziemlich niedrig auf Ebay und anderen Seiten gehandelt. Dabei sind sie trotzdem technisch in der Lage all das zu bieten, was auch die Slim bieten kann.

Auf lange Sicht kann euch aber auch der deutlich geringere Stromverbrauch der Slim ein paar Euro einsparen, vor allem wenn ihr die Konsole sehr oft und intensiv nutzt.

Welche Zusatzgadgets wollt ihr verwenden?

Inzwischen gibt es ziemlich viele kleine Gadgets für die PlayStation. Sei es ein Standfuß mit eingebautem Lüfter oder auch eine Dockingstation für das Laden mehrerer PS4 Controller. Vielleicht wollt ihr aber auch über eure PlayStation streamen und benötigt dafür eine Cam. All diese Geräte besetzen einen USB-Anschluss an eurer PS4.

Hier kann der zusätzliche USB-Port an der PS4Pro einen ziemlichen Vorteil bieten, vor allem wenn die Nutzung eines VR Headsets geplant ist, welches alleine schon zwei USB-Anschlüsse belegt.

Wollt ihr Streamen?

Inzwischen gibt es immer mehr Leute, die ihren Content direkt über die PS4 auf YouTube und Twitch streamen. Hier kann die PS4Pro von Vorteil sein, da diese Streams in 1080p mit 60FPS auf beiden Plattformen ermöglicht. Die Slim erreicht hier nur 720p.

In wie fern das sinnig ist über die PS4 mit 1080p zu streamen, ist jedoch ein weiteres großes Diskussionsthema, da die Bitrate und der mögliche Upload durch das PSN deutlich beschränkt werden. Dadurch ist die Bildqualität sowieso eingeschränkt.

Um hier in Zukunft auf der sicheren Seite zu sein, falls zukünftige Updates bessere Möglichkeiten bieten, ist die stärkere Hardware der Pro jedoch sinnvoll. Der zusätzliche USB Port für zum Beispiel eine Kamera ist ebenfalls praktisch.

PS4 Pro Modelle: Chassis b vs. CUH-7016b

Wer sich Online nach einer PS4 umschaut, dem wird auffallen, dass es teilweise verschiedene Produktbezeichnungen wie “CUH-7116B” oder “CUH-7016B” für das eigentlich gleiche Produkt gibt. Um hier Verwirrungen und Verwechslungen vorzubeugen erklären wir euch nun, was es mit diesen auf sich hat und wofür sie stehen.

Diese Zahlen stehen dabei für die Modellvariante der jeweiligen PS4. Schließlich gibt es die alte Standard-Variante, die Slim-Version oder die Pro-Version.

  • Dazu existieren Modelle mit verschiedenen Festplattengrößen.
  • Kleinere Verbesserungen in den jeweiligen Modellen sorgen auch schon für eine geänderte Modellnummer.
Daher hier die Bedeutungen der einzelnen Ziffern und worauf ihr achten solltet:

1. “CUH” steht einfach nur dafür, dass das Gerät eine PS4 ist.

2. Die erste Ziffer (rot) beschreibt die Variante der PS4. Eine 1 steht hierbei für die alte Standardvariante, eine 2 für die Slim und eine 7 für die Pro. Alle Slim-Varianten beginnen daher zum Beispiel mit “CUH-2xxxx”.

3. Die zweite Ziffer (grün) beschreibt die Version des Modells. Eine PS4 mit der Modellnummer “CUH-x2xxx” ist daher neuer als eine PS4 mit der Modellnummer “CUH-x0xxx”.

4. Die dritte und vierte Ziffer (blau) stehen für die Region in der die PS4 vertrieben wird. Eine 00 bedeutet, dass die Konsole für den japanischen Markt gedacht ist, eine 01 steht für die USA, 04 für Großbritannien und 16 für europäische Modelle.

Eine Konsole die ihr in Deutschland kauft sollte also eine Modellnummer besitzen, die so aussieht: “CUH-xx16x”

Der Buchstabe am Ende (lila) der Modellnummer bezeichnet die Festplattengröße. Ein A steht hierbei für 500GB, ein B für 1000GB.

Wenn ihr Online eine PS4 kauft, dann solltet ihr also darauf achten das jeweils neueste Modell zu bestellen, da hier unterschiedliche kleine Verbesserungen vorliegen können.

Bei der PS4Pro wäre das für Deutschland also eine “CUH-7116B”.

In verschiedenen Bundles hat Sony aber vor kurzem eine neue Variante veröffentlicht, die “CUH-72xxB”. Diese kommt mit einem anderen, für Kaltgerätestecker ausgelegten Netzteil sowie leiseren Lüftern. Bisher gibt es diese leider nur im “Red Dead Redemption 2” Bundle, fürs Weihnachtsgeschäft wird Sony die Konsole aber vermutlich auch in weiteren Bundles anbieten.

Fazit: PS4 (Slim) vs. PS4 Pro - was lohnt sich?

Letzten Endes sollte jeder für sich selber entscheiden, welche PS4 Version die richtige für ihn ist. Seid ihr Gelegenheitszocker und nutzt die PS4 auch sonst kaum, dann wird euch die Slim vermutlich genügen, vor allem wenn ihr keinen 4K Fernseher besitzt.

Solltet ihr aber viel spielen und die PlayStation mit einem 4K Gerät nutzen wollen, dann kann euch die Pro viele signifikante Vorteile bieten. Vor allem das 4K Streaming und die Grafikverbesserungen reizen einen solchen Fernseher erst richtig aus.

Doch auch ohne 4K Fernseher kann die PS4Pro für euch interessant sein, da das Downscaling und die höheren Grafikdetails auch auf einem FullHD Bildschirm deutlich zur Geltung kommen.

Wenn ihr die PS4 Games oft und in all ihrer Pracht genießen wollt und euch der erhöhte Preis nicht abschreckt, dann solltet ihr definitiv zur PS4Pro greifen.

Macht euch der höhere Preis sorgen und ihr wollt sie eh nicht so oft nutzen, dann reicht auch eine PS4Slim, da diese trotz ihrer geringeren Leistung die komplette Spiele-Bibliothek der PS4 unterstützt.

Ihr solltet beim Kauf allerdings darauf achten, dass man euch keine alte Modellvariante anbietet. Zwar sind die Verbesserungen zwischen den einzelnen Modellen gering, aber wenn ihr schon eine ordentliche Summe für eine neue PlayStation ausgebt, dann wollt ihr doch gewiss auch das neueste Modell haben.


Euch gefällt unser PS4 vs. PS4 Pro Vergleich? Dann bewertet ihn 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Weitere Informationen zum Thema:

  • PS4 Pro Informationen – Offizielle Sony Webseite –
  • Technische Spezifikationen PS4 / Pro – Offizielle Sony Webseite –

Leave a Reply

Leave a Reply