gaming funkmaus test

Funkmaus test 2019: Die 9 besten kabellosen (Wireless) Gaming Mäuse im Vergleich [Kaufberatung]

gaming funkmaus test

Die beste Funkmaus oder kabellose Maus fürs Gaming ist mindestens genauso leistungsfähig (oder in einigen Fällen sogar besser) wie ihre kabelgebundenen Kollegen. Wir haben die Ära, in der eine kabellose Gaming Maus unweigerlich Input-Lag und eine unterdurchschnittliche Spielleistung bedeuten würde, längst hinter uns gelassen.

Denn heutzutage sind moderne Funkmäuse fürs Gaming mehr als geeignet, weshalb wir euch in unserem aktuellen Funkmaus Test die besten kabellosen Gaming Mäuse vorstellen.

Doch worauf solltest du achten, wenn du auf der Suche nach der besten Funkmaus bist? Diese Fragen klären wir natürlich auch in unserer Kaufberatung weiter unten, falls ihr euch noch nicht sicher seid, wie ihr eure neue Wireless Maus auswählen sollt.

Jetzt aber direkt los zu unserer Rangliste der besten Funkmäuse in 2019! Keine Angst, da sind nicht nur Logitech Funkmäuse drin!


Kabellose Maus Test 2019: Die beste Funkmaus für Gamer - Rangliste

Platz 1: Logitech G Pro Wireless

  • Für Handgröße: Mittel
  • Akkudauer: 40 Stunden
  • Sensor: Optisch Hero 16K (Custom PWM3389)
  • Gewicht: 80g
  • Design: Beidhändig

Testsieger: Beste Funkmaus

Platz 2: Razer Mamba Wireless

  • Für Handgröße: Mittel-Groß
  • Akkudauer: 50 Stunden
  • Sensor: Optisch 5G (Custom
  • PWM3389)
  • Gewicht: 105g
  • Design: Rechtshänder

Beste Preisleistung

Platz 3: Logitech G305

  • Für Handgröße: Klein
  • Akkudauer: 250 Stunden Batteriebetrieb
  • Sensor: Optischer 12K-Hero-Sensor
  • Gewicht: 99g (mit 1 Batterie)
  • Design: Beidhändig

Beste günstige Wireless Maus

Platz 4: Logitech G903

  • Für Handgröße: Mittel-Groß
  • Akkudauer: 32 Stunden
  • Sensor: Optischer PMW3366
  • Gewicht: 107g
  • Design: Beidhändig

Beste für Linkshänder unter 100€

Platz 5: ROCCAT Leadr Wireless

  • Für Handgröße: Groß
  • Akkudauer: 20 Stunden
  • Sensor: Optischer Sensor PMW3361
  • Gewicht: 129g
  • Design: Rechtshänder

Die beste kabellose Maus für MMOs

Platz 6: Logitech G603

  • Für Handgröße: Mittel-Groß
  • Akkudauer: 500+ Stunden Batteriebetrieb
  • Sensor: Optischer Sensor PMW3366
  • Gewicht: 112-135g (1 oder 2 Batterien)
  • Design: Rechtshänder

Beste Akkudauer

Platz 7: Razer Lancehead Wireless 2019

  • Für Handgröße: Mittel-Groß
  • Akkudauer: 50 Stunden
  • Sensor: Optischer 16K-Sensor Custom PMW3389
  • Gewicht: 111g
  • Design: Beidhändig

Beste RGB Funkmaus

Platz 8: SteelSeries Rival 650

  • Für Handgröße: Groß
  • Akkudauer: 24 Stunden
  • Sensor: Optischer Custom PMW3360
  • Gewicht: 120-152g (anpassbar) 
  • Design: Rechtshänder

Schwer und optimal für größere Hände

Platz 9: Corsair Harpoon RGB

  • Für Handgröße: Klein-Mittel
  • Akkudauer: 60 Stunden
  • Sensor: Optischer Sensor PMW3325
  • Gewicht: 99g (mit 1 Batterie)
  • Design: Rechtshänder

Bluetooth-Alternative zur G305

Falls ihr noch etwas mehr über unsere Wireless Maus Top-Empfehlungen erfahren wollt, dann lest weiter. Dort haben wir jedes einzelne Modell genauer betrachtet und geben euch Vor- und Nachteile an die Hand.

Übrigens: Falls ihr auch kabelgebundene Mäuse sucht, dann schaut in unseren Gaming Maus Test rein.


1. Logitech G Pro Wireless

Wichtige Eckdaten:

  • Für Handgröße: Mittel
  • Akkudauer: 40 Stunden
  • Sensor: Optisch Hero 16K (Custom PWM3389)
  • DPI: 16.000
  • Gewicht: 80g
  • Design: Beidhändig
  • Exzellenter Sensor
  • Sehr hochwertige Verarbeitung
  • Beidhändig und abnehmbare Seitenteile
  • Extrem leicht
  • Sündhaft teuer
  • Design vielleicht etwas zu “normal“
  • Mausfüße könnten besser sein

Man könnte die Logitech G Pro am besten als eine „klobigere“ und kürzere Version der Zowie FK1 bezeichnen. Die Logitech G Pro Wireless kommt mit dem hervorragenden HERO-Sensor daher (derzeit der beste auf dem Markt, vergleichbar mit dem PMW 3366) und ist zweifellos die beste kabellose Gaming-Maus, die wir je in die Finger bekommen haben.

Zum einen ist sie unglaublich leicht und liegt knapp über der 80g-Marke (sogar 77g, wenn ihr die untere Platte abnehmt). Für eine Funkmaus ist das eine bemerkenswerte Leistung, denn normalerweise liegen kabellose Mäuse durch schwere Akkus oder Batterien immer über der magischen 100g-Grenze.

Das geringe Gewicht erreicht Logitech indem die Dicke des Kunststoffs, aus dem die Maus hergestellt ist, verringert wurde. Dabei hat man aber keineswegs das Gefühl, dass die Qualität beeinträchtigt wurde. Wenn überhaupt, ist die Logitech G Pro Wireless eine der stabileren kabellosen Mäuse, mit denen wir bisher gezockt haben. Denn bislang hat die Maus schon einige unglückliche Stürze vom Schreibtisch überstanden.

Darüber hinaus ist die mittelgroße beidhändige Maus auch für Linkshänder geeignet und somit ein toller Allrounder. Hinzu kommen modulare Seitentasten, wodurch sie auch perfekt für kompetitive Multiplayer-Spiele passt. Diese abnehmbaren Seitentasten können durch glatte Einsätze auf beiden Seiten des Gehäuses ersetzt werden. Allein diese Features können dieser Maus den ersten Platz in unserer Funkmaus Bestenliste sichern.

Zudem verfügt die G Pro auch bei aktivierter RGB-Beleuchtung über eine Akkudauer von über 40 Stunden (63 ohne Beleuchtung!). Sie ist sogar mit der kabellosen Ladematte von Logitech kompatibel und verfügt über einen Stauraum für den USB-Dongle, wenn dieser nicht verwendet wird. Der einzige richtige Nachteil ist der Preis: Mit gut über 100€ ist die G Pro leider im Highend-Segment der Premium Gaming-Mäuse angesiedelt. Wenn ihr aber Budget übrighabt und wirklich eine extrem gute Funkmaus fürs Gaming sucht, dann sucht nicht weiter.

In Kombination mit der Qualität und anderen Funktionen von Logitech sollte dieses Modell eine einfache Wahl für viele von euch sein. Vorausgesetzt natürlich, ihr könnt euch das Ding leisten und dass die Maus zu eurer Handgröße passt.

2. Razer Mamba Wireless

Wichtige Eckdaten:

  • Für Handgröße: Mittel-Groß
  • Akkudauer: 50 Stunden
  • Sensor: Optisch 5G (Custom
  • PWM3389)
  • DPI: 16.000
  • Gewicht: 105g
  • Design: Rechtshänder
    • Super Ergonomie für Rechtshänder
    • Sehr gute Preisleistung
    • Killer Sensor
    • Exzellente Verarbeitung und Akku
    • Minimal zu schwer
    • Weniger Features als 2015er Mamba
    • Kein Ladedock mehr dabei

    Die Razer Mamba Wireless Gaming Maus basiert auf der sehr beliebten Razer Deathadder (in unserem Gaming Maus Test der Sieger!) und ist nur für Rechtshänder geeignet. Aber für diese nahezu perfekt, denn die Daumenknöpfe befinden sich nur auf der linken Seite und haben eine abgeschrägte Form, die ideal ist. Dadurch wird die Mamba super komfortabel, die altbewährte Deathadder-Form des Gehäuses rundet das ergonomische Design ab.

    Zudem zeichnet sich die aktuelle Razer Mamba durch einen neuen optischen Sensor aus, damit kann sie endlich mit den aktuellen Gaming Mäusen mithalten beim Tracking. Zudem gleitet die neuere 2019er Version der Mamba im Vergleich zur älteren 2015er Version wegen neuen Gleitfüßen sowie dem geringeren Gewicht besser.

    Razer bietet euch mit dem integrierten Speicher auch unzählige Optionen zur Anpassung, mit denen ihr die Tasten endlos neu programmieren und die Bewegungsempfindlichkeit optimieren könnt, um damit alles nach euren Wünschen einzustellen. Insgesamt könnt ihr hier fünf Profile auf dem internen Speicher ablegen, in der Cloud dann noch mehr.

    Leider gibt es bei der 2019er Version kein Ladedock mehr, aber natürlich könnt ihr die Maus via Kabel anschließen, um sie aufzuladen (oder sie einfach im Kabelmodus verwenden). Im Gegensatz zum Vorgänger verdoppelt die neue Razer Mamba aber mal eben die Akkudauer, wodurch das fehlende Ladedock mehr als wett gemacht wird.

    Daher empfehlen wir die Razer Mamba allen, die die Form der Deathadder geliebt haben und einfach eine Wireless Version davon wollen (nicht ganz die gleiche Form, aber kommt nah ran). Für den aktuellen Preis ganz klar unsere Preisleistungs-Empfehlung, obwohl die neue Version im Vergleich zur alten Mamba ein paar Features verloren hat. Aber für unter 100€ gibt es wohl keine bessere Funkmaus für Rechtshänder!


    3. Logitech G305

    Wichtige Eckdaten:

  • Für Handgröße: Klein
  • Akkudauer: 250 Stunden Batteriebetrieb
  • Sensor: Optischer 12K-Hero-Sensor
  • Gewicht: 99g (mit 1 Batterie)
  • DPI: 12.000
  • Design: Beidhändig
    • Guter Sensor
    • Super-Wireless Technologie
    • Sehr günstig
    • Hält "nur" 10 Millionen Klicks
    • Seitenbuttons sind zu schwammig
    • Mausfüße nicht der Renner
    • Nur für kleine Hände gut

    Ihr findet die Logitech G Pro geil, aber sie ist euch einfach viel zu teuer (verständlich!)? Dann schaut euch die G305 an, denn hier bekommt ihr für unter 50€ echt was geboten!

    Angefangen beim Sensor der Maus verwendet die G305 den HERO-Sensor (High Efficiency Rated Optical) von Logitech. Dieser ist so ziemlich auf dem Niveau des aktuellen "Flaggschiffs" PixArt PMW3366, aber sein Stromverbrauch liegt um 90% unter dem des Modells. Im Direktvergleich zur G Pro jedoch „nur“ 12.000 DPI, aber wer bitte spielt mit 16.000?

    Es ist die kleinste Maus, die wir bislang getestet haben und wir müssen sagen, dass die Größe für Leute mit größeren Pranken unangenehm werden kann. Aber die G305 verfügt trotzdem über sechs Tasten und dieselbe Logitech-Software wie unser Top-Tipp oben. Wir hatten keine Probleme mit der Latenz und Logitech verspricht eine Nutzungsdauer von 250 Stunden mit einer einzelnen AA-Batterie.

    Weiterhin hat die G305 genau die gleiche Form wie der preisgünstige Bruder Logitech G203 und damit auch die gleichen Vor- und Nachteile. Die G305 ist kleiner sowie kürzer als unsere anderen Funkmaus-Empfehlungen, die Rückseite wölbt sich heraus und macht Klauengriffe nicht ganz optimal. Zudem fehlen Gummigriffe an den Seiten und auf RGB müsst ihr auch verzichten. Wenn euch das also wichtig ist, solltet ihr euch unsere anderen Tipps ansehen (die Corsair Harpoon unten ist eine gute Alternative).

    Vor allem wenn ihr kleinere Hände habt, ist das jedoch eure Funkmaus der Wahl! Falls ihr aber schönes RGB bei eurer Maus mögt, dann ist die G305 nichts für euch. Es ist eben nur eine einfach aussehende Maus. Wir sind aber der Meinung dass es sich lohnt, das RGB für die längere Akkulaufzeit und den günstigen Preis einzutauschen.

    4. Logitech G903

    Wichtige Eckdaten:

  • Für Handgröße: Mittel-Groß
  • Akkudauer: 32 Stunden
  • Sensor: Optischer PMW3366
  • Gewicht: 107g
  • DPI: 12.000
  • Design: Beidhändig
    • Beidhändiges Design
    • Exzellenter Sensor
    • Super Mausrad & hochwertige Verarbeitung
    • Etwas günstiger als G Pro
    • Abnehmbare Seitentasten
    • G Pro hat leicht besseren Sensor
    • Immer noch teuer
    • Akkudauer könnte besser sein

    Die Logitech G903 ist zwar schon etwas länger auf dem Markt, aber immer noch eine sehr gute Funkmaus fürs Gaming. Mittlerweile hat sie mit der Lightspeed-Version auch einen neuen Sensor spendiert bekommen, diese Version ist aber komplett überteuert wie wir finden. Daher empfehlen wir euch die ältere Version, die schon für unter 100€ zu haben ist.

    Die Lightspeed-Version ist dieselbe Maus, hat jedoch den neueren 16K-Sensor von der Logitech G Pro verbaut. Dennoch ist der „alte“ PMW 3366 12K-Sensor (12.000 DPI) der vorherigen Version der G903 genauso gut und ihr werdet hier keinen Unterschied feststellen. Und mal ernsthaft, wer bitte braucht 16.000 DPI?

    Jedenfalls bekommt ihr mit der Logitech G903 eine kabellose Gaming Maus die versucht, alle möglichen Features einer Maus in ein geniales Gesamtpaket zu packen. Und sie schafft es tatsächlich.

    Durch ein futuristisch geformtes beidhändiges Design sieht die Maus nicht nur cool aus, sondern liegt für jeden sehr gut in der Hand.  Hinzu kommen abnehmbare Seitenknöpfe, damit wird jede Konfiguration möglich.

    Man muss auch ein paar Worte zum Klickmechanismus der Haupttasten verlieren. Denn diese fühlen und hören sich einzigartig und super an. Darüber hinaus gibt es ein Metall-Scrollrad, das seitlich klicken und sich 15 Sekunden lang frei drehen kann. Wir bevorzugen es jedoch, das Mausrad vor allem für Shooter in den „Raster-Modus“ zu setzen. Vor allem für Dinge wie normales Internetsurfen oder Videobearbeitung macht das „Endlos-Scrollrad“ echt Spaß.

    Irgendwie vereint die Logitech G903 all das, obwohl sie nur 107 Gramm wiegt und trotz des Akkus leichter als viele andere kabelgebundene Mäuse ist. Und dabei fühlt sie sich immer noch robust an.

    Übrigens: Die G903 und G900 sind quasi die gleichen Mäuse, die G903 verfügt nur über bessere Switches (50 Millionen Klicks im Gegensatz zu 20 Millionen) und unterstützt die Powerplay-Technologie. Außerdem habt ihr keinerlei Input-Lag oder sonstige Verzögerungen im Wireless-Betrieb.

    Warum ist die G903 also eine Alternative zur G Pro oben? Dafür gibt es drei Gründe:

    1. Das Hyper-Scroll-Rad
    2. Sie hat mehr Knöpfe als die G Pro
    3. Anderer Klickmechanismus bei den Haupttasten
    4. Zudem ist die G903 etwas günstiger

    Wenn ihr also eine extrem gute Funkmaus für Linkshänder unter 100€ sucht, ist die G903 unsere Topempfehlung für euch!


    5. ROCCAT Leadr Wireless

    Wichtige Eckdaten:

  • Für Handgröße: Groß
  • Akkudauer: 20 Stunden
  • Sensor: Optischer Sensor PMW3361
  • Gewicht: 129g
  • DPI: 12.000
  • Design: Rechtshänder
    • Exzellenter Sensor und robuste Verarbeitung
    • Perfekt für MMOs mit 12 konfigurierbaren Tasten
    • Lädt in 2 Stunden auf
    • Teuer
    • Akku nicht der beste
    • USB-Kabel fummelig

    Mit ihren 129g, einem recht klobigen Design und einigen Zusatztasten, ist die Roccat Leadr unsere MMO-Maus in dieser Bestenliste.

    Mit ihrem exzellenten Pixart 3361 Sensor und verzögerungsfreiem Wireless-Betrieb eignet sich die Leadr mit Sicherheit auch für MOBAs oder FPS-Spiele. Falls euch das Gewicht und die Größe nicht stören, womöglich sogar für FPS-Spiele. Der Sensor ist perfekt akkurat, daran wird es also nicht scheitern!

    Durch das Easy-Shift-System eignet sie sich aber hervorragend für MMOs, da ihr hier unzählig viele Button-Bindings einstellen könnt. Für alle mit größeren Händen ist die Roccat Leadr außerdem sau bequem, empfehlen würden wir allerdings Palm-Grip (Claw-Gripper werden die Maus zu groß finden). Leider passt die Leadr nur für Rechtshänder, dafür ist sie aber ergonomisch geformt.

    Die Leadr bietet praktisch alles, was wir von einer guten Gaming Funkmaus erwarten und kostet dabei etwas weniger, als manche Konkurrenten. Es ist vielleicht nicht die markanteste Maus auf dem Markt, aber wenn ihr eine Affinität für Roccat-Mäuse habt und eine Wireless Maus für MMOs sucht, wird euch die Leadr wahrscheinlich nicht enttäuschen. Denn die Roccat Leadr ist definitiv die beste Funkmaus mit Ladestation.

    Falls ihr mehr Informationen zur Maus sucht, dann checkt unseren ausführlichen Roccat Leadr Test aus.

    6. Logitech G603

    Wichtige Eckdaten:

  • Für Handgröße: Mittel-Groß
  • Akkudauer: 500+ Stunden Batteriebetrieb
  • Sensor: Optischer Sensor PMW3366
  • DPI: 12.000
  • Gewicht: 112-135g (1 oder 2 Batterien)
  • Design: Rechtshänder
    • Endloses Zocken möglich
    • Super Sensor
    • Top Preisleistung
    • Unterstützt 2,4GHz-Funk und Bluetooth
    • Etwas zu schwer mit 2 Batterien
    • Hält "nur" 20 Millionen Klicks
    • Kein RGB

    Wenn ihr der Typ Gamer seid der es hasst, sich Gedanken über den Batteriestand seiner Funkmaus zu machen, hat Logitech eure Gebete mit der G603 definitiv erhört. Früher hatten kabellose Gaming-Mäuse aufgrund ihrer fortschrittlichen Sensoren, der schnellen Abfragerate und RGB-Beleuchtung oft eine kurze Batterielebensdauer. Mit der G603 gelingt es Logitech jedoch, all diese Funktionen und eine extrem lange Batterielebensdauer sorgfältig aufeinander abzustimmen.

    Anstatt eure Funkmaus jede Woche aufladen zu müssen, könnt ihr die G603 Ewigkeiten zum Zocken verwenden (je nach dem wie viel ihr zockt natürlich). Oben drauf gibt es dennoch den brandneuen Hero-Sensor von Logitech sowie komfortable Ergonomie, punktgenaues Tracking und alle üblichen Logitech-Gaming-Funktionen, die in der Software enthalten sind.

    Allerdings ist die Logitech G603 Lightspeed vom Design her eine recht langweilige Gaming-Maus und nur für Rechtshänder. Außerdem werdet ihr hier kein RGB bekommen, aber für den Preis kann man sich nicht beschweren. Die Oberschale wird mit Magneten festgehalten: Im Inneren findet ihr dann Platz für ein Paar AA-Batterien und einen kleinen Schlitz, in dem ihr den winzigen USB-Empfänger verstauen könnt. Der Empfänger ist übrigens optional, denn die G603 funktioniert auch mit Bluetooth.

    Wenn ihr die Form der G403 oder G703 mögt, aber die Akkulaufzeit einer G305 wollt, dann ist die G603 genau das Richtige für euch. Praktisch: Eine Taste auf der Unterseite der Maus wechselt zwischen einem Modus mit hoher Abrufrate für Spiele und einer niedrigeren Einstellung, um im täglichen Gebrauch weniger Batterie zu verbrauchen.

    Falls euch das doch recht hohe Gewicht der G603 nervt und ihr was leichteres sucht, dann können wir euch die G703 empfehlen. Quasi die gleiche Maus, nur ohne Batteriebetrieb mit 25 Stunden Akku, jedoch mit dem gleichen PMW3366 Sensor. Wir denken jedoch, dass die G603 die bessere Preisleistung bietet (oft knappe 20€ günstiger!). Definitiv eine super Alternative zur G305 oder Corsair Harpoon im Budget-Segment! Insbesondere für Laptop-Gamer die viel auf Achse sind praktisch und einen Blick wert!


    7. Razer Lancehead Wireless 2019

    Wichtige Eckdaten:

    • Für Handgröße: Mittel-Groß
    • Akkudauer: 50 Stunden
    • Sensor: Optischer Custom PMW3389
    • DPI: 16.000
    • Gewicht: 111g
    • Design: Beidhändig
    • Sensationeller Sensor
    • Tolles RGB
    • Sehr hochwertige Verarbeitung
    • Mitgeliefertes Ladekabel ist nervig einzustecken
    • Kein Dock oder PowerPlay-Äquivalent
    • Sündhaft teuer

    Wenn ihr eine kabellose Maus wollt heißt das noch lange nicht, dass ihr auf gute RGB-Beleuchtung verzichten müsst. Falls ihr also die ultimative RGB-Lichtshow wollt und dies mit der Freiheit einer Funkmaus kombinieren wollt, dann ist die Razer Lancehead eure Wahl.

    Bei der Lancehead bekommt ihr nämlich zwei lange seitliche Beleuchtungsstreifen, sowie die üblichen Scrollrad- und Logo-Beleuchtungszonen, sodass ihr wie auf eurer Gaming Tastatur Regenbogenfarben an der Maus haben könnt. Aber die Maus kann natürlich mehr, als nur RGB.

    Die aktualisierte 2019er-Version hat einen neuen 16K 5G-Sensor spendiert bekommen und tritt damit in direkte Konkurrenz mit der Logitech G Pro. Der Sensor kann 210 Zoll pro Sekunde mit einer Beschleunigung von bis zu 50G problemlos tracken.

    Mit ihrer beidhändigen Form ist sie sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder angenehm zu greifen. Der sanft geschwungene Rücken der Razer Lancehead macht es auch einfach, die Maus mit Claw- oder Fingertip-Grip zu bedienen. Für Palmgripper empfehlen wir diese Maus nur für Leute mit kleineren Händen (unter 17cm Länge).

    Razer verwendet eine neue adaptive Frequenztechnologie (AFT) bei der Lancehead, um automatisch und kontinuierlich Frequenzkanäle mit dem klarsten Signal zu wählen. Das funktioniert gut und hilft dabei, in einer Umgebung mit vielen potenziellen Störquellen zu zocken.

    Zudem hat die Razer Lancehead eine Akkulaufzeit von 50 Stunden. Wenn ihr jedoch die Beleuchtung einschaltet, wird der Akku schneller entladen. Rechnet damit, die Maus alle zwei oder drei Tage zum Aufladen anzuschließen.

    Die Razer Lancehead ist eine sehr gute und dennoch teure kabellose Gaming-Maus. Abgesehen vom Preis gibt es hier wie bei der G Pro nichts zu meckern. Solltet ihr also eine Highend Gaming Funkmaus mit astreiner Technik und tollem RGB suchen, dann ist die Razer Lancehead Wireless 2019 eine gute Alternative zur Logitech G Pro. Performancetechnisch nehmen sich diese Mäuse nichts, einzig allein die Form und das Design entscheiden über eure Wahl.

    Tipp: Wenn ihr nicht unbedingt was Kabelloses sucht, könnt ihr mit der Lancehead Tournament Edition eine Menge Geld sparen.


    8. SteelSeries Rival 650

    Wichtige Eckdaten:

  • Für Handgröße: Mittel-Groß
  • Akkudauer: 24 Stunden
  • Sensor: Optischer Custom PMW3360
  • DPI: 12.000
  • Gewicht: 120-152g (anpassbar) 
  • Design: Rechtshänder
    • Anpassbares Gewicht
    • Exzellente Sensorik
    • Sehr hochwertige Verarbeitung
    • Bequeme Form für alle Griffe
    • USB-Empfänger ziemlich groß
    • Recht teuer
    • Software kann verwirrend sein
    • Akkudauer gering

    Bereits die SteelSeries Rival 600 hat in unserer Liste der besten Gaming-Mäuse eine super Bewertung abgesahnt. Und die Wireless-Version ist mindestens genauso gut, denn die SteelSeries Rival 650 verwendet dasselbe optische TrueMove 3-Sensorsystem. Dadurch bekommt ihr eine der besten Sensor-Technologien die pixelgenaues Tracking gewährleistet, auch wenn ihr die Maus vom Schreibtisch anhebt. Denn die Rival 650 verfügt gleich über zwei Sensoren, wobei der zweite eine extrem niedrige Abhebedistanz von 1mm (LOD) ermöglicht.

    Genau wie bei der normalen Rival 600 könnt ihr auch hier beide Seiten mit einem Gewicht von bis zu 16 g bestücken, falls ihr sehr schwere Gaming Mäuse mögt. Leider ist die verfügbare Akkulaufzeit mit 24 Stunden nicht ganz so lang wie bei anderen Mäusen auf dieser Liste. Aber bereits mit einer Aufladung von nur 15 Minuten bekommt ihr bis zu 10 Stunden Spielzeit.

    Wenn es euch nichts ausmacht die Maus öfter mal anzuschließen, bietet die Rival 650 zudem eine der besten RGB-Beleuchtungen aus dieser Bestenliste.

    Wie bereits beim kabelgebundenen Bruder Rival 600 kommt auch die Rival 650 mit einer außergewöhnlichen Verarbeitungsqualität, sehr knackigen Switches und einer extrem bequemen ergonomischen Form für Rechtshänder daher. Ihre Form ist für alle Griffarten bequem.

    Falls ihr also eine ergonomische, schwerere Gaming Funkmaus für Rechtshänder sucht die alles hat, was die Logitech G Pro auch hat, dann ist die SteelSeries Rival 650 eine gute Wahl.

    9. Corsair Harpoon RGB Wireless

    Wichtige Eckdaten:

  • Für Handgröße: Klein-Mittel
  • Akkudauer: 60 Stunden
  • Sensor: Optischer Sensor PMW3325
  • DPI: 10.000
  • Gewicht: 99g (mit 1 Batterie)
  • Design: Rechtshänder

    • Sehr günstig
    • Mehr Features als die G305
    • Sehr gute Verarbeitung
    • Einige kleine Sensorprobleme
    • Mausfüße nicht der Renner
    • Nicht geeignet für extreme Low-Sense Gamer

    Ihr braucht eine etwas größere Alternative zur G305, die auch noch mit RGB daherkommt? Dann sollte die Corsair Harpoon RGB genau das richtige für euch sein. Denn preislich gesehen nehmen sich diese beiden Modelle nicht mal 10€.

    Allerdings überzeugt uns der hier verwendete Sensor (PMW3325) nicht zu 100%. Es ist immer noch ein sehr guter Sensor, jedoch hat er leichte Probleme bei DPI-Zahlen über 5000, 2,5ms Verzögerung, leichte Glättung sowie mit 2,4mm eine recht hohe LOD. Trotz dieser kleinen Probleme ist der Sensor der Harpoon immer noch vollkommen in Ordnung für Casual-Gaming. Ihr werdet von den „Problemen“ nichts merken.

    Auf der Habenseite muss man ganz klar die Verarbeitungsqualität loben: Die Corsair Harpoon Wireless ist robust (stabiler als die G305 wie wir finden) und liegt mit ihren 99g vor allem bequem in der Hand. Dank der fantastischen Akkulaufzeit habt ihr zudem 60 Stunden Betriebszeit und müsst nicht wie bei der G305 auf Batterien setzen. Zusätzlich verfügt die Corsair Harpoon RGB Wireless neben dem 2,4-GHz-Dongle über eine Bluetooth-Verbindung, sodass ihr sie problemlos mit zwei Geräten verwenden könnt.

    Wie oben schon erwähnt gibt es eine Einzonen-RGB-Beleuchtung, was ein netter Bonus ist bei dem Preis. Mit Ausnahme des abnehmbaren Kabels ist die Harpoon RGB Wireless fast identisch mit der kabelgebundenen Harpoon RGB. Es handelt sich um eine rechtshändige Maus mit ziemlich neutraler Ergonomie, die sowohl für Klauen- als auch für Palmgriffe geeignet ist.

    Was uns im Vergleich zur G305 auch besser gefällt, sind die Seitenteile. Diese sind strukturierte, gummierte Seitengriffe, um ein Abrutschen zu verhindern. Auch wenn euer Daumen und kleiner Finger während einer langen Session etwas verschwitzt sind, habt ihr immer noch genug Halt. Die Seiten haben auch eine gute konkave Form, um euch eine bequeme Ablage für Daumen, Ringfinger und kleinen Finger zu geben. Dennoch kann sich die Harpoon RGB Wireless mit ihrer 5cm Breite für manche etwas schmal anfühlen.

    Alles in allem bekommt ihr hier eine super günstige, hochwertige Funkmaus fürs Gaming mit leicht besserem Design als bei der G305. Dazu kommt noch RGB und 6 programmierbare Tasten, aufgeben müsst ihr den nahezu perfekten Sensor der G305. Die Mäuse nehmen sich im Budget-Segment nicht viel, am Ende bleibt es eine Geschmacksfrage.

    So wählen wir die besten Funkmäuse für euch aus

    Wenn es darum geht, die besten Funkmäuse für euch zu finden müssen wir zuerst rausfinden, was ihr als Gamer wollt. Wir von Only4gamers.de sind selbst alle Gamer und suchen häufig auch unsere eigenen Peripheriegeräte. Daher sind wir ein bunt gemischter Haufen von Gamern, die eine große Auswahl an Spielen daddeln.

    Jedoch folgen wir nicht nur unserer eigenen Meinung, sondern überprüfen auch Online-Communities wie Reddit um festzustellen, was so geredet wird über die ganzen Mausmodelle. Außerdem orientieren wir uns neben unseren eigenen Gedanken auch an Größen wie , und . Bei der Auswahl der Modelle berücksichtigen wir verschiedene Faktoren wie Komfort, Gewicht, Akkulaufzeit, Ladezeit, Sensoren und natürlich den Preis (dazu unten mehr).

    Funkmaus im Test: So testen wir Gaming Funkmäuse

    Heutzutage sind die meisten gängigen Erkenntnisse über kabellose Gaming-Mäuse beziehungsweise schnurlose Mäuse veraltet. Dennoch sind die meisten Funkmäuse immer noch teurer und schlechte Modelle lassen euch dank eines miesen USB-Empfängers sowie Verzögerung mitten im Clanwar im Stich. Gute kabellose Gaming-Mäuse unterscheiden sich heute aber kaum noch von kabelgebundenen Mäusen.

    Um Gaming Funkmäuse zu testen, haben wir uns aktuelle Modelle von großen Namen wie Logitech, Razer, Roccat, Corsair und SteelSeries angeschaut. Zudem haben wir Online-Shops nach anderen beliebten Funkmäusen durchsucht, von denen die meisten preisgünstige Modelle sind. Davon hat es aber keines in die engere Auswahl geschafft, zumal sie sich schon in den Vorrecherchen disqualifiziert haben (technische Probleme, grottige Sensoren etc.).

    Dann haben wir jede Funkmaus mindestens mehrere Tage lang benutzt um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich die Maus in der Hand anfühlt, was das Material taugt und wie sich die Tasten und Sensor schlagen. Wir haben auf die Akkulaufzeit geachtet und wie oft die Maus aufgeladen werden musste.

    Beim Zocken testen wir die Funkmaus dann hauptsächlich mit Shootern wie Overwatch oder ein paar Runden League of Legends sowie Path of Exile. Damit testen wir, wie sich die Funkmäuse in verschiedenen Genres schlagen. Zudem überprüfen wir die Cursorbewegung, die Reichweite des Empfängers, die Reaktionsfähigkeit des Sensors (gibt es Eingabe-Verzögerungen?), testen auf Jitter und andere Probleme.

    Worauf kommt es bei einer Gaming Funkmaus an?

    Bei kabellosen Gaming-Mäusen werden von uns dieselben Kriterien wie bei kabelgebundenen Gaming-Mäusen berücksichtigt. Darunter sind:

    • Preisleistung
    • Komfort beim Zocken
    • Features wie zusätzliche Tasten
    • Sensorgenauigkeit
    • Wie gut ist die Software
    • Materialverarbeitung und Haltbarkeit
    • Eine gute Polling-Rate sowie Möglichkeiten zur LOD- und DPI-Anpassung
    Neben diesen Kriterien berücksichtigen wir bei kabellosen Funkmäusen noch folgendes für unsere Funkmaus Tests:

    Wireless Performance

    Obwohl kabellose Gaming-Mäuse einen schlechten Ruf haben, ist die drahtlose Technologie an einem Punkt, an dem die meisten von euch zwischen kabelgebunden und kabellos keinen Unterschied merken werden. Allerdings ist nicht jede drahtlose Technologie gleich, und bei einigen Funkmäusen treten immer noch Verbindungsprobleme auf. Eine Funkmaus sollte eine minimale Latenz, Interferenz oder Verzögerung aufweisen.

    Akku- beziehungsweise Batteriedauer

    Aufgrund der hohen Abfrageraten und Beleuchtungseffekte weisen Gaming Funkmäuse im Vergleich zu normalen kabellosen Mäusen oft eine schlechte Akkudauer auf, die häufig bei 25 bis 30 Stunden liegt. Wir haben nach Funkmäusen in diesem Bereich oder höher gesucht. Denn je besser der Akku, desto mehr könnt ihr Daddeln. Wenn ihr eure Computermaus kabellos betreiben wollt, achtet auf den Akku!

    Aufladezeit

    Geht einher mit dem vorherigen Punkt. Je schneller eine Funkmaus im Test auflädt, desto besser bewerten wir sie. Klar, bei Highend Wireless Mäusen aus dem Hause Logitech oder Razer fällt das dank PowerPlay-Technologie oder HyperFlux weg. Passend zum Thema können wir euch noch das folgende Video von den Kollegen von PCWelt empfehlen. Hier seht ihr auch nochmal, warum Logitech so gute im Bereich Wireless Mäuse ist.

    Gewicht

    Gerade bei Funkmäusen ist oft ein sehr hohes Gewicht ein Problem. Klar, einige mögen schwerere Mäuse beim Zocken, aber gerade für Shooter ist eine leichte Maus von Vorteil. Viele schlechte Funkmäuse sind viel zu schwer und gleichen das auch nicht durch andere Features aus.


    Taugt eine Funkmaus fürs Gaming?

    Fakt: Eine kabellose Gaming-Maus ist oft teurer als eine kabelgebundene.

    Aber es lohnt sich zu überlegen, ob ihr den Kabelsalat auf eurem Schreibtisch verringern wollt. Oder ihr seid vielunterwegs und zockt oft auf einem Laptop, wo eine Maus mit Kabel einfach nur nervig sein kann. Oder ihr wollt euch nicht länger über das nervige "Kabelziehen" am Schreibtisch ärgern und habt kein Interesse daran, ein komisches Maus Bungee auf euren Tisch zu stellen (nimmt auch nochmal mehr Platz weg).

    Kabelgebundene Mäuse sind etwas billiger und besser für Leute, die sich niemals Gedanken über das Aufladen oder Funkstörungen machen wollen. Jedenfalls sind sowohl kabelgebundene als auch kabellose Gaming-Mäuse komfortabler, genauer und anpassbarer beim Zocken und verfügen über mehr Tasten als eine normale Maus.

    In der Vergangenheit waren Funkmäuse aufgrund von Latenz oder Verzögerung keine gute Option für Gamer. Heutzutage gibt es aber genügend gute kabellose Gaming-Mäuse, die über eigene USB-Empfänger verfügen. Diese unterstützen höhere Abfrageraten als kabellose Bluetooth- oder Nicht-Gaming-Mäuse.

    Sind extrem billige kabellose Mäuse fürs Gaming zu empfehlen?

    Seid gewarnt: Billige kabellose Mäuse sind auch heutzutage immer noch keine gute Empfehlung für Gamer. Mit unserer Auswahl hier könnt ihr allerdings nichts falsch machen. Gebt daher lieber ein paar Euro mehr aus und holt euch mindestens eine Logitech G305. Die gibt es oft schon ab 42€, das sollte es euch wert sein! Falls ihr wirklich knapp bei Kasse seid, holt euch lieber eine Kabelmaus.

    Also: Wenn Funkmäuse für Overwatch- oder League-Profis gut genug sind, dann sind sie für den Rest von uns Gamern auch gut genug. Jedenfalls tauchen Wireless-Mäuse zunehmend im Profi-Bereich auf. Dadurch sollten auch die letzten von euch ihre Bedenken hinsichtlich Leistung und Zuverlässigkeit von Funkmäusen im Gaming ablegen.

    Alles eine Frage des Geschmacks und natürlich des Budgets. Allerdings gibt es wie ihr oben gesehen habt auch schon sehr gute und günstige Gaming Funkmäuse.


    Euch gefällt unser Funkmaus Test? Dann lasst eine Bewertung da 🙂

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
    Loading...