Netzteil Rechner – So viel Watt braucht ihr

Netzteil Rechner für Gamer (Einsteiger & Übertakter)

Wie viel Watt braucht mein PC? Unser PC Netzteil Rechner zeigt's euch (Mai 2018)

Der only4gamers Netzteil Rechner ist der beste und komplexeste in ganz Deutschland. Für geben euch akkurate Wattangaben für euer neues Netzteil damit ihr genau wisst, was ihr wirklich braucht. Das beste: Wir haben alle aktuellen Grafikkarten und CPUs in unserem Rechner berücksichtigt. Außerdem sind unsere Netzteil-Empfehlungen hochrelevant und der ermittelte Stromverbrauch der Komponenten basiert auf aktuell recherchierten Werten. 

Grafikkarten Übertakung und CPU Übertaktung werden auch berücksichtigt

Ihr wollt voll eintauchen und absolut jeden Faktor bei der Wattzahlberechnung eures PC Netzteils berücksichtigen? Kein Problem! Unser Netzteilrechner berücksichtigt den erhöhten Strombedarf eures Netzteils, falls ihr übertakten wollt.

So funktioniert unser Netzteil Rechner

1. Schritt: Wählt entweder unseren Basis-Rechner (für Einsteiger und alle, die es eilig haben) oder unseren Experten-Rechner (für Übertakter)

2. Schritt: Einfach eure verbauten Komponenten und gewünschte Übertaktung auswählen (nur im Expertenmodus)

3. Schritt: Auf "Berechnen" klicken und ihr erfahrt den Strombedarf eures Netzteils 

x

CPU-Anzahl: 1 physischer Chip ist Standard. Multicore-CPUs zählen als 1 physischer Prozessor.

CPU Taktung
Mhz
CPU Spannung
V
CPU Nutzung
x
x
x
x
x
x
x
x
 (SLI/CF)

Basistaktung
Mhz
Überspannung
%
VRAM Taktung
Mhz
x
x
x
x
x
x
x
x
Ergebnis: So viel Watt braucht dein Netzteil
Empfohlenes Netzteil
Recommended Product Mehr Informationen anzeigen
"Berechnen" klicken um empfohlene Netzteil-Wattzahl zu sehen
 

Wie interpretiere ich das Ergebnis des Netzteil Rechners?

Die hier errechneten Wattangaben sind Näherungswerte. Ihr werdet leichte Abweichungen von +-20W feststellen und es ist unmöglich, die punktgenauen Wattzahlen anzugeben. Dennoch sind unsere Berechnungen sehr nahe am Optimum und berücksichtigen immer noch einen Puffer von +50W, damit ihr auch wirklich keine Probleme bekommen und euch eventuell die Option des Übertaktens offen halten könnt. Im Zweifelsfall runden wir auf und empfehlen euch lieber ein Netzteil mit etwas mehr Power.

Hier eine Beispielrechnung: Ihr wollt zwei GTX 1080 im SLI-Modus betreiben und wählt dazu noch einen Ryzen 7 1700X. Dazu kommen ein Highend-Mainboard, 2x 16 GB DDR-4 RAM, 1 DVD-Laufwerk, 1 SSD, 1 SATA, 5 externe USB-Geräte und 7x 140mm-Gehäuselüfter bei einer PC-Nutzung von 8 Stunden am Tag.

Unser Netzteil-Rechner spuckt euch einen Wattbedarf von 629 Watt aus, wo wir direkt mal 50 Watt draufrechnen für den Puffer. Da es in diesem Wattbereich keine guten Netzteile gibt, empfehlen wir euch ein 750 Watt Netzteil. Damit fahrt ihr immer gut und seid auf der sicheren Seite.

Beachtet, dass die angegebene Wattleistung die maximale Spitzenleistung jeder Komponente unter Volllast darstellt. Das Endergebnis in unserem Netzteilrechner ist also immer die maximal mögliche Auslastung aller Komponenten unter Volllast. Dieser Wert wird jedoch im Normalbetrieb selten bis nie erreicht.

Empfohlene Netzteile - Nur die besten

Eins vorweg: Die hier von uns empfohlenen Netzteile sind nur ein kleiner Auszug. Das für euch empfohlene Netzteil ist nicht lieferbar oder ist dir zu teuer? Kein Problem, wir haben eine große Auswahl an Netzteilen für euch rausgesucht.

Schaut dazu einfach in unseren Artikel: Netzteil Test 2018 - dort gibt's  die besten Gaming Netzteile für alle Watt- und Preisklassen.

Anhand welcher Kriterien empfehlt ihr die Netzteile?

Um euch Netzteile für euren Strombedarf zu empfehlen schauen wir uns Faktoren wie die Effizienz des Netzteils, die Preisleistung und natürlich die Verlässlichkeit beim Gaming an. Das Ganze erfolgt unter der Berücksichtigung des Gesamtstromverbrauchs eures PCs.

Warum liegen eure Wattangaben fast immer im Bereich von 500 Watt?

Weil die Komponenten tatsächlich "nur" so viel Watt verbrauchen. Selbst wenn ihr den neuesten i7-8700K mit einer GTX 1080 TI paart, eine M2.SSD + SATA-Festplatte und 2x 16GB DDR4 RAM verbaut, liegt ihr noch in diesem Bereich. Zu dem Thema "Wie viel Watt braucht mein Netzteil?" finden wir folgendes Video auch ganz passend:

Fakt ist: Die wenigsten von euch brauchen ein Netzteil mit mehr als 500 Watt. Spart euer Geld lieber. Selbst wenn ihr zwei GTX 1080 im SLI-Modus laufen habt, braucht ihr selten ein Netzteil mit mehr als 750 Watt. 

Wie berechnet ihr den Wattbedarf des Netzteils?

Welches Netzteil brauche ich? Um diese Frage zu beantworten, bewertet der Only4Gamers Netzteil Rechner den Strombedarf eurer Komponenten anhand aktueller Herstellerangaben und auf Basis des TDP-Prinzips. Hierzu legen wir große Datenbanken an, damit wir die aktuellsten Prozessoren und Grafikkarten mit einbeziehen können und die TDP-Angaben stets auf dem neuesten Stand halten. 

Die TDP-Werte von CPUs und Grafikkarten dienen uns als Ausgangspunkt für die Berechnung des Strombedarfs eures PC-Netzteils. Da diese beiden Komponenten die größten Stromfresser sind ist es wichtig, hier exakte Angaben zu verwenden. Die TDP einer CPU oder GPU gibt die maximale thermische Verlustleistung an und stellt die Basis zur Berechnung des Strombedarfs dar.

Ein weiterer Punkt den wir miteinbeziehen: Wie intensiv ihr euren PC nutzt. Denn je mehr ihr euren PC täglich nutzt, desto schneller altert eurer Netzteil und verliert über die Zeit einen kleinen Anteil der ursprünglichen Wattleistung. Diesen Aspekt beziehen wir in unsere Berechnungen mit ein und empfehlen für Intensiv-Zocker ein Netzteil mit etwas mehr Watt!

Wir berechnen die Wattangabe in unserem Rechner deshalb relativ großzügig und beziehen wirklich jede Komponente mit ein! Denn es ist besser lieber ein etwas zu starkes Netzteil zu haben, als ein zu schwaches welches das System abstürzen lässt, oder sogar eure Komponenten beschädigt! 

Welche Komponenten verbrauchen wie viel Strom?

Wie viel Watt verbraucht mein PC überhaupt? Diese Frage haben wir uns auch andauernd gestellt und haben euch deswegen diesen Netzteilrechner zur Verfügung gestellt, damit ihr nicht wie wir stundenlang rumsuchen müsst. Somit lassen sich die Watt für das Netzteil herausfinden. Hier eine kurze Auflistung des Stromverbrauchs der einzelnen Komponenten:

Grafikkarte: Der Stromfresser Nummer 1

Die Grafikkarte ist üblicherweise die Komponente mit dem größten Stromverbrauch in eurem PC. Modelle von NVIDIA wie die GTX 1080 TI ziehen direkt mal 180 Watt weg, eine Titan XP liegt bei gesalzenen 250 Watt. Bei AMD/ATI sieht es nicht besser aus: Eine RX Vega 64 schlägt mit leckeren 295 Watt zu Buche, eine Radeon RX 580 mit 250 Watt.

  • Grobe Spanne des Stromverbrauchs bei aktuellen NVIDIA-Grafikkarten: 75-250 Watt
  • Grobe Spanne des Stromverbrauchs bei aktuellen AMD-Grafikkarten: 70-350 Watt

Wenn ihr mehrere Grafikkarten im SLI oder Crossfire-Modus betreibt, steigt der Stromverbrauch natürlich entsprechend in die Höhe. Ein leistungsstarkes Netzteil ist dabei unerlässlich. Fangt also immer mit der Grafikkarte an bei eurer Netzteil-Planung.

CPU: Der Prozessor ist der zweithöchste Stromfresser

Prozessoren stehen je nachdem welche Grafikkarte ihr gewählt habt häufig an zweiter Stelle beim Stromverbrauch in einem Gaming PC.

Dies sind die gängigen TDP-Werte für aktuelle Intel Gaming CPUs:

  • Intel Ultra-CPUs (Core i9, i7, i5 der X-Reihe): 145- 165 Watt 
  • Intel Highend CPUs (Core i7 Coffee Lake und Kaby Lake): 75-95 Watt
  • Intel Midrange und Budget CPUs (Core i5, i3): 65-95 Watt

Hier noch die gängigen TDP-Werte für aktuelle AMD Gaming CPUs:

  • AMD Ultra CPUs (Vega-Reihe): 180 Watt
  • AMD Highend CPUs (Ryzen 7): 95-105 Watt
  • AMD Midrange und Budget CPUs (Ryzen 3, 5): 65-95 Watt

Wie ihr seht, verbrauchen AMD-CPUs meistens etwas mehr Strom, als Intel Prozessoren. Berücksichtigt das bei der Wahl eures Netzteils.

Zusätzliche Komponenten: Festplatten, SSDs, Mainboard etc.

Neben Grafikkarte und CPU gibt es natürlich noch weitere PC-Teile, die euer Netzteil beanspruchen. Hier eine kurze Auflistung der einzelnen Teile:

  • Mainboard: Je nach Art 20-60 Watt bei Highend Mainboards
  • Optische Laufwerke: Zwischen 18-30 Watt bei Blu-Rays
  • Festplatten & SSDs: 5-9 Watt
  • DDR-3-RAM Riegel: 3 Watt
  • DDR-4-RAM-Riegel: 1,5-4 Watt
  • Gehäuselüfter: 2,5-6 Watt je nach Größe (200mm-Lüfter verbrauchen am meisten)
  • PCI/PCI-Express Karten (Soundkarten, TV-Karten etc.): 5-30 Watt 
  • Externe USB-Geräte und sonstiges: 4,5- bis zu 10 Watt für Lüftersteuerungseinheiten
  • Wasserkühlung: 15-20 Watt je Einheit

Wie viel Watt hat mein Netzteil?

Ihr fragt euch, wie viel Watt euer derzeitiges Netzteil hat, bevor ihr einfach ein neues kauft? Sinnvoll wenn ihr zum Beispiel eure Grafikkarte oder CPU upgraden wollt und wissen wollt, ob euer Netzteil genügend Saft hat.

Leider kommuniziert euer Netzteil nicht mit dem Mainboard wodurch es seine Modellinformationen nicht übermitteln kann. Demnach müsst ihr die Gesamtleistung eures Netzteils händisch prüfen. Alle Netzteile, wie unten abgebildet, sind mit einem Aufkleber versehen, der alle wichtigen Spezifikationen enthält. Zum Beispiel gibt das Thermaltake Hamburg seine Gesamtleistung mit 530 Watt an. Wenn euer PC bereits zusammen gebaut ist habt ihr leider keine andere Wahl, als das Gehäuse aufzuschrauben und nachzusehen.


Der große Aufkleber auf dem Netzteil gibt euch Auskunft über die Gesamtleistung

Ist euer Netzteilrechner auf alle Netzteile anwendbar?

Auf jeden Fall. Die Ergebnisse unseres Netzteilrechners könnt ihr unabhängig vom Hersteller auf alle Netzteile anwenden. Bedeutet: Wir empfehlen euch  beispielsweise in Netzteil mit 600W Gesamtleistung. Dann macht es keinen Unterschied ob ihr euch ein Netzteil von be quiet, Corsair, Thermaltake oder sonst wem holt. Logischerweise gibt es Unterschiede zwischen den Netzteilen (Effizienzklassen, Verarbeitung etc.), welche wir euch genauer in unserem großen Artikel zu den besten Netzteilen erklären.  

Was ist an eurem Netzteil Kalkulator anders, als bei den ganzen anderen?

Im Vergleich zu dem be quiet Netzteilrechner oder dem von MSI berücksichtigen wir in unserem Expertenmodus Übertaktung, Gehäuselüfter und vieles mehr, was diese Rechner nicht abbilden. Insbesondere bei der Übertaktung gehen wir sehr ins Detail und berechnen sehr genau, wie sich unterschiedliche Spannungen und Taktungen auf den Stromverbrauch eures PCs auswirken. Außerdem berücksichtigen wir den Faktor "PC-Nutzung", da dieser einen direkten Einfluss auf den Stromverbrauch hat. Wir bieten euch zusätzlich eine adäquate Schätzung des Strombedarfs für Wasserkühlung an, was noch kein anderer Netzteil-Rechner in Betracht zieht.

4 Comments

  1. Markus Fichtinger 9. Mai 2018
    • Daniel & Sascha 9. Mai 2018
  2. Karsten 25. August 2018
    • Daniel & Sascha 27. August 2018

Leave a Reply