Gaming Gear Tests

Logitech G502 Test

Logitech G502 Proteus Spectrum im großen o4g Test

Die Logitech G502 Proteus Spectrum wird in vielen Tests als die wohl beste „Allrounder Gaming Maus“ gehandelt. Als Nachfolger der bereits äußerst beliebten Proteus Core hat die Spectrum von Logitech dabei keine technischen Neuerungen verpasst bekommen, erstrahlt jedoch in 16.8 Mio. verschiedenen Farben, welche Ihr individuell einstellen könnt. Wir haben das Ding für Euch einem ausgiebigen Test unterzogen.

Was uns besonders gefallen hat


  • RGB Beleuchtung mit hohem Farbspektrum
  • 11 frei einstellbare Maustasten
  • Enorm gute Ergonomie (für Rechtshänder)
  • Individualisierbares Gewicht

Was wir weniger gut fanden


  • Mausrad schlackert und ist laut (zumindest beim Testmodell)
  • DPI Switch für schnelle Wechsel schlecht positioniert
Testergebnis: Logitech G502
  • 9/10
    Design & Ergonomie - 9/10
  • 9/10
    Bedienung & Usability - 9/10
  • 8/10
    Verarbeitung - 8/10
  • 9/10
    Technik - 9/10
  • 10/10
    Individualisierbarkeit - 10/10
9.0/10

Kurzfassung

Die Logitech G502 Proteus Spectrum ist eine hochwertig gefertigte, ergonomische und enorm gut performende Gaming Maus, welche Zockerherzen höher schlagen lässt. Die G502 kommt mit 11 programmierbaren Tasten, DPI Switch und einem cleveren Mausrad. On Top liefert Logitech Euch 5 x 3,6 Gramm Zusatzgewichte, damit Ihr das Gewicht des Schmuckstücks auch genau auf Eure Bedürfnisse einstellen könnt. Ach ja, das Beste hätten wir fast vergessen. Die Logitech Software ist eine echte Wucht und ermöglicht es Euch, das letzte Quäntchen Performance aus der G502 raus zu kitzeln. Ohne zu viele Worte zu verlieren: Die Logitech G502 Proteus Spectrum ist die beste Allrounder Gaming Maus, die uns in die Hände gekommen ist.

Sending
User Rating 5 (1 vote)

Anmerkung: Dieser Test ist Teil unseres großen Artikels - Gaming Maus Test. Dort findet ihr weitere Top Gaming Mäuse als Alternative.


Design und Ergonomics


Mal ehrlich, die Logitech G502 sieht einfach mal richtig geil aus. Der futuristische Look und das generell flache Layout machen die Maus zu einem echten Hingucker. Die Maus gefällt aufgrund der Kombination von mattem Kunststoff und Klavierlack, welche durch funktionale Rubber Elemente an beiden Seiten ergänzt wird.

Das klare optische Highlight der Maus: Die farblich individuell ansteuerbaren LEDs! Sie runden das moderne Design bestens ab und ermöglichen es Euch, je nach Präferenz ein stimmiges Gesamtbild Eures Gaming Gears zu erzeugen.

Bei mir leuchtet sowohl die Monitor LED als auch mein Maus Bungee in einem satten blau, so dass die G502 meist ebenfalls im typischen Logitech Blau strahlt (siehe Intro Pic). Da die Maus die Möglichkeit bietet, verschiedene Presets zu definieren, könnt Ihr hier einfach per Mausklick nicht nur die DPI und Polling Raten komfortabel switchen, sondern ebenfalls die farbliche Ansteuerung der LEDs. Praktisch, denn so wisst Ihr auch immer genau, welche Einstellungen gerade aktiv sind. Ich habe z.B. ein spezifisches Preset für PUBG / CS:GO (rot), ein experimentelles Preset für PUBG (violett) und ein Preset für Desktop,  WoW und andere etwas „entspanntere“ Titel (blau).

Logischerweise ist das Aussehen der Maus sekundär, denn wichtiger ist, dass das Design funktionell ist. Und hier muss ich Logitech ein riesiges Lob aussprechen, denn das Layout macht einfach von vorne bis hinten Sinn und ermöglicht es mir, die Maus in all Ihren Facetten bestmöglich zu nutzen.

Ein Blick auf die verschiedenen Griffarten ist natürlich unabdingbar:

Palm Grip

Ich bin ein klarer Palm Gripper, meine Hand liegt also in nahezu allen Situationen vollständig, flach auf der Maus auf. Mal aus dem Bauch heraus gesagt: Die Proteus Spectrum hat hier im Dauertest eine enorm gute Figur abgegeben. Für meine Handgröße (18cm Handlänge, 10,2cm Handbreite) ist die Maus tatsächlich ideal. Ich hatte wenige Mäuse in der Hand, bei der ich ein besseres Gefühl hatte. Meine Hand schmiegt sich vollständig und komfortabel an der Maus an. Einige könnte es stören, dass Ring- und Zeigefinger auf der rechten Seite nicht wirklich gestützt werden. Ich persönlich hatte damit im Dauertest jedoch keinerlei Probleme.

Claw Grip

Ab und an switche ich auf den Claw Grip. Sobald ich bei CS:GO mit der AWP oder bei PUBG mit der Kar98 / SKS / Mini-14 hantiere, wechsel ich den Griff. Warum weiss der Geier, ich habe es mir einfach so angewöhnt. Für den Test der Logitech G502 Proteus Spectrum ist das natürlich praktisch, denn so kann ich Euch versichern, dass die Maus für Claw Gripper definitiv bestens geeignet ist. Die Maus bietet dank der tiefen Einkerbung und der kleinen Auflage für den Daumen, kombiniert mit den beiden Rubber Oberflächen an den Seiten einen sehr guten Halt. Auch in anderen Reviews wird die Logitech G502 gerade für Claw Gripper immer wieder empfohlen.

Fingertip Grip

Ich nutze den Griff selbst nicht. Selbstverständlich habe ich es dennoch für Euch getestet und bin der Meinung, dass die Maus nicht wirklich ideal für die Griffart ist, jedoch auch nicht miserabel. Die Maus ist relativ groß und dahingehend auch darauf ausgelegt, dass der Handballen aufliegt. Wie gesagt, die Maus ist für Fingertip Gripper geeignet, vielleicht solltet Ihr aber gerade hier besser im Laden kurz ausprobieren.

Die Abmessungen der Logitech G502 Proteus Spectrum sind wie folgt:

  • Länge: 13cm
  • Breite: 7,5cm
  • Höhe: 4cm
  • Gesamtgewicht: 164g (inkl. Kabel)
  • Maus Gewicht: 121g (+18g Zusatzgewichte, 5x 3,6g Elemente)

Wie an der Optik der Maus zu erkennen, ist die G502 eine reine Rechtshänder Maus und dabei eher für mittelgroße bis große Hände geeignet.


Anordnung der Maustasten & Bedienung


Die Logitech G502 kommt mit 11 individuell einstellbaren Tasten. Mir persönlich gefällt das Layout der Tasten enorm gut und ich habe im täglichen Gebrauch keine Schwierigkeiten alle Tasten entsprechend zu nutzen bzw. zu erreichen. Da ich primär FPS zocke bin ich natürlich nicht auf eine enorm große Anzahl an Tasten angewiesen. Für WoW z.B. finde ich die zusätzlichen Tasten jedoch sehr angenehm, wobei man hier natürlich ganz klar sagen muss, dass eine Corsair Scimitar Pro hier eine klar bessere Figur machen wird. Aber wir haben es ja schon anfangs gesagt: Die Logitech G502 Proteus Spectrum ist eben eine „Allrounder“ Maus. Wer für ein spezifisches Genre sucht, sollte einen Blick auf Sascha’s Gaming Maus Vergleich werfen.

Anordnung der 11 individuell belegbaren Maustasten der Logitech G502 Proteus Spectrum

Viel wichtiger als die Anzahl der Tasten ist die Haptik dieser. Und die G502 ist hier absolut im Präferenzbereich anzusiedeln. Die Tasten lösen butterweich aus und die Druckpunkte fühlen sich einfach richtig an. Wirklich gut finde ich, dass die Tasten auch in verschiedenen Druckbereichen äquivalent gut auslösen. Ob ich die Taste am Ende oder in der Mitte drücke … ich spüre keinen Unterschied. Das ist natürlich enorm wichtig, damit verschiedene Grifftypen gleichermaßen gut performen können.

Kurz zur Anordnung der Tasten:

  • ​Linke, Rechte, Mittlere Maustaste, Mauswheel Switch und Preset Switch im oberen/mittleren Bereich der Maus
  • Maustasten G4, G5, G7, G8 und G-Switch im linken Bereich der Maus

Alle Tasten sind somit mit dem Zeige- und Mittelfinger sowie dem Daumen bequem und komfortabel zu erreichen.


Verarbeitung


Vorab: Insgesamt hat die Logitech G502 Proteus Spectrum in unserem Test bei der Verarbeitung eine sehr gute Figur gemacht. Mir persönlich ist eine Sache etwas sauer aufgestoßen. Also dranbleiben …

Die Oberflächen der Maus fühlen sich sehr hochwertig an und gerade die Rubber Elemente an den Seiten sind qualitativ hervorzuheben. Ich nutze die Maus nun schon seit einigen Monaten im täglichen Dauergebrauch und die Maus sieht immer noch wie neu aus (ja gut, abgesehen vom Siff und so :)) und bietet den gleichen, guten Grip.

Zu den Tasten habe ich ja bereits meinen Senf dazu gegeben aber auch was die Verarbeitung angeht, habe ich hier im Prinzip nichts zu meckern. Die Haupttasten sind im gleichen matten Kunststoff gefertigt, wie der Großteil des „Mauskörpers“. Die Zusatztasten kommen im Klavierlack Stil, was der Maus nicht nur einen hochwertigen Look verpasst, sondern auch eine bessere Differenzierung zwischen den Tasten ermöglicht. Man spürt sehr gut und schnell, dass man sich auf der richtigen Taste befindet.

Die Teflon Pads wurden nach etwas Kritik an der Proteus Core wohl noch einmal etwas aufpoliert. Ich kann hier bei der Proteus Spectrum keinerlei Mängel attestieren. Die Pads sehen nach 6 Monaten immer noch fast wie neu aus und auch das Feeling auf meinem Steelseries QcK+ ist immer noch das gleiche wie am ersten Tag.

Das Mauskabel ist natürlich auch immer so ein Thema. Ich musste schon die eine oder andere Maus aussortieren, nur weil das Kabel den Geist aufgegeben hat. Die Logitech G502 Proteus Spectrum hat ein relativ dickes Kabel mit an Bord, welches hochwertig verarbeitet ist. Die Ummantelung gefällt mir sehr gut, da sie zum einen optisch ansprechend und zum anderen auch wirklich enorm robust ist. Ich verwende darüber hinaus jedoch auch ein Maus Bungee, so dass wenig Reibung und Belastung auf das Kabel ausgeübt werden. Gut finde ich, dass beim Kabeleingang zur Maus noch einmal ein festes Kunststoffelement verarbeitet ist. Der USB Anschluss ist ebenfalls hochwertig und auch der obligatorische Ferritkern Zylinder für den Störungsschutz ist mit dabei. Die Kabeldicke ist für mein Lioncast MB10 Maus Bungee quasi ideal.

Das Mausrad ist meiner Meinung nach der größte Minuspunkt der Logitech G502 Proteus Spectrum. Zwar sieht es hochwertig aus und ist auch aus Metall gefertigt, aber es schlackert wie Hund! Der sonst überaus positive und hochwertige Eindruck der Maus wurde hier für mich leider etwas getrübt. Zugegeben, gerade am Anfang hat es mich enorm genervt. Man kauft sich eine relativ teure Maus, welche in vielen Fachmagazinen als „die Allrounder Maus“ sämtliche Bestnoten abstaubt und dann klackert das Mausrad bei schnellen Bewegungen wie bei einer billigen China Maus. Klar, ich habe natürlich recherchiert und es scheint nicht bei jedem Modell der Fall zu sein. Ich hätte die Maus somit auch wieder einschicken und auf ein Modell warten können, bei dem das Mausrad besser sitzt. Aber: nach einigen Tagen hat es mich dann auch nicht mehr so wirklich gestört. Und die Performance und Haptik des Mausrads ist wirklich anständig!

Übrigens: Das Mausrad lässt sich per Knopfdruck auf „infinite scrolling“ umstellen. Für uns Zocker nicht wirklich relevant aber beim Lesen des nächsten Reddit Monster Posts definitiv ein nettes Feature.


Technik & Spezifikationen


Technisch ist die Logitech G502 ganz oben mit dabei. Werfen wir doch einen Blick auf die Spezifikationen, bevor ich meine Erfahrungen im Test der Proteus Spectrum mit Euch teile.

Wichtige Spezifikationen:

  • Auflösung: 200–12.000 DPI (individuell einstellbar)
  • Polling Rate: 125, 250, 500, 1000 (individuell einstellbar)
  • Max. Beschleunigung: > 40G
  • cogs
    Max. Geschwindigkeit: > 300 IPS
  • cogs
    Sensor: Pixart
  • cogs
    Maustasten: Omron
  • cogs
    Prozessor: ARM Cortex-M3-Prozessor mit 32 MHz

Das klingt doch alles sehr lecker und das ist es am Ende des Tages auch ? Wichtig für uns Gamer ist hierbei jedoch meist weniger die blanke Zahl, sondern vielmehr die Einstellungsmöglichkeiten. Klar, die G502 ist mit 12.000 DPI bestens bestückt, ich persönlich zocke keinen FPS Titel über 1200 DPI und nutze auch im herkömmlichen Gebrauch maximal 1600 DPI.

Fakt: Shroud zockt PUBG mit einer Logitech G303 Daedalus Apex und nutzt hier ein Setting mit 400 DPI. Wie Ihr seht, braucht man also keine anormal hohen DPI Settings, um der beste PUBG Player der Welt zu werden ? Aber Spaß beiseite, viele Gamer spielen auch die G502 auf 400 DPI, denn der Sensor ist ursprünglich für diesen Wert ausgelegt worden. Bevor ich mir die Maus zugelegt habe, bin auf viele Forenbeiträge gestoßen, welche der G502 bei 400 DPI die beste Performance attestieren.

Die Polling Raten sind in vier Presets eingeteilt. Ich bevorzuge eine Polling Rate von 500, welche mir das beste Gefühl beim Zocken gibt. Die Befehle und Aktionen werden fehlerfrei und sauber übertragen. Ich erinnere mich an keine einzige Situation, in der ich das Gefühl hatte, irgendetwas wäre nicht richtig angekommen.

Der Pixart Sensor basiert auf einer Infrarot-LED. Hier gibt es für uns Zocker nicht viel zu sagen, außer dass Ihr Euch einfach keine Sorgen machen müsst. Hochwertiger Sensor in einer hochwertigen Maus!

Der Prozessor ist ebenfalls etwas nebensächlich. Nur zum Verständnis: Technisch aufwändige, optische Mäuse verwenden einen separaten Prozessor, welche die durch den Sensor aufgenommenen Bilder verarbeitet. Das ist es aber auch schon!

Logitech verwendet Tasten des Herstellers Omron. Ein durchaus bekannter Hersteller für Tasten, welche sowohl in Gaming Mäusen als auch in Gaming Tastaturen eingesetzt werden. Da die Haptik und Performance der Maustasten ein essentieller Faktor für die Bewertung einer Maus sind, haben wir in unserem Logitech G502 Spectrum Proteus Test natürlich einen separaten Bereich für Euch parat!


Logitech Software


OK Leute, wie Ihr unserem Test der Logitech G502 Proteus Spectrum sicherlich entnehmen könnt, lieben wir das Teil. Kurzum gesagt: Die Maus ist ein absoluter Hammer! Doch jedes gute Stück Hardware benötigt eben auch die richtige Software, damit alles reibungslos eingesetzt werden kann. Und hier hat Logitech für uns ganz klar noch einmal ordentlich abgeliefert.

Klar: In unserem Test darf eine umfangreiche Analyse der Software somit nicht fehlen.

Profil Management:

Wichtigstes Feature in unseren Augen. Für uns Zocker enorm wichtig, dass wir schnell und komfortabel zwischen verschiedenen Presets switchen können. Bei der G502 habt ihr die Möglichkeit, drei verschiedene Einstellungen vorzunehmen, welche dann per Mausklick easy anwählbar sind.

Cool ist, dass Ihr hier auch noch einmal innerhalb der Presets switchen könnt. Wenn Ihr das Preset entsprechend definiert, könnt Ihr durch Betätigen der G-Switch Taste innerhalb des Presets zwischen verschiedenen DPI Werten wechseln. Gerade im Bereich FPS z.B. fürs Snipen eine ganz ordentliche Sache. Neben den DPI Settings könnt Ihr jedem Preset auch eine der vier verfügbaren Pollingraten zuordnen.

Profil Management: Mein spezifisches Preset für PUBG / CS:GO mit Adhoc Switch per G-Switch Taste (mal testweise mit einer Polling Rate von 1000)

Farb Management:

Wie gesagt kommt die Logitech G502 Proteus Spectrum mit einer freien Farbwahl, was auch der einzige wirkliche Unterschied zur Vorgängermaus ist. Somit könnt Ihr die LEDs ganz nach Euren Bedürfnissen und Vorlieben in unterschiedlichsten Farben ansteuern.

Das ist natürlich nicht nur eine optische Spielerei, sondern macht auch hinsichtlich der oben erwähnten Presets durchaus Sinn. Je nach Farbe der LED wisst Ihr immer, welches Preset aktiv ist.

Logitech hat hier auch noch ein paar Spielereien mit an Bord. Ihr könnt zwischen zwei verschiedenen Lighting Effekten wählen. Einmal der „Colour Cycle“ Mode, bei dem Farben einfach random durch variieren. Und dann gibt es noch den „Breathing“ Effekt, welcher die LED in einer Farbe immer heller und dunkler werden lässt. Ersteres finde ich nicht so ideal, da Ihr die Presets nicht mehr unterscheiden könnt (es sei denn Ihr nutzt den Cycle Effekt nur für ein Preset), zweiterer ist schon recht lässig. Ich nutze die Effekte im täglichen Gebrauch jedoch nicht.

Ihr könnt darüber hinaus noch einige feinere Einstellungen zur Helligkeit und zur Wechselrate vornehmen. Auch lässt sich ein Sleeping Timer einstellen, damit die Maus nicht durchgehend leuchtet, wenn Ihr mal wider aller Erwarten für einen längeren Zeitraum nicht am Rechner abjunkt ?

Farb Management: Lila für mein spezifisches PUBG / CS:GO Profil ohne Lightning Effekte

Coole Sache: Wenn Ihr weitere Logitech Produkte Euer Eigen nennt, welche entsprechende RGB Features bieten, könnt Ihr diese über die Logitech Software synchronisieren. Je nach Preset leuchten so alle Eure Eingabegeräte in der gleichen Farbe!

Surface Tuning:

Auch ein gelungenes Feature wie ich finde. Je nachdem, welches Mauspad Ihr verwendet, könnt Ihr dieses in der Software hinterlegen. Nachdem Ihr Euer Mauspad angelegt habt, verlangt Euch die Software ein paar Moves ab, um ein paar Berechnungen vorzunehmen und die Maus optimal auf die Oberfläche Eures Mauspads abzustimmen. Klar, ist ein wenig Spielerei aber schon irgendwie nice ?

Surface Tuning: Einstellung der Maus auf mein steelseries QcK

Heatmap Analyse:

Zu guter Letzt hat Logitech dann noch ein kleines Analyse Tool mit dabei. Auf zwei verschiedenen Heatmaps könnt Ihr zum Einen prüfen, welche Tasten Ihr auf der Maus am häufigsten verwendet und zum Anderen wie lange Ihr die jeweiligen Tasten drückt.

Das mag für den Gelegenheitszocker zwar zunächst etwas uninteressant erscheinen, jedoch könnt Ihr hier definitiv einiges mitnehmen. Ich habe so meine Einstellungen und Presets mehrfach angepasst, nachdem das Tool mir eindrücklich gezeigt hat, dass ich die meisten Tasten wenig bis gar nicht effektiv verwende. Insbesondere bei PUBG habe ich meine Tasten immer wieder angepasst und letztendlich mit Aktivitäten belegt, welche ich im Game schlichtweg häufiger verwende.

Das Tool zeichnet dabei übrigens nicht permanent alle Aktivitäten auf, sondern Ihr müsst die Analyse manuell starten. Das könnt Ihr zum Einen direkt über die Software machen oder auch eine der Maustasten entsprechend binden. Bleibt Euch natürlich selbst überlassen.

Heatmap Analyse: Testrun der Heatmap Analyse mit Klick Count


Fazit


Ich habe die Logitech G502 Proteus Spectrum nun über viele Monate in einigen Games und in verschiedenen Genres getestet und muss unterm Strich sagen: Das Teil ist richtig fett!

Ich bin von Haus aus ein relativ skeptischer Mensch und wenn ich Slogans wie „Die beste Allrounder Gaming Maus“ höre, bin ich noch weit davon entfernt, das einfach mal so hinzunehmen. Die Logitech G502 Proteus Spectrum jedoch ist die vermutlich beste Allrounder Gaming Maus ? Ich möchte sie nicht mehr missen und habe auch aktuell überhaupt nicht das Bedürfnis, mich noch einmal umzuorientieren (testen würde ich als Gelegenheits FPSler lediglich noch einmal die Zowie ZW-FK2 ?).

Ach ja, bevor Ihr fragt: Ist die Maus den hohen Preis wert? Jeden einzelnen Euro! Ganz ehrlich, eine gute Gaming Maus gehört zum Standard Repertoire und wenn Ihr Euch eine G502 zulegt, werdet Ihr damit eine lange Zeit viel viel Spaß haben.

Aktueller Preis: ab 72,18 EUR