Corsair Scimitar Pro RGB Test: Beste MMO-Maus?

In unserem Test zur Corsair Scimitar Pro RGB nehmen wir die MMO-Maus ganz genau unter die Lupe. Ob sich der vergleichbar hohe Preis auch wirklich lohnt, das erfahrt in unserem ausführlichen Testartikel.

Was uns gefallen hat


  • Schier unendliche Einstellungsmöglichkeiten der RGB LEDs und aller Tasten
  • Schickes und ergonomisches Design
  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Einwandfreier Sensor mit bis zu 16000 DPI

Das war weniger gut


  • Fehlende Daumenablage
  • Eingewöhnungszeit beim Einstellen der Tasten
  • Nur 4 von 5 LEDs mit einstellbaren Beleuchtungseffekten
  • Gewicht nicht einstellbar
Corsair Scimitar PRO RGB Testergebnis
  • 10/10
    Sensor & Technik - 10/10
  • 9/10
    Preisleistung & Features - 9/10
  • 10/10
    Software & Anpassung - 10/10
  • 9/10
    Design & Ergonomie - 9/10
  • 10/10
    Verarbeitung & Qualität - 10/10
9.6/10

Kurzfassung

Corsair’s Schwergewicht setzt optisch vor allem auf zwei Dinge: LEDs und Tasten. Die gut gestaltete iCUE Software bietet entsprechend unzählige Anpassungsmöglichkeiten und untermautert den guten optischen Eindruck der Maus. Der bestätigt sich neben der Software auch im Design und in der vorbildlichen Verarbeitungsqualität. Dem Entgegen stehen vor allem das hohe Gewicht und der massige Aufbau der Maus. Durch den Fokus auf viele Tasten entgeht dem Nutzer zwar eine angenehme Ablagefläche für den Daumen, vor allem MMO und MOBA Spieler dürfte das jedoch recht wenig stören.


Anmerkung: Dieser Test ist Teil unseres großen Gaming Maus Test. Dort findet ihr weitere Top Gaming Mäuse als Alternative.


Ausstattung & Features


​Um einen ersten Eindruck von Corsairs Scimitar PRO RGB zu erhalten, findet ihr alle wichtigen Informationen in der nachfolgenden Infobox:

Corsair Scimitar PRO RGB Gaming Maus: Die wichtigsten Eckdaten im Überblick

  • Sensor: Optisch, PixArt ​PMW 3367
  • Maus-Switches: Omron ​(20 Mio Klicks)
  • Ergonomie: Nur Rechtshänder
  • Für Handgrößen: Mittel, Groß
  • Beleuchtung: 4 Zonen RGB​
  • Anschluss: Über USB 2.0
  • Genres: MMO, MOBA​
  • Polling-Rate: Einstellbare 1000 Hz / 500 Hz / 250 Hz / 125 Hz​
  • Kompatibilität: Windows
  • Griff-Typ: Palm
  • Gleitfüße: Teflonbeschichtete PTFE Füße
  • IPS (Max. Beschleunigung): 300 
  • Programmierbar: Ja
  • Tastenanzahl: 17
  • DPI: 100-16.000
  • Maße (cm): 11,9 (Länge) x 7,7 (Breite) x 4,2 (Höhe)
  • Gesamtgewicht: 147g (ohne Kabel)
  • Tuning-Gewichte: Nein
  • Preis: 77,99 € (gelbe Version)
  • Garantie: 2 Jahre

Design & Ergonomie


​Daumentasten​

Wir sprechen hier von einer MMO Maus, da ist Schnickschnack einprogrammiert. Während Mäuse für Shooter so wenig Gewicht wie möglich haben müssen und maximal eine Scharfschützentaste haben dürfen, werden wir hier mit Programmierfähigkeit und Tasten bombardiert. Alleine mit dem Daumen könnt ihr 12 verschiedene Tasten bedienen.

Die Corsair Scimitar PRO RGB in der Gesamtansicht.​

Diese 12 Daumentasten befinden sich auf einer beweglichen Platte. Wenn ihr also merkt, dass ihr gewisse Tasten nur schwer erreicht, könnt ihr eine Schraube an der Unterseite lösen und die Daumentasten nach vorne oder hinten schieben, je nachdem, wo es euch am angenehmsten ist. Habt ihr die Schraube wieder angezogen, ist die Platte samt der Tasten arretiert und bewegt sich nicht mehr von der Stelle. Eine geniale Idee, mit der Corsair sicherstellt, dass alle Handgrößen mit den MMO Tasten klarkommen.

​Von unten besser ersichtlich: Die Position der Daumentasten lässt sich verstellen.

Palm-Grip für MMO Enthusiasten

Vermarktet wird die Maus jedoch ganz speziell an Leute, die mit dem sogenannten Palm Grip ihre Maus bedienen. Welcher Typ ihr seid, erfahrt ihr übrigens in der Kaufberatung unseres ausführlichen Mausvergleichs: https://www.only4gamers.de/gaming-maus-vergleich/#tab-con-27

Kurz erklärt: Der Palm Grip bedeutet, ihr legt den Großteil eurer Hand auf der Maus ab. Im Falle der Scimitar geht das auch kaum anders, da diese so groß geformt ist. Kleiner ginge vermutlich auch gar nicht, weil sonst die hohe Anzahl der Tasten nicht mehr auf die Maus passen würde.

​Die Corsair Scimitar PRO RGB macht durchaus einen bulligen Eindruck.

Spielt ihr neben MMOs und MOBAs auch Shooter, solltet ihr beachten, dass die Maus stolze 147 Gramm wiegt und dieses Gewicht auch nicht anpassbar ist. Pro Skills, wie Flick Shots werden mit dieser Maus eher nicht möglich sein. Überhaupt, wenn ihr beim Spielen eher auf hektische Mausbewegungen zurückgreift, solltet ihr lieber zu einer leichteren Maus greifen.

Wenn euer Spielstil aber eher auf Tastenkombinationen basiert und ihr den Mauszeiger lieber an Ort und Stelle behaltet, dann ist die Scimitar wie für euch gemacht. Das einzige, das wir zu beanstanden hätten, ist die fehlende Daumenablage. Während andere MMO Mäuse eine spezielle Fläche unter den MMO Tasten anbieten, sucht man diese hier vergeblich. Dadurch geht ein kleines Bisschen Ergonomie flöten.


Sensor & Technik​


We have LiftOff-Optionen

Das Herzstück der Maus, der optische PixArt PMW 3367 Sensor, funktioniert einwandfrei und lässt sich softwareseitig an jeden Geschmack anpassen. Mit einer Abtastrate von bis zu 16000 DPI sollte auch noch in einem Jahrzehnt, wenn Bildschirmauflösungen von 8K als Standard gelten, noch Luft nach oben sein.

Die Pollingrate von bis zu 1000Hz lässt sich ebenfalls einstellen, genauso wie die Lift-Off Höhe. In der Einstellung “Hubhöhe” bekommen wir unter “Niedrig” eine Lift-Off Höhe von ca. 1mm, während “Hoch” ungefähr 5mm entsprechen.

Die Lift-Off-Distance lässt sich bequem einstellen

​RGB Mauspad

Wie mittlerweile jeder optische Sensor, sollte auch dieser hier auf beinahe jeder Oberfläche funktionieren. Wir empfehlen euch trotzdem ein einfarbiges Mauspad, um die maximale Genauigkeit aus der Scimitar rauszuholen. Und wenn es was ganz besonderes sein soll, das Hand in Hand mit der Scimitar geht, dann schaut euch mal das MM800 Polaris von Corsair an. Hier hat Corsair sogar ein Mauspad mit RGB Beleuchtung im Angebot, das natürlich auch einen USB Throughput hat, an das ihr die Scimitar direkt anschließen könnt.

Falls ihr noch weitere Mauspads sucht, dann schaut mal in unseren Gaming Mauspad Test rein.

​Die Scimitar PRO RGB überzeugt auch optisch ​auf dem ​MM800 Polaris Mauspad.​

Jitter und Angle-Snapping Test

Der Jitter- und Angle-Snapping Test zeigt, dass es hier nichts zu beanstanden gibt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr in iCUE die “Eckenglättung” anschalten, um gerade Linien ziehen zu können. Für gute Gaming Performance würden wir euch davon aber abraten, weil das nur eure Genauigkeit einschränkt. Wie das ganze Aussieht, seht ihr in folgendem Bild:

​Das Ergebnis des Jitter Tests mit der iCUE Eckenglättung im Vergleich.​

Input Lag​

Beim Input Lag Test konnten wir auch keinerlei Probleme feststellen und lagen sogar über dem Durchschnitt, trotz 60Hz Bildschirm. Wir vermuten, dass es am erhöhten Kaffeekonsum von Jakob liegt, dessen Sinne dadurch ganz besonders geschärft sind.

Die Corsair Scimitar Pro RGB hat keinerlei Probleme mit Input-Lag


Verarbeitung & Qualität


Taktilität

In Sachen Verarbeitung und Qualität zeigt sich Corsair in alter Manier wieder einmal von seiner besten Seite. Beinahe alles an dieser Maus fühlt sich wertig an. Während die Tasten an der Oberseite (Linke, Rechte, Profilumschalt- und DPI Taste) beim Tastendruck die gewohnte Härte haben, fühlen sich die Daumentasten etwas weicher an. Eben jene Daumentasten sind auch in ihren Reihen verschieden texturiert, so dass man diese auch im hitzigen Gefecht noch schnell findet.

​Die 12 Daumentasten stehen im Fokus der Corsair Scimitar PRO RGB.

​Kabel

Auch das geflochtene Faserkabel macht nicht den Eindruck, dass es jemals zu Kabelbruch kommen könnte. Im Gegenteil, die Stabilität des Kabels würden wir schon fast als zu gut bezeichnen. Selbst nach Wochen der Benutzung, verbleibt es immer noch in der zusammengelegten Form, in der es geliefert wurde. Dadurch stellt es sich häufig auf und liegt im Bild, was man evtl. als störend empfinden könnte.

​Oberflächen

Das matte Finish der Oberfläche, die besondere Textur der Ringfingerablage neben der rechten Maustaste und der glatte Metall-Look auf der linken Seite runden die Scimitar optisch ab. Selbst die Seiten, die man eigentlich kaum zu sehen bekommt, die Unter- und Vorderseite können sich blicken lassen. Besonders der Letztgenannten hat Corsair eine vollwertige RGB LED spendiert. Der Nutzen erschließt sich nicht wirklich, aber mal ganz im Ernst, welchen Nutzen hat RGB Beleuchtung überhaupt? Eben.

​Die Ablage für euren Ringfinger ist großzügig strukturiert.

Apropos RGB: Falls ihr euch fragt, warum nur vier der fünf LEDs programmierbar sind. Wir fragen uns das gleiche. Der Nutzen der LED neben den Daumentasten ist, dass ihr sofort erkennen könnt, welches Profil, bzw. wie hoch die DPI eingestellt sind. Wenn ihr aber wie wir immer mit der gleichen DPI Einstellung spielt, habt ihr dadurch nicht wirklich Mehrwert.

Die Option diese LED in Zukunft mit den anderen zu verknüpfen und programmieren zu können, würden wir uns sehr wünschen. Immerhin sind die Farben frei wählbar und ausstellen könnt ihr diese auch komplett (indem ihr sie auf die Farbe Schwarz stellt). 

​Die LED neben den Daumentasten gibt euch ​Feedback über die verwendete ​DPI-Zahl.


Corsair Software (iCUE)​


​RGB par Excellence

Während andere Hersteller noch mit dem Punkt Software zu kämpfen haben, hat Corsair (auch nach jahrelangem Kampf) mittlerweile ein sehr stabiles Produkt auf dem Markt. iCUE bietet nicht nur eine Gesamtlösung für alle angeschlossenen und verbauten Corsair Produkte, sondern gibt einem auch die Möglichkeit rudimentäre Infos über den PC auszulesen (z.B. CPU Temperatur, Lüftergeschwindigkeit etc.).

Besonders die Möglichkeit individuelle Beleuchtungseffekte zu erstellen, bekommt kaum ein Hersteller so gut hin, wie Corsair. Die Möglichkeit RBG Effekte in Ebenen anzuordnen und an alle erdenkbaren Bedingungen und Inputs zu knüpfen, gibt euch die Chance eurem Setup eure ganz persönliche Note zu verleihen. Zudem könnt ihr so viele Profile auf dem PC speichern und diese später wieder laden. Das gibt natürlich auch die Möglichkeit, Profile anderer Nutzer aus dem Internet herunterzuladen, wenn man sich nicht selbst die Arbeit machen möchte, oder einfach zu wenig Kreativität besitzt. Hier gibt es schon ganze Subreddits und Communities, die sich nur zu diesem Thema zusammengefunden haben.

​Die Beleuchtung ist vielfältig einstellbar.

​Erschlagende Möglichkeiten

Wenn wir was zu mäkeln hätten, würden wir sagen, dass iCue an manchen Stellen etwas zu unübersichtlich ist und man manche Einstellungen etwas länger sucht. Warum man dem Nutzer die Möglichkeit gegeben hat, die linke und rechte Maustaste umzuprogrammieren, erschließt sich uns auch nicht wirklich. Besonders, da jede Änderung sofort durchgeführt ist und man nicht erst auf “Übernehmen” klicken muss. So kann man sich schnell mal in die Bredouille bringen. Seid also auf der Hut und klickt niemals auf “Linksklick”!

Auch die Farbanpassung für die fünte LED ist zunächst etwas unerwartet ​untergebracht.

Die Daumentasten kommen von Werk aus erstmal ohne Funktion. Nach kurzer Eingewöhnungszeit kommt man aber schnell dahinter, wie man diese einstellt. Unter “Aktionen” müsst ihr für jede Taste eine separate Aktion erstellen und diese dann der jeweiligen Maustaste zuordnen. Auch hier sind die Möglichkeiten so mannigfaltig, dass man sich von der Auswahl beinahe erschlagen fühlt. Wir empfinden das aber als Vorteil.

Begreift man erst auf den zweiten Blick: Die diversen Anpassungsmöglichkeiten der Tasten.

​Coolibrierung

Zu guter Letzt gibt euch iCUE auch die Möglichkeit, eure Maus an die Oberfläche zu kalibrieren, auf der ihr sie nutzt. Das ist ein Prozess von wenigen Sekunden, aber ob dieser wirklich etwas bringt, oder ob es sich dabei doch nur um einen Placebo-Effekt handelt, können wir nicht wirklich beurteilen. 

​Feature oder Spielerei? Die Antwort bleibt euch selbst überlassen.


Gaming (und sonstige) Performance


Wie bereits gesagt: Die Scimitar ist eine MMO Maus und wurde ganz klar für Spieler dieses Genres entworfen. Während Shooter Mäuse mit einstellbarem Gewicht brillieren, seid ihr hier an die vergleichsweise schweren 147 Gramm gebunden.

Darüber hinaus aber ist die Scimitar RGB Pro eine der qualitativ hochwertigsten Mäuse, die wir jemals genutzt haben. Hier ein paar der wichtigsten Punkte:

  • Der Sensor ist fantastisch - Bis zu 16000 DPI Genauigkeit, Begradigung ist nur Optional und die Lift-Off Höhe ist Dreistufig einstellbar.

  • Das Klicken mit der rechten und linken Maustaste fühlt sich so an, wie man es erwartet mit geringem Druckpunkt selbst unterhalb des Mausrads

  • Ergonomisches Design für Gamer, die den Palmgrip bevorzugen

  • 17 Tasten, die sich komplett frei programmieren lassen

Wir haben die Maus in diversen Spielen getestet, wie World of Warcraft, Doom 2016, Anno 1800, TESO, Satisfactory und sogar Minecraft. Die Möglichkeit die linke Maustaste automatisch gedrückt zu halten, durch Drücken einer der 12 Daumentasten, ist uns gerade in Spielen wie Minecraft zu Gute gekommen. Nie wieder Handkrämpfe nach zu langen Mining Sessions.


Augen auf beim Mauskauf​


Stolpert ihr dieser Tage in einschlägigen Online Kaufhäusern über die Scimitar, kann es sehr gut sein, dass ihr ein sehr gutes Schnäppchen machen könnt. Gehandelt wird diese aktuell nämlich zwischen 30€ und 100€. Das ist eine sehr hohe Preisspanne, wodurch klar werden sollte, dass ihr euch gut umschauen solltet, bevor ihr zuschlagt.

Aber selbst bis 70€ reden wir hier von guter Preisleistung, denn die Scimitar kommt mit satten 17 Tasten geliefert, von denen allesamt programmierbar sind. Außerdem wird sie durch 5 LEDs beleuchtet. Habt ihr bereits mehrere RGB Produkte von Corsair zu Hause stehen, könnt ihr diese dank iCUE perfekt aufeinander abstimmen, sodass Maus, Tastatur, Mauspad, und PC unisono den selben Beleuchtungseffekt teilen. Gerade Abends ein Augenschmaus.


Fazit zum Corsair Scimitar PRO RGB Test


Dass Spieler des Shooter Genres hier nicht zu 100% glücklich werden, haben wir schon häufig genug erwähnt, richtig? Wenn ihr aber Spieler jedes anderen Genres seid, dann wird euch die Scimitar vollends überzeugen. Vor Allem im Einklang mit iCUE und den schier unendlichen Kombinationen aus Licht und programmierbaren Tasten. Tastenkombinationen, Mediensteuerung, Makros, Gedrückthalten bestimmter Tasten - Das alles habt ihr in der Hand - Wortwörtlich. In der Theorie könntet ihr sogar die W, A, S und D Tasten auf die Daumentasten legen und die linke Hand hätte gar nichts mehr zu tun.

Dies gepaart mit der gewohnten Corsair Qualität in Verarbeitung und Design und dem aktuell geringen Preis, machen die Scimitar zu einer Maus, der man nur schwer widerstehen kann. Wir müssen es zum Glück nicht, denn wir haben hier unsere neue Gaming Maus gefunden.


Euch gefällt unser Corsair Scimitar PRO RGB Test? Dann lasst doch eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Leave a Reply